Die besten Fitness Tracker für Dein Workout und Krafttraining

Welche Sportuhren und Fitness Armbänder eignen sich optimal für das Training im Fitness Studio, beim Kraftsport und für HIIT. Hier findest Du die aktuell besten Modelle. 

Unter der großen Auswahl an Fitness Trackern und Pusluhren gibt es nur wenige Modelle, die sich für Deine Workouts und dem Krafttraining eignen. Warum das so ist, und welche Modelle besonders empfehlenswert sind, möchte ich Dir in diesen Beitrag zeigen.

Um Deine Neugierde zu befriedigen, zeige ich Dir gleich zu Beginn die besten Geräte. Gleich im Anschluss findest Du ausführliche Informationen, worauf Du beim Kauf achten solltest und welche Funktionen wichtig sind.

Die besten Fitness Tracker und Sportuhren für Workouts und Krafttraining

Garmin Vivoactive 3 Suunto Spartan Trainer Polar M430
  • integrierte Pulsmessung
  • mit Brustgurt koppelbar
  • integriertes GPS
  • Musikplayer
  • eigene App für Krafttraining
  • Sportprofile für Cardio, Ergometer, Crosstrainer, Steeper, Rudern
  • integrierte Pulsmessung
  • mit Brustgurt koppelbar
  • integriertes GPS
  • Feature Trainingsbelastung und Erholung
  • Sportprofile für Krafttraining, Laufband, Ergometer, Zirkeltraining
  • integrierte Pulsmessung
  • mit Brustgurt koppelbar
  • integriertes GPS
  • Smart Coaching
  • Sportprofil für Indoor – über Polar App stehen rund 100 weitere Profile zur Verfügung
Garmin Vivosport Fitbit Ionic Polar A370
  • integrierte Pulsmessung
  • integriertes GPS
  • eigene App für Krafttraining
  • Sportprofile für Cardio, Kraft und Sonstige. Weitere Sportprofile in der App verfügbar.
  • integrierte Pulsmessung
  • integriertes GPS
  • integrierter Musikplayer
  • Cardio Fitness Score
  • Sportprofile für Training, Gewichte, Laufband. Weitere Sportprofile in der App
  • integrierte Pulsmessung
  • mit Brustgurt koppelbar
  • Smart Coaching
  • Fitness Test
  • Sportprofile für Crosstrainer, Crossfit, Ergometer, Krafttraining, Rudern, Stepper,
 

Pulsmessung bei Workouts und Krafttraining

Das wichtigste Thema beim Fitness- und Krafttraining ist die präzise Messung der Herzfrequenz. Aktuell stehen drei Messmethoden zur Auswahl.

– Brustgurt: sehr präzise, wird aber oft als unbequem empfunden
– Sportband: gemessen wird mit optischen Sensor am Ober- oder Unterarm
– Integriert: Messung direkt am Handgelenk, sehr bequem, manchmal aber ungenau
 
Pulsmessung mittels Brustgurt

Der klassische Brustgurt ist ohne Zweifel die genaueste Messmethode. Aufgrund der unmittelbaren Nähe des Sensors zum Herzen und dem festen Sitz des Gurtes wird die Messsung selbst durch heftige Bewegungen nicht beinflusst und liefert daher die besten Daten. Leider wird der Brustgurt aber sehr oft als störend und einschränkend empfunden.

Ebenfalls zu berücksichtigen ist, daß nicht alle Fitness Tracker und Sportuhren mit einem Brustgurt kompatibel sind.

Hier ein Liste der aktuell beliebtesten Modelle, die auch mit Brustgurt koppelbar sind.

– Garmin Vivoactive 3
– Garmin Fenix 3 und 5
– Polar A370
– Polar M430
– Suunto Spartan Wrist HR
– Sununto Spartan Trainer
– Suunto Fitness 3
– TomTom Runner und Spark Reihe
 
Integrierte Pulsmessung mittels optischen Sensor

Die integrierte Pulsmessung am Handgelenk ist hingegen sehr bequem und komfortabel. Da jedoch der optische Sensor etwas träger reagiert kann es bei kurzen, intensiven Belastungen, wie sie beim Krafttraining und Workouts üblich sind, zu Fehlmessungen kommen. Außerdem beeinträchtigt auch das Abwinkeln der Handgelenke ( Beispiel Bizep Curls und Liegestütze) oder heftige Bewegungen die Messung.

Große Ausnahme diesbezüglich ist die Fitbit Ionic und die Fitbit Versa. Beide Modelle verfügen über die neueste Generation an optisch-elektrischen Sensoren, die inzwischen auch deutliche und kurze Pulsschwankungen sehr gut erfassen können und damit insgesamt präzise Messergebnisse bereit stellen.
 
Pulsmessung mittels Sportband am Arm

Für mich ist momentan die Pulsmessung mittels Sportband beim Kraftraining die beste Variante. Dabei wird ein optisch-elektrischer Sensor mittels elastischen Band direkt am Ober- oder Unterarm getragen.

