Huawei Watch GT3 Test – Konkurrenz für Polar und Garmin?

Die Huawei Watch GT3 ist nicht nur die aktuellste Smartwatch aus der beliebten GT-Modellreihe, sondern bringt einige wesentliche Neuerungen mit, die besonders für Hobbysportler sehr interessant sind.

Huawei war bisher einer der fleissigsten Hersteller, hat man doch mit der Watch 3 und einigen Versionen der Watch Fit bereits mehrere neue Modelle im Jahr 2021 auf den Markt gebracht. Und jetzt zum Jahresabschluss wurde auch noch die Huawei Watch GT3 vorgestellt, womit die GT-Serie weiteren Nachwuchs bekommen hat.

Eines kann ich gleich zu Beginn verraten. Huawei war so klug und hat alle positiven Merkmale und Eigenschaften der bisherigen GT-Modelle auf die neue Smartwatch übernommen und dazu noch ein paar interessante neue Features spendiert. Mit dieser Ausstattung kann die Watch GT3 inzwischen auch mit Sportuhren von Polar oder Garmin mithalten.

Disclaimer

Das getestete Modell wurde mir weder durch den Hersteller noch durch einen Händler zur Verfügung gestellt, sondern von mir auf eigene Kosten gekauft. Damit wurde dieser Testbericht ohne Auflagen und Bedingungen verfasst und dokumentiert ungefiltert meine persönlichen Erfahrungen und Meinungen

Doch beginnen wir ganz am Anfang und sehen uns die Uhr in Ruhe an. Die Watch GT3 wird in zwei Varianten angeboten, die sich vor allem in Größe und Farbe unterscheiden

HUAWEI WATCH GT 3 46mm Smartwatch, lange Akkulaufzeit, ganztägige SpO2-Überwachung, KI-Lauftrainer, genaue Herzfrequenzüberwachung, 100+ Trainingsmodi, Brown Leather, 30 Monate GarantieHUAWEI WATCH GT 3 42 mm Smartwatch, lange Akkulaufzeit, ganztägige SpO2-Überwachung, KI-Lauftrainer, genaue Herzfrequenzüberwachung, 100+ Trainingsmodi, White Leather, 30 Monate Garantie
Huawei Watch GT3 46mmHuawei Watch GT3 42 mm
Abmessungen45,9 mm x 45,9 mm x 11 mm42,3 mm x 42,3 mm x 10,2 mm
Gewicht42,6 Gramm35 Gramm
Display1,43 Zoll AMOLED-Farbdisplay1,32 Zoll AMOLED-Farbdisplay
Gehäuseschwarz oder silberschwarz oder gold
ArmbandSilikon, Leder oder EdelstahlSilikon, Leder oder Milanaise
SensorenBeschleunigungssensor
Gyroskopsensor
Geomagnetischer Sensor
Optischer Herzfrequenzsensor
Luftdrucksensor
Temperatursensor
Beschleunigungssensor
Gyroskopsensor
Geomagnetischer Sensor
Optischer Herzfrequenzsensor
Luftdrucksensor
Temperatursensor
Wasserdicht bis 5 ATM/
Regen, Duschen, Schwimmen
bis 5 ATM/
Regen, Duschen, Schwimmen
KompatibelHarmonyOS 2 oder neuer, Android 6.0 oder neuer, iOS 9.0 oder neuerHarmonyOS 2 oder neuer, Android 6.0 oder neuer, iOS 9.0 oder neuer
Lautsprecher
Mikrofon

Design & Display

Was das äußere Erscheinungsbild angeht, hat sich Huawei auf keine großen Experimente eingelassen und das Design der GT2 auf die neue Smartwatch übernommen. Das Uhrengehäuse ist aus Edelstahl gefertigt, die Rückseite aus Kunststoff, wo mittig der Herzfrequenzsensor durch eine gewölbte Glaslinse geschützt wird, die aber beim Tragen überhaupt nicht stört.

Von der Watch 3 hat man die beiden Tasten übernommen, die sich nun auch auf der GT3 finden. Die obere Taste ist eine drehbare Krone, die eine präzisere Bedienung und Navigation ermöglichen soll. Ich konnte dabei aber keinen wesentlichen Vorteil bemerken und bediente die Uhr daher weiter mit den üblichen Tipp- und Wischgesten.

