Huawei Watch Fit 3 Test – wie gut ist die Fitness Uhr wirklich?

Die neue Huawei Watch Fit 3 – eine topmoderne Fitness Smartwatch im leichten und stylishen Design. Was die Uhr sonst noch zu bieten hat, zeige ich Dir in diesem ausführlichen Testbericht.

Die Huawei Watch Fit Uhren gehören zu den absoluten Bestsellern des Herstellers und entsprechend groß war die Neugierde der Huawei Fans auf das neue Modell.

Der chinesische Hersteller hat versucht alle Erwartungen zu erfüllen und sich dabei die Apple Watch als Vorbild genommen

Rausgekommen ist dabei eine modisch sportive Smartwatch, die zwar eine moderne und großzügige Ausstattung anbietet, aber trotzdem einige wichtige Features fehlen.

Ich war auf jeden Fall neugierig genug um mir die Uhr im Detail anzusehen. Hier berichte ich von meinen Erfahrungen.

Huawei Watch Fit 3 Kurzinfo
Fazit
Die Huawei Watch Fit 3 kommt als preiswerte Fitness Smartwatch daher, die mit einem leichten und stylishen Design begeistert. Solide Technik und üppiger Funktionsumfang runden das insgesamt positive Bild ab. Doch die Uhr hat auch ihre Schattenseiten, fehlen doch ein paar wichtige Features und wirklich smart ist sie auch nicht.
Design & Display
Akkulaufzeit
Funktionsumfang
Preis/Leistung
Das mag ich
Design - leicht, schick und unisex.
Das AMOLED Display und das Watchface sind einfach großartig
Akkulaufzeit - die kleine Uhr ist wirklich ausdauernd
Großzügiger Funktionsumfang für Gesundheit und Fitness
Zuverlässig und präzise Messungen
Das mag ich nicht
Schade - nicht koppelbar mit Brustgurt
Keine Höhenmessung
Wenige smarte Features
4.4
SEHR GUT

Huawei Watch Fit 3 – Technische Daten

HUAWEI WATCH FIT 3, 1.82″ AMOLED-Display, Ultraschlankes Design, Bluetooth-Anrufe, Bis zu 10 Tage Akkulaufzeit, Kompatibel mit iOS & Android, Umfassendes Health & Fitness-Management, GPS, Schwarz
Abmessungen43,2 × 36,3 × 9,9 mm
GewichtCa. 26 g
Material GehäuseAluminiumlegierung
Material ArmbandSilikon, Leder, Fluorelastomer
FarbenWeiß,Grau,Grün,Weiß,Pink,Schwarz
Wasserdicht5 ATM zum Schwimmen geeignet
DisplayAMOLED Touch Screen
1,82 Zoll 480 x 408 px
Akkulaufzeitbis 7 Tagen (bei typischer Nutzung)
SensorenHerzfrequenzsensor
Beschleunigungssensor,
Gyroskop,
Magnetometer
Umgebungslichtsensor
StreckenmessungGPS

Huawei Watch Fit 3 – Design und Display

Einmal erwähne ich es noch – Ja die Huawei Watch 3 kann durchaus als Klon der Apple Watch bezeichnet werden. Aber auf mich macht die Smartwatch einen frischeren und modernern Eindruck.

In jedem Fall ist die Watch Fit 3 eine kleine Schönheit, die sofort auf den ersten Blick gefällt. Die kompakten Abmessungen, das Aluminiumgehäuse, das große Display und dazu das weiche Silikonarmband – Das Alles ergibt ein stimmiges und durchdachtes Bild, weshalb die Uhr sofort sympathisch rüberkommt.

Das Modell ist in 6 Farbvarianten verfügbar, wobei es auch eine Version mit Lederarmband (weiß) und eine mit Nylonarmband (grau) gibt.

An der Stelle möchte ich noch kurz erwähnen, daß die Watch Fit 3 sicher keine Smartwatch nur für Damen ist. Ich selbst habe die Uhr jetzt rund zwei Wochen getragen und mich dabei sehr wohl gefühlt.

