Amazfit GTR 4 + GTS 4 Review

Die Amazfit GTR 4 und GTS 4 wurden offiziell vorgestellt und die beiden Smartwatches überraschen auf ganzer Linie. Neben einer komplett neuen GPS – Technologie kommen die Uhren mit vielen interessanten Neuerungen auf den Markt.

Amazfit könnte mit der GTR 4 und der GTS 4 der Coup des Jahres gelungen sein. Die bereits umfassend vorliegenden Informationen zu den beiden Smartwatches klingen auf jeden Fall sehr vielversprechend und machen neugierig.

In diesem ausführlichen Review möchte ich Dir die beiden Uhren detailliert vorstellen und meine erste Einschätzung teilen.

Amazfit GTR 4/ GTS 4 – Kurzinfo

Die beiden neuen Amazfit Smartwatches überzeugen auf ganzer Linie. Tolles Design, gute Verarbeitung und eine hervorragende Ausstattung. Der schöne AMOLED Screen, die große Auswahl Sportprofilen und neue interessante Features für Fitness und Sport machen neugierig. Ebenso die am Markt völlig neue GPS Technologie. Bravo Amazfit!

Pro

  • Fantastischer AMOLED -Touchscreen
  • Gelungenes Design
  • Sehr lange Akkulaufzeiten
  • Umfangreiche zumTeil innovative Ausstattung
  • Große Auswahl an smarten Features

Contra

  • (noch) kein EKG Messung
  • keine NFC Schnittstelle, die von vielen Usern gewünscht wird.

Letzte Aktualisierung am 29.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bevor wir uns in die Details vertiefen, schauen wir uns zuerst noch die wichtigsten technischen Spezifikationen an.

Vergleich Amazfit GTR 4 und Amazfit GTS 4

Amazfit GTR 4 Smartwatch mit 1.43” AMOLED Display, 150 Sportmodi, Telefonieren über Bluetooth und Musikspeicher, Alexa, GPS, Fitness Uhr kompatibel mit ios AndroidAmazfit GTS 4 Smartwatch mit 1.75” AMOLED Display, 150 Sportmodi, anpassbare Schlafpläne, Alexa, GPS, Fitness Uhr mit Intelligente Erkennung von Krafttrainingsübungen für Herren Damen
Amazfit
GTR 4
Amazfit
GTS 4
Abmessung46 x 46 x 10,6 mm42.7×36.5×9.9mm
Gewicht34 g27g
DisplayAMOLED Touchscreen
1,43″ 466 x 466 px
AMOLED Touchscreen
1,75″ 390 x 450 px
Akku
– Ladedauer
– durchschnittl. Nutzung
– starke Nutzung
– Uhrenmodus
– Energiespar Modus
– präziser GPS Modus
– ausgewogenenr GPS Modus
– Energiespar -GPS Modus
475 mAh
ca. 2 Stunden
bis zu 14 Tage
bis zu 7 Tage
bis zu 24 Tage
bis zu 25 Stunden
bis zu 44 Stunden
bis zu 52 Stunden
300 mAh
circa 2 Stunden
bis zu 16 Tage
bis zu 4 Tage
bis zu 30 Tage
bis zu 16 Stunden
bis zu 28 Stunden
bis zu 3 Stunden
Wasserdicht
SensorenHF Sensor Biotracker 4.0
Beschleunigungssensor
Gyroskop
Kompass
Barometer
Umgebungslichtsensor
Dual Band GNSS
HF Sensor Biotracker 4.0
Beschleunigungssensor
Gyroskop
Kompass
Barometer
Umgebungslichtsensor
Dual Band GNSS
SonstigesMikrofon
Lautsprecher
Bluetooth 5.0
Android 7.0
iOS 12.0
Mikrofon
Lautsprecher
Bluetooth 5.0
Android 7.0
iOS 12.0

Hinweis: Die beiden Uhren unterscheiden sich ausschließlich im Design, in der Displaygröße und in den Akkulaufzeiten. Funktionell sind die Modelle aber völlig ident.

Anhand der technischen Spezifikationen ist bereits zu erkennen, daß wir es hier mit zwei topmodernen und sehr gut ausgestatteten Smartwatches zu tun haben.