Mit der unteren Taste werden standardmäßig die Sportprofile aufgerufen, jedoch kann dieser Knopf mit einer beliebigen Funktion belegt werden.

Beide Größen sind in unterschiedlichen Ausführungen zu haben.

Die 46 mm Variante gibt es als

  • Active Edition: Schwarzes Gehäuse mit schwarzem Silikonarmband
  • Classic Edition: Silbernes Gehäuse mit braunem Lederarmband
  • Elite Edition: Silbernes Gehäuse mit silbernem Edelstahlarmband

und die 42 mm Version ist erhältlich als

  • Active Edition: Schwarzes Gehäuse mit schwarzem Silikonarmband
  • Elegant Editio: Goldenes Gehäuse mit weißem Lederarmband
  • Elegant Edition: Goldenes Gehäuse mit goldenem Milanaise-Armband

Beim Display greift Huawei wie immmer in die Vollen und bietet einen farbenfrohen hochauflösenden AMOLED-Touchscreen, der bei fast allen Lichtverhältnissen einwandfrei ablesbar ist.

Natürlich gibt es auch einen Always On Display, den ich aber während der Testphase nicht verwendet habe, da die Aktivierung des Bildschirms mittels Geste ganz wunderbar funktionierte und ich das Feature daher nicht brauchte.

Um der Uhr eine individuelle Note zu verleihen sind bereits 5 verschiedene Watchfaces vorinstalliert. In der dazugehörigen App Gallery stehen aber noch hunderte weitere Displaydesings zur Auswahl.

Insgesamt macht die Watch GT3 einen sehr soliden und ordentlichen Eindruck und man hat von Beginn an das gute Gefühl, eine wirklich hochwertige und schöne Smartwatch zu tragen.

Einrichtung und Bedienung

Damit die Ersteinrichtung und Konfiguration der Uhr auch wirklich reibungslos klappt, empfehle ich Dir im ersten Schritt den Download und die Installation der Huawei App Gallery auf Deinem Smartphone. Danach suchst Du in der Gallery nach der Huawei Health App, die Du ebenfalls auf dem Handy installierst.

Sind diese Vorbereitungen abgeschlossen, ist der Rest keine Hexerei mehr. Mittels Bluetooth verbindest Du die Uhr mit dem Smartphone und der Health App. In Folge werden einige Anweisungen auf der Smartwatch eingeblendet und schon nach wenigen Minuten ist das Gerät fertig eingerichtet.

Auch die Bedienung der Uhr ist schnell erklärt.

  • nach unten Wischen: Allgemeine Einstellungen
  • nach oben Wischen: Benachrichtigungen
  • nach rechts Wischen: Wetter und Musikplayer
  • nach links Wischen: Widgets für HF, SpO2, Schlaf usw.
  • obere Taste drücken: Aufruf aller Funktionen ( Startbildschirm im Raster)
  • untere Taste drücken: Sportprofile – Taste kann mit beliebiger Funktion belegt werden.

Ich denke, daß man selbst als absoluter Neuling spätestens nach einem halben Tag mit der Uhr vertraut sein wird.

Akku

Kommen wir nun zu einer der ganz großen Stärken der Huawei Smartwatches, nämlich der Akkulaufzeit. Auch die Watch GT3 wurde mit einem starken Akku ausgestattet, weshalb man entsprechend lange Laufzeiten erwarten darf.

Der Hersteller selbst macht dazu folgende Angaben

Der Akku hat unter den folgenden Bedingungen eine Laufzeit von 14 Tagen: 30 Minuten Bluetooth-Anrufe pro Woche, 30 Minuten Musikwiedergabe pro Woche, Erfassung der Herzfrequenz aktiviert, HUAWEI TruSleep™ für den Schlafmodus aktiviert, 90 Minuten Training pro Woche (GPS aktiviert), Nachrichtenbenachrichtigungen aktiviert (50 SMS, 6 Anrufe, und 3 Erinnerungen pro Tag), Display 200 mal am Tag aktiviert.