Also meine Herren – wer eine kompakte und leichte Smartwatch sucht – hier ist sie!

Display und Watchface – einfach nur großartig

Wer hier öfter mal mitliest, weiß vielleicht, daß ich vom AMOLED Touchscreen der Huawei Uhren regelmäßig begeistert bin. Und da macht auch die Watch Fit 3 keine Ausnahme.

Groß, hell, strahlende Farben, kristallklare Auflösung, bestens ablesbar – einfach ein einziger Augenschmaus. So lässt sich das Display kurz und trotzdem treffend beschreiben.

Natürlich lässt sich Dauer und Intensität der Bildschirmhelligkeit anpassen, du kannst bestimmen, wann der Display in den Ruhezustand übergeht und selbstverständlich wird auch ein Always On Modus angeboten.

Das Alles kennt man auch schon von anderen Huawei Uhren und es gut, daß der Hersteller auch bei der Watch Fit 3 diese Ausstattung mit übernommen hat.

Das wirkliche Highlight sind aber die vielen neuen Watchfaces und da hat es mir das „Elegant Light“ ganz besonders angetan. Dieses Design lässt sich ganz nach Deinen Wünschen anpassen. Das gilt für den Stil, den Farben und auch welche Messdaten angezeigt werden sollen. Selten so ein flexibles und schönes Watchface gesehen.

Einrichtung und Bedienung

Huawei ist bekannt dafür die Bedienung seiner Uhren so nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten. Die erstmalige Einrichtung war jedoch für unerfahrere Smartwatch Besitzer immer eine gewisse Herausforderung.

Aufgrund der aktuell geltenden Sanktionen ist es nicht mehr möglich die Huawei App Galery und Health App einfach aus dem Google oder Apple Store herunter zu laden, was immer wieder für Probleme sorgte.

Huawei hat sich diesbezüglich eine simple aber sehr effektive Lösung einfallen lassen.

Nämlich einen QR-Code.

  • Du schaltest die Uhr ein und wählst die passende Sprache
  • Dann wird ein QR Code eingeblendet, den Du mit Deinem Smartphone scannst
  • So gelangst Du direkt zum Download der Huawei Health App
  • Nach Installation der Applikation, legst Du einen Account an und beginnst alle notwendigen Einstellungen vorzunehmen.

Die gesamte erstmalige Konfiguration ist selbst für nicht versierte Nutzer einfach zu bewerkstelligen und sollte nach ein paar Minuten abgeschlossen sein.

Ein wesentliche Neuerung im Vergleich zum Vorgängermodell ist die drehbare Krone, mit der die Watch Fit 3 aufgewertet wurde.

Der Großteil der Bedienung erfolgt wie gewohnt mittels Touch- und Wischgesten, auf die der Display unmittelbar reagiert und dabei auch kein Ruckeln oder sonstige Verzögerungen auftreten. Die Krone selbst kann für das Navigieren in den verschiedenen Menüs verwendet werden, was ebenfalls gut und präzise funktioniert.

Außerdem gibt es seitlich unter der Krone noch eine weitere Taste, die mit einer beliebigen Funktion belegt werden kann. Werkseitig ruft man damit die Liste mit den Sportprofilen auf.

Akkulaufzeit

Huawei hat die Watch Fit 3 im Vergleich zum Vorgänger mit einem deutlich stärkeren Akku ausgestattet. Statt 290 mAh beim 2er Modell, ist die Batterie bei der aktuellen Uhr ganze 400 mAh groß.

Interessanterweise haben sich aber die Herstellerangaben zu den Akkulaufzeiten dadurch nicht verändert. So stellt Huawei bei

  • typischer Nutzung 7 Tage Akkulaufzeit
  • intensiver Nutzung 4 Tage Akkulaufzeit

in Aussicht. Maximal wären 10 Tage möglich.