Design und Display

Wie schon bei den Vorgängermodellen hat Amazfit auch dieses Mal zwei Uhren in unterschiedlichen Designs entwickelt. Während die GTR 4 im klassisch runden Uhrendesign daherkommt, präsentiert sich die GTS 4 mit dem eckigen Gehäuse, das wir beispielsweise auch schon von der neue Garmin Venu SQ kennen.

Die Amazfit GTR 4 gibt es in folgenden Versionen

  • Superspeed Black (Fluorkautschuk)
  • Vintage Brown (Lederarmband)
  • Racetrack Grey (Nylonarmband)
Amazfit GTR 4 alle Farbvarianten
Amazfit GTR 4 Farben ( Bildquelle Amazfit)

Die Amazfit GTS 4 ist in diesen Varianten erhältlich

  • infinite black
  • Autumn Brown
  • Rosebud Pink
  • Misty White
Amazfit GTS 4 alle Farbvarianten
Amazfit GTS 4 Farben (Bildquelle Amazfit)

Anhand der Bilder lässt sich gut erkennen, daß der Hersteller bei der GTR 4 auf eine edle und elegante Optik setzt, während man bei der GTS 4 eher die sportlich lässige Richtung einschlägt.

Beim Display geht Amazfit keine Kompromisse ein und spendiert den beiden Uhren das Beste. Nämlich einen HD-AMOLED Touchscreen, bei dem satte Farben, ein tiefes Schwarz und eine hervorragende Auflösung fast schon garantiert sind. Außerdem kam eine spezielle Technologie zur Entspiegelung des Displays zum Einsatz, was die Ablesbarkeit nochmals deutlich steigern soll.

Wie schon bei den Vorgängermodellen wird natürlich auch ein Always On Modus angeboten und außerdem steht noch eine Auswahl an 30 animierten Zifferblätter und 4 interaktive Watchfaces zur Verfügung.

Akkulaufzeit

Oben in der Tabelle ist bereits zu sehen, daß Amazfit sehr genaue Angaben zu den Akkulaufzeiten macht. Schaut man sich auf der Produktseite das Kleingedruckte genauer an, findet man noch weitere nützliche Informationen.

So erklärt der Hersteller wie sich die verschiedenen Nutzungsszenarien genau definieren

Typische (Durchschnittliche) Nutzung:

Herzfrequenzüberwachung ist oft eingeschaltet und misst in 10-Minuten-Intervallen, Schlafüberwachung aktiviert; statisches Zifferblatt ausgewählt; Standard-Bildschirmhelligkeit; 15 Minuten Bluetooth-Telefonanrufe pro Woche, 30 Minuten Musikwiedergabe; 150 gepushte Benachrichtigungen pro Tag; Empfang von 3 Anrufbenachrichtigungen pro Tag; 100 Mal pro Tag das Handgelenk heben, um die Uhrzeit zu sehen; 5 Mal pro Tag den Blutsauerstoffgehalt messen; 5 Minuten pro Tag heller Bildschirm; 90 Minuten pro Woche GPS-Betrieb.

Amazfit

Starke Nutzung:

Die Herzfrequenzüberwachung ist immer eingeschaltet und misst in 1-Minuten-Intervallen, die Schlafüberwachung und die zusätzliche Schlafüberwachung sind aktiviert mit 8 Stunden Überwachung der Schlafatmungsqualität, die Stressüberwachung ist aktiviert; animiertes Zifferblatt ausgewählt; 60 Minuten Bluetooth-Telefonanrufe pro Woche, 60 Minuten Musikwiedergabe; Sprachassistent aktiviert; 150 gepushte Benachrichtigungen pro Tag, die das Display beleuchten; 3 Anrufbenachrichtigungen pro Tag erhalten; 100 Mal pro Tag das Handgelenk anheben, um die Uhrzeit zu sehen; 5 Mal pro Tag den Blutsauerstoffgehalt testen; 15 Minuten pro Tag heller Bildschirm; 90 Minuten pro Woche GPS-Betrieb.

