Coros Pace 3 Test – viel Sportuhr um wenig Geld

Vor Kurzem wurde die neue Coros Pace 3 vorgestellt, die sich als ultraleichte, grundsolide und vor allem preislich attraktive GPS-Sportuhr präsentiert. Ich habe die Uhr mit großen Interesse getestet und berichte Dir hier von meinen Erfahrungen.

Schon vom Vorgängermodell, der Coros Pace 2, war ich absolut begeistert. Die Uhr überzeugte mit einer damals topmodernen Ausstattung, einem tollen Funktionsumfang und einem gelungenen Design.

Entsprechend neugierig war ich, ob mich die neue Coros Pace 3 ebenso beeindrucken wird. Bevor wir ins aber Detail gehen, bekommst Du kurz und kompakt noch die wichtigsten Infos und Eckdaten geliefert.

Coros Pace 3 - Kurzinfo
Fazit
Die Coros Pace 3 ist genau das, was man als typische Sportuhr bezeichnet. Im unauffälliges Design bringt die Uhr Alles mit was das Sportlerherz begehrt. Präzise Messungen, sehr lange Akkulaufzeiten, nützliche Informationen zum Training und eine äußerst einfache Bedienung. Die Uhr eignet sich sowohl für Anfänger wie auch versierte Hobbysportler. Trotz großzügigen Funktionsumfang ist die Pace 3 um einen attraktiven Preis zu haben.
Design & Display
Akkulaufzeit
Funktionsumfang
Preis/Leistung
Was mir gefällt
gut lesbarer LCD Screen
sehr lange Akkulaufzeiten
Puls- und Streckenmessung super präzise
Dualband GNSS
schöne und ausführliche Trainingsanalyse
Was mir nicht gefällt
smarte Features nur rudimentär vorhanden
4.5
HERVORRAGEND
COROS PACE 3 Sportuhr GPS, leicht und komfortabel, 17 Tage Batterielaufzeit, Dual-Frequency GPS, Herzfrequenz, Navigation, Schlaftracking, Laufen, Radfahren und Skifahren (Schwarz Silikon)
  • Komfort, Leicht, Langlebig: Mit dem superleichten, schlanken Gehäuse von 11,7 mm und einem Gewicht von 30 g (mit Nylonband) ist die COROS PACE 3…
  • Ständig eingeschaltetes, transflektives 1,2-Zoll-Touchscreen-Display: COROS PACE 3 bietet ein Touchscreen-Erlebnis. Die Touchscreen-Einstellungen umfassen…
  • Verlängerte Batterielaufzeit: Die COROS PACE 3 Sport-GPS-Uhr wurde entwickelt, um die Batteriekapazität zu erhöhen und die Zeit am Handgelenk zu…

Coros Pace 3 – Technische Daten

Coros Pace 2Coros Pace 3
Abmessungen42 x 42 x 11,7 mm41,9 x 41,9 x 11,7 mm
Gewicht36g39g
MaterialFaserverstärktes Polymer +
Mineralglas
Faserverstärktes Polymer +
Mineralglas
Armband20 mm / Silikon/Nylon22mm / Silikon/Nylon
Wasserdicht
DisplayAlways-On-Speicher-LCD
1,2 Zoll 240x240px
Always-On-Speicher-LCD
1,2 Zoll 240x240px
Akkulaufzeitbis 24 Tage
bis 38 Stunden mit GPS
bis 20 Tage
bis 30 Stunden mit GPS
SensorenOptischer HF-Sensor
Barometer
Beschleunigungssensor
Gyroskop
3D Kompass
Thermometer
Pulsoximeter
Optischer HF-Sensor
Barometer
Beschleunigungssensor
Gyroskop
3D Kompass
Thermometer
Pulsoximeter
StreckenmessungDualband GNSS
GPS
GLONASS
Galileo
Beidou
QZSS
GPS
GLONASS
Galileo
Beidou
QZSS
KonnektivitätBluetooth / WLANBluetooth / WLAN

Wie Du anhand der Vergleichstabelle gut erkennen kannst, hat sich bezüglich der wichtigsten technischen Spezifikationen nicht viel geändert.
Die Akkulaufzeit wurde nochmals verlängert, die Streckenaufzeichnungen durch die Dualband-Messung verbessert und außerdem gibt es auch noch einen Pulsoximeter.

Design und Display

Was die Optik angeht, hat sich der Hersteller auf keine Experimente eingelassen und sich wieder für ein sehr klares und schnörkelloses Design entschieden. Da gibt es keine großartigen Eyecatcher, sondern man konzentriert sich auf das Wesentliche.