Wie immer bei solchen Tests habe ich bei der Smartwatch alle verfügbaren Funktionen aktiviert und selbstverständlich wurde die Uhr 24/7 getragen. Weiters begleitete mich die Watch Fit 3 wöchentlich bei rund 3 – 4 Stunden Training mit aktivierten GPS und dazu kamen noch weitere 2 – 3 Stunden Indoor Workouts. Einzig den Always On Modus habe ich nicht verwendt.

Bei dieser Nutzung hielt der Akku in der Regel gute 6 Tage durch, manchmal wurde auch 7 Tage geschafft. Also insgesamt bestätigten sich die Angaben des Herstellers und ich war mit der Laufzeit absolut zufrieden.

Aktivitäten und Gesundheit

Für die Überwachung und Aufzeichnung Deiner Aktivitäten im Alltag hat sich Huawei die sogenannten Aktivitätsringe einfallen lassen. Dabei handelt es ich nicht wirklich um ein neues Features. Zum Einen, weil man die Idee ebenfalls von Apple geklaut hat und zum Anderen kennen wir die Ringe bereits von der Huawei Watch GT 4.

Bei den Aktivitätsringen geht es um die Erfüllung von Tageszielen betreffend Bewegung, Training und Stehen.

  • für Bewegung wird Dein täglicher Kalorienverbrauch herangezogen
  • für Training Deine Sporteinheiten und das gesamte Bewegungspensum, das mittels automatischer Aktivitätsaufzeichnung getrackt wurde
  • für Stehen wird gemessen, wie oft Du Dich innerhalb einer Stunde bewegst.

So simpel das Prinzip auch ist, es funkioniert. Zumindest war ich immer ziemlich motiviert, täglich alle drei Ringe vollständig aufzufüllen.

Gut finde ich dabei auch, daß die Tagesziele individuell angepasst werden können, wodurch jeder User entsprechend seinem Fitness Level und Aktivitätspenums seine Erfolgserlebnisse haben wird.

StayFit – Kalorienmanagement mit Potenzial

Weil wir gerade vom Kalorienverbrauch gesprochen haben, muss an dieser Stelle natürlich auch das Ernährungstagebuch StayFit von Huawei erwähnt werden.

StayFit ist ein Ernährungsprotokoll, mit dem Du im Zusammenspiel mit dem ohnehin vorhandenen Kalorienrechner, Deine tägliche Nahrungsaufnahme aufzeichnen kannst. Grundsätzlich eine gute Idee, die beispielsweise für abnehmwillige User oder Sportler durchaus interessant ist.

Leider ist das Tool meines Erachtens noch nicht ganz praxistauglich. Auch wenn StayFit inzwischen über eine aktualisierte globale Datenbank mit Nahrungskalorien aus 50 Ländern verfügt.

Zur Aufzeichnung von Mahlzeiten ist es möglich den Balkencode diverse Lebensmittel zu scannen. Bei meinen zahlreichen Versuchen aber wurden weder die einfache Suppenpackung, noch divese Konserven oder die stinknormale TK-Pizza erkannt.

Bleibt als Alternative die manuelle Eingabe der Mahlzeiten (Gewicht und Kalorien) was mir zugegeben einfach zu mühsam war.

Ich halte Stayfit für ein Feature mit einer Menge Potenzial, das einen echten Mehrwert bieten könnte. Dazu muss es aber noch bedienerfreundlicher werden.

Umfassende und präzise Schlafüberwachung

Womit die Huawei Watch Fit 3 punkten kann, ist das sehr ausführliche und genaue Schlaftracking.

Wenn ich von Genauigkeit spreche, dann meine ich damit die Einschlaf- und Aufwachzeiten, wie auch das Erkennen von Nickerchen. Das funktionierte während meines Tests beeindruckend genau.

Nachdem ich versuche eine geregelte Schlafroutine permanent einzuhalten, ist es für mich leicht zu überprüfen, wie genau die Watch Fit 3 die Schlafdauer aufzeichnete. Und dabei überzeugte die Uhr mit Messungen, die oft nur wenige Minuten daneben lagen.

