Garmin Forerunner 55 – Solide Sportuhr wird zum persönlichen Coach

Der neue Garmin Forerunner 55 ist da und die GPS Laufuhr für Einsteiger und Anfänger kommt mit stärkeren Akku, einem ordentlichen Paket an Trainingsfunktionen und kompletter Integration von Connect IQ daher.

Die Vorstellung des FR 55 war keine große Überraschung, denn schon seit einigen Wochen gab es dazu sehr konkrete Gerüchte. Womit vermutlich aber keiner rechnete, ist die solide und für eine Einsteigeruhr sehr umfangreiche Ausstattung, die der kleine Forerunner mitbekommen hat.

Was ist neu am Garmin Forerunner 55

  • verbesserte Akkulaufzeiten
  • Zeiten für Sonnenaufgang- und Untergang
  • Messung der Atemfrequenz
  • Entspannungserinnerungen
  • Widget zur Aufzeichnung der Flüssigkeitsaufnahme
  • Widget zum Tracking der Frauengesundheit (Menstruation)
  • Erholungsratgeber
  • tägliche Trainingsvorschläge
  • Pace Pro Strategie
  • komplettes Schwimm Tracking
  • komplette Integration von Connect IQ

Die Liste zeigt, daß sich beim FR 55 im Vergleich zum seinem Vorgänger eine Menge getan hat.

Design und Display

Äußerlich bleibt der FR 55 völlig unverändert. Noch immer ist die Uhr 42 x 42 x 11,6mm groß und wiegt rund 37 Gramm. Ein wesentlicher Unterschied ist aber doch zu erwähnen, denn der neue Forerunner ist nur mehr in einer Größe erhältlich, während sein Vorgänger in zwei Größen angeboten wurde.

Die Sportuhr ist in den Farben schwarz, weiß, dunkelgrau und türkis verfügbar

Auch beim Display blieb Alles beim Alten. Wie für Garmin typisch wurde wieder ein transflektives MIP-Display verbaut, das 1,04 Zoll groß ist und mit 208 x 208 Pixel auflöst.

Obwohl sich das Alles recht unspektakulär liest, war es von Garmin eine sehr gute Entscheidung, weder optisch noch am Display irgendetwas zu verändern.

Die Forerunner Uhren sind nun einmal echte Sportuhren, wo das Design weniger wichtig ist, aber eine gewisse Robustheit, leichte Bedienbarkeit und hinsichtlich Display eine gute Ablesbarkeit erwartet wird. Sämtliche dieser Ansprüche erfüllt der Garmin Forerunner 55 zur vollen Zufriedenheit.

Akkulaufzeit wurde verbessert

Ein weiteres wichtiges Kriterium bei Sportuhren ist ein starker Akku mit guter Laufzeit. Und diesbezüglich hat Garmin den Forerunner 55 deutlich aufgerüstet. Laut Hersteller sollen nun folgende Laufzeiten möglich sein

  • Smartwatch Modus bis zu 14 Tage
  • GPS Modus bis zu 20 Stunden

Ich persönlich kann mir gut vorstellen, daß beide Angaben wie immer bei Herstellern ein wenig zu optimistisch sind und vermute einmal, daß der Akku im Uhrenmodus irgendwo bei 10 Tagen und im Trainingsmodus mit GPS zwischen 15 -17 Stunden durchhalten wird. Beides wäre aber im Vergleich zum Vorgänger eine deutliche Verbesserung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aktivitäten und Gesundheit

In dieser Funktionskategorie findet sich nun die Messung der Atemfrequenz und einen Entspannungserinnerung, die immer dann auslöst, wenn eine ungewöhnlich hohe Stressbelastung festgestellt wird.

Zusätzlich können bei Bedarf Widgets zu Protokollierung der eigenen Flüssigkeitsaufnahme und zur Frauengesundheit aktiviert werden.

Weitere sehr beliebte Garmin Funktionen wie die Body Battery, Sportalter, Stresstracking und die Basics – Schritte, Distanz, Kalorienverbrauch und Schlafüberwachung – sind beim Forerunner 55 natürlich auch mit dabei.

Sport und Training

In diesem Bereich finden sich die meisten Neuerungen. Da wäre zuerst die Funktion Tägliche Trainingsvorschläge anzuführen. Dabei handelt es sich um ein Feature, das es bei den großen Forerunner Modellen und bei den Fenix Uhren schon seit einiger Zeit gibt, und bei den Nutzern sehr beliebt ist.

