Garmin Forerunner 955 – die sportliche Fenix 7

Mit dem Garmin Forerunner 955 hat der Hersteller nun endlich die von Vielen ersehnte Neuauflage der Premium Multisportuhr vorgestellt. Und das neue Modell kommt mit Touchscreen, Solarfunktion und einer Menge nützlicher und innovativen Features daher.

Es war schon dringend an der Zeit, daß man endlich eine neue Version des 9er Forerunner vorstellt. Immerhin ist der FR 945 schon seitdem Frühjahr 2019 im Handel und spätestens seit Anfang des letzten Jahres wurde immer wieder über ein Nachfolgemodell spekuliert.

Nun ist es endlich soweit und wir dürfen neben dem ebenfalls vorgestellten Garmin FR 255 den neuen Garmin Forerunner 955 endlich kennen lernen. Was die Uhr alles zu bieten hat, möchte ich Dir in diesem ausführlichen Review gerne zeigen.

Inhaltsverzeichnis

Doch zuerst wollen wir, wie immer an diese Stelle, die neue Uhr mit dem Vorgänger und dieses Mal auch mit der Garmin Fenix 7 vergleichen. Warum erkläre ich im Laufe dieses Artikels.

Vergleich – Garmin FR 955, FR 945 und Garmin Fenix 7

Garmin
Forerunner 945
Garmin
Forerunner 955
Garmin
Fenix 7 Solar
Abmessungen47 x 47 x 13,7 mm46,5 x 46,5 x 14,4 mm47 x 47 x 14,5 mm
Gewicht50 g53 79 g
DisplayFarbdisplay MIP
1,2″ 240 x 240 px
Farbdisplay MIP Touch
1,3″ 260 x 260 px
Farbdisplay MIP Touch
1,3″ 260 x 260 px
Wasserdicht5 ATM5 ATM5 ATM
Akku
-Smartwatch Modus
-nur GPS
-GNSS alle Systeme mit Multiband

_
14 Tage
36 Stunden

_
15/ 20* Tage
42/49 * Stunden
20/22 * Stunden
_
18/ 22* Tage
57/73 * Stunden
40/48 * Stunden
GPS, GLONASS, Galileo
Multiband
Sensoren
HF Sensor
Beschleunigung
Gyroskop
Barometer
Kompass
Thermometer
Pulsoximeter
Musikplayer
Garmin Pay

Der Vergleich der drei Uhren zeigt, daß die Modelle ähnlich groß sind, wobei die Fenix deutlich mehr auf die Waage bringt. Und auch der Akku der Fenix ist etwas ausdauernder als bei den Forerunner – Uhren. Ansonsten ist die restliche Ausstattung – vor allem die verbauten Sensoren – durchaus vergleichbar bzw. identisch.

Offenbar müssen wir etwas genauer hinsehen um die großen Neuerungen am FR 955 zu entdecken.

Was ist neu am Garmin Forerunner 955?

Hier auszugsweise eine Liste der wichtigsten Neuerungen und Änderungen.

  • Der FR 955 ist in zwei Versionen – mit und ohne Solar – erhältlich
  • Der farbige MIP-Display ist auch ein Touchscreen
  • verbesserter HF Sensor (Garmin Elevate Gen. 4)
  • Multiband GNSS
  • Trainingsbereitschaft (Training Readiness)
  • HRV Status
  • Morgenbericht
  • Health Snap Shot
  • Stamina Funktion
  • Laufleistung ( nur in Verbindung mit Garmin Brustgurt oder Pod)
  • Akute Belastung
  • Integration von Garmin Connect ( Anpassung von Profilen und Datenfeldern)
  • Verbesserte Trainingsanalyse
  • Verbesserte Trainingsvorschläge
  • Neuer Map Manager zum Verwalten von Karten
  • Ski- und Langlauf – Karten hinzugefügt

Manche dieser Funktionen kennen wir bereits von der Garmin Fenix 7, andere Features sind aber komplett neu.