Amazfit

Und so werden die verschiedenen GPS Modi erklärt

Präziser GPS-Modus: Herzfrequenzmessung und GPS-Ortung eingeschaltet (Doppelfrequenz, alle Satelliten).

Ausgeglichener GPS-Modus: Herzfrequenzmessung und GPS-Ortung eingeschaltet (Einzelfrequenz, GPS + Beidou).

Akkusparender GPS-Modus: Herzfrequenzmessung und GPS bei Training eingeschaltet (Einzelfrequenz, GPS mit stromsparendem

Amazfit

Nicht nur, daß diese detaillierten Informationen vorbildlich sind, kann man sich anhand dieser Beispiele schon ein sehr gutes Bild darüber machen, wie lange der Akku beim eigenen Nutzungsverhalten laufen wird.

Ich denke, daß bei den meisten Usern die Akkulaufzeit irgendwo bei 9 bis 10 Tagen liegen wird, was im Vergleich zu vielen anderen Uhren am Markt schon ein sehr guter Wert ist. Schon alleine deshalb werden die GTR 4 und GTS 4 viele Fans haben.

AmazfitGTR 4 und GTS 4 Sport und Fitness
Bildquelle Amazfit

Aktivitäten und Gesundheit

Beide Uhren sind natürlich mit den üblichen Basics, wie Schritte, Distanz und Kalorienverbrauch ausgestattet. Darüber hinaus können die Smartwatches aber noch Einiges mehr anbieten

  • 24/7 Pulsmessung ( kann alternativ auch manuell ausgelöst werden)
  • 24/7 SpO2 Messung ( kann alternativ auch manuell ausgelöst werden)
  • 24/7 Stress
  • One Tap Messung
  • Schlafüberwachung inkl. Schlafphasen REM, Nickerchen, Atemqualität und Schlafbewertung
  • PAI – Zur Bewertung des täglichen Aktivitätspensums
  • Atemübungen
  • Frauengesundheit
  • Hinweis bei abnormal hoher und niedriger Herzfrequenz
  • Hinweis bei niedrigen Blutsauerstoffgehalt
  • Hinweisbei hohen Stressniveau

PAI (Personal Activity Intelligence) ist ein System zur Gesundheitsbewertung, das alle Aktivitäten detailliert aufzeichnet und je nach Intensität und Dauer eine bestimmte Punktzahl vergibt. Ziel ist es, täglich einen PAI-Wert von 100 zu erreichen. Meines Erachtens eine wesentlich bessere und sinnvollere Art das tägliche Aktivitätspensum zu messen und zu beurteilen als das einfache Schrittzählen.

Die One Tap Messung kennen wir schon von mehreren Amazfit Uhren. Mit einmal Tippen auf den Display werden gleichzeitig die Messwerte zu HerzfrequenzBlutsauerstoffsättigung und Stresslevel ermittelt, wodurch Du ein detailliertes Bild zu Deinen aktuellen Wohlbefinden erhältst.

Sollte einer dieser Werte im Laufe des Tages ungewöhnlich hoch oder niedrig sein, macht Dich die Uhr mittels Alarmfunktion darauf aufmerksam.

Ein weitere Funktion, die an Garmin´s Morgenbericht erinnert ist der Morgenreport. Mit diesem Tool erhältst Du sozusagen als morgendliches Infos-Service aktuelle Daten zu Wetter, Akku, Schlaf, Zeitplan, PAI, Menstruationszyklusüberwachung, gestrige Aktivität. Durchaus vorstellbar, daß zu einem späteren Zeitpunkt via Update noch weitere Messdaten hinzugefügt werden.

Amazfit GTR 4 und GTS 4 Morgenbericht, PAI und Schlafüberwachung
Morgenbericht, PAI, Schlafüberwachung ( Bildquelle Amazfit)

Amazfit GTR 4 + GTS 4 – EKG soll später kommen

Amazfit hat bisher zum Thema EKG Messung noch kein offizielles Statement abgegeben, doch gilt es als offenes Geheimnis, daß das Feature früher oder später auf den Uhren freigeschaltet wird. Immerhin gibt es in der Zepp App auch schon einige Hinweise auf die Funktion.