Neben Informationen zu den Schlafphasen, bei denen generell ein ordentliches Maß an Skepsis angebracht ist, liefert die Uhr auch noch Messdaten zur Herzfrequenz, SpO2 und zur Atemfrequenz.

Aus den gesammelten Daten wird ein Sleepscore errechnet, der die Qualität Deiner Nachtruhe beschreibt.

Warum keine HRV Messung?

Was ich sehr schade finde, ist das völlige Fehlen einer Messung der Herzfrequenzvariabilität. Viele Hersteller haben bereits die Bedeutung dieser Metrik erkannt und entsprechende Features an ihren Modellen integriert.

Huawei hat sich in Sachen Gesundheitsüberwachung bisher einen sehr guten Namen gemacht. Mit der Watch D bietet man Blutdruckmessung an, mit der Watch GT 3 Pro auch ein EKG. Nur beim Thema Herzfrequenzvariabilität zeigte man sich bisher völlig passiv und ideenlos. Leider gilt das auch für die neue Huawei Watch Fit 3.

Sport und Fitness

Auf den ersten Blick wirkt die Hauwei Watch Fit 3 wie eine kompakte, nette Fitness Uhr, die vielleicht ein paar grundlegende Sportfunktionen anbietet. Doch dieser Eindruck täuscht gewaltig.

Tatsächlich kann die Uhr einen ähnlich großzügigen Funktionsumfang wie die beiden Schwestermodelle, die Huawei Watch 4 oder Watch GT 4, anbieten.

Mit mehr als 100 verschiedenen Sportprofilen ist die Smartwatch für fast alle Aktivitäten bestens ausgestattet. Hier ein Auszug der installierten Sportmodi

Laufen – Outdoor, Indoor, Sportplatz; Gehen – Outdoor, Indoor; Radfahren – Outdoor, Indoor; Schwimmen – Pool, Freiwasser; Fitness-Cross Trainer, Rudergerät, Spinning, Stepper, HIIT, Aerobic, Cross Fit, Yoga, Pilates etc.

Rollschuhlaufen, Hula Hoop, Reiten, Klettern, diverse Kamfpsportarten, Tanz, Ballsportarten, Surfen, Segeln, Klettern uvm.

Wenn Du ein bestimmtes Sportprofil aufrufst, gibt es eine Reihe verschiedener Einstellungsmöglichkeiten

Im ersten Schritt kannst Du konfigurieren, welche Messdaten während eines Trainings angezeigt werden sollen. Dafür stehen Dir insgesamt 4 Datenseiten mit jeweils maximal 5 Datenfelder zur Verfügung.

Als nächstes kannst Du Trainingsziele ( Distanz, Tempo oder Kalorienverbrauch) definieren und nützliche Funktionen wie diverse Alarme ( bspw. Pulszonen) oder die Autopause aktivieren.

Weiters steht Dir noch ein Intervall Trainer oder der intelligente Begleiter zur Verfügung, der Dir dabei hilft die gewünschte Pace während eines Trainings zu halten.

In einigen Sportprofilen wie beispielsweise Laufen, bekommst Du mittels animierten Übungsanleitungen Vorschläge für das richtige Aufwärmen vor dem Sport und für das Dehen nach dem Training.

Ebenfalls mit dabei und bekannt von anderen Huawei Uhren sind eine Sammung verschiedenen Lauf-Kurse und der KI Trainer, die beide in der Health App zu finden sind

Die vorinstallierten Trainingspläne umfassen alle gängigen Distanzen, wobei es auch einen für Marathon gibt. Die Pläne eignen sich sowohl für Anfänger wie auch versierte Läufer.

Mit dem KI Trainer kannst Du einen individuellen Trainingsplan erstellen, der DeineTrainingsziele wie auch Deinen aktuellen Fitness Level berücksichtigt. Abhängig von Deinen Fortschritten wird der Trainingsplan permanent angepasst.