Wie immer beginnen wir aber ganz am Anfang.

Design und Display

Abgesehen davon, daß der FR 955 minimal kleiner, aber dafür etwas dicker ist als sein Vorgänger hat sich optisch nicht besonders viel getan.

Das Gehäuse der Uhr ist aus faserverstärkten Polymer angefertigt, das dazugehörige Armband (Stegbreite 22 mm) ist aus Silikon und lässt sich mittels Schnellverschluss jederzeit bequem tauschen.

Mit einem Durchmesser von fast 47 mm gehört der Forerunner 955 eindeutig zu den größeren Uhren und ist damit eher als Herren Smartwatch geeignet als für schlanke Handgelenke von Damen.

Die Uhr, die es in zwei Versionen – mit und ohne Solarfunktion – gibt, wird in den Farben schwarz und weißgrau angeboten.

Während also das Optische größtenteils unverändert blieb, gibt es in Sachen Display doch einige Neuerungen zu melden.

Der Hersteller hat sich wieder für ein herkömmliches farbiges MIP (Memory in Pixel) Display entschieden, das im Vergleich zu AMOLED Technologie stromsparender und bei allen Lichtverhältnissen besser ablesbar ist. Gleichzeit ist der kleine Bildschirm etwas gewachsen, was auch eine höhere Auflösung zur Folge hat.

Und natürlich darf die neue Touch Funktion nicht unerwähnt bleiben, womit Du die Uhr mittels Tipp- und Wischgesten bedienen kannst. Alternativ dazu ist aber auch die Bedienung mittels der fünf seitlichen Tasten möglich, was besonders bei nassen Witterungsverhältnissen vorteilhaft ist.

Akku und Solarfunktion

Sieht man sich den obigen Vergleich an, ist an den einzelnen Hersteller Angaben zu erkennen, daß die Energiezelle des FR 955 auf jeden Fall stärker und langlebiger ist als es beim Vorgänger der Fall war.

Der Akku ist zwar nicht ganz so ausdauernd wie bei der Fenix 7, doch das geht absolut in Ordnung, denn dafür besteht nämlich keine Notwendigkeit. Der FR 955 ist keine Outdoor-Sportuhr und daher auch nicht für mehrtägige Aktivitäten konzipiert. Vielmehr haben wir es mit einer typischen Multisport-Uhr zu tun, die für diverse Trainings und Wettkämpfe entwickelt wurde, die maximal mehrere Stunden dauern.

Von daher sind die angegebenen Akkulaufzeiten – auch wenn sie in der täglichen Praxis wahrscheinlich etwas kürzer ausfallen werden – mehr als ausreichend.

Abgesehen davon gibt es auch noch die Solarfunktion.

Garmin hat beim Forerunner 955 zwei Solar – Panele verbaut. Eine Panele ist kreisförmig als dünnes Band am Displayrand verbaut und nimmt 100% des Sonnenlichts auf. Das zweite Solarfeld befindet sich großflächig direkt unter dem Gorilla Corning Glas des Displays, ist für Dich als Nutzer praktisch unsichtbar, kann aber nur rund 7% der Sonnenergie verwerten.

Was die Angaben der Akkulaufzeiten bei Verwendung der Solarenergie betrifft, geht Garmin von einer Nutzung der Uhr von mindestens 3 Stunden bei 50.000 Lux aus, was in unseren Breiten im Spätherbst oder Winter eher schwierig sein wird.

Die Fenix 7 ist diesbezüglich identisch ausgerüstet und hört man sich in diversen Foren ein wenig um, dann wird schnell klar, daß die Solarfunktion selbst bei besten Lichtverhältnissen „nur“ für eine deutlich langsamere Entladung des Akkus sorgt. Ein wirkliches Aufladen bis auf 100 % Ladestand scheint aber zumindest in unseren Breiten nicht möglich zu sein.