Gerüchteweise soll bis spätestens Weihnachten `22 die EKG Messung auf jeden Fall bei den Uhren der vierten Generation aktiviert werden und möglicherweise auch auch bei den Modellen der dritten Generation.

Sport und Fitness

Wie immer bei Uhren asiatischer Hersteller sind auch die Amazfit GTR 4 und GTS 4 mit einer langen Listen an verschiedenen Sportprofilen ausgestattet. Hier auszugsweise die wichtigsten Sportmodi

  • Laufen und Gehen
    Outdoor-Laufen, Laufband, Gehen, Traillauf, Indoor-Gehen,
    Gehen (Sport), Bahnlauf
  • Radfahren
    Outdoor-Radfahren, Spinning, Mountainbiking, BMX
  • Schwimmen
    Beckenschwimmen, Freiwasserschwimmen, Flossenschwimmen, Synchronschwimmen
  • Outdoor
    Klettern, Wandern, Orientierungslauf, Felsklettern, Angeln, Jagen, Skateboarden,
    Inlineskaten, Parkour, ATV, Offroad-Motorrad
  • Indoor-Sport
    Crosstrainer, Rudergerät, Treppensteiggerät, Stepper, Spinning,
    Indoor-Fitness, Mixed Aerobic, Cross-Training, Aerobic, Gruppen-Calisthenics,
    Bodycombat, Krafttraining, Step-Training, Core-Training, Beweglichkeitstraining,
    Freies Training, HIIT, Yoga, Pilates, Gymnastik, Reck, Barren,
    Battle Ropes, Dehnen
  • Wintersport
    Ski, Snowboarden, Skiabfahrtslauf, Skilanglauf, Ski-Orientierungslauf,
    Biathlon, Outdoor-Skating, Indoor-Skating, Curling, Bobsport,
    Rodeln, Schneemobil, Schneeschuhwandern
  • Freizeitsport
    Hula-Hoop, Frisbee, Darts, Drachen steigen lassen, Tauziehen, Federfußball, E-Sport,
    Air Walker, Schaukeln, Shuffleboard, Tischfußball, Bewegungserkennungsspiel

In dieser Liste nicht erwähnt ist der spezielle Sportmodus für Krafttraining mit der automatischen Übungserkennung. Ähnliches kennen wir bereits von Garmin Uhren wie beispielsweise der Venu 2.

Bei dieser Uhr habe ich die Modus für Krafttraining ebenfalls getestet, musste aber feststellen, daß die Erkennung von verschiedenen Übungen nur sporadisch funktioniert. Umso spannender wird es sein herauszufinden, ob das bei den Amazfit Uhren besser klappt.

In einer ersten Version werden 15 verschiedene Übungen erkannt und nach einem baldigen Update sollen es dann 25 sein – darunter:

  • Kniebeugen mit dem eigenen Körpergewicht,
  • Kniebeugen mit dem eigenen Körpergewicht und geradem Arm,
  • Kniebeugen mit der Langhantel,
  • Trizepsdrücken,
  • gebogene Reihen,
  • Bankdrücken mit der Langhantel,
  • Sit-ups,
  • Kniebeugen,
  • Kurzhantel-Fliegen,
  • Burpees,
  • Burpee-Sprünge,
  • Trizepsstreckungen über Kopf,
  • Liegende Trizepsstrecker,
  • Seitliches Heben,
  • Hampelmänner,
  • Latzug,
  • Kreuzheben,
  • Liegestütz,
  • Schulterdrücken,
  • Klimmzüge,
  • Bizepscurls,
  • Kabel-Reihen im Sitzen,
  • Kurzhantel-Zugcurls,
  • Geradarm-Zugübungen,
  • Russische Drehungen.
Amazfti GTR 4 und GTS 4 Sportmodus Krafttraining
Sportmodus Krafttraining mit automatischer Übungserkennung (Bildquelle Amazfit)

Ein weiteres interessantes Feature sind die verschiedenen Intervalltrainings, die für insgesamt 10 verschiedene Aktivitäten zur Verfügung stehen. Damit wird die Möglichkeit angeboten, einfach und bequem ein entsprechendes Training gleich direkt auf der Uhr zu erstellen. Offenbar scheint ein einfaches Tippen auf den Display zu reichen, um beispielsweise von der Warm Up Phase in die erste Trainingsphase oder danach in die Erholungsphase zu wechseln.