Damit positioniert sich die Coros Pace 3 auch ganz klar als Sportuhr und will mit diversen Lifestyle-Smartwatches gar nicht verglichen werden.

Wie schon das Vorgängermodell ist auch die Pace 3 mit rund 40 Gramm Eigengewicht besonders leicht und das bemerkst auch gleich in dem Moment, in dem Du die Uhr das erste Mal anlegst. Die Smartwatch trägst sich sehr angenehm und Du wirst sie schon nach wenigen Minuten kaum noch bemerken.

Der hohe Tragekomfort wird durch das weiche Silikon Armband unterstützt, wobei es als Alternative das Modell auch mit einem Nylon Armband gibt.

Auch bei den Farben beschränkt sich Coros sozusagen auf die Basics und bietet die Pace 3 daher nur in schwarz und weiß an. Zu einem späteren Zeitpunkt soll auch noch eine rote Farbvariante geben.

Beim Display gibt es im Vergleich zum Vorgängermodell keine Veränderungen. Wieder setzt man auf einen farbigen LCD Touchscreen mit optionaler Always On Funktion. Zugegeben der Display ist in Zeiten von hochauflösenden AMOLED Screens vielleicht ein wenig altmodisch, macht aber trotzdem einen guten Job.

So können Infos und Messdaten praktisch bei allen Lichtverhältnissen problemlos abgelesen werden und auf Touch- oder Tippgesten reagiert das Display prompt und flüssig. Abgesehen davon wirkt sich die stromsparende LCD Technologie natürlich sehr positiv auf die Akkulaufzeit aus – doch dazu später mehr.

Die Lebendigkeit der Farben, die kristallklare Auflösung und die Helligkeit eines AMOLED Displays wird aber nicht erreicht.

So bedienst Du die Pace 3

Das Bedienkonzept der Coros Pace 3 beinhaltet wie schon erwähnt die Möglichkeit Funktionen mittels Touchgesten aufzurufen und zu aktivieren. Alternativ steht auch eine drehbare Krone zur Verfügung, mit der man durch die verschiedenen Menüs scrollen kann. Mit dem zusätzlichen Button werden Funktionen oder Einstellungen ausgewählt.

Drehst Du die Krone ausgehend vom Startbildschirm, werden sofort alle relevanten Messdaten, die im Laufe des Tages aufgezeichnet wurden, eingeblendet. So kannst Du von den gezählten Schritten über die Herzfrequenz bis hin zu Deinem aktuellen Trainingszustand alle interessanten Messungen einfach und bequem einsehen.

Möchtest Du zu bestimmten Daten mehr erfahren, dann musst Du nur die Krone drücken und gelangst damit in die entsprechende Funktionen und findest dort ausführliche Informationen.

Apropos Krone drücken – damit rufst Du außerdem auch – ebenfalls ausgehend vom Startbildschirm – die Trainingsfunktionen und das Menü mit den Sportprofilen auf. In meinem Fall waren genau zwei Drücker auf die Krone notwendig und der Sportmodus für Laufen war aktiviert und ich musste nur noch wenige Sekunden warten, bis eine stabile GPS Verbindung da war.

Mit dem unteren Button rufst Du die sehr umfangreichen Einstellungen auf. Dort kannst Du beispielsweise das Watchface der Uhr ändern, den Kompass verwenden, Routen verwalten oder Alarme einstellen.

Insgesamt gefällt mir das Bedienkonzept der Uhr, weil es sehr einfach und logisch aufgebaut ist. Man baucht so gut wie keine Einarbeitungszeit, weshalb auch absolute Anfänger, die mit Smartwatches bisher nichts zu tun hatten, sich rasch zurecht finden werden.

Akkulaufzeit

Damit sind wir bei einer der ganz großen Stärken der Coros Pace 3 angelangt, nämlich die wirklich langen Akkulaufzeiten. Wie schon in obiger Tabelle ersichtlich, stellt der Hersteller eine dreiwöchige Laufzeit im reinen Uhrenmodus in Aussicht und fast 40 Stunden bei aktiviertem GPS.

Diese Angaben beeindrucken natürlich, doch ich wollte mir im Praxistest selbst ein Bild machen. Zu diesem Zweck habe ich die Uhr mehrere Wochen permanent getragen. Dabei waren fast alle Features aktivert

  • 24/7 Pulsmessung
  • Schlafüberwachung
  • tägliche SpO2 Messung
  • tägliche Ruheherzfrequenz-Messung
  • Benachrichtigungen
  • wöchentlich circa 5 Trainingsstunden mit aktivem Dualband-GNSS

Bei dieser Nutzung der Uhr hielt der Akku problemlos mindestens eine Woche durch. In der Regel war am Abend des achten Tages die Batterie runter auf circa 20% Ladestand. Da hängte ich die Smartwatch meistens an das Ladekabel und innerhalb von rund 90 Minuten war der Akku wieder voll.