Einrichtung und Bedienung

Die erstmalige Konfiguration und Einrichtung des FR 955 funktioniert genauso wie bei allen anderen Garmin Uhren. Bedeutet konkret, daß Du zuerst am Besten die Garmin Connect App auf Deinem Smartphone installierst, einen Account einrichtest und nach Abschluss dieser Aufgaben gleich die Bluetooth-Verbindung aktivierst.

Im nächsten Schritt hängst Du die Uhr an das Ladekabel, wodurch sich die Smartwatch automatisch einschaltet und Du mit dem Einrichtungsprozess, durch den Du mittels verschiedener Anweisungen am Display geführt wirst, beginnst. Das Alles dauert nur ein paar Minuten und damit wäre die Uhr bereits betriebsbereit.

Ab da hast Du aber noch die Möglichkeit verschiedenen persönliche Anpassungen durchzuführen, was aufgrund der neuen Integration von Garmin Connect bequem und komplett über die App passiert.

Egal ob Du Watchfaces installieren, sonstige Display Einstellungen ändern, Sportprofile und Ansichten anpasst, Alarme oder Benachrichtigungen konfigurieren willst – das Alles machst Du direkt in der Garmin Applikation.

Wie schon oben erwähnt, lässt sich die Uhr entweder über Tipp- und Wischgesten oder über die fünf seitlichen Tasten bedienen. Ich selbst nütze bei der Fenix 7 im Laufe des Tages den Touchscreen, während diverser Aktivitäten bevorzuge ich jedoch die Tasten.

Aktivitäten und Gesundheit

Für die Überwachung Deiner Tagesaktivitäten und verschiedener Vitaldaten greift Garmin in die Vollen und bietet das komplette Repertoire an aktuell verfügbaren Features an. Alle diese Funktionen kennen wir bereits von anderen Garmin Modellen, wie der Venu 2 oder der Fenix 7.

Bei der Schlafüberwachung muss erwähnt werden, daß es sich dabei um das erweiterte Tracking handelt, das unter anderem Anderen auch den Sleepscore und diverse Insights beinhaltet.

v.l.n.r Body Battery, Health SnapShot, Spo2 Messung, Schlafüberwachung (Bildquelle Garmin)

Zum Thema Gesundheit wird ebenfalls eine lange Liste an Features angeboten.

  • 24/7 HF Messung
  • HF Messung in Ruhe
  • Alarme für abnormale Herzfrequenzen
  • Atemfrequenz
  • SpO2 Messung
  • Sportalter
  • Body Battery
  • Healt Snap Shot
  • Stress Tracking
  • Flüssigkeitsaufnahme
  • Frauengesundheit

Besonders das Sportalter, Body Battery und Health Snap Shot sind unter Garmin Fans sehr beliebt, wobei die beiden letztgenannten Funktionen durch ein neues Feature Konkurrenz bekommen (dazu gleich mehr)

Obwohl der Garmin Forerrunner 955 sicher nicht der typische Fitness Tracker ist, eignet sich die Uhr aufgrund seiner Ausstattung auch für die Aufzeichnung alltäglicher Aktivitäten und der Überwachung der allgemeinen Fitness und Wohlbefinden.

Sport und Fitness

Kommen wir nun zur eigentliche Spezialität des Garmin Forerunner 955, nämlich Training, Sport und Fitness. In diesem Abschnitt möchte ich mich vor allem auf die neue Funktionen konzentrieren, weshalb ich die restliche Ausstattung nur auszugsweise in einer Übersicht anführen möchte.

  • Anpassbare Sportprofile und Datenseiten
  • Auto Runde und Auto Stopp
  • HFmax und Pulszonen
  • VO2max
  • Intervalltraining
  • Garmin Coach
  • Trainingspläne installierbar
  • Trainingsanalyse
  • Virtual Partner und Virtual racer
  • automatische und manuelle Multisport Aktivitäten
  • Pace Pro

Das ist wie gesagt nur ein kleiner Auszug der zur Verfügung stehenden allgemeinen Funktionen. Darüber hinaus gibt es noch spezielle Features für Outdoor, Radfahren und Schwimmen, auf die ich noch zu sprechen komme.