Der Akku hat unter den folgenden Bedingungen eine Laufzeit von 8 Tagen: 30 Minuten Bluetooth-Anrufe pro Woche, 30 Minuten Musikwiedergabe pro Woche, Erfassung der Herzfrequenz aktiviert, HUAWEI TruSleep™ für den Schlafmodus aktiviert, 180 Minuten Training pro Woche (GPS aktiviert), Nachrichtenbenachrichtigungen aktiviert (50 SMS, 6 Anrufe, und 3 Erinnerungen pro Tag), Display 30 Minuten pro Tag aktiviert.
Author

Diese Information sind absolut realistisch und decken sich mit meinen Erfahrungen während des Testzeitraums. Ich habe an meiner Watch GT3 (46mm) mit Ausnahme des Always On Displays alle Funktionen aktiviert, pro Woche rund 180 Minuten Training mit GPS und 90 Minuten Training ohne GPS absolviert und der Akku hat dabei ziemlich genau 7 Tage durchgehalten.

Verzichtet man beispielsweise auf eine permanente Bluetoothverbindung bin ich mir ziemlich sicher, daß eine Laufzeit von 8-9 Tagen möglich ist.

Aktivitäten und Gesundheit

Neben den üblichen Grundfunktionen wie Schrittzählung, Distanz, Kalorienverbrauch und einer detaillierten Schlafaufzeichnung finden sich noch weitere Features, die wir von den Vorgängermodellen bereits kennen. Wie die SpO2-Messung, Hauttemperatur, Stress oder Atemübungen.

Die wichtigsten Messdaten, Schritte, Aktivitäten und aktive Stunden werden in dem ebenfalls bereits bekannten Tri-Ring dargestellt, womit man eine gute Übersicht zum täglichen Bewegungspensum hat.

Wirklich neu ist Huawei Healthy Living. Dabei handelt es sich um ein eigenständiges Programm in der Health App, das Dir helfen soll gute Gewohnheiten zu entwickeln, die Dein persönliches Wohlbefinden steigern. Dazu gilt es täglich verschiedenen Aufgaben zu erfüllen

  • Schrittzahl
  • Atemübungen
  • Schlaf Einschlafen/ Aufstehen
  • Atkvitäten
  • Tägliches Lächeln
  • Wasser trinken

Außerdem können diese Aufgaben verschiedenen Herausforderungen zugeordnet werden, die in der App so beschrieben werden

  • Das Leben ist stressig und ich bin ständig angespannt
  • Ich nehme ständig zu, kann mich aber nicht dazu motivieren, Sport zu treiben und meine Ernährung umzustellunge
  • Ich schlafe schlecht udn fühle mich unproduktiv
  • Es schein, daß ich mich bei jeder Gelegenheit erkälte
  • Ich bin nicht sicher und suche nur nach Ideen

Entsprechend der Herausforderung werden die Aufgaben angepasst und gewichtet. Ob und wie weit Du diese Aufgaben bereits erledigt hast, siehst Du am sogenannten Kleeblatt, das sowohl auf der Uhr wie auch in der App einzusehen ist.

Sämtliche Daten zu Tagesaktivitäten und Gesundheit sind direkt auf der Uhr wie auch in der App abrufbar

Sport und Fitness

Auch dabei wurden viele Features von den Vorgängermodellen auf die neue Huawei Watch GT3 übernommen. Wieder stehen rund 100 verschiedenen Sportprofile zur Verfügung, wobei im einzelnen Modus diverse Einstellungen vorgenommen werden können.

So kann ein Trainingsziel, wie Distanz, Zeit oder Kalorienverbrauch, definiert werden. Außerdem kannst du entscheiden ob Du via Lautsprecher Ansagen und Informationen zu verschiedenen Messwerten erhalten möchtest. Und die so nützliche Autostopp Funktion für kurze Pause, beispielsweise an einer roten Ampel ist auch wieder dabei.

Sehr gelungen finde ich das beim Sportprofil Laufen integrierte Intervalltraining. Mit einigen wenigen Einstellungen lässt sich konfigurieren, ob Du das Training mit einer Aufwärmphase beginnen und mit einer Cooldown-Phase beenden möchtest. Die einzelnen Intervalle und Erholungszeiten können nach Distanz oder Zeit definiert werden.