Mit dieser Akkulaufzeit gehört die Pace 3 sicher zu den besten Uhren am Markt und so mancher wesentlich größere Tech-Konzern könnte sich da an Coros ein Beispiel nehmen.

Coros Pace 3 – Aktivitäten und Gesundheit

Wie ich schon eingangs erwähnte, ist die Coros Pace 3 ganz klar eine Sportuhr. Und genau deshalb wird auf das Tracking diverser Tagesaktivitäten oder der Messung verschiedener Vitalparameter weniger Augenmerk gelegt.

Was man auf der Uhr findet sind also die Basics, die ohnehin zur Standardausstattung einer modernen Smartwatch gehören. Konkret bietet die Pace 3 einen Schrittzähler, einen Kalorienrechner und eine Schlafüberwachung an. Darüber hinaus kannst Du manuell auch noch die Blutsauersättigung (SpO2) messen.

Und mehr gibt es einfach nicht. Das wird den Einen oder Anderen sicher überraschen, doch wie gesagt, die Pace 3 ist eine Sportuhr und keine Lifestyle Smartwatch.

Update 2024 – Coros Pace 3 kann HRV und noch mehr!

Coros hat ungefähr Ende Jänner ein großes Software Update ausgespielt, das einige neue Funktionen mitbringt.

  • Messung der Herzfrequenzvariabilität
  • Wellness Check
  • Stress Tracking
  • Ruheherzfrequenz

Herzfrequenzvariabilität – wie erholt bist Du

Das wahrscheinlich interessanteste Feature ist das HRV Tracking. Die Messung der Herzfrequenzvariabilität erlaubt sehr konkrete und aussagekräftige Rückschlüsse, wie gut Du Dich beispielsweise von den Herausforderungen des Alltages, aber auch den von regelmäßigen Trainingsbelastungen erholst.

Die HRV zeigt Dir wie gut es um Deine Energieressouren bestellt ist. Es gibt inzwischen auch zahlreiche Erfahrungsberichte, in denen eine deutlich sinkende HRV kommende Erkrankungen wie eine Grippe oder Verkühlung ankündigte.

Damit Du Messdaten zur Herzfrequenvariabilität erhältst, musst Du die Coros Pace 3 mindestens zwei Nächte hintereinander tragen.

Wellness Check – eine Messung, fünf Vitaldaten

Beim Wellness Check handelt es sich um eine vergleichbare Funktion, wie wir sie von Garmins Health Snap Shot bereits kennen.

Auch mit dem Wellness Check kannst du mit einer einzigen Messung, die rund 20 Sekunden dauert, mehrere relevante Vitalparameter ermitteln. Konkret erhältst Du Messdaten zu

  • Herzfrequenz
  • Herzfrequenzvariabilität
  • Atemfrequnez
  • Stress
  • SpO2

Die Funktion findest Du unter in der Toolbox, die Du durch einen längeren Druck der unteren Taste auf der Uhr aufrufst.

Ergänzend zum Wellness Check, gibt es ab sofort auch eine gesonderte Datenaufzeichnung für die Ruheherzfrequenz und Stress.

Mit der Pace 3 bei Sport und Training

Womit wir bei der Paradediszplin der Pace 3 angekommen sind, nämlich die Aufzeichnung und Auswertung von sportlichen Aktivitäten.

Zu diesem Zweck wurde die Uhr mit insgesamt 20 verschiedenen Sportprofilen ausgestattet, die vom Laufen über Radfahren und Wintersport bis hin zu Fitness und Krafttraining alle beliebten Sportarten abdecken.

Im einzelnen Sportmodus werden noch verschiedenen Einstellungen angeboten. Am Beispiel Laufen wäre das

  • die Verwendung einer vorher geplanten Route
  • der Aktivitätsalarm für Distanz, Pace, Kadenz oder Herzfrequenz
  • die automatische Pause ( beispielsweise bei roten Ampeln)
  • der Satteliten Modus (nur GPS, alle Sattelitensysteme oder Dualband)

Ähnlich wie schon bei der Coros Apex 2 (Pro), die ich ebenfalls vor Kurzem testete, beeindruckte auch die Pace 3 mit einer sehr raschen Herstellung eines stabilen Sattelitensignals. Oft dauerte es nur wenige Sekunden bis die Verbindung etabliert war.