In Sachen Sport und Fitness muss natürlich auch die hauseigene Trainingsanalyse PeakBeats erwähnt werden. Die kompakte Trainingsauswertung liefert Informationen zu Trainingsbelastung, Trainingseffekt, Erholungszeiten und VO2max.

Solche tiefergehenden Analysen ist man üblicherweise nur von Garmin oder Polar gewohnt, umso erfreulicher, daß nun auch Amazfit dem ambitionierten Hobbysportler nützliche Tools anbieten kann.

An dieser Stelle möchte ich noch anmerken, daß der Export von Trainingsdaten zu Strava oder Adidas Running ebenfalls möglich ist.

Auch als Outdoor Uhr möchten die Amazfit GTR 4 und GTS 4 eine gute Figur machen und bieten in diesem Zusammenhang eine Routenplanung und Routenführung an. Ob das gemeinsam mit beispielsweise Komoot oder direkt in der Zepp App funktioniert ist noch offen, ist aber auf jeden Fall ein Feature, das sich viele begeisterte User finden wird.

Amazfti GTR 4 und GTS 4 Routenplanung und Navigation
Routenplanung und Routenführung ( Bildquelle Amazfit)

Puls – und Streckenmessung

Auch bei den beiden Kernfunktionen einer Smartwatch der Messung der Herzfrequenz und der Standortermittlung bzw. Streckenmessung hat sich mit der Amazfit GTR 4 und GTS 4 Einiges getan.

So haben beide Uhren mit dem BioTracker 4.0 PPG die neueste Generation an HF-Sensoren erhalten, die mit 4 Fotodioden und 2 LED ausgestattet sind, und neben der üblichen Pulsmessung auch die Messung der Blutsauerstoffsättigung gewährleisten.

Laut dem Hersteller soll der neue Sensor um bis zu 33% mehr Daten sammeln und gleichzeitig werden durch einen verbesserten Algorithmus Signalstörungen durch Armbewegungen deutlich reduziert. Amazift stellt eine Messgenauigkeit in Aussicht, die mit Brustgurten vergleichbar sein soll.

Apropos Brustgurt – Wer gehofft hat, daß man die neuen Amazfit Uhren mit externen Sensoren verwenden kann, wird enttäuscht sein. Auch bei der neuesten Modellgeneration ist die Koppelung mit einem Herzfrequenzgurt nicht möglich.

Man kann jedenfalls nur hoffen, daß die Aufrüstung in Sachen Pulsmessung auch wirklich eine Verbesserung mitbringt. Die GTR 3 und GTS 3 konnten diesbezüglich nie wirklich überzeugen.

Zum Thema Streckenmessung hat sich Amazfit etwas komplett Neues einfallen lassen, nämlich ein Dual-Band GNSS mit zirkularer Polarisation.

Dual-Band oder Mulit Band GNSS kennen wir bereits von der Garmin Fenix 7 oder dem Garmin Forerunner 955. Dabei empfängt die Smartwatch auf mehreren Frequenzbändern die Signale aller zu Verfügung stehenden Satellitensysteme ( GPS, GLONAS, Galilieo, Beidou und QZSS) , was eine deutlich bessere Standortermittlung und Streckenmessung ermöglicht.

Amazfit setzt noch Eines drauf und setzt im Vergleich zu anderen Herstellern statt der linearen auf eine zirkulare Polarisation. Das soll laut Hersteller die Messgenauigkeit nochmals wesentlich verbessern und sogar mit tragbaren Ortungsgeräten vergleichbar sein.

Man darf gespannt sein, wie dazu die Erfahrungen im Praxistest aussehen.

Smarte Features

Hier bieten beide Smartwatches fast die gesamte Palette an schlauen Funktionen an. Das inkludiert natürlich die üblichen Benachrichtigungen zu eingehenden Mitteilungen, Emails und Anrufe. Durch integriertes Mikrofon und Lautsprecher ist das Führen von Telefonaten direkt über die Uhr ebenfalls möglich.