Konzentrierten wir uns aber auf die Neuigkeiten, die der FR 955 zu bieten hat. Das sind konkret

HINWEIS: Alle oben angeführten neuen Features werden schon bald via Software-Update auch am Garmin Forerunner 945 LTE vefügbar sein. Einige davon – voraussichtlich HRV Status, Laufleistung und Morgenbericht werden ebenfalls mittels SW-Update demnächst auf der Garmin Instinct 2 nutzbar sein.
Quelle DC Rainmaker

Ohne viel Zeit zu verlieren, stürzen wir uns gleich auf die Neuigkeiten.

Morgenbericht

Dabei handelt es sich eine kleine App, die jeden Tag am Morgen automatisch alle relevanten Daten zu Deiner aktuellen körperlichen Situation liefert. Du findest in diesem Report Infos zu Deinem eben beendeten Schlaf, wie gut Du erholt bist und ob Du bereit für ein neues Training bist. Als kleine Draufgabe sagt Dir die Applikation auch noch wie das Wetter ist.

HRV Status

Die Messung der Herzfrequenzvariabilität hat im professionellen Training schon seit längerer Zeit eine wesentliche Bedeutung und zuletzt wurde dieser Messwert auch für Hobbysportler immer wichtiger. Garmin hat gemeinsam mit Firstbeat dieser Entwicklung Rechnung getragen und daher schon in der Vergangenheit Features wie die Body Battery oder Health Snap Shot vorgestellt.

Jedoch waren diese Tools noch nicht wirklich zufriedenstellen, da beispielsweise beim Health Snap Shot nur eine Momentaufnahme betreffend der HRV geliefert wurde, die wenig aussagekräftig ist.

Beim neuen Features hingegen wird die Herzfrequenzvariabilität die gesamte Nacht gemessen und mit historischen Daten verglichen. Um hier wirklich aussagekräftige Messwerte zu erhalten, musst Du die Uhr rund drei Wochen tragen. In den ersten 14 Tagen werden zuerst nur einmal Daten gesammelt um eine Basis zu bilden. Im nächsten Schritt werden weiterhin Messwerte aufgezeichnet, aber bereits mit den schon vorhandenen Daten verglichen. Erst dann bekommst Du das erste Mal Deinen HRV Status geliefert.

Im Wesentlichen beinhaltet der Bericht eine von vier Grundaussagen – Niedrig, Unausgeglichen (niedrig), Ausgewogen oder Unausgeglichen (hoch). Damit Du aber mit diesen Informationen komplett ratlos dastehst, liefert der Bericht auch Gründe, weshalb ein bestimmter Status ermittelt wurde.

Das kann schlechter oder zu kurzer Schlaf sein, eine zu hohe Trainingsbelastung, zu viel alltäglicher Stress. An dieser Stelle werden versierte Garmin Nutzer nun sagen, daß genau solche Daten auch über die Body Battery zur Verfügung gestellt werden . Und das stimmt auch.

Der wesentliche Unterschied ist der deutlich längere Beobachtungszeitraum, in dem aktuelle Daten mit historischen Daten verglichen werden, weshalb die Rückschlüsse aus den vorhandenen Messwerten wesentlich präziser und aussagekräftiger sind.

v.l.n.r Trainingsbereitschaft, Trainingseffekt, Trainingszustand, Trainingsvorschläge (Bildquelle Garmin)

Trainingsbereitschaft

Für den ambitionierten Hobbysportler war es bei Verwendung einer Garmin Uhr etwas umständlich herauszufinden, ob nun ein guter Zeitpunkt ist, ein neues Training zu absolvieren oder es vielleicht besser ist, einen weiterer Tag zu erholen.

Zu diesem Zweck wurde häufig versucht, die Ergebnisse der Trainingsanalyse (Trainingsstatus) mit den Messdaten der Body Battery irgendwie in Einklang zu bringen um dabei herauszulesen, ob und in welcher Intensität man trainieren sollen.

