Huawei Watch GT 4 Test – ein echter Preis-Leistungs-Champion

Vor Kurzem wurde die Huawei Watch GT 4 vorgestellt und ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen, die neue Smartwatch auf Herz und Nieren zu testen. Wie meine Erfahrungen mit der Uhr aussehen, kannst Du in diesem ausführlichen Testbericht nachlesen.

Huawei hat vor wenigen Wochen die Watch GT 4 präsentiert, die damit die Nachfolge der so beliebten Watch GT 3 antritt. Mir hat das Vorgängermodell sehr gut gefallen, weil es vor allem für Sport, Fitness und Training eine Menge zu bieten hatte.

In diesem Beitrag möchte ich berichten, ob mich die neue Uhr genauso überzeugen konnte. Doch zuerst stelle ich Dir einmal die wichtigsten Infos zur Watch GT4 kurz und knackig zur Verfügung.

Huawei Watch GT 4 - Kurzinfo
Fazit
Die Huawei Watch GT 4 macht einen hochwertigen und edlen Eindruck, überzeugt aber gleichzeitig mit einer großzügigen Ausstattung an verschiedenen Features für Fitness, Training und Gesundheit. Der verbesserte HF Sensor und das Dualband GNSS garantieren genaue und zuverlässige Messungen. Und obwohl die Smartwatch eine Menge zu bieten hat, ist sie trotzdem um einen sehr attraktiven Preis zu haben.
Design & Display
Akkulaufzeit
Funktionsumfang
Preis/Leistung
Was mir gefällt
fantastisches AMOLED Display
wie immer bei Huawei sehr lange Akkulaufzeiten
überraschend großer Funktions-umfang für Sport und Training
präzise Messungen und kompatibel mit externen Sensoren
attraktiver Preis
Was mir nicht gefällt
nur wenige zusätzlich installierbare Apps
Trotz NFC kein mobiles Zahlen möglich
4.6
HERVORRAGEND
Angebot
HUAWEI Watch GT 4 46mm Smartwatch, Bis zu 2 Wochen Akkulaufzeit, Android und iOS, Kalorienmanagement, Professionelles Gesundheitsmanagement, SpO2, GPS, Deutsche Version, Schwarz
  • 【Bis zu 2 Wochen Akkulaufzeit‌】14 Tage maximale Akkulaufzeit, 8 Tage Akkulaufzeit bei typischer Nutzung.
  • 【 Dual-Band-Fünfsystem-GNSS-Positionierung】Ein intelligentes Satellitenantennen-Array erhöht die Genauigkeit der GNSS-Signale der HUAWEI WATCH GT 4…
  • 【Intelligentes Kalorienmanagemen】Die neue Stay Fit App, unterstützt von der HUAWEI TruSeen 5.5+ Technologie, hilft dir auf einen Blick zu sehen wie…

HUAWEI Watch GT 4 46mm Smartwatch, Bis zu 2 Wochen Akkulaufzeit, Android und iOS, Kalorienmanagement, Professionelles Gesundheitsmanagement, SpO2, GPS, Deutsche Version, SchwarzHUAWEI Watch GT 3 46mm Smartwatch, Lange Akkulaufzeit, ganztägige SpO2-Überwachung, KI-Lauftrainer, genaue Herzfrequenzüberwachung, 100+ Trainingsmodi, Schwarz, zusätzliche 6 Monate Garantie
Huawei Watch GT 4Huawei Watch GT 3
Versionen46 mm / 41 mm46 mm / 41 mm
Abmessungen46 × 46 × 10,9 mm
41 × 41 × 9,8 mm
46 x 46 x 11 mm
42 x 42 x 10 mm
Gewicht48 g/ 37 g42 g / 35 g
MaterialEdelstahlEdelstahl / Kunststoff
Armband22 mm
Fluorelastomer
Edelstahl
Leder
Milanaise
Komposit
20 mm
Fluorelastomer
Edelstahl
Leder
Milanaise
FarbenSchwarz
Braun
Grün
Grau
Weiß
Silber
Hellgold
Schwarz
Steel
Gold
Wasserdicht
DisplayFarb-AMOLED-Touchscreen
1,43″ 466 x 466 px
1,32″ 466 x 466 px
Farb-AMOLED-Touchscreen
1,43″ 466 x 466 px
1,32″ 466 x 466 px
Akkulaufzeitbis 14 Tage / bis 7 Tagebis 14 Tage / bis 7 Tage
SensorenBeschleunigungssensor
Gyroskop
Magnetometer
Optischer Herzfrequenzsensor
Barometer
Temperatursensor
Beschleunigungssensor
Gyroskopsensor
Geomagnetischer Sensor
Optischer Herzfrequenzsensor
Luftdrucksensor
Temperatursensor
Standort, StreckeDual Band GNSSDual Band GNSS
KonnektivitätBluetooth 5.2
NFC
Bluetooth 5.2
Lautsprecher, Mikrofon