Weiters sind die Modelle mit dem Alexa Sprachassistenten ausgestattet, wie auch mit einem kompletten Musikplayer inklusive internen Speicher für eigene Playlists oder Alben.

Eine Auswahl an diversen nützlichen Tools und Apps von Drittanbietern steht ebenfalls zur Verfügung.

Einzig auf eine NFC Schnittstelle um beispielsweise Zahlungsdienste zu nutzen, muss leider verzichtet werden.

Amazfit GTR 4 und GTS Apps Drittanbieter
Drittanbieter Apps für Amazfit Smartwatches (Bildquelle Amazfit)
Amazfit GTR 4 und GTS 4 smarte Features
Diverse Tools für Amazfit Smartwatchs (Bildquelle Amazfit)

Fazit

Man hat den Eindruck, daß Amazfit erwachsen geworden ist. In der Vergangenheit hat sich der Hersteller durch Uhren ausgezeichnet, die grundsolide und vor allem preislich sehr attraktiv waren. Jedoch boten die Uhren im besten Fall die übliche Standardausrüstung (funktionell und technisch) an, mit der man weder wirklich überzeugen noch beeindrucken konnte.

Während man bei den 3er Modellen schon gute Ansätze erkennen konnte, zeigt man sich bei der neuesten Generation von der besonders innovativen und großzügigen Seite. Beide Uhren, die GTR 4 und die GTS 4, kommen mit einer hervorragenden Ausstattung daher, die eine Menge interessante und zum Teil völlig neuer Features beinhaltet.

Das macht sich natürlich auch im Preis bemerkbar, der im Vergleich zu den Vorgängermodellen doch um Einiges höher ist, den ich aber in Anbetracht der Fülle an verschiedenen tollen Funktionen für absolut angemessen empfinde.

Amazfit GTR 4 Smartwatch mit Telefonieren über Bluetooth und Musikspeicher, 1.43” AMOLED Display, 150 Sportmodi, Alexa, 14 Tage Akkulaufzeit, präzises GPS-Tracking für Herren Damen
  • [Großes 1,43-Zoll-HD-AMOLED-Display] Die Amazfit GTR 4 Smartwatch ist die branchenweit erste Smartwatch mit Blendschutztechnologie auf der…
  • [Starkes und präzises GPS-Tracking] Dank der branchenführende zirkular polarisierte Dualband-GPS-Antennentechnologie, ob Sie auf einem baumbestandenen…
  • [Intelligente Erkennung von Krafttrainingsübungen] Die Amazfit GTR 4 Fitnessuhr kann automatisch die Bewegungen erkennen und die Wiederholungen von…
Angebot
Amazfit GTS 4 Smartwatch mit 1.75” AMOLED Display, 150 Sportmodi, Alexa, 8 Tage Akkulaufzeit, anpassbare Schlafpläne, GPS-Tracking Fitness-Sportuhr kompatibel mit ios Android
  • [Ultragroßes 1,75-Zoll-HD-AMOLED-Display] Tauchen Sie ein in das ultragroße 1,75-Zoll-AMOLED-Display der Amazfit GTS 4 Smartwatch und sehen Sie sich die…
  • [Starkes und präzises GPS-Tracking] Dank der branchenführende zirkular polarisierte Dualband-GPS-Antennentechnologie, ob Sie auf einem baumbestandenen…
  • [Intelligente Erkennung von Krafttrainingsübungen] Die Amazfit GTS 4 Fitnessuhr kann automatisch die Bewegungen erkennen und die Wiederholungen von…

Letzte Aktualisierung am 29.09.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Foto des Autors
Hallo, ich bin Andreas. Ich laufe, wandere, fahre mit dem Rad und ein bisschen Krafttraining mach ich auch. Dabei habe ich fast immer eine Smartwatch, einen Fitness Tracker oder eine Sportuhr mit dabei. Und so schreibe ich schon sein rund 8 Jahren über meine Erfahrungen mit den Uhren. Wenn Du mehr über mich wissen möchtest, dann klick einfach hier