Xiaomi Mi Band 7 (Pro) Review – der beliebteste Fitness Tracker ist wieder da

Xiaomi hat mit dem Band 7 eine neue Variante des weltweit erfolgreichsten Fitness Trackers vorgestellt, der mit größeren Display, stärkeren Akku und einigen Verbesserungen daherkommt.

Das Xiaomi Mi Band war und ist der Fitness Tracker schlecht hin. Das kompakte, meist farbenfrohe Armband bietet alle relevanten Features für Menschen, die sich im Alltag mehr bewegen möchten, auf ihre Gesundheit achten und auch sportlich unterwegs sind.

Und diese Erfolgsgeschichte wird nun mit dem neuen Mi Band 7 fortgesetzt. Seit wenigen Tagen ist das Modell nun im Handel erhältlich, weshalb es an der Zeit ist, sich den Fitness Tracker einmal genauer anzusehen.

Inhaltsverzeichnis

Was ist neu am Xiaomi Mi Band 7 (Pro)?

Die meisten Veränderungen betreffen das äußere Erscheinungsbild, es gibt aber auch ein paar Verbesserungen bei den Funktionen.

  • Es gibt eine Standard Version und eine Pro Variante
  • Das Mi Band 7 ist ein wenig kleiner als der Vorgänger
  • Gleichzeitig wurde das Display etwas vergrößert
  • Auch der Akku ist stärker und hält länger durch
  • Die Auswahl an Watchfaces wurde deutlich erweitert
  • Auch gibt es wesentlich mehr Sportmodi
  • SpO2 Messung ganztägig
  • Ermittlung des Vo2max
  • kompakte Trainingsanalyse mit Belastung und Erholung

Das ist für so ein kleines Armband schon eine ganze Menge, was sich da getan hat. Doch am Besten wir schauen uns das Mi Band 7 im Detail an.

Vergleich Xiaomi Mi Band 7 und Band 7 Pro

Mi Band 7Mi Band 7 Pro
Abmessungen46,5 x 20,7 x 12,25 mm44,7 x 28,8 x 11 mm
Gewicht13,5 g20, 5 g
Display1,62″ AMOLED, 192 x 490 Pixel1,64″ AMOLED, 280 x 456 Pixe
Akku180 mAh, bis zu 14 Tage Akkulaufzeit235 mAh, bis zu 12 Tage Akkulaufzeit
Wasserdicht
SensorenPPG HF Sensor
Beschleunigungssensor
Gyroskop
PPG HF Sensor
Beschleunigungssensor
Gyrsokop
GPS
FunktionenSchrittzähler, Schlaf, Pulsmesser, Wecker, Nachrichtenerinnerung, Anrufablehnung, Sporttracking, Menstruationszyklus, Kamera-Fernbedienung, Musiksteuerung, permanente SpO2-Messung, 120 SportmodiSchrittzähler, Schlaf, Pulsmesser, Wecker, Nachrichtenerinnerung, Anrufablehnung, Sporttracking, Menstruationszyklus, Kamera-Fernbedienung, Musiksteuerung, permanente SpO2-Messung, 117 Sportmodi, Bezahlfunktion

Die wesentlichen Unterschiede zwischen den beiden Uhren sind das größere Display, der stärkere Akku, das integrierte GPS und die Bezahlfunktion bei der Pro Version. Ansonsten sind die Uhren funktionell und technisch völlig ident.

Design und Display

Das neue Mi Band ist mit 45, 5 x 20,7 x 12,25 mm minimal kleiner als die 6er Version und wiegt dabei rund 13 Gramm. In Anbetracht dieser Abmessung ist ein angenehmen Tragegefühl fast schon garantiert. Viel eher ist es so, daß man das Armband schon nach wenigen Minuten nicht mehr bemerkt.

Abgesehen von der veränderten Größe ist das Band 7 auch in deutlich mehr Farben erhältlich – nämlich in neongrün, neonorange, khakigrün, khakiblau, elfenbein, oliv, orange, blau, pink und schwarz. Da sollte für Jeden das Passende dabei sein.

Mi Band 7 in unterschiedlichen Farben (Bildquelle Xiaomi)

Obwohl das Gehäuse nun etwas kleiner ist, hat es der Hersteller trotzdem geschafft, ein größeren AMOLED-Touchscreen zu verbauen, der nun 1,62 Zoll groß ist und dabei mit 192 x 490 Pixel auflöst. Durch diese kleinen Änderungen wurde der sichtbare Bereich des Displays um stolze 25% größer.

Der Bildschirm überzeugt durch eine kristallklare Darstellung, lebendigen Farben und einer guten Ablesbarkeit. Sollten die Lichtverhältnisse etwas schwierig sein, kannst Du Displayhelligkeit jederzeit manuell ändern.

