Polar Pacer (Pro) Test – missing Link zwischen V2 und M2?

Die Polar Pacer (Pro) ist die neueste Sportuhr des finnischen Herstellers und offenbar handelt es sich dabei um interessanten Mix aus der bereits bekannten Vantage V2 und der Vantage M2. Ich war auf jeden Fall neugierig genug um die Uhr in den letzten Wochen ausgiebig zu testen.

Es war ein offenes Geheimnis, daß Polar mit der Pacer (Pro) ein uraltes Modell aus dem Archiv hervorholt und neues Leben einhaucht. Rausgekommen ist dabei eine Sportuhr, die sich laut Hersteller besonders für Laufen eignet, aber meines Erachtens auch für viele andere Sportarten gut verwendbar ist.

Interessant an dem neuen Modell ist, daß besonders die Pro-Version in Sachen Ausstattung mit der Polar Vantage V2 vergleichbar aber deutlich günstiger ist.

DISCLAIMER: Das Produkt wurde mir weder durch den Hersteller noch durch einen Händler zur Verfügung gestellt, sondern von mir selbst gekauft und befindet sich in meinem Besitz. Daher wurde dieser Testbericht ohne jegliche Auflagen oder Vorgaben verfasst und spiegelt meine persönlichen Erfahrung und Meidung wider.

Polar Pacer Pro – Kurzinfo

Die Polar Pacer (Pro) sind zwei Uhren, die aufgrund ihrer Ausstattung eine attraktive Alternative zum bisherigen Sortiment des Herstellers darstellen. Beide Modelle überzeugen mit einer umfangreichen und sehr guten Ausstattung, beeindrucken mit präzisen Messungen und sind selbst für Einsteiger leicht zu bedienen.

Pro

  • Besseres Display als die anderen Polar Uhren
  • Gute Akkulaufzeiten
  • neuer Prozessor – daher bessere Performance
  • umfangreiche Ausstattung, daher gut als Multisportuhr verwendbar
  • mit Brustgurt kompatibel, Datenexport möglich

Contra

  • kein Touch Display
  • nur wenige smarte Features

Letzte Aktualisierung am 26.11.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Und weil die neue Polar Pacer (Pro) irgendwo zwischen der V2 und der M2 angesiedelt ist, wollen wir gleich alle vier Modelle miteinander vergleichen.

Vergleich Polar V2, Pacer (Pro) und Polar M2

Polar Vantage
V2
Polar Pacer ProPolar PacerPolar Vantage
M2
Abmessungen47 x 47 x 13 mm45 x 45 x 11,5 mm45 x 45 x 11,5 mm46 x 46 x 12,4 mm
Gewicht52 g41 g 40 g45 g
Farbenschwarz
silbergrau limette
schwarz grün
rot
carbon grey
snow white
midnight blue
autumn maroon
night black
cloud whith
deep teal
purple dusk
schwarz grau
gold champagner
braun kupfer
DisplayMIP Display 1,2″
240 x 240 px
MIP Display 1,2″
240 x 240 px
MIP Display 1,2″
240 x 240 px
MIP Display 1,2″
240 x 240 px
Touch Screen
Akku346 mAh
Trainingsmodus 40 Stunden
265 mAh
Trainingsmodus 35 Stunden
265 mAh
Trainingsmodus 35 Stunden
230 mAh
Trainingsmodus
40 Stunden
Wasserdicht
SensorenHF-Sensor
Beschleunigung
Barometer
Kompass
HF-Sensor
Beschleunigungs
Barometer
Kompass
HF-Sensor
Beschleunigungs


