Coros Vertix 2 – Premium Sportuhr mit Dual-GNSS, Karten und EKG

Der amerikanische Sportuhrenhersteller Coros hat die neue Vertix 2 vorgestellt, die mit verbesserten GPS, umfassenden Kartenmaterial, einem Monsterakku und vielen anderen Features beeindrucken möchte.

Titelbild: Bildquelle Coros

In den letzten Wochen war klar, da kommt was Neues von Coros. Doch war schwer einzuschätzen, welches Modell präsentiert wird. Nun wurde das Rätsel gelöst und die Amerikaner haben die neue Coros Vertix 2 vorgestellt.

Gleich zu Beginn wollen wir uns die wichtigsten Eckdaten ansehen und uns einen Überblick über die neuen Features verschaffen.

Technische Spezifikationen

Größe 50,3 x 50,3 x 15,7 mm
Gewicht 91 Gramm mit Armband
Display 1,4 Zoll LCD farbiger Touchscreen mit Always on / Auflösung 280 x 280 px/ Saphirglas
Akkulaufzeit – Normaler Modus – 60 Tage
– Standard GPS – 140 Stunde
– alle Systeme aktiv – 90 Stunden
– alle Systeme aktive + GPS Zweitfrequenz – 50 Stunden
– Standard GPS mit Musik – 35 Stunden
– alle Systeme aktiv mit Musik – 30 Stunden
– UltraMax-GPS – 240 Stunden
Wasserbeständig 10 ATM
Sensoren – Optischer Pulsmesser
– Optischer Pulsoximeter ( SpO2)
– Elektrokardiogramm – Sensor
– Barometer
– Beschleunigungssensor
– Komplass
– Gyroskop
– Thermometer
GNSS GPS, GLONASS, Galileo, Beidou, QZSS
Sportprofile – Laufen, Indoor-Lauf, Trail, Run, Bahnlauf
– Wanderungen, Bergsteigen
– Fahrrad, Indoor Bike
– Schwimmen in Pool, Freiwasser, triathlon
– Fitness-Cardio, GPS-Cardio
– Snowboard, Langlauf, Skitouren
– Multisport, Kraft, training
– Speedsurfen, Windsurfern, Wildwasser, Flachwasser, Rudern, Indoor Rudern
Speicher 32 GB
Konnektivität Bluetooth 5.0 Dual Modus, WiFi

Was ist neu an der Coros Vertix 2?

  • Dual GNSS (Globales Navigation Satelliten System): Erstmalig wird diese Funktion auf einer Sportuhr angeboten. Mit diesem Feature werden innerhalb eines Systems, beispielsweise GPS, zwei verschiedenen Signale auf zwei unterschiedlichen Frequenzen vom selben Satelliten empfangen. Damit werden doppelt so viele Signale ausgewertet, was die Standortermittlung, Navigation und Streckenmessung deutlich präziser machen soll.
  • Umfassende Kartensammlung: Sowohl topographische wie auch normale Karten sind verfügbar und zwar für die gesamte Welt. Abhängig von der Region in der die Uhr gekauft wird, sind die entsprechenden Karten bereits vorinstalliert. Sollten andere Karten benötigt werden, können diese kostenlos heruntergeladen werden.
  • Noch längere Akkulaufzeiten: Im Vergleich zum Vorgängermodell wurden die Akkulaufzeiten in den unterschiedlichen Modi nochmal deutlich verlängert.
  • EKG-Funktion: Warum es sich dabei um keine echte EKG-Messung handelt, erkläre ich nachstehend.
  • Manuelle HRV-Messung: Es ist nun möglich selbst eine Messung der Herzfrequenzvariabilität auszulösen
  • Neuer optischer HR-Sensor: Die Vertix 2 erhielt einen verbesserten optischen Pulssensor, der wie schon beim Vorgängermodell auch die Blutsauerstoffsättigung (SpO2) messen kann.
  • Musikfunktion: Das Feature unterstützt aktuell nur das Abspielen von MP3-Dateien, die mittels USB auf die Uhren übertragen wurden. Ob später auch eine Streamingfunktion hinzugefügt wird, ist noch offen
  • Insta360 Action Cam – Steuerung: Mittels Fernsteuerung über die Uhr können aktuell die Modelle Insta360 One X2 und One R bedient werden. Später soll das auch bei der Insta360 GO 2 möglich sein.
  • WiFi – Schnittstelle: Diese soll aktuell nur für diverse Firmware-Updates verwendet werden, aber Coros überlegt, die Funktion zu einem späteren Zeitpunkt noch zu erweitern.
  • Wegfall des Sony Chipsatz: Coros macht keine Angaben darüber welcher Chipsatz im Modell verwendet wird
  • Wegfall der ANT+ Sensorunterstützung: Die Coros Vertix 2 ist mit Geräten, die über ANT+ kommunizieren, nicht kompatibel

Das war schon eine ganze Menge Information Und auf den ersten Blick gibt es da Einiges was wirklich beeindruckt und Lust auf die neue Coros Vertix 2 macht. Aber nicht so schnell! Manche Features haben so ihre Geheimnisse, die nicht sofort erkennbar sind.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Design und Display

Im Vergleich zum Vorgängermodell ist die neue Vertix 2 kräftig gewachsen. So ist das neue Modell im Durchmesser 50 mm statt 47 mm groß, hat gute 20 Gramm zugenommen und auch der Display wuchs von 1,2 Zoll auf 1,4 Zoll.