Außerdem gibt es auch noch einen Always-On-Modus, dessen Einsatz gut überlegt sein sollte, da es ziemlich viel Akkuleistung kostet. Interessanterweise wird dieser Modus nur bei Einigen der über 100 verschiedenen Watchfaces angeboten.

Wie auch schon beim Vorgängermodell gibt es auch beim Band 7 keinen Home Button oder physische Taste. Bedient wird der Fitness Tracker komplett über den Touchscreen. Das ist per se nichts Negatives, doch gab es schon beim 6er Modell immer wieder Kritik, daß Tipp- und Wischgesten gar nicht oder erst verzögert erkannt und ausgeführt werden.

Beim Mi Band 7 Pro ist man vom typischen Armbanddesign abgerückt und hat dem Modell ein eckiges Gehäuse mit einem etwas größeren Display verpasst. Damit wirkt das Pro Band nicht mehr wie ein Fitness Tracker, sondern eher wie eine sehr kompakte Smartwatch.

So sieht es die Pro Version des Mi Band 7 aus (Bildquelle Xiaomi)

Akkulaufzeit

Mit einem für das kompakte Armband sehr starken Akku, der eine Kapazität von 180 mAh aufweist, sind lange Betriebslaufzeiten fast garantiert.

Xiaomi macht dazu folgende wie ich meine vorbildhafte Angaben.

14 Tage Laufzeit

*Bedingungen zum Testen der Akkulaufzeit des Xiaomi Smart Band 7 im typischen Nutzungsmodus sind wie folgt: Voll aufgeladen mit Standardeinstellungen; alle 30 Minuten automatische Herzfrequenzmessung aktiviert; Erweiterte Schlafüberwachung deaktiviert; Stresserkennung deaktiviert; Lift-Wrist-to-Wake-Funktion aktiviert; Nachrichtenbenachrichtigungen aktiviert; alle anderen Einstellungen auf Werkseinstellungen gesetzt; 100 empfangene und angezeigte Benachrichtigungen pro Tag; 10 Alarme pro Tag; 10 Sekunden Vibration; 200 Aktivierungen der Lift-Wrist-to-Wake-Funktion; Datensynchronisierung mit der App einmal täglich; manuelles Messen der SpO2-Werte zweimal täglich; Aufnahmeübung für 60 Minuten pro Woche.

Xiaomi

9 Tage Laufzeit

*Bedingungen zum Testen der Akkulaufzeit des Xiaomi Smart Band 7 bei starker Nutzung sind wie folgt: Voll aufgeladen mit Standardeinstellungen; automatische Herzfrequenzüberwachung für 1 min aktiviert; wissenschaftliche Schlaferkennung aktiviert; Stresserkennung aktiviert; Lift-Wrist-to-Wake-Funktion aktiviert; alle anderen Einstellungen auf Werkseinstellungen gesetzt; 200 empfangene und angezeigte Benachrichtigungen pro Tag; 15 Benachrichtigungen über eingehende Anrufe pro Tag; 10 Sekunden Vibration; 500 Aktivierungen der Lift-Wrist-to-Wake-Funktion; einmal täglich Daten mit der App synchronisieren; manuelles Messen der SpO₂-Werte zweimal täglich; Aufnahmeübung für 90 Minuten pro Woche.

Xiaomi

Diese beiden anschaulichen Beispiele zeigen schon sehr gut, was man von der Akkulaufzeit erwarten darf. In der Praxis wird die übliche Betriebszeit irgendwo zwischen den genannten 9 und 14 Tagen liegen, was schon ganz ordentlich ist.

Wie schon im obigen Vergleich angeführt ist das Mi Band 7 Pro mit einem etwas stärkeren Akku ausgestattet, der aber laut Hersteller trotzdem nicht ganz so lange durchhaltet wie die Energiezelle des Standardmodells. Das liegt wahrscheinlich am größeren Display und am integrierten GPS, weshalb eine Akkulaufzeit zwischen 8 bis 11 Tagen realistisch ist.

Bei beiden Modellen gibt es aber eine Schnellladefunktion mit der die Uhr innerhalb von fünf Minuten genug Energie tankt um die nächsten acht Stunden durchzuhalten.

Aktivitäten und Gesundheit

Hier bietet das Xiaomi Mi Band alle Basics, die wir in diesem Zusammenhang kennen. Da wäre der Schrittzähler und die dabei zurück gelegte Distanz, der Kalorienverbrauch, Stressmessung, Inaktivitätsalarm und eine detaillierte Schlafüberwachung.

Zusätzlich gibt es auch noch PAI – Personal Activity Intelligence. Mit diesem Tool, das auch bei den Amazfit Uhren zum Einsatz kommt, wird Dein tägliches Aktivitätspensum mittels Bewegungssensoren und Herzfrequenz gemessen und durch eine täglichen Score dargestellt.