HF-Sensor
Beschleunigungs


GPSGPS
Galileo
GLONASS
QZSS
GPS
Galileo
GLONASS
QZSS
GPS
Galileo
GLONASS
QZSS
GPS
Galileo
GLONASS
QZSS
Wichtigsten FeaturesNightly Recharge
Sleep Plus Stages
Training Load Pro
Energy Sources
Laufleistung
FitSpark
Fuelwise
Laufleistung
Radleistung
Fitness Test
Leistungswerte Schwimmen
Routenplanung
Turn by Turn Navigation
Hill Splitter
Recovery Pro
Orthostatisch.Test
Nightly Recharge
Sleep Plus Stages
Training Load Pro
Energy Sources
Laufleistung
FitSpark
Fuelwise
Laufleistung
Radleistung
Fitness Test
Leistungswerte Schwimmen
Routenplanung
Turn by Turn Navigation
Hill Splitter

Nightly Recharge
Sleep Plus Stages
Training Load Pro
Energy Sources
Laufleistung
FitSpark
Fuelwise
Laufleistung
Radleistung
Fitness Test
Leistungswerte Schwimmen




Nightly Recharge
Sleep Plus Stages
Training Load Pro
Energy Sources
Laufleistung
FitSpark
Fuelwise
Laufleistung
Radleistung
Fitness Test
Leistungswerte Schwimmen




Der Vergleich zeigt, daß die Polar Pacer Pro tatsächlich fast den gesamten Funktionsumfang der Vantage V2 anbietet.

Der wesentliche Unterschied zwischen der Polar Pacer und dem Pro-Modell ist die Routenplanung und Navigation. Wenn Du also gerne wanderst, in den Bergen unterwegs bist oder auch oft mit dem Rad große Touren unternimmst ist die Polar Pacer Pro genau das richtige Modell für Dich ansonsten reicht auch die Polar Pacer völlig aus.

Hinweis: Einen ausführlichen Vergleich aller Polar Modelle findest Du in meinem Polar Ratgeber

Polar Pacer Pro

Polar Pacer

Was bietet die Polar Pacer (Pro) Neues an?

An dieser Stelle zeige ich üblicherweise gerne in einer kompakten Übersicht alle interessanten Neuigkeiten. Bei der Polar Pacer (Pro) ist das aber leider nicht möglich, weil es bis auf ein paar kleine Ausnahmen nichts Neues gibt.

Die einzigen Veränderungen zu anderen Polar Uhren sind

  • ein verbesserter Display, der heller und damit leichter ablesbar ist
  • ein schnellerer Prozessor, der die Bedienung der Uhr vereinfachen soll

Ansonsten kennen wir sämtliche Features bereits von der Polar Vantage V2 oder Grit X Pro wie auch von der Polar Vantage M2.

Und damit erklärt sich auch der Titel dieses Testberichts, denn die Polar Pacer (Pro) ist entweder

  • eine aufgemotzte Polar Vantage M2
  • oder eine abgespeckte Polar Vantage V2

bringt aber dabei keine neuen Funktionen mit.

Design und Display

Wie alle anderen Uhren des Herstellers kommt auch die Pacer Pro in einem sehr schlichten und klaren Design daher, wo man auf jeglichen Schnick Schnack verzichtet. Die Kombination aus kompakten Uhrengehäuse und weichen Silikonarmband sorgt für einen sehr angenehmen Tragekomfort.

Und das sage ich nicht nur einfach so dahin. Es ist tatsächlich so, daß ich die Pacer Pro nun schon seit Wochen fast permanent trage, weil man die Uhr am Handgelenk kaum bemerkt. Das liegt vor allem an dem Armband, das aus wiederverwerteten Ozeanplasik angefertigt wurde, sich dabei aber nicht wie Silikon sondern eher wie ein Armband aus Gewebe anfühlt.

Auch beim Display gibt es kaum Veränderungen, außer daß es laut Hersteller nun heller und damit leichter ablesbar sein soll, was ich auch bestätigen kann. Im direkten Vergleich zur Polar V2 ist das Display der Pacer Pro tatsächlich etwas heller, wenn auch nur so marginal, daß es auf nachfolgenden Bilder nur schwer erkennbar ist.

Bedient wird die Uhr wie immer über die fünf seitlichen Tasten und dabei war für mich deutlichste Veränderung spürbar. Nämlich die Reaktionszeit.