Selbst das Armband, das mittels Schnellverschluss getauscht werden kann, wurde mit 26 mm etwas breiter.

Die Vertix 2 kommt also recht wuchtig daher und man erkennt sie sofort als eine echte Premium-Outdoor Uhr. Eine entsprechende Robustheit, die man in diesem Zusammenhang erwarten darf, ist durch eine Titanlegierung mit PVD Beschichtung am Gehäuse und Saphirglas über dem Display garantiert.

Die Uhr macht insgesamt einen sehr hochwertigen Eindruck und man hat vom ersten Moment an das Gefühl, ein wirklich professionelles Gerät in der Hand zu halten. Jedoch muss man aber auch anmerken, daß Uhr durch Ihre Abmessungen für Nutzer mit schlanken Handgelenken nur begrenzt geeignet ist.

Bedienung

Die Vertix 2 ist einerseits mit einem Touch-Display ausgestattet, andererseits werden zur Bedienung der Uhr noch zwei Tasten am rechten Rand wie auch eine drehbare Krone angeboten.

Das Touch Display wird hauptsächlich für das Scrollen durch diverse Menüs und Widgets verwendet, die Tasten kommen beim Aufzeichnen diverser Aktivitäten oder zum Aufrufen einer Funktion zum Einsatz.

Und die Krone? Naja die ist einfach da. Wie ich schon in meinem Testbericht zur Coros Pace 2 geschrieben habe, bin ich vom Einsatz des Drehrades nicht wirklich überzeugt und so scheint es auch vielen anderen Nutzern zu gehen.

Die Krone ist während eines Workouts oder Trainings nicht wirklich praktikabel, da sind die Tasten einfach wesentlich besser. Und ansonsten macht das Teil die Bedienung weder einfacher noch bequemer. Coros hält aber weiter an der Krone fest, was schlussendlich aber auch kein Problem ist.

Akku

Was die Akkulaufzeiten betrifft, sind oben genannte Zahlen aussagekräftig genug. Im Vergleich zur Vorgängerin hat man bei der Vertix 2 den Platz offenbar gut genutzt und einen Akku mit wesentlich größerer Kapazität – ohne dabei konkrete Angaben zu machen – verbaut.

Die Laufzeiten in den verschiedenen Modis erinnern auf jeden Fall an die Garmin Enduro. Und selbst wenn der Hersteller bei den Angaben ein wenig zu optimistisch sein sollte, werden Tageswanderungen oder besonders lange Fahrradtouren für den Akku keinen Herausforderung darstellen.

Aktivitäten und Sport

Die Vertix 2 ist nicht nur eine Sport und Outdoor Uhr, sondern zählt auch Schritte, misst die dabei zurück gelegte Distanz, berechnet den täglichen Kalorienverbrauch und überwacht auch den Schlaf. Trotzdem haben diese Funktionen bei so einer Uhr nur eine untergeordnete Bedeutung.

Auf der Sportuhr sind rund 25 verschiedene Sportprofile vorinstalliert, wobei die meisten davon Ausdauer und Cardio Disziplinen sind. Jedes Sportprofil lässt sich hinsichtlich der angezeigten Daten individuell anpassen. Durch den riesigen Display können bis zu acht verschiedenen Datenfelder auf maximal sechs Seiten konfiguriert werden.

Nach Abschluss eines Trainings können alle relevanten Leistungswerte direkt auf der Uhr oder in der dazugehörigen App eingesehen werden. Alternativ dazu bietet Coros seit Kurzem EvoLab an. Dabei handelt es sich um eine Plattform, die Deine Trainings detailliert und umfassend analysiert.

Selbstverständlich ist die Vertix 2 mit unterschiedlichen externen Sensoren, beispielsweise Brustgurte, Laufpods, Trittfrequenzsensor und Ähnliches kompatibel.

ABER nur, wenn die Geräte mittels Bluetooth miteinander verbunden werden. Geräte, die mittels ANT+ kommunizieren werden von der Vertix 2 nicht unterstützt. Es handelt sich dabei um eine fixe Entscheidung des Herstellers, die auch durch ein späteres Firmware Update nicht geändert wird.

EKG und HRV

Wie ich schon oben kurz anmerkte, bietet die Coros Vertix 2 auch eine EKG Funktion an, die aber bei genaueren Hinsehen eine Messung der Herzfrequenzvariabilität ist.

Grund dafür ist, daß die Coros Uhr nicht als medizinisches Gerät zertifiziert ist, und daher solche Messung auch nicht anbieten darf. Technisch scheint die Vertix 2 dazu in der Lage zu sein, doch darf sie es einfach nicht.