Die einfache Bedienbarkeit und der Umstand, daß so ein Training direkt auf der Uhr und nicht in der App erstellt wird, ist einfach großartig. Benutzerfreundlicher geht es eigentlich kaum mehr.

Alternativ zu den fertigen Trainingsplänen, die in der App abrufbar sind, gibt es als weitere Neuerung den KI-Lauftrainer, der in der Health App zur Verfügung steht. Dabei kannst Du folgende Trainingspläne auswählen

  • 3 Kilometer Anfänger Plan
  • Basis Laufplan
  • 5 Kilometer Plan
  • 10 Kilometer Plan
  • Halbmarathon
  • Marathon

Dabei handelt es sich nicht um standardisierte Trainingspläne, sondern um ein individuelles Programm, das Deine aktuelle Fitness berücksichtigt und Dir dabei hilft Dein Trainingsziel zu erreichen.

Zuerst musst du verschiedenen Daten wie Alter, Geschlecht, Gewicht und Größe eintragen. Im nächsten Schritt musst du Angaben zu Deiner durchschnittlichen Laufleistung machen, welches Trainingsziel Du hast und wann Du mit dem Trainingsplan beginnen möchtest.

Sind alle Informationen eingegeben, erstellt der KI-Trainer automatisch einen persönlichen Trainingsplan, den Du via Snychronisation auf Deiner Uhr installierst.

Ideale Begleitung zum personalisierten Trainingsplan ist die kompakte Trainingsanalyse. Bestehend aus Laufindex, Trainingsbelastung (anaerob und aerob), Erholungszeit und Vo2max werden Dir alle relevanten Daten geliefert um Deine Fortschritte präzise zu messen und Dein Training effizient und zielgerichtet zu steuern.

In diesem Zusammenhang empfehle ich Dir, direkt in der App Deine maximale Herzfrequenz einzutragen, da dieser Wert eine wesentliche Rolle bei der Trainingsanalyse spielt

Was die Trainingsaufzeichnung angeht, werden alle relevanten Daten aufgezeichnet, die sowohl direkt auf der Uhr wie auch in der App einsehbar sind.

Huawei Watch GT 3 mit Brustgurt und Datenexport

Mit dem dem Update 2.1.0.201 ist es möglich die Huawei Watch GT3 mit einem Brustgurt zu verbinden. Das funktioniert mit allen gängigen Modellen von Polar, Garmin oder Wahoo, sofern eine Bluetooth-Schnittstelle vorhanden ist.

Wie Du die Watch GT3 richtig mit einem Brustgurt verbindest, zeige ich Dir hier.

Mit dieser Neuerung hat Huawei eine ganz wesentliche und von vielen Nutzern oft gewünschte Verbesserung vorgenommen, wodurch die Uhr sicher zu einer sehr interessanten Alternative für motivierte Hobbysportler wird.

Zwar nicht ganz so neu, aber trotzdem unbedingt zu erwähnen, weil noch größteils unbekannt, ist die Möglichkeit zum Datenexport. Mithilfe der Health Sync App (in der App Gallery auffindbar) war es ursprünglich im Frühjahr 2021 nur bei Huawei Handys möglich, Trainingsdaten beispielsweise zu Strava zu exportieren.

In der Zwischenzeit klappt das auch mit Smartphones anderer Hersteller. Ich selbst nutze das Samsung A51 und hatte bisher keine Probleme.

Wie Du Health Sync richtig verwendest, zeige ich Dir hier

Messgenauigkeit Puls und GPS

Hinweis

Um die Genauigkeit der Herzfrequenzmessung zu überprüfen, trage ich das aktuelle Testgerät immer am rechten Handgelenk. Ein Referenzgerät am linken Handgelenk und zusätzlich einen Brustgurt ( HRM Pro oder Polar H10)

Üblicherweise absolviere ich mit den Geräten mindestens drei Läufe von jeweils 10 Kilometer, bei denen ich das Tempo immer wieder variiere und der Puls sich damit entsprechend ändert. Meine Laufstrecken führen mich durch städtisch verbautes Gebiet, über große Freiflächen (Felder) wie auch entlang von Flüssen mit dichten Baumbestand an den Ufern.