Egal ob man die Polar V2 mittels Tasten oder über den Touchdisplay bediente, reagiert die Uhr immer etwas träge und manchmal kommt es sogar zu sehr deutlichen und ehrlich gesagt nervigen Verzögerungen.

Nicht so bei der Pacer Pro. Hier erfolgt die gesamte Bedienung, sei es nun das Scrollen durch die verschiedenen Funktionen oder das Ändern diverser Einstellungen sehr flüssig und prompt. Der verbesserte Prozessor macht sich dabei also deutlich bemerkbar.

Akkulaufzeit

Hinsichtlich der Akkulaufzeit erwartete ich keine großen Überraschungen und ging von einer ähnlichen Laufzeit wie bei der Polar M2 aus. Ich nutzte die Uhr Testzeitraum wie folgt

  • 24/7 permanent getragen
  • jede zweiten Tag eine Stunde Training mit aktivierten GPS
  • Benachrichtigungen nur stundenweise aktiviert

Dabei hielt die Uhr problemlos rund 7 Tage durch, bis ich sie wieder an das Ladekabel hängen musste.

Während die Akkulaufzeit einwandfrei ist, bietet das dazugehörige Ladekabel Anlass zur Kritik. Zu meiner Überraschung musste ich feststellen, daß Polar das Ladekabel in seiner Bauart verändert hat.

Bisher konnte ein und das selbe Ladekabel für alle Vantage-, Grit- und Unite Modelle verwendet werden. Was besonders beim Umstieg auf ein neues Polar Modell bedeutete, daß man ein zweites Ladekabel ( beispielsweise für das Büro) hatte. Das ist aber mit der Pacer Pro leider nicht möglich, was auch in Zeiten schwindender Ressourcen sehr schade ist.

Sport und Fitness

Wie schon eingangs erwähnt, ist die Pacer Pro ein Mix aus der V2 und der M2, wobei die Uhr hinsichtlich der funktionellen Ausstattung schon sehr in Richtung der Vantage 2 ( und damit auch Grit X Pro, die identisch ist) tendiert.

Es sind insgesamt nur einige wenige Features, die die Pacer Pro im Vergleich zur Vantage V2 nicht anbieten kann.

  • Recovery Pro
  • Orthostatischer Test
  • Bein-Erholungstest
  • Luftdruckmessung
  • Kompass
  • Track Back (Navigation zum Start über die gleich Route, die Du gekommen bist)

Und das war es auch schon. Damit kann die Pacer Pro fast die selbe Ausstattung anbieten, wie die deutlich teurere Vantage v2.

Dazu gehört beispielsweise die sehr detaillierte Schlafanalyse von Polar. Ich habe schon hier ausführlich erklärt, weshalb ich kein allzu großer Fan der Schlafüberwachung bin, doch bin ich der Meinung, daß die Finnen dieses Thema insgesamt sehr gut aufbereiten.

Wirklich spannend wird das Schlaf Tracking in Kombination mit Nightly Recharge. Mit diesem Feature erfährst Du wie gut Du erholt bist und wie es um Deine Energie Reserven steht. Gleichzeitig lässt sich daraus auch gut ableiten, welche Art von Training am Besten zu Deinen aktuellen Tagesverfassung passt.

Nightly Recharge besteht aus den beiden Komponenten Schlafstatus und ANS (Autonomes Nervensystem Status). Wenig überraschend wird über den Schlafstatus die Dauer und Qualität Deiner Nachtruhe gemessen. Beim ANS Status wird in den ersten Stunden Deines Schlafes die Herzfrequenzvariabilität (HRV), Herzfrequenz und Atemfrequenz gemessen.

Besonders die HRV ist ein ausgezeichneter Indikator dafür, wie gut Du Dich von den täglichen Strapazen erholst und Deinen Energiereserven wieder neu auffüllst. In diesem Zusammenhang empfehle ich Dir meinen aktuellen Artikel Herzfrequenzvariabilität – Warum die HRV so wichtig ist.