Das war oft wie das Lesen in der Glaskugel und ließ sehr viel Raum zur eigenen Interpretation ohne konkret zu wissen, um man nun damit richtig lag oder die Messdaten völlig falsch deutet.

Damit dieses Spekulieren und Vermuten endlich ein Ende hat, gibt es nun die Trainingsbereitschaft.

Bei dieser neuen Metrik werden die Daten aus der Schlafüberwachung, Stress Tracking, Erholungszeit, Trainingsstatus, Body Battery und HRV Status zusammengeführt und mittels aufwändiger Algorithmen ausgewertet. Raus kommt dabei eine Punktezahl und ein kurzes Feedback, das Dir eine ziemlich genaue Orientierung darüber gibt, ob du heute trainieren solltest und wenn ja in welcher Intensität.

Trainingsstatus „neu“

Die vielleicht beste und wichtigste Neuerung ist, daß der Trainingsstatus komplett überarbeitet wurde. Wir reden von genau der Funktion, die von passionierten Garmin Usern am Meisten gehasst wird, weil man dabei immer wieder das böse „Unproduktiv“ zu lesen bekam.

Schlimmer noch als das Wort selbst, war aber der Umstand, daß man selten wusste, weshalb das aktuelle Training nun unproduktiv war. Man konnte selbst nach genauem Studium der Messdaten über die möglichen Gründe nur spekulieren.

Das hat aber nun ein Ende – denn durch die neuen Features HRV-Status und Akute Belastung gemeinsam mit dem VO2max wird der Trainingsstatus nun wesentlich präziser und auch aussagekräftiger. Ändert sich Dein Status, lassen sich die Gründe dafür anhand der genannten Messwerte viel leichter und plausibler nachvollziehen.

Trainingsvorschläge

Ich bin ein großer Fan von Garmins täglichen Trainingsvorschlägen, weil sie dafür sorgen, daß man wirklich abwechslungsreich trainiert und sich nicht immer in den selben Pulszonen und Pacebereichen bewegt.

Nun wurde die Funktion in Kombination mit dem ebenfalls neuen Wettkampf Widget entscheidend verbessert. Über das Wettkampf Widget kannst Du einen Wettbewerb mit alle relevanten Daten kalendermäßig erfassen.

Hast Du das gemacht, werden die täglichen Trainingsvorschläge entsprechend angepasst und an diesen Wettbewerb ausgerichtet. Aus diesen Grund ist es nun auch möglich, Trainingsvorschläge der kommenden Tage einzusehen.

Ohne es selbst noch ausprobiert zu haben müsste das meines Erachtens auch ohne realen Wettbewerb klappen. Möchtest Du beispielsweise in drei Monaten einen Halbmarathon laufen können, gibst du im Wettkampf Widget einen entsprechenden Termin für einen Wettbewerb über die HM-Distanz ein.

In weiterer Folge sollten, soweit ich das richtig verstanden habe, die Trainingsvorschläge entsprechend angepasst werden mit dem Ziel, daß Du in 90 Tagen rund 22 Kilometer laufen kannst. Damit wären diese Funktion eine sicher interessante Alternative zu diversen Trainingsplänen und dem Garmin Coach.

v.l.n.r Akute Belastung, Erholung, Laufeffizienz, Laufleistung (Bildquelle Garmin)

Akute Belastung

Bei der Akuten Belastung handelt es sich um eine präzisere Version der 7 Tage Belastung. Wieder ist die Trainingsbelastung der letzten 7 Tage Basis für die angegebenen Messwerte. Jedoch wird die laufende Erholung von einer Trainingseinheit viel stärker berücksichtigt.

Bist du beispielsweise vor 6 Tagen einen Halbmarathon gelaufen, dann hat diese Trainingsbelastung einen Tag danach wesentlich mehr Bedeutung als vier Tage später, wo Du dich bereits größtenteils erholt hast.