Aufgrund dieser Rahmenbedingungen denke ich ein praxisnahe Testsituation zu schaffen, die eine objektive Prüfung der Herzfrequenzmessung und GPS-Messung ermöglicht.

Wie immer in meinen Testberichten, wird auch die Huawei Watch GT3 in Sachen Messgenauigkeit bei Puls und GPS genau geprüft. Dabei musste die Watch GT3 in Sachen Pulsmessung gegen die Polar Vantage M2, die mit dem Brustgurt Polar H10 verbunden war, antreten. Bei der GPS Messung mischte auch noch die Garmin Fenix 6 mit.

Zuerst absolvierte ich einen ruhigen 10K Dauerlauf.

Huawei Watch GT 3 grün
Polar Vantage M2/Brustgurt rot

ModellHuawei Watch GT3Brustgurt
durchschnittliche HF132 bpm132 bpm
maximale HF145 bpm148 bpm

Wie sich leicht erkennen lässt, konnte die Watch GT3 die meiste Zeit locker mit dem Brustgurt mithalten. Jedoch zwischen Minute 10 bis Minute 15 gab es offenbar irgendein Problem und die Huawei Uhr liefert in diesem Abschnitt deutliche höhere Messwerte. Abgesehen von diesem kleinen Ausrutscher ist die Messung aber absolut in Ordnung.

In einer wesentlich härteren Prüfung musste sich die Watch GT3 bei einem Sprinttraining beweisen

Huawei Watch GT 3 grün
Polar Vantage M2/Brustgurt rot

ModellHuawei Watch GT3Brustgurt
durchschnittliche HF145 bpm146 bpm
maximale HF173 bpm174 bpm

Obwohl die optische Pulsmessung üblicherweise für Intervall- oder Sprinttraining eher ungeeignet ist, machte die Huawei Smartwatch dabei einen wirklich guten Job. Es lässt sich zwar erkennen, daß die Watch GT3 nicht in allen Sprints die selben Werte misst wie der Brustgurt, trotzdem ist die Messung insgesamt überaschend genau.

Kommen wir nun zur GPS Messung

Die Huawei Watch GT3 verwendet bei der Streckenmessung ein Dual Band GNSS. Das bedeutet, daß die Uhr auf zwei verschiedenen Frequenzbändern auf die Satellitensysteme GPS, GLONASS, Galileo, Beidou und QZSS zugreift, was die Genauigkeit deutlich erhöhen soll.

In Anbetracht dieser Ausstattung erwartet ich mir natürlich eine präzise Streckenmessung, wurde aber diesbezüglich ein wenig enttäuscht. Insgesamt absolvierte ich sechs Läufe mit der Huawei Watch GT 3 gemeinsam mit der Polar Vantage M2 und der Garmin Fenix 6.

Bei allen Läufen lieferte die Huawei Watch GT 3 die ungenaueste Messung, wobei die Abweichungen nicht sehr groß waren. Als Beispiel möchte ich Dir den bereits oben angenführten 10 Kilomter Lauf zeigen.

Huawei Watch GT 3 grün
Polar Vantage M2/Brustgurt rot
GArmin Fenix 6 blau

ModellHuawei Watch GT3Polar Vantage M2Garmin Fenix 6
Strecke10,75 KM11,04 KM10,98 KM

Auf allen Bildern ist zu erkennen, daß die Watch GT3 immer ein wenig versetzt zu den beiden anderen Uhren misst und Kurven oder das Abbiegen ein wenig abkürzt. Insgesamt macht die Abweichung im Vergleich zur Polar M2 weniger als 3% aus, was also noch immer im Toleranzbereich liegt. Trotzdem war ich überrascht, daß die verbesserte Technologie der Dual-Band-Messung keine besseren Ergebnisse liefert.

Smarte Features

Hier bringt die Huawei Watch GT3 alle beliebten Features mit. Dazu gehören die üblichen Benachrichtigungen zu eingehenden Anrufen, Mitteilungen oder bevorstehenden Kalenderereignissen und Aufgaben.