Die Aufzeichnung der automatischen Runden und die automatischen Pause funktionierte äußerst zuverlässig und der dazugehörige Alarm war mittels Vibration immer deutlich bemerkbar. Ein Detail, das mir persönlich sehr wichtig ist, aber von vielen Uhren oft nur mehr schlecht als recht ausgeführt wird.

Ebenfalls erwähnen möchte ich noch die gute Ablesbarkeit des Displays während des Trainings. Egal ob schon früh morgens bei dämmrigen Lichtverhältnissen oder nachmittags bei strahlender Sonne konnte ich als Brillenträger sämtliche Messdaten problemlos lesen.

Apropos Messdaten – wie bei modernen Sportuhren inzwischen üblich kannst Du auch bei der Pace 3 selbst entscheiden, welche Messwerte während eines Trainings eingeblendet werden sollen.

Dazu stehen Dir bis zu sechs Datenseiten zur Verfügung, auf denen Du bis zu acht verschiedenen Datenfelder anordnen kannst.

Hast Du Dein Training beendet, lässt sich die gesamte Trainingsaufzeichnung gleich direkt auf der Uhr einsehen.

Alternativ und sicher auch etwas komfortabler und übersichtlicher werden die Trainingsdaten auch in der App bereit gestellt.

Ergänzend zur Trainingsaufzeichnung liefert die Pace 3 aber auch noch interessante Informationen zu Deiner aktuellen

  • Trainingsbelastung
  • Trainingsstatus
  • Erholung
  • und für Hobbyläufer interessant auch zur Lauffitness.

Diese Metriken werden nicht ganz so aufwändig dargestellt wie es beispielsweise bei Garmin der Fall ist. Doch durch die Konzentration auf das Wesentliche werden diese ansich sehr interessanten und hilfreichen Informationen wesentlich begreifbarer.

Wenn Du aber eine genauere Auswertung Deiner Trainingsdaten wünscht, dann empfehle ich Dir einen Blick auf das Coros Dashboard mit Evolab zu werfen. Dort findest Du eine Reihe interessanter Statistiken und Grafiken zu Deinem Training.

Abschließend sei noch erwähnt, daß die Coros Pace 3 auch die Laufleistung (Wattmessung) direkt am Handgelenk messen kann. Eine Metrik, die auch im Hobbysportbereich immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Coros bietet für die Pace 3 auch interessantes Zubehör an. Nämlich den Coros Pod 2, einen Laufpod der neusten Generation und den HR-Monitor, einen Armgurt mit Pulsmessung.

Außerdem lassen sich externe Sensoren wie Brustgurte oder Laufpods problemlos mit der Uhr verbinden und Trainingsdaten kannst Du über integrierte Schnittstellen einfach und unkompliziert exportieren.

Genauigkeit der Puls- und Streckenmessung

Natürlich überprüfte ich auch wie genau die Coros Pace 3 sowohl Herzfrequenz wie auch Streckenlänge misst. Zu diesem Zweck hatte ich dieses Mal zwei Vergleichsgeräte mit dabei. Zum Einen die Polar Vantage V2, die mit dem Polar H10 Brustgurt verbunden war und so die Referenz für die Herzfrequenzmessung war.

Zum Anderen führte ich aber noch die Suunto Vertical mit, da dieses Modell genauso wie die Coros Pace 3 über das Dualband GNSS verfügte und so ein Vergleich wesentlich aussagekräftiger ist.

Wie immer absolvierte ich mehrere Läufe mit den Uhren, bei denen ich das Tempo stark variierte, um so die Präzision der Pulsmessung praxisnah zu testen.

Coros Pace 3Polar Vantage V2 mit Polar H10 BrustgurtSuunto Vertical
durschnittliche HF132132
maximale HF171171
Streckenlänge10,00 KM10,22 KM10,13 KM
Nachstehend der Vergleich der Pulsmessung der Coros und der Polar

Wie Du sehen kannst, habe ich insgesamt vier Mal das Tempo deutlich gesteigert. Dazwischen gab es ein paar kürzere Phase in denen ich ebenfalls schneller lief. Die Coros Pace 3 hatte hinsichtlich der Pulsmessung mit dem permanenten Tempowechsel absolut kein Problem und lieferte fast idente Messdaten im Vergleich zum Brustgurt.

Natürlich war ich neugierig ob die Coros Uhr bei der Streckenmessung genauso präzise arbeitet. Zuerst möchte ich Dir den Vergleich mit der Polar Uhr zeigen. Wie Du vielleicht weißt, kann die Vantage 2 das Dualband GNSS nicht anbieten.