Und genau dieser Erholungsprozess wurde in der 7 Tage Belastung bisher nicht ausreichend berücksichtigt. Aus diesem Grund kam es oft zu deutlichen Änderungen des Trainingsstatus, wenn eine besonders intensive Trainingseinheit aus dem 7 Tage Beobachtungszeitraum rausfiel.

Bei der neuen Akut-Belastung erhält die Erholung wesentlich mehr Bedeutung und einzelne Trainingseinheiten werden weniger gewichtet.

Laufleistung verfügbar

Was Polar mit der Pacer Pro oder Coros mit der Pace 2 bereits locker bewerkstelligt haben, hat Garmin mit dem Forerunner 255 und dem Forerunner 955 nur so halbwegs hinbekommen. Es geht um die Messung der Laufleistung. Neben der Herzfrequenz oder der Pace ist auch im Hobbysport die Laufleistung inzwischen ein sehr beliebter Messwert, nach dem ganze Trainingspläne ausgerichtet werden .

Während mit Polar oder Coros Uhren die Laufleistung bequem und direkt am Handgelenk gemessen wird, muss der FR 955 entweder mit dem Garmin HRM Pro Brustgurt oder mit den Garmin Running Dynamic Pod verbunden werden, um diese Funktion ausführen zu können.

Stamina

Die Stamina Funktion ist sowas wie Deine Tankanzeige während Deines Trainings Ich selbst habe das Feature bereits bei der Garmin Fenix 7 getestet.

Konkret zeigt Dir die Stamina-Funktion wie es um Deine Energiereserven bestellt ist, die im Laufe eines Trainings permanent abnehmen. Mit diesem Feature sollst Du den Energieverbrauch optimieren können und eine vorzeitige Erschöpfung während dem Training oder einem Wettkampf vermeiden.

Um das neue Feature zu testen habe ich eine eigenen Trainingsseite mit allen Stamina-Datenfeldern eingerichtet.

Du kannst auswählen aus

  • aktuelle Stamina
  • gesamte Stamina
  • Stamina nach Distanz
  • Stamina nach Zeit

Während die aktuelle Stamina Dein momentanes Energielevel zeigt, berücksichtigt die gesamte Stamina auch vergangene Aktivitäten. Solltest Du Dich von der letzten Aktivität nicht genügend erholt haben, kann es sein, daß du mit einer gesamten Stamina unter 100% startest.

Die beiden anderen Stamina – Werte zeigen Dir die geschätzte Distanz oder Zeit, die Du mit der aktuellen Aktivitätsintensität zurücklegen kannst.

Beispielsweise prognostizierte mir die Stamina-Funktion bei Bild 1 oben nach 5 Kilometer lockeren Dauerlauf, daß ich bei diesem Tempo noch weitere 15,5 Kilometer oder nochmal rund 90 Minuten weitermachen könnte, bis meine Energiereserven aufgebraucht sind.

Wie sich später zeigte, war die Stamina in diesem Fall deutlich zu optimistisch, weil nach insgesamt 15 Kilometer in 90 Minuten bei mir Schluss war.

Ich kann mir aber gut vorstellen, daß die Stamina Schätzungen zukünftig bei regelmäßiger Verwendung der Uhr präziser werden.

Puslmessung und GPS

Der Forerunner 955 gehört nun auch zu jenen Garmin Uhren, die mit der aktuellsten Generation des Elevate-Herzfrequenzsensors ausgestattet sind. Und der hat in meinen Tests zur Venu 2 und Fenix 7 eindrucksvoll seine Präzision und Zuverlässigkeit bewiesen.

Die meisten Smartwatches und Sportuhren haben mit der optischen Pulsmessung inzwischen bei Aktivitäten mit gleichmäßiger Intensität überhaupt gar kein Problem wirklich genau HF-Messdaten zu liefern. Bei Workouts und Training mit stark wechselnden Belastungen hingegen, stoßen die meisten Sensoren jedoch an Ihre Grenzen.