Der Vergleich zeigt, daß sich die Watch GT 4 und Watch GT 3 in der technischer Hinsicht kaum unterscheiden. Das neue Modell ist zwar minimal kleiner als der Vorgänger, hat aber ein wenig an Gewicht zugelegt. Das liegt mit Sicherheit daran, daß die GT 4 komplett aus Edelstahl gefertigt wurde, während bei der GT 3 die Rückseite beispielsweise aus Kunststoff war.

Auch das dazugehörige Armband ist nun mit 22 mm ein bisschen breiter, weshalb die Armbänder der GT3 am aktuellen Modell nicht verwendet werden können.

Ansonsten finden sich bei den Spezifiktation keine weiteren wesentlichen Unterschiede, weshalb wir einen genauen Blick unter die Haube werfen müssen.

Design und Display

Der erste und sehr offensichtliche Unterschied zwischen der neuen Smartwatch und ihrer Vorgängerin ist das modifizierte Design. Die Watch GT 4 kommt wesentlich eleganter daher und macht gleich auf den ersten Blick eine höherwertigeren und edleren Eindruck.

Meines Erachtens wird das bei der Modellversion mit dem Lederarmband, die ich getestet habe, besonders deutlich.

Eine weitere Besonderheit ist das achteckige Gehäuse, das bei der größeren (46 mm) Variante zur Anwendung kommt. Dieses vom Hersteller genannte Oktagon-Design wird zwar nur angedeutet, ist aber sofort bemerkbar. Zuerst war ich von den zusätzlichen Ecken und Kanten weniger begeistert, doch inzwischen gefällt es mir sehr gut und es ist definitiv einmal etwas Anderes.

Übrigens bei der kleineren (41 mm) Modellverison verzichtet man auf diesen Oktagon Effekt und setzt auf das typische runde Uhrendesign.

Womit auch klar ist, daß Huawei die neue Smartwatch wie immer in zwei Größen anbietet, wobei die 41 mm – Version eher für Damen gedacht ist. Diese Idee wird durch das Angebot eines Leder- oder Milanaise Armband und entsprechenden Farben auch noch unterstrichen.

Obwohl die Watch GT 4 etwas schwerer ist als das Vorgängermodell habe ich mich mit der Uhr von Beginn an sehr wohl gefühlt. Sie trägt sich sehr angenehm und sieht am Handgelenk auch sehr schick aus.

Typisch Huawei – das Display ein echter Hingucker

Wer Huawei Smartwatches kennt, weiß daß das Display zu den absoluten Highlights gehört. Und so ist auch bei der Watch GT 4. Der kleine Bildschirm begeistert mit einer glasklaren Auflösung und lebendigen, intensiven Farben. Der Screen reagiert prompt und ohne irgend ein Ruckeln auf jedes Tippen und Wischen, weshalb es einfach eine Freude ist, den Display anzusehen und zu bedienen.

Es muss eigentlich gar nicht mehr erwähnt werden, aber die AMOLED Technologie ist inzwischen soweit fortgeschritten und optimiert, daß selbst bei starker und direkter Sonneneinstrahlung die Ablesbarkeit nicht beeinträchtigt ist.

Ebenfalls nicht neu aber trotzdem erwähnenswert ist die riesige Auswahl an verschiedenen Watchfaces. Dabei werden sowohl kostenlose wie auch kostenpflichtige Displaydesigns angeboten.

Einrichtung und Bedienung

Damit Du Deine Watch GT 4 einrichten kannst, benötigst Du die Huawei Health App. Doch Achtung – die Applikation steht NICHT im Google Play Store zum Download zur Verfügung, sondern muss direkt in der Huawei App Gallery geholt werden.