Nach Abschluss eines Trainings lassen sich alle relevanten Metriken direkt auf der Uhr oder in der App einsehen. Die Aufzeichnung dazu ist nicht nur umfassend und detailliert, sondern wird mit anschaulichen Diagrammen gut aufbereitet.

Hier muss ich auch noch die tolle Trainingsanalyse erwähnen, die besonders für Ausdauersportler sehr aufschlussreich und nützlich ist. ImRahmen dieser Analyse erhältst Du tiefergehende Einsichten zu Trainingsbelastung, deinem aktuellen Fitness Level, empfohlene Erholung oder dem momentanen VO2max.

Insgesamt lässt sich also sagen, daß die Huawei Watch Fit 3 in Sachen Sport und Training eine Menge zu bieten hat, weshalb selbst die Ansprüche routinierte Hobbysportler erfüllt werden.

Genauigkeit der Puls- und Streckenmessung

Bevor wir die Messgenauigkeit der Huawei Watch Fit 3 besprechen, vorher noch zwei wichtige Infos.

  • Die Watch Fit 3 verwendet zur Streckenmessung nur GPS. Das ist insofern bemerkenswert, weil es bereits viele andere Smartwatches in dieser Preisklasse gibt, die alle Satellitensystem nutzen und manche sogar mit Dualband.
  • Die Uhr kann nicht mit externen Sensoren wie beispielsweise einem Brustgurt verbunden werden, was mich zugegeben überraschte und ich auch ein wenig schade finde.

Wenn ich die Genauigkeit der Puls- und Streckenmessung überprüfe, absolviere ich wie immer mindestens drei Trainingseinheiten, bei der ich ein zuverlässiges Vergleichsgerät mitführe. Im Falle der Huawei Uhr war es der Garmin Forerunner 255, der mit Garmin HRM Pro Brustgurt verbunden war.

Exemplarisch zeige ich Dir hier zwei Läufe:

Huawei Watch Fit 3
Lauf 1
Garmin FR 255 mit Brustgurt
Lauf 1
Huawei Watch Fit 3
Lauf 2
Garmin FR 255 mit Brustgurt
Lauf 2
HF durchschnittl. 136 bpm136 bpm145 bpm144 bpm
HF maximal152 bpm154 bpm162 bpm170bpm
Streckenlänge13,02 KM10,0 KM10,03 KM10,0 KM

Zuerst machte ich einen eher langsamen und gleichmäßigen Trainingslauf.

Hauwei Watch Fit 3 grün, Brustgurt blau

Wenig überraschend hatte die Huawei Smartwatch dabei keine Probleme und lieferte ähnliche Messdaten wie der Brustgurt.

Als nächstes folgte ein sehr intensives Training, bei dem ich das Tempo mehrfach variierte.

Hauwei Watch Fit 3 grün, Brustgurt blau

Dabei hatte die Huawei Watch Fit 3 so ihre Probleme. Ungefähr ab Minute 30 werden die Messungen ungenauer. Bei Minute 40 stimmen die Daten vorübergehend überhaupt nicht mehr. Danach wird es wieder deutlich besser.

Die Watch Fit 3 ist mit dem selben Pulssensor ausgestattet wie die Watch GT 4. Trotzdem konnte mich Fit 3 bei der Pulsmessung nicht ganz so überzeugen wie die GT4, die auch bei intensiven Trainingsläufen sehr präzise Daten gemessen hatte.

Bei der Streckenmessung erwartete ich größere Messunterschiede. Immerhin ist der Garmin Forerunner 255 dazu mit der neuesten Technologie ausgerüstet, während die Watch Fit 3 nur mit einem Satellitensystem arbeitet.

Wie die nachfolgenden Bilder aber zeigen, sollte der Vergleich aber deutlich besser ausfallen.

Die Messung der Watch Fit 3 ist zwar ein wenig versetzt, passt aber insgesamt.

Auch bei der Kehre macht die Uhr einen sehr guten Job, wo andere Smartwatches oft scheitern.