In der Praxis sieht das Ganze wie folgt aus. Man ruft die angebliche EKG Funktion auf. Legt Zeigefinger und Daumen auf den Gehäuserand – so wie wir es bereits von der Samsung Galaxy Watch 3 kennen – und startet die Messung. Während der nächsten 60 Sekunden sieht man dann mehr oder weniger regelmäßige Zacken über den Display laufen und zum Abschluss erhält man einen HRV Index.

Es gibt seitens des Herstellers noch keinen Informationen ob man vor hat die Zertifizierung zu beantragen um damit eine echte EKG Messung anbieten zu können. Vorstellbar wäre es, denn immerhin hat man bereits die Technik dazu.

Karten, Navigation und Dual-GNSS

Bildquelle Coros

Coros ist beim Kartenmaterial sehr großzügig und stellt die Karten aller Regionen kostenlos zum Download zur Verfügung. Jedoch ist es wichtig zu wissen, daß auf den Karten jegliche Textinformationen fehlen. Du findest alle Strassen, Wege, Seen, Flüsse und Berge, aber eben ohne irgendeinen Namen oder Bezeichnung.

Navigiert wird mit einer recht einfach gehaltenen Breadcrumb-Navigation, ohne Abbiegewarnungen oder sonstige Hinweise. Solltest Du die geplante Route verlassen, wird einfach die Kompassrichtung angezeigt um wieder auf den ursprünglichen Kurs zurück zu gelangen.

Selbst erstellte Routen können leider nur sehr umständlich auf die Vertix 2 geladen werden. Im ersten Schritt muss die gewünschte Route als .gpx oder .fit Datei aus einen anderen App exportiert und auf dem eigenen Smartphone heruntergeladen werden. Dann muss die betreffende Datei in die Coros App importiert werden um im letzten Schritt dann mittels Synchronisation die Route auf die Uhr zu laden. Einen direkteren Weg gibt es aktuell nicht.

Smarte Funktionen und Musikplayer

Ein bisschen smart ist die Vertix 2 auch und bietet daher die üblichen Telefonbenachrichtigungen zu eingehenden Anrufen, Mitteilungen und Nachrichten an.

Neu ist der integrierte Musikplayer, der sich jedoch auf das Abspielen von MP3-Dateien beschränkt. Diese kann man mittels USB-Kabel vom Notebook oder PC direkt auf die Uhr laden, wo ein 32 GB großer Speicher zur Verfügung steht. Wer darauf hofft, daß später einmal Spotify Unterstützung oder sonstige Streamingdienste dazu kommen, der wird von Coros enttäuscht. Diesbezüglich wird es keine Erweiterungen geben.

An dieser Stelle sei auch noch erwähnt, daß die Vertix 2 als Fernsteuerung für insta360 Action Cams verwendet werden kann.

Bildquelle Coros

Preis und Verfügbarkeit

Ich hoffe, Du sitzt gut.

Die Coros Vertix 2 wird mächtige 699,99 Euro kosten. Wann das Modell in unseren Breiten erhältlich sein wird, ist noch unklar. In der USA beginnt der Versand der Uhr am 27.08.

Fazit

Die Coros Vertix 2 soll eine Kampfansage an Garmin sein. Die Amerikaner wollen mit Ihrem neuesten Modell eine interessante Alternative zu den vergleichbaren Garmin Uhren wie Fenix 6, Forerunner 745 oder 945 und Enduro anbieten.

Und grundsätzlich gibt es auch einige sehr gute Argumente um sich für die Vertix 2 zu entscheiden. Da wäre das Dual-GNSS, das in Sachen Streckenmessung und Navigation völlig neue Maßstäbe setzt. Die enormen Akkulaufzeiten, die an die Enduro heranreichen. Oder EvoLab, das eine professionelle Trainingsanalyse bietet, wie man es eigentlich nur von Firstbeat kennt.

Andererseits gibt es aber auch einige gute Gründe sich gegen die Vertix zu entscheiden. Hier muss natürlich sofort der Wegfall der ANT+ Unterstützung genannt werden, der meines Erachtens ein großer Fehler ist. Auch das ganze Thema Navigation ist im Vergleich zu Garmin ausbaufähig.

Liest man die ersten großen Testberichte – beispielsweise von DcRainmaker – so scheint es noch Probleme bei der Genauigkeit der Puls- und GPS Messung zu geben. Ray selbst hat den Eindruck, daß diese Funktion noch nicht ganz ausgereift sind und erst durch späterer Updates verbessert werden.

Und da wäre dann noch der Preis. Aktuell bietet die Coros Vertix 2 mit Ausnahme des Dual GNSS, das aber offenbar noch nicht ganz sauber funktioniert, keine neue oder bessere Funktion an, als die Mitbewerber. Aktuell bekommt man die Garmin Fenix 6X Pro, die Suunto 9 oder die Polar Vantage V2 schon deutlich unter 600 Euro und man hat damit eine hervorragende Premium Sportuhr in der Hand.

Nicht falsch verstehen – ich denke, daß die Coros Vertix 2 das Potenzial hat ein Top Outdoor Sportuhr zu werden. Doch dazu müssen noch einige Verbesserungen durchgeführt werden und der Hersteller sollte sich unbedingt etwas bei der Preisgestaltung einfallen lassen.