Das heißt zuerst installierst Du die App Gallery und im nächsten Schritt die Health App.

Dieser kleine Umweg begründet sich in der aktuellen politischen Situation und den damit verbundenen Sanktionen gegenüber Huawei.

Sind die beiden Apps einmal installiert, steht einer Einrichtung der Uhr nichts mehr im Wege. Du verbindest die Watch GT 4 mittels Bluetooth mit Deinem Smartphone und wirst schrittweise mit ein paar Anweisungen durch die erstmalige Konfiguration geführt.

Die Bedienung der Uhr gestaltet sich denkbar einfach.

  • Wischt Du nach unten, wird eine Auswahl an grundlegenden Funktionen und weitere Einstellungsmöglichkeiten angeboten.
  • Wischt Du nach oben, werden Deine Benachrichtungen eingeblendet.
  • Das nach links wischen, bringt Dich zu den sogenannten Funktionskarten und in der anderen Richtung werden das aktuelle Wetter und der Musikplayer angzeigt.
  • Drückst Du die Krone rechts oben, gelangst Du in das Menü mit allen wichtigen Feautures
  • Durch das Drehen der Krone, scrollst Du durch diverse Menüs und Funktionen
  • Mit Drücken der unteren Taste wählst Du eine bestimmte Funktion aus oder gehst einen Schritt in der Menünavigation zurück.

Wie Du siehst ist die Bedienung der Uhr wirklich sehr einfach und du wirst Dich schon nach kurzer Zeit zurecht finden.

Akkulaufzeit

Huawei macht bei seinen Uhren immer sehr genaue Angaben zu Akkulaufzeit und da ist auch die Watch GT 4 keine Ausnahme.

Folgende Informationen werden vom Hersteller zur Verfügung gestellt

Watch GT 4 (46 mm)

  • 14 Tage maximale Akkulaufzeit
  • Bis zu 8 Tage Akkulaufzeit bei typischer Nutzung
  • Bis zu 4 Tage Akkulaufzeit bei aktiviertem Always On Display

Watch GT 4 (41 mm)

  • 7 Tage maximale Akkulaufzeit
  • Bis zu 4 Tage Akkulaufzeit bei typischer Nutzung
  • Bis zu 2 Tage Akkulaufzeit bei aktiviertem Always On Display

Natürlich sind die Akkulaufzeit der kleineren Version deutlich kürzer, einfach weil der entsprechende Platz für einen ähnlich starken Akku wie bei der größeren Variante fehlt.

Hauwei definiert die typische Nutzung wie folgt

30 Minuten Bluetooth®-Anrufe pro Woche, 30 Minuten Audiowiedergabe pro Woche, Herzfrequenz-Monitoring aktiviert, HUAWEI TruSleep™ nachts eingeschaltet, Stressmonitoring aktiviert, Pulswellenanalyse und Beobachtung der Schlafatmung aktiviert, 180 Minuten Training pro Woche (GPS aktiviert), Nachrichten aktiviert (50 SMS-Nachrichten, 6 Anrufe und 3 Alarme pro Tag) und das Display wird 30 Minuten pro Tag eingeschaltet.

Insgesamt erscheint mir das als ein durchaus praxisnahes Szenario, wobei die Verwendung verschiedener Features abhängig vom User varieren wird.

So lobenswert und nutzerfreundliche diese sehr detaillierten Angaben auch sind, weiß ich aus Erfahrung, daß Hersteller hinsichtlich der Akkulaufzeiten gerne ein wenig zu optimistisch sind, weshalb ich mir dazu immer selbst ein Bild mache.

Ich habe meine Huawei Watch GT 4 ähnlich wie oben beschrieben genutzt. Jedoch verwendete ich die Uhr kaum zum telefonieren, brachte es aber wöchentlich auf rund 240 Minuten Training mit aktivierten GPS und weiteren 120 Minuten Sport ohne Streckenmessung.

In der ersten Woche hängte ich die Uhr nach rund sechs Tagen an das Ladekabel, wobei der Ladestand noch bei knapp 30% war. In den nächsten zwei Wochen schaffte die Uhr locker jeweils sieben Tage und dann erst benötigte die Smartwatch wieder Energie.