Das Tragen des Gerätes am Arm ist wesentlich komfortabler als beim herkömmlichen Brustgurt. Gleichzeitig sitzt der Sensor fest genug um selbst bei intensiven Bewegungsabläufen nicht zu verrutschen. Dadurch wird insgesamt ein sehr gutes Messergebnis erzielt. Einen Testbericht zum Berry King Sportband findest Du hier
 
Weiterführende Artikel zum Thema Pulsmessung

 

Messung des Kalorienverbrauchs

Fitness Armband oder Sportuhr Kalorienverbrauch richtig messen

Für viele Hobbysportler ist es wichtig zu wissen, wie hoch ihr Kalorienverbrauch ist. Das gilt besonders für Kraftsportler und Jene, die HIIT und Crossfit Trainings absolvieren. Sehr oft geht es dabei um Gewichtsabnahme oder dem Halten des aktuellen Körpergewichts.

Die Berechnung des Kalorienverbrauchs hängt von vielen individuellen Biodaten, wie Alter, Geschlecht, Größe, Gewicht, aktueller Fitnesszustand und Herzfrequenz ab. Schon alleine aus diesem Grund handelt es sich bei Fitness Trackern und Sportuhren nicht um eine Berechnung, sondern „nur“ um eine, wenn auch recht genaue, Schätzung des Kalorienverbrauchs.

Welche Algorithmen seitens der Hersteller konkret Anwendung finden, werden wir natürlich nie erfahren. Jedoch gibt es einige Hinweise, daß die drei großen Marken, Garmin, Fitbit und Polar unterschiedliche Herangehensweisen haben.

Bei Garmin scheint die Herzfrequenz eine sehr große Rolle zu spielen, die eigentlichen Aktivität hat jedoch nur eine eher untergeordnete Bedeutung. Gleichzeitig wird der Grundumsatz offenbar etwas höher berechnet um etwaige kleinere Aktivitäten im Laufe des Tages und den sogenannten Nachbrenneffekt miteinzubeziehen.

Fitbit hingegen macht es offenbar genau umgekehrt. Hier wird über den Beschleunigungssensor und dem Gyroskop die Aktivität aufgezeichnet und der entsprechende Kalorienverbrauch dazu berechnet. Selbstverständlich wird dabei aber auch die Herzfrequenz berücksichtigt.

Zu Polar gibt es die wenigsten Informationen, doch wird angenommen, daß sich die Berechnungsmethode irgendwo zwischen den beiden oben genannten Algorithmen bewegt.

Wie ich bereits an anderer Stelle erklärt habe, muss die Messung des Kalorienverbrauchs, egal bei welchen Fitness Tracker oder Sportuhr ausgiebig gestestet werden um langristig wirklich zuverlässige Werte zu erhalten.
 

Sportprofile

Wie Du anhand der obigen Tabelle erkennst, verfügen die einzelnen Modelle über eine unterschiedliche Anzahl an verschiedenen passenden Sportprofile für das Training im Fitness Studio.

Ob du nun das zu deiner Aktivität passende Sportprofil wählst, hat für die Pulsmessung oder dem Kalorienverbrauch keinerlei Bedeutung. Interessant sind die einzelnen Sportmodi nur zur korrekten Kategorisierung Deiner unterschiedlichen Trainingseinheiten. In der Nachbetrachtung, wenn Du zum Beispiel die letzten Wochen genauer analysierst, ist es für Dich dann einfacher deine Workouts zu unterscheiden.
 

Integrierter Musikplayer

Ein auf den ersten Blick nicht ganz so wichtiges Thema, das aber zuletzt immer mehr an Bedeutung gewann, sind integrierte Musikplayer bei Fitness Tracker und Sportuhren. Es war schon immer so, daß Hobbysportler beim Training im Fitness Studio gerne Musik hören.

Früher wurden dazu MP3-Player oder Smartphone verwendet, doch inzwischen kann man sich das sparen. Aktuelle Modelle von Fitbit und Garmin verfügen über integrierte Musikplayer, die Speicherplatz für bis zu 500 Songs bieten und auch Playlists von Deezer oder Spotify abspielen.

Mehr zu dem Thema erfährst in meinem Artikel Let´s Rock – 7 Fitness Tracker, die Deine Lieblingsmusik spielen, in dem ich Dir auch gleich die passenden Sportkopfhörer vorstelle.
 

Fazit

Wie Du siehst, gibt es eine Reihe verschiedener Fitness Tracker und Sportuhren die Du optimal für Dein Krafttraining oder Workout verwenden kannst. Damit die Nutzung eines solchen Gerätes für Dich wirklich Sinn macht, sollstest Du Dir im Vorfeld überlegen, wie wichtig Dir genaue Messwerte zur Herzfrequenz ist.

Legst du auf hohe Präszision Wert, dann empfehle ich Dir Modelle, die Du mit einem Brustgurt oder zumindest mit einem Sportband koppeln kannst. Reichen Dir auch gröbere Werte, dann sind Fitness Tracker mit integrierter Pulsmessung genau das Richrige für Dich.

Insgesamt empfehle ich auf jeden Fall die Verwendung eines Fitness Armbandes oder Sportuhr, da Du damit die Intensität
Deines Trainings noch besser einschätzen kannst, etwaige Erholungszeiten effizienter planst und ein Übertraining vermeidest.