Nicht so der Garmin Elevate Gen. 4, der im Rahmen der oben genannten Tests auch bei intensiven Intervalltrainings zuverlässige Daten lieferte, die auch mit Brustgurte locker mithalten konnten.

Ich habe absolut keinen Grund anzunehmen, daß es sich beim FR 955 anders verhalten sollte.

Herzfrequenzmessung und Multiband GNSS (Bildquelle Garmin)

Auch bei der Streckenmessung und Standortermittlung ist die Uhr mit Multiband-GNSS am aktuellen Stand der Technik. Der Verwendung mehrerer Satellitensysteme auf verschiedenen Frequenzbändern wird sich rasch zum neuen Standard entwickeln.

Immerhin sind mit der Coros Vertix 2, Huawei Watch GT 3, Xiaomi Watch S1 oder eben auch Garmin Fenix 7 schon mehrere Uhren am Markt, die über die verbesserte Streckenmessung verfügen.

Und auch wenn es beim Multiband GNSS abhängig von Hersteller und Uhr ein paar mehr oder weniger kleine Qualitätsunterschiede in den Messungen gibt, ist die neue Technologie deutlich präziser als das bisherige alleinige GPS oder diverse Kombination mit GLONASS oder Galileo.

Wie bereits erste Tests von DC Rainmaker zeigen, macht der Forerunner 955 dabei keine Ausnahme und liefert selbst im schwierigen Gelände fast schon perfekte Streckenaufzeichnungen.

FR 955 beim Laufen, Schwimmen, Radfahren und Outdoor

Ich habe es schon oben einmal kurz erwähnt, daß der Forerunner 955 neben den allgemeinen Features für Sport und Fitness auch spezielle Funktionen für verschiedene Sportarten anbietet.

Hier eine Übersicht dazu

Laufen

  • Sportprofile: Laufen, Laufbahn, Laufband, Halle, Trail, virtuelles Lauftraining, Ultralaufen
  • Distanz, Zeit und Pace
  • Schrittfrequenz
  • Pace Pro
  • Lauftrainings
  • Laufzeit Prognose
  • Laufeffizienz
  • Vertikale Bewegung und Vertikales Verhältnis
  • Bodenkontaktzeit und Balance
  • Schrittlänge
  • Laktatschwelle
  • Laufleistung

Hier muss jedoch ergänzt werden, daß die letzten sechs Funktionen – beginnend mit Laufeffizienz- nur in Verbindung mit externen Sensoren wie beispielsweise dem Garmin HRM Pro zur Verfügung stehen.

Radfahren

  • Sportprofile: Radfahren, Rennrad, Mountainbike, Offroad Fahren, Pendeln mit dem Rad, Tourenfahren, E-Bike-Fahren, E-Mountainbike Fahren, Indoor, Cyclocross
  • Fahrradkarten (Routenfähige Straßenkarten für das Radfahren)
  • Zeit oder Distanz Alarm
  • Strecken zum Antreten gegen vorherige Aktivitäten
  • MTB Grit und Flow
  • Runde und maximale Rundenleistung
  • Leistungsbezogene Anaerobe Schwelle (FTP) (mit externen Zubehör)
  • Kompatibel mit Leistungsmessgeräten

Outdoor

  • Sportprofile: Wandern, Klettern, Skifahren, Snowboarden, Skitouren, klassischer Langlauf, Langlauf Freistil, Stand Up Paddling, Rudern, Kajakfahren, Schneeschuhlaufen, Karten, Navigieren, Tennis, Pickleball, Padel, Tracker, Wegpunkt -Projektion
  • Punkt zu Punkt Navigation
  • Trackaufzeichnung in Echtzeit
  • Zurück zum Start
  • TracBack
  • Around Me Modus
  • POIS Entlang der Route
  • Höhenprofil
  • Distanz zum Ziel
  • Barometrische Trendanzeige
  • Climb Pro Anstiegsplaner
  • Anstieg/Abstieg
  • Zukünftiges Höhenprofil
  • Vorinstallierte Straßen und Trail Karten
  • Unterstützung von herunterladbaren Karten
v.l.n.r Navigation, Kartenmaterial, POIS (Bildquelle Garmin)

Ich denke, alleine diese Liste beweist, daß der Garmin Forerunner 955 wirklich eine großzügig ausgestattete Multisport-Uhr ist, die bei fast jeder sportlichen Aktivität verwendet werden kann.