Ich war mit der Akkulaufzeit von guten sieben Tagen absolut zufrieden und damit gehört die Watch GT 4 auch sicher ins Spitzenfeld der aktuell angebotenen Smartwatches.

Aktivitäten und Gesundheit

Die Huawei Watch GT 4 bietet eine Fülle von verschiedenen Features zum Tracking von Aktivitäten und der Überwachung wichtiger Vitalparameter an.

Da wären einmal die üblichen Basics wie Schritte, Distanz, Kalorienverbrauch oder Schlafüberwachung. Diese Funktionen machen insgesamt einen guten Job, auch wenn deren Messergebnisse mit einer gesunden Portion Skepsis betrachtet werden sollten.

Siehe dazu hier

Weitere Messungen betreffen die Atmung, den Stress oder auch die Hauttemperatur. Was letztere Funktion betrifft, hielt sich meine Begeisterung jedoch sehr in Grenzen. Während des gesamten Testzeitraums wurde permanent eine Hauttempertur zwischen 22 – 35 Grad ermittelt, was natürlich wenig realistisch ist.

Die Huawei Watch GT 4 ist mit dem TruSeen 5.5 HF Sensor ausgestattet, der die aktuellste Sensorgeneration repräsentiert. Wie ich später zeigen werde, kann die Herzfrequenzmessung der Watch GT 4 mit Zuverlässigkeit und hoher Genauigkeit überzeugen.

Um hier wirklich gute Ergebnisse zu erhalten, musst du die kontinuierliche HF Messung in der App aktivieren, wobei Du hier zwischen einem intelligenten und einem sogenannten „Echt Zeit“ Modus auswählen kannst. Die beiden Modi unterscheiden sich in ihren Messintervallen, wobei die intelligente Überwachung etwas seltener misst, was aber eine Menge Strom spart.

Was mir besonders gut gefällt sind die Aktivitätsringe. Dabei handelt es sich zwar nicht um eine Erfindung von Huawei, was aber am Nutzen der Funktion nichts ändert.

Die einzelnen Ringe zeigen Deinen Fortschritt bei der Erfüllung der Tagesziele betreffend Bewegung, Training und Stehzeit.

Das tägliche Bewegungspensum wird dabei nicht über die gezählten Schritte, sondern über den aktiven Kalorienverbrauch gemessen.

Das Tagesziel Training ist ansich selbsterklärend, wobei ich dabei die Verwendung der automatischen Aktivitätserkennung empfehle.

Und auch bei der täglichen Stehzeit gibt es nicht viel zu erklären. Außer, daß man sich dabei auf WHO Studien bezieht, die in jeder Stunde mindestens eine Minute Stehen oder Bewegung empfehlen, um so das Erkrankungsrisiko für hohen Blutzucker, Diabetes oder Fettleibigkeit zu reduzieren.

Die einzelnen Ziele lassen sich natürlich individuell anpassen.

Auch wenn ich mit der Verwendung des Kalorienverbrauchs als Messgröße für mein tägliches Bewegungspensum nicht ganz glücklich bin, war ich trotzdem jeden Tag motiviert, die einzelnen Ringe zumindest größtenteils zu erfüllen.

Stayfit – Ernährungsprotokoll und Gewichtskontrolle

Apropos Kalorienverbrauch – Diesbezüglich hab Huawei mit StayFit eine neues Features anzubieten. Das zumindest auf den ersten Blick einen sehr interessanten Eindruck machte.

Konkret geht es dabei weniger um den Verbrauch, sondern um die Zufuhr von Kalorien, was besonders für abnehmwillige Nutzer eine ebenso wichtige Komponente ist.

Im Wesentlichen ist StayFit einerseits ein Tool um Dein Körpergewicht zu überwachen und andererseits ein Ernährungsprotokoll.

Aufgerufen wird StayFit direkt auf der Startseite der HealthApp über die Karte Gewicht.

Dann bekommst Du eine erste Übersicht eingeblendet, auf der Du Dein aktuelles Gewicht siehst, den dazugehörigen BMI und etwas weiter unten besteht die Möglichkeit Deine verschiedenen Mahlzeiten einzutragen.

Außerdem kannst Du auch Gewichtsmessungen entweder händisch eintragen (Aufzeichnung hinzufügen) oder über den Button Messen verbindet sich die App automatisch mit Deiner Huawei Körperwaage und synchronisiert die letzte Gewichtskontrolle.