Seit dem letzten Update gibt es vorgefertigte Antworten, die in der App einsehbar sind und auch abgeändert werden können. Leider kann aktuell aber nur auf SMS-Nachrichten geantwortet werden.

Natürlich ist es aufgrund des integrierten Lautsprechers und Mikrofons auch möglich, direkt über die Uhr zu telefonieren und das in einer überraschend guten Sprachqualität, jedoch nur wenn eine Bluetooth-Verbindung zum Smartphone besteht.

Außerdem gibt es auch einen Musikplayer, der mit einem großzügigen internen Speicher ausgerüstet ist, wo Du alle deine Lieblingssongs und Playlists deponierst. So kannst Du während dem Sport Musik hören ohne das Handy mitnehmen zu müssen.

Wie schon eingangs erwähnt, findest Du in der App Gallery eine große Auswahl an Watchfaces, wie auch ein paar wenige Drittanbieter-Applikationen.

Fazit

Ich gebe es zu, ich bin ein großer Fan der Huawei Watch GT3. Der Hersteller hat bei dem neuen Modell viel richtig gemacht. Zum Einen wurden viele Features der Vorgänger übernommen und durch tolle Funktionen ergänzt.

Der KI-Lauftrainer, das Intervalltraining oder die kompakte Trainingsanalyse machen aus Watch GT3 eine interessante sportliche Smartwatch.

Zum Anderen hat Huawei zwei große Wünsche der Nutzer erfüllt. Die GT3 kann mit einem Brustgurt genutzt und die Trainingsdaten können exportiert werden. Mit diesen beiden neuen Features steht die Uhr nun in einer Reihe mit den Modellen von Polar und Garmin.

Als Fitness Tracker und Smartwatch bietet die GT3 die wichtigsten und beliebtesten Funktionen an, ist leicht zu bedienen und macht in allen Belangen einen wirklich guten Job.

Ansonsten kommt die Smartwatch mit einem gefälligen Design und in zwei Größen daher, weshalb sowohl Damen wie auch Herren sicher die passende Variante finden werden.

Wer also nicht unbedingt eine High-End Uhr braucht, sondern eher auf der Suche nach einer schönen und grundsoliden Smartwatch ist, der wird mit der Huawei Watch GT3 sehr glücklich werden.

Angebot
HUAWEI WATCH GT 3 46mm Smartwatch, lange Akkulaufzeit, ganztägige SpO2-Überwachung, KI-Lauftrainer, genaue Herzfrequenzüberwachung, 100+ Trainingsmodi, Schwarz, 30 Monate Garantie
  • Präzise Erfassung der Herzfrequenz: Das aktualisierte Herzfrequenz-Modul besteht aus acht kreisförmig angeordneten Fotodioden und zwei Lichtquellen in...
  • Ganztägige SpO2-Messung: Die Blutsauerstoffsättigung (SpO2) ist eines der wichtigen Vitalzeichen, das Aufschluss über die Sauerstoffversorgung des...
  • Lange Akkulaufzeit: Bei voller Ladung können Sie die HUAWEI WATCH GT 3 46 mm bis zu 14 Tage lang nutzen. Damit sind Sie bestens vorbereitet, um jedes...

Letzte Aktualisierung am 17.01.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Angebot
HUAWEI WATCH GT 3 42 mm Smartwatch, lange Akkulaufzeit, ganztägige SpO2-Überwachung, KI-Lauftrainer, genaue Herzfrequenzüberwachung, 100+ Trainingsmodi, Bluetooth-Anruf, Schwarz, 30 Monate Garantie
  • Präzise Erfassung der Herzfrequenz: Das aktualisierte Herzfrequenz-Modul besteht aus acht kreisförmig angeordneten Fotodioden und zwei Lichtquellen in...
  • Ganztägige SpO2-Messung: Die Blutsauerstoffsättigung (SpO2) ist eines der wichtigen Vitalzeichen, das Aufschluss über die Sauerstoffversorgung des...
  • Lange Akkulaufzeit: Bei voller Ladung können Sie die HUAWEI WATCH GT 3 42 mm bis zu 7 Tage lang nutzen. Damit sind Sie bestens vorbereitet, um jedes...

Letzte Aktualisierung am 17.01.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API