Hier kürzt die Watch Fit 3 an der einen oder anderen Stelle ein wenig ab, aber das liegt alles noch in der Toleranz.

Die Huawei Watch Fit 3 zeichnete bei beiden Läufen eine etwas längere Distanz auf, wobei diese Unterschiede absolut vernachlässigbar sind. Mit der Streckenmessung war ich unter Berücksichtigung der technischen Ausstattung positiv überrascht und zufrieden.

Smarte Features

Huawei Uhren sind dafür bekannt, in Sachen Smartness nicht ganz soviel bieten zu können, wie es andere Smartwatches tun. Das gilt natürlich auch für die Huawei Watch Fit 3.

Die Uhr läuft mit dem Betriebssystem Harmony OS 4.2, das als in sich geschlossene Software mit einigen Limitierungen daher kommt.

Natürlich können diverse Nachrichten und Mitteilungen empfangen werden, auf die Du entweder mit einem Emoji oder vorgefertigten Antworten reagieren kannst. Das Schreiben von Nachrichten ist nicht möglich.

Ist die Uhr mittels Bluetooth mit Deinem Smartphone verbunden, lassen sich auch Anrufe entgegen nehmen. Mit dem integrierten Mikrofon und Lautsprecher ist das Telefonieren ebenfalls möglich, wobei Du das in einer eher ruhigeren Umgebung machen solltest.

Die Watch Fit 3 ist auch mit einem Musikplayer und internen Speicher ausgestattet. Alben oder Playlists können im MP3 Format mittels Health App auf die Uhr übertragen werden. Das gilt übrigens auch für Musik von Spotify, Deezer oder Amazon Music.

Der integrierte Sprachassistent AI Voice ist nur in Verbindung mit einem Huawei Smartphone verwendbar.

Abgesehen davon finden sich noch ein paar schlaue Tools wie Wecker, Kalender, Taschenlampe, Wetter und ein Kompass auf der Uhr. Mobiles Zahlen ist mit der Huawei Watch Fit 3 leider nicht möglich.

Fazit

Ich habe es schon eingangs erwähnt, ich bin ein großer Fan der Huawei Watch Fit – Uhren und das hat sich mit dem aktuellen 3er Modell nicht geändert.

Mit der Watch Fit 3 bekommst Du eine preiswerte Smartwatch, die technisch mit einem hervorragenden Display, langen Akkulaufzeiten und soliden Messungen überzeugt. Funktionell begeistert die Uhr mit einer großzügigen Ausstattung für Gesundheit und Fitness, die mit der übersichtlichen und durchdachten Health App ergänzt wird.

Natürlich gibt es mit eingeschränkten smarten Features und der fehlenden Möglichkeit einen Brustgurt zu verbinden auch Kritikpunkte, die aber das insgesamt positive Bild nicht beeinträchtigen.

Abgesehen davon ist die Huawei Watch Fit 3 vom Design, Verarbeitung und mit dem sensationellen Watchface eine echte Schönheit.

HUAWEI WATCH FIT 3, 1.82 inch AMOLED Display, Ultra Slim Design, Bluetooth Calls, Up to 10 Days Battery Life, Compatible with iOS & Android, Comprehensive Health & Fitness Management, GPS, White
  • 【Großartiges Display】1,82 Zoll AMOLED Display,1500 Nits Max. Helligkeit,347 PPI Vivid view,Ultraflache Ränder und ein himmlisch hohes…
  • 【Ultraschlankes Design】Die neue HUAWEI WATCH FIT 3 ist eine ultraflache Smartwatch mit nur 9,9 mm Dicke und 26 g Gewicht. Das Gehäuse aus einer…
  • 【Umfassendes Fitness-Management 】Eine völlig neue Funktion mit intelligenten Vorschlägen empfiehlt Sportarten und Aktivitäten, die Sie ausprobieren…

Letzte Aktualisierung am 20.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Click outside to hide the comparison bar
Vergleichen