Mit Nightly Recharge spielt es überhaupt keine Rolle, daß an der Pacer Pro der Orthostatische Test als Funktion fehlt, weil beide Features im Grunde die selben Messungen durchführen. Jedoch werden die Messdaten nach meinem Geschmack in Nightly Recharge deutlich besser und aussagekräftiger ausgewertet.

Was die Trainingsaufzeichnung betrifft bietet die Polar Pacer natürlich das volle Programm. So hast die Möglichkeit das einzelne Sportprofil ganz nach Deinen Wünschen anzupassen. Du kannst dabei die

  • die Ansicht der Trainingsseiten ( welche Daten sollen eingeblendet werden)
  • die Aufzeichnungsrate für das GPS
  • diverse Funktionen wie Auto Lap oder Auto Stop
  • oder Grundlagen wie HFmax oder Geschwindigkeit/ Pace

konfigurieren.

Nach absolvierten Training werden Dir alle relevanten Daten gleich direkt auf der Uhr oder graphisch besser aufbereitet in der Polar Flow App zur Verfügung gestellt.

Ebenfalls in der Applikation findest Du sämtliche Auswertungen zu Training Load Pro, der im vollem Umfang auf der Pacer Pro nutzbar ist. Soll heißen, das neben Cardio Load, Cardio Load Status auch der Muscle Load und empfundene Belastung zur Verfügung stehen.

Cardio Load und Cardio Load Status

Running Index

Messgenauigkeit Herzfrequenz und GPS

Natürlich habe ich die Polar Pacer Pro auch hinsichtlich der Messgenauigkeit bei HF und GPS getestet.

HINWEIS: Um die Genauigkeit der Herzfrequenzmessung zu überprüfen, trage ich das aktuelle Testgerät immer am rechten Handgelenk. Ein Referenzgerät am linken Handgelenk das mit einem Brustgurt ( Polar H10 oder Garmin HRM Pro) verbunden ist.
Meine Laufstrecken führen mich durch städtisch verbautes Gebiet, über große Freiflächen (Felder) wie auch entlang von Flüssen mit dichten Baumbestand an den Ufern.
Aufgrund dieser Rahmenbedingungen denke ich ein praxisnahe Testsituation zu schaffen, die eine objektive Prüfung der Herzfrequenzmessung und GPS-Messung ermöglicht.

Nachdem ich mit der Uhr einige Läufe im gleichmäßigen Tempo unternahm, wo die Pacer Pro erwartungsgemäß präzise Daten lieferte, wollte ich es genau wissen und absolvierte ein intensives Interalltraining, in dem ich mich mehrfach in den unterschiedlichsten Pulszonen bewegte.

Mit einem Wort eine echte Herausforderung für die bekanntermaßen doch etwas träge optische Pulsmessung.

ModellPolar Pacer ProBrustgurt
durchschnittliche HF146 bpm145 bpm
maximale HF180 bpm178 bpm
Brustgurt blau, Polar Pacer grün

In den sechs Intervallen lässt sich gut erkennen, daß die Polar Pacer insgesamt recht gut mithalten kann und es dabei zu keinen deutlichen Fehlmessungen kommt. Interessanterweise ist die Uhr in der Belastungsphase dem Brustgurt immer ein kleines Stück voraus, wenn auch nur minimal.

Üblicherweise ist es genau umgekehrt, weil die integrierte Pulsmessung in der Regel nicht so schnell reagiert wie der HF-Sensor. Aktuell habe ich dafür keine Erklärung warum das so ist, werde dieses „Phänomen“ aber weiter beobachten.

In Sachen Streckenmessung musste sich die Polar Pacer Pro mit der Garmin Fenix 7 Solar messen, die bekanntermaßen über das Multiband-GNSS verfügt und damit besonders präzise Messungen liefert.

Auf Bild 1 und 2 sieht man, daß die Polar Pacer Pro (grün) immer etwas neben der eigentlichen Strecke unterwegs ist, während die Fenix 7 (blau) fast schon unheimlich präzise dem Streckenverlauf folgt. Auf Bild 3 ein Streckenabschnitt wo beide Uhren fast die selbe Aufzeichnung liefern.