Coros Pace 3 grün – Polar Vantage 2 blau

Die Pace 3 verfolgt exakt die gelaufene Strecke, während die Polar immer wieder ein wenig abdriftet.

Hier an der Kehre ist deutlich zu erkennen, daß die Polar stark abkürzt und die gemessene Strecke zum Teil im Wasser verläuft.
Auch hier beeindruckt die Pace 3 mit hoher Genauigkeit. Die V2 hingegen verläuft sich teilweise im Wald.

Nun als Vergleich die Suunto Vertical, die über die selbe technische Ausstattung verfügt wie die Coros Pace 3.

Coros Pace 3 grün – Suunto Vertical rot

Wieder ist die Coros genau dort wo sie sein soll. Die Vertical hingegen ist meist neben dem Weg oder im Wasser unterwegs.
Die selbe Kehre wie vorhin. Die Pace 3 meistert dieses Streckenabschnitt tadellos. Die Vertical vertreibt es ein wenig, trackt aber besser als es die Polar Uhr an dieser Stelle tat.
Wenig überraschend zeigt sich die Coros auch hier von ihrer sehr zuverlässigen Seite. Die Vertical ist insgesamt auch gut unterwegts aber nicht ganz so sauber wie die Pace 3.

Insgesamt hat mich die Coros Pace 3 in Sachen Messgenauigkeit sehr beeindruckt und überzeugt. Weder bei der Messung der Herzfrequenz oder der Strecke gibt es auch nur den geringsten Anlass zur Kritik.

Smarte Features

Wie ich schon mehrmals in diesem Testbericht erwähnte ist die Pace 3 eine echte Sportuhr. Und das ist auch der Grund, weshalb die Ausstattung hinsichtlich schlauer Funktionen überschaubar ist.

Natürlich finden sich die üblichen Benachrichtigungen zu eingehenden Mitteilungen, Nachrichten und Anrufen. Ebenso gibt es einen vollwertigen Musikplayer inklusive Musikspeicher. Dabei kannst Du aber nur MP3 Dateien via Synchronisation auf die Uhr übertragen und abspielen. Die Nutzung von Streamingdienste wie Spotify oder Deezer ist nicht möglich.

Darüber hinaus gibt es noch eine Kamerasteuerung und eine „Find my Phone“ Funktion, womit sämtliche smarten Features bereits genannt sind.

Fazit

Ich mag die Coros Pace 3. Mir gefällt die Einfachheit der Uhr und die Konzentration auf das Wesentliche. Der Hersteller verzichtet darauf, das Gerät mit unzähligen Funktionen zu überladen, die in der Praxis oft nur ein oder zweimal ausprobiert werden.

Coros hat bei der Pace 3 genau an den richtigen Stellen gedreht um eine zuverlässige und präzise Uhr präsentieren zu können. Die Sportuhr zeichnet sich durch ein leichtes und kompaktes Design aus, einer benutzerfreundlichen Bedienungen, sehr langen Akkulaufzeiten und einer wirklich beeindruckenden Messgenauigkeit.

Die Kompatibilität mit externen Sensoren, die Möglichkeit zum Datenexport und die nützliche Trainingsanalyse runden das ohnehin schon positive Bild noch ab.

Für mich ist die Coros Pace 3 eine interessante und preislich attraktive Alternative zu verschiedenen vergleichbaren Sportuhren von Garmin, Polar oder Suunto.

Preisvergleich für Coros Pace 3

COROS PACE 3 Sportuhr GPS, leicht und komfortabel, 17 Tage Batterielaufzeit, Dual-Frequency GPS, Herzfrequenz, Navigation, Schlaftracking, Laufen, Radfahren und Skifahren (Schwarz Silikon)
  • Komfort, Leicht, Langlebig: Mit dem superleichten, schlanken Gehäuse von 11,7 mm und einem Gewicht von 30 g (mit Nylonband) ist die COROS PACE 3…
  • Ständig eingeschaltetes, transflektives 1,2-Zoll-Touchscreen-Display: COROS PACE 3 bietet ein Touchscreen-Erlebnis. Die Touchscreen-Einstellungen umfassen…
  • Verlängerte Batterielaufzeit: Die COROS PACE 3 Sport-GPS-Uhr wurde entwickelt, um die Batteriekapazität zu erhöhen und die Zeit am Handgelenk zu…
€ 249,00
2-3 Werktage
zum Shop* Sporthaus Schuster
€ 249,90
verfügbar
zum Shop* snowleader.at
Zuletzt aktualisiert am 15. April 2024 um 23:41 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Letzte Aktualisierung am 16.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API