Die Funktion ist nur für die Sportart Laufen verfügbar und man erhält – wie es der Name schon verrät – täglich einen Trainingsvorschlag. Mit diesem Feature trainiert man wesentlich abwechslungsreicher und so gelingt es den aktuellen Fitness Level langfristig zu halten und zu verbessern.

Ich selbst habe diese Funktion ein Monat lag im Selbstversuch getestet und dazu einen ausführlichen Bericht verfasst.

Ein weitere Neuigkeit ist der Erholungsratgeber. Nach Abschluss einer Trainingseinheit werden neben allen relevanten Leistungsdaten auch der Zeitraum angegeben, der benötigt wird um sich wieder vollständig zu regenerieren. Besonders für Einsteiger und Anfänger, die üblicherweise noch schwer die Belastbarkeit ihrrs Körpers einschätzen können, ist diese Funktion besonders wichtig und nützlich.

Ebenfalls neu am Garmin Forerunner 55 ist die Pace Pro Strategie. Dieses Feature habe ich bereits in meinem Testbericht zur Garmin Vivoactive 4 detailliert vorgestellt. Im Wesentlichen kann man mit Pace Pro ein Pace-Strategie unter Berücksichtigung des Streckenprofils (Höhenänderungen) entwickeln.

Anders gesagt – Du möchtest eine Strecke mit vielen An- und Abstiegen in einer bestimmten Zeit laufen. Mit Pace Pro weißt Du welches Tempo Du in bestimmten Streckenabschnitten laufen musst um Deine gewünschte Zielzeit zu erreichen.

Noch eine wesentliche Änderung ist, daß der FR 55 nun auch beim Schwimmen verwendet werden kann. Die Uhr wurde zu diesem Zweck mit folgenden Funktionen ausgestattet.

  • Tracking von Bahnen, Distanz, Pace, Anzahl der Züge, Kalorienverbrauh
  • Schwimmstilerkennung ( Kraulen, Rückenschwimmen, Brustschwimmen, Schmetterlingsschwimmen)
  • Übungsaufzeichnung
  • Einfacher Erholungs-Timer
  • Auto Erholung
  • Zeit- und Distanzalarm
  • Countdown-Start
  • HF Messung am Handgelenk unter Wasser

Smarte Features

Ja und der Forerunner 55 wurde auch etwas smarter. Natürlich meldet die Uhr eingehende Mitteilungen und Anrufe. Ebenso gibt es eine Steuerungfunktion für den Musikplayer am Smartphone, wie auch eine Kalender- und Wetter App.

Was den Forerunner 45 aber fehlte, war eine vollständige Kompatibiltät mit Connect IQ. Dieser Makel wurde beim FR 55 nun ausgebessert und so können neben verschiedenen Displaydesigns auch diverse Datenfelder, Widgets und Apps von Drittanbietern heruntergeladen und installiert werden.

Preis und Verfügbarkeit

Der Garmin Forerunner 55 kostet in allen Farbvariationen 199,99 Euro und wird in rund drei bis fünf Wochen verfügbar sein.

Hinweis

Wie fast alle Garmin Uhren kann auch der FR 55 mit einem Brustgurt verbunden werden und Trainingsdaten sind im .gpx und .tcx Dateiformat exportiertbar.

Fazit

Mit dem Garmin Forerrunner 55 hat der Hersteller wieder eine solide und sehr gut ausgestattete Sportuhr für Anfänger und Einsteiger im Sortiment. Meine persönlichen Highlights sind die täglichen Trainingsvorschläge und der Erholungsratgeber, weil beide Funktionen für Hobbysportler, die noch ganz am Anfang stehen, von enormen Wert sein können.

Auch die Funktionserweiterung für Schwimmen und die komplette Integration von Garmin Connect war dringend notwendig und daher absolut richtig.

Meines Erachtens kann man mit dem Garmin Forerunner 55 nichts falsch machen und wenn man sich für die Sportuhr entscheidet wird man lange Zeit sehr zufrieden sein.

Du hast Fragen?

Hallo mein Name ist Andreas und ich betreibe SportuhrenGuru

Wenn Du Fragen zu diesem Artikel oder zu einem anderen Thema hast, freue ich mich wenn Du mir schreibst. Einfach hier klicken