Smarte Funktionen

Obwohl man es bei einer Sportuhr wie dem FR 955 vielleicht gar nicht braucht, gehören verschiedenen smarte Features heutzutage einfach dazu. Und dabei bietet die Uhr ebenfalls die volle Bandbreite an möglichen Funktionen an.

Dir stehen die üblichen Benachrichtigungen zu eingehenden Anrufen, Mitteilungen und bevorstehenden Kalenderereignissen ebenso so zur Verfügung, wie ein kompletter Musikplayer inklusive internen Speicher.

Dazu kommt noch eine kleine App für Kalender und Wetter, wie auch der volle Zugang zu Connect IQ, wo Du Watchfaces, Widgets, Datenfelder und Apps von Drittanbietern runterladen und installieren kannst. Außerdem ist Garmin Pay ebenfalls verfügbar.

Einzig auf Telefonie oder dem aktiven Versand von Nachrichten musst Du verzichten.

Der Forerunner 955 als attraktive Alternative zur Fenix 7

Ich sage ja!

Natürlich wurden bei der Fenix 7 hochwertigere Materialien verwendet und auch in Sachen Design hat die Uhr die Nase vorn. Aber in rein technischer und funktioneller Hinsicht sind die beiden Modelle fast ident und die paar wenigen Unterschiede zu Gunsten der Fenix sind durchaus verschmerzbar.

Der Garmin Forerunner 955 kostet mit Solarfunktion 649,99 Euro und ohne Solar 549,99 (Stand Juni 2022). Im Vergleich dazu musst du für die normale Garmin Fenix 7 Solar (ohne Saphirglas) rund 750 Euro hinblättern ( Stand Juni 2022).

Wenn Du also Deine Geldbörse ein wenig schonen möchtest, dann könnte der FR 955 als Premium Multisportuhr genau das Richtige für Dich sein.

Die Uhr kann jedenfalls bereits vorbestellt werden und die Auslieferung beginnt laut Hersteller Mitte Juni.

Fazit

Im Prinzip ist zum Garmin Forerunner 955 bereits alles gesagt worden. Die Uhr ist eines der Spitzenmodelle des Herstellers und bringt dementsprechend eine sehr umfangreiche Ausstattung an nützlichen Funktionen mit.

Die neuen Features wie HRV-Status, verbesserter Trainingszustand oder die Trainingsbereitschaft werden sorgen dafür, daß verschiedene Messdaten zur aktuellen Fitness und körperlichen Verfassung plausibler sind und vom Nutzer besser nachvollzogen werden können.

Wodurch diverse Trainingsempfehlungen natürlich auch eher umgesetzt und so persönliche Trainingsziele leichter erreicht werden.

Insgesamt hat Garmin mit dem Forerunner 955 einen wirklich guten Job gemacht und wieder bewiesen, daß man nicht umsonst einer der Marktführer bei Sport-und Trainingstechnologien ist. Von mir gibt es für den FR 955 jedenfalls eine klare Kaufempfehlung.

Foto des Autors
Hallo, ich bin Andreas. Ich laufe, wandere, fahre mit dem Rad und ein bisschen Krafttraining mach ich auch. Dabei habe ich fast immer eine Smartwatch, einen Fitness Tracker oder eine Sportuhr mit dabei. Und so schreibe ich schon sein rund 8 Jahren über meine Erfahrungen mit den Uhren. Wenn Du mehr über mich wissen möchtest, dann klick einfach hier