Etwaige Ziele wie Gewicht halten oder Abnehmen lassen natürlich ebenfalls definieren.

Ich muss zugeben, daß ich mich nicht besonders intensiv mit der neuen Funktion beschäftigt habe, weil ich schon die Eingabe der einzelnen Mahlzeiten mit der Angabe von Gramm und Kalorien als irrsinnig mühsam empfinde. Ich bin ganz grundsätzlich kein großer Fan von diesem Ernährungstracking.

Aber für User, die sich damit beschäftigen wollen, wäre es sicher sehr vorteilhaft, wenn eine Lebensmittel-Datenbank hinterlegt wäre. So müsste man nur noch die Mahlzeit und deren Menge eintragen und bekommt automatisch die entsprechende Kalorien geliefert.

Ein interessantes Detail am Rande – Während sich der herkömmliche Kalorienrechner bei allen Huawei Uhren auf die Zählung des aktiven Kalorienverbrauchs beschränkt, wird in StayFit auch der Grundumsatz berücksichtigt.

Sport und Fitness

Wie alle aktuellen Huawei Modelle kann auch die Watch GT 4 viele nützliche und interesante Funktionen für Sport, Fitness und Training anbieten.

Da wären beispielsweise einmal ein sehr große Auswahl an vorinstallierten Sportprofilen

Laufen (Outdoor, Indoor), Laufbahn, Gehen, Radfahren (Outdoor, Indoor), Schwimmen (Halle, Freiwasser), Seilspringen, Wandern, Bergwandern, Trail Lauf, Skifahren, Snowboard, Langlauf, Triathlon, Crosstrainer, Rudergerät, Krafttraining, Spinning, Stepper, HIIT; Aerobic, Yoga, Pilates, Crossfit, Funktionelles Training, und noch weitere rund 70 Sportmodi

Besonders für Anfänger und noch nicht ganz so versierte Läufer sind die 13 auf der Uhr vorinstallierten Trainingspläne interessant. Hier findest Du Laufkurse mit einfachen Wechsel von Gehen und Laufen bis hin zu anspruchsvolle Intervall- und Tempoläufe.

Alternativ dazu gibt es auch noch den AI-Lauftrainer.

Dabei erstellt eine Künstliche Intelligenz auf Basis Deiner biometrischen Daten und Deinen bisherigen Trainingsleistungen einen maßgeschneiderten Trainingsplan für unterschiedliche Distanzen. Kannst du einmal aus beruflichen oder gesundheitlichen Gründen ein Training nicht absolvieren, wird der Trainingsplan automatisch adapiert. Ähnlich gilt auch, um das Training an Deine Fortschritte anzupassen.

Innerhalb eines Sportprofils stehen Dir verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten und zusätzliche Features zur Verfügung. Hier am Beispiel Laufen

  • Definition eines Trainingsziels nach Distanz, Zeit oder Kalorienverbrauch
  • Drei verschiedene Pulszonen auf Basis Deiner persönlichen maximalen HF
  • Automatische Runde (bspw. jeden Kilometer eine Zwischenzeit)
  • Automatische Pause ( nützlich bei der roten Ampel)
  • Intervalltrainer ( noch nie war es so einfach und bequem ein Intervalltraining zu erstellen)
  • Anleitung zum Rennen (gib Deine gewünschte Zielzeit an und die Uhr unterstützt Dich beim erreichten des Trainingsziels
  • Ermittlung der Laktatschwelle)
  • Anpassung der Datenseiten (bis zu 6 Datenfelder auf bis zu vier Seiten möglich)

Hier noch ein paar Bilder zu den eben vorgestellten Funktionen

Nach Abschluss eines Trainings bekommst Du auch gleich sämtliche Trainingsdaten übersichtlich und optisch ansprechend direkt auf der Uhr serviert. Alternativ kannst Du die Trainingsaufzeichnung natürlich auch in der Huawei App einsehen.

Schön finde ich auch die kompakte Trainingsanalyse, in der weiterführende Daten erhältst.