Bei diesem Lauf zeigte mir die Fenix 7 eine Gesamtstrecke von 10,82 Km, was mit den Messergebnissen von vielen anderen Läufen mit dieser Uhr auf dieser Strecke übereinstimmt. Die Polar Pacer Pro ermittelte eine Distanz von 10,96 Km, was meines Erachtens eine vernachlässigbare Differenz ist.

Fazit

Die Polar Pacer Pro ist mit vielen Features ausgestattet, die wir bereits von anderen Polar Uhren kennen (ein wesentlicher Grund weshalb dieser Testbericht etwas kompakter ausgefallen ist als üblich). Und auch wenn die Uhr nichts wesentlich Neues anbieten kann, muss ich trotzdem zugeben, daß ich ein großer Fan der Polar Pacer Pro bin.

Mir gefällt die unaufgeregte Art der Uhr. Es gibt keine technischen Spielereien, keinen unnötigen Firlefanz, sondern es geht bei der Pacer Pro schlicht und einfach um Sport, Fitness und Training. Und dazu kann das Modell eine Menge toller Features anbieten, die aussagekräftig, nützlich und auch gut verständlich sind.

Für wen ist die Polar Pacer Pro interessant?

  • Für Jeden der eine grundsolide Sportuhr sucht
  • Für Jeden, der eigentlich die Polar Vantage M2 ins Auge gefasst hat, aber sich doch ein paar mehr Funktionen wünscht
  • Für Jeden, der eigentlich die Polar Vantage V2 oder Grit X Pro haben möchten, aber seine Geldbörse schonen will.

Wenn einer dieser Punkte auf Dich zutrifft, dann ist die Polar Pacer Pro eine wirklich gute Wahl bei der Du kaum etwas falsch machen kannst.

Angebot
Polar Pacer – GPS-Laufuhr – Smartwatch für Damen & Herren – Pulsuhr – Sport & Fitness – ultraleichte Uhr mit Schrittzähler, personalisierten Trainingsprogrammen & Erholungsfunktionen, Musiksteuerung
  • Die Polar Pacer Sportuhr bietet alles, was man zum Laufen wirklich braucht – und noch viele weitere Extras, um die täglichen Sport-Aktivitäten zu…
  • Die Polar Pacer Uhren verfügen über einen leistungsstärkeren Prozessor für schnellere, flüssigere Bildschirmübergänge, integriertes & extrem genaues…
  • Polar Pacer – GPS-Laufuhr – Smartwatch für Damen und Herren – Pulsuhr – Sport & Fitness – ultraleichte Uhr mit Schrittzähler, personalisierten…
Angebot
Polar Pacer Pro – Professionelle GPS-Laufuhr – ultraleichtes Design mit griffigen Tasten – Neues Trainingsprogramm & Erholungsfunktionen – Pulsmesser – Verbesserter Anzeigekontrast – Musiksteuerung
  • Polar Pacer Pro ist eine unkomplizierte Laufuhr, die modernen Läuferinnen und Läufern alle wichtigen Daten an die Hand gibt: Zeit, Tempo, Distanz,…
  • Spezielle Trainings- und Erholungsfunktionen: personalisierte Anleitungen und Rückmeldungen mit kurz- und langfristiger Überwachung von…
  • Genaues GPS: neues Design der integrierten Antenne für eine verbesserte Erfassung jeder Bewegung und jedes Schritts

Letzte Aktualisierung am 26.11.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Foto des Autors
Hallo, ich bin Andreas. Ich laufe, wandere, fahre mit dem Rad und ein bisschen Krafttraining mach ich auch. Dabei habe ich fast immer eine Smartwatch, einen Fitness Tracker oder eine Sportuhr mit dabei. Und so schreibe ich schon sein rund 8 Jahren über meine Erfahrungen mit den Uhren. Wenn Du mehr über mich wissen möchtest, dann klick einfach hier