Diese Art des Aktivitätstracking ist wesentlich aussagekräftiger als die einfache Schrittzählung, weil dabei alle Bewegungen und Anstrengungen berücksichtigt werden, auch wenn Du nicht dabei gegangen bist.

Bei der Schlafüberwachung hat man ein wenig an den Schrauben gedreht und das Tracking verbessert. So wird während der Nachtruhe nun auch die Blutsauerstoffsättigung gemessen und die einzelnen Schlafphasen werden besser erkannt.

v.l.n.r Zyklustrakcing, PAI, Stressmessung, Atemübungen (Bildquelle Xiaomi)

Sport und Fitness

In diesem Bereich gibt einige ganz besondere Neuerungen, die mich wirklich überraschen. Zum Einen hat man die Anzahl der verfügbaren Sportmodi auf über 100 Profile aufgestockt, was fast eine Verdoppelung im Vergleich zum Vorgänger ist.

Ein riesiges Angebot an Sportmodi (Bildquelle Xiaomi)

Zum Anderen gibt es mit der Berechnung des VO2max und einer kompakten Trainingsanalye zwei neue Tools, die man üblicherweise nur von gestandenen Sportuhren kennt.

Mit dem VO2max erhältst du sehr konkrete Information zu Deinem aktuellen Fitness Level und die Trainingsanalyse bestehend aus Belastung und Erholung zeigt Dir wie intensiv Deine Trainings sind und wie lange Du Dich idealerweise erholen solltest.

VO2max neu am Band 7 (Bildquelle Xiaomi)

Wie gesagt – solche Metriken fand man bisher nur auf Uhren von Garmin oder Polar, umso erfreulicher ist es, wenn diese Features auch bei günstigen Fitness Trackern angeboten werden.

An dieser Stelle möchte ich nochmals kurz erwähnten, daß nur die Pro-Version über ein integriertes GPS zur Standortermittlung und Streckenmessung verfügt. Beim Standard Band 7 musst Du zur Aufzeichnung der Trainingsstrecke Dein Smartphone mitnehmen.

Smarte Features

Auch das Mi Band 7 bietet die üblichen Benachrichtigungen zu eingehenden Mitteilungen oder Anrufe. Darüber hinaus ist noch eine kleine Wetter App, ein Wecker und ein Timer installiert, wie noch andere diverse mehr oder weniger nützliche Features.

Smart ist es auch – das Band 7 (Bildquelle Xiaomi)

Preise und Verfügbarkeit

Das Mi Band 7 ist bereits im Handel um knappe 50 Euro erhältlich. Laut Hersteller ist das Mi Band 7 Pro ab Oktober 2022 ebenfalls im europäischen Handel verfügbar und soll rund 90 Euro kosten.

Bisher (06.10.2022) konnten aber keine entsprechenden Angebote entdeckt werden. Ich denke, daß wird sich schon in den nächsten Tagen ändern.

Fazit

Xiaomi macht mit dem Mi Band 7 alles richtig. Wieder konzentriert man sich auf die für einen Fitness Tracker relevanten Basics und verzichtet auf irgendwelchen Schnick Schnack. Bei den Neuerungen versucht man echten Mehrwert für den Nutzer zu bieten, ohne daß das Armband dabei wesentlich teurer wird.

Mit der Pro Version geht Xiaomi in dieser Modellreihe völlig neue Wege. Das Mi Band Pro 7 erinnert eher an eine Smartwatch, kommt mit einem größeren Display und integrierten GPS daher und das Alles um einen voraussichtlich sehr attraktiven Preis.

Angebot
Xiaomi Smart Band 7 Fitness- & Aktivitätstracker (1,62 AMOLED Display, 120 Workout-Modi, SpO2 Tracking, Schlaf-, Herz & Pulsüberwachung, bis zu 14 Tage Akkulaufzeit, 5ATM Wassergeschützt, Mi Fit App)
  • 1,62 AMOLED-Bildschirm (24 % größerer sichtbarer Bereich als bei Xiaomi Smart Band 6)
  • 120 Workout-Modis zur Aufzeichnung der Herzfrequenz und des Kalorienverbrauchs
  • Bluetooth 5.2 BLE Kompatibel ab Android 5.0/iOS 10.1

Letzte Aktualisierung am 26.11.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Foto des Autors
Hallo, ich bin Andreas. Ich laufe, wandere, fahre mit dem Rad und ein bisschen Krafttraining mach ich auch. Dabei habe ich fast immer eine Smartwatch, einen Fitness Tracker oder eine Sportuhr mit dabei. Und so schreibe ich schon sein rund 8 Jahren über meine Erfahrungen mit den Uhren. Wenn Du mehr über mich wissen möchtest, dann klick einfach hier