Dazu gehört der

  • Running Ability Index – der Deine Lauffähigkeit beschreibt. Dabei geht es um Deine Ausdauer, Deine Lauftechnik und um die Effizenz beim Laufen
  • Trainingsbelastung – Infos zum Volumen und Intensität Deines Trainings in einem bestimmten Zeitraum
  • Trainingsindex – ein anderers Wort für Deine aktuelle Trainingsform. Also wie fit Du momentan bist und wie gut Du Dich regenerierst
  • Erholungszeiten – Empfehlung wie lange und wann Du wieder vollständig erholt bist.
  • VO2max – Wie effizient wandelst Du Sauerstoff in Energie um. Der wahrscheinlich wichtigste und bekannteste Messwert und Läufern – mehr Info findest Du hier

Genaugkeit der Puls- und Streckenmessung

Wie ich schon oben erwähnte, ist die Watch GT 4 mit dem neuen TruSeen 5.5 Herzfrequenzsensor ausgestattet, der laut Hersteller noch genauer und zuverlässiger messen soll. Außerdem ist die Uhr mit einem Dualband-GNSS, das fünf Satelittensysteme nutzen kann, ausgerüstet.

Die technischen Ausstattung lässt also eine hohe Präszision vermuten, doch das habe ich wie immer in meinen Testberichten natürlich selbst überprüft.

Zu diesem Zweck habe ich die Huawei Watch GT 4, gemeinsam mit der Polar Vantage 2 (verbunden mit dem Polar H10 Brustgurt) und auch noch die Coros Pace 3 bei mehreren Läufen getragen.

Während die Polar Uhr mit dem Brustgurt als Referenzgerät für die Überprüfung der Herzfrequenz diente, musste die Watch GT 4 in Sachen Streckenmessung gegen die Coros Pace 3 antreten.

Huawei Watch GT 4Polar V2 mit BrustgurtCoros Pace 3
durchschn. HF145 bpm145 bpm
max. HF176 bpm180bpm
Distanz10,01 KM10,01 KM
Um die Pulsmessung der Watch GT 4 besonders herauszufordern, habe ich mehrere Läufe unternommen, in denen ich das Tempo sehr stark varierte.

Watch GT 4 grün, Brustgurt blau

Insgesamt ist das Messergebniss der Huawei Smartwatch absolut in Ordnung. Die verschiedenen Tempowechsel machten ihr keine wirklichen Probleme, obwohl im Vergleich zum Brustgurt eine kleine Verzögerung in der Messung erkennbar ist. Außerdem scheint die Watch GT 4 sehr hohe Belastungen nicht vollständig zu erfassen wie beispielsweise bei der vierten Temposteigerung erkennbar ist.

Kommen wir nun zur Streckenmessung. Dabei verwendete ich die Coros Pace 3 als Vergleichsgerät, die mich schon bei vielen Läufen mit ihrer Messgenauigkeit beeindruckte.

Übrigens siehst Du in den nachfolgenden Bildern auch die Messung der Polar Uhr. Dabei ist erkennbar wie deutlich der Unterschied zwischen herkömmlichen GPS und Dualband ist.

Huawei Watch GT 4 grün
Coros Pace 3 rot
Polar Vantage 2 grün

Sowohl die Watch GT 4 wie auch die Pace 3 haben an dieser Stelle der Strecke keinerlei Probleme. Die Polar kürzt die Kurve jedoch massiv hab.
Die Watch GT 4 hat die S-Kurve nicht ganz sauber erwischt. Der Streckenverlauf der Coros ist absolut korrekt.
Diese Kehre auf meiner Stamm-Laufstrecke ist für viele Uhren schwierig zu meistern. Die Watch GT 4 macht das aber sehr gut, die Coros kürzt hier ein wenig ab.

Was die Genauigkeit der Streckenmessung angeht, war ich mit der Huawei Watch GT 4 sehr zufrieden.

Routenplanung und Navigation

Ja Du hast richtig gelesen. Die Huawei Watch GT 4 bietet auch eine Routenführung an. Zugegeben der Hersteller beschränkt sich dabei auf eine ganz einfache Turn by Turn Navigation ohne Kartenmaterial. Aber die klappt ganz gut.

Besonders nutzerfreundlich ist der Import und die Übertragung von Routendaten auf die Uhr. Doch ich greife vor…

Zuerst musst Du natürlich Deine Route plane. Dazu empfehle ich Dir unbedingt Komoot zu verwenden, weil es dafür eine Schnittstelle zur Huawei Health App gibt. Ist die Planung abgeschlossen, speichere die Route mit einem eindeutigen Namen ab.

Dann wechselst Du in die Huawei App und rufst rechts unten über den Button Konto die Funktion Meine Routen auf. Dort hast Du die Möglichkeit Deine Routen zu importieren. Die Verbindung zu Komoot musst du natürlich zuerst autorisieren und dann die gewünschte Route auswählen.

Der Import erfolgt in wenigen Sekunden und wenn Du danach gleich eine Sychronisation durchführst, sind die Routendaten dann auch schon auf der Uhr.

Wie gesagt die Navigation selbst ist recht einfach gehalten, kann aber trotzdem nützlich sein. Abbiegehinweise werden keine eingeblendet, aber die Uhr vibriert bei bevorstehenden Richtungsänderungen.

Smarte Features

Bei den schlauen Funktionen kann die Huawei Watch GT 4 im Vergleich zum Vorgängermodell kaum etwas Neues anbieten.

Wieder finden sich die üblichen Benachrichtigungen zu eingehenden Nachrichten, Anrufen und bevorstehenden Terminen oder Aufgaben auf der Uhr. Mit den verbauten Lautsprecher und Mikrofon kannst Du mit der Smartwatch auch telefonieren, jedoch ist dazu eine Bluetooth Verbindung zum Smartphone notwendig.

Neben einer Kalender- und Wetter App wurde die Watch GT 4 auch mit einer überraschend hell leuchtenden Taschenlampe ausgestattet. Ein Gadget das beispielsweise bei der nächtlichen Suche nach dem Schlüssel vor der Eingangstür durchaus hilfreich sein kann.

Auch ein vollwertiger Musikplayer gehört zur Ausrüstung, der aber nur über Umwege auch diverse Streamingdienste wie Spotify oder Deezer nutzen kann. Ansonsten lassen sich aber ganze Alben oder Playlists mittels Synchronisation in den internen Speicher transferieren.

Obwohl die Smartwatch auch über eine NFC-Schnittstelle verfügt, ist das mobile Zahlen an der Kassa leider nicht möglich.

Fazit

Die Huawei Watch GT 4 ist eine grundsolide Smartwatch, die zwar ohne große Neuerungen oder Innovationen daher kommt, dafür aber viel Leistung um wenig Geld anbietet.

Immerhin bekommst Du eine sehr schön anzusehende Uhr mit einem hervorragenden Display, langen Akkulaufzeiten und einer topaktuellen Ausstattung. Besonders die vielen Features für Gesundheit, Fitness und Training machen die Watch GT 4 zu einer interessanten Alternative zu wesentlich höherpreisigen Uhren der Mitbewerber.

Ich mag die Huawei Watch GT 4 und halte sie für ein rundum gelungene Smartwatch.

Preisvergleich für Huawei Watch GT 4

Angebot
HUAWEI WATCH GT 4 46mm Smartwatch, Bis zu 2 Wochen Akkulaufzeit, Android und iOS, Kalorienmanagement, Professionelles Gesundheitsmanagement, SpO2, GPS, Deutsche Version, Schwarz+FreeBuds SE 2
  • 【Bis zu 2 Wochen Akkulaufzeit‌】14 Tage maximale Akkulaufzeit, 8 Tage Akkulaufzeit bei typischer Nutzung.
  • 【 Dual-Band-Fünfsystem-GNSS-Positionierung】Ein intelligentes Satellitenantennen-Array erhöht die Genauigkeit der GNSS-Signale der HUAWEI WATCH GT 4…
  • 【Intelligentes Kalorienmanagemen】Die neue Stay Fit App, unterstützt von der HUAWEI TruSeen 5.5+ Technologie, hilft dir auf einen Blick zu sehen wie…
€ 211,50
Zentrallager: verfügbar, Lieferung 3-5 WerktageFiliale Wilhelmshaven: nicht lagernd
zum Shop* Mindfactory
€ 213,10
Auf Lager, 1-2 Werktage
zum Shop* galaxus
€ 214,00
Lieferzeit: 1 Werktag
zum Shop* Coolblue
€ 218,90
lieferbar in 2-4 Werktagen
zum Shop* GSMshop.at
Zuletzt aktualisiert am 14. April 2024 um 23:01 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Letzte Aktualisierung am 15.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API