Garmin Vivoactive 5 und Fenix 7- kommen bald die neuen Smartwatches?

Garmin Fans und auch Branchenkenner fragen immer öfter, wann die Garmin Vivoactive 5 und die Garmin Fenix 7 vorgestellt werden und mit welchen neuen Features die Smartwatches daherkommen. In diesem Artikel werde ich versuchen diese Fragen zu beantworten

Die Frage, wann wir die neuen Garmin Vivoactive 5 und die Garmin Fenix 7kennen lernen werden ist durchaus berechtigt, immerhin haben die beiden aktuellen Modelle bereits rund zwei Jahre auf dem Buckel.

Kurz zu Erinnerung hier die Termine zum Marktstart der bisherigen Modelle

  • Garmin Vivoactive HR – Mai 2016
  • Garmin Vivoactive 3 – September 2017
  • Garmin Vivoactive 4 – September 2019
  • Garmin Fenix 5 – Mai 2016
  • Garmin Fenix 5+ – Juni 2018
  • Garmin Fenix 6 – August 2019
  • Garmin Fenix 6 Solar – Juli 2020

Offensichtlich bevorzugt Garmin zuletzt Termine im Sommer oder im frühen Herbst um neue Modelle in den Verkauf zu bringen. Daher könnte man annehmen, daß auch die Vivoactive 5 und die Fenix 7 spätestens im September 2021 vorgestellt werden.

Jedoch gibt es meines Erachtens ein paar Faktoren und Umstände, die gegen diese Annahme sprechen und einen späteren Termin wahrscheinlich machen.

Keine Gerüchte, keine Leaks

Üblicherweise dringen ein paar Wochen vor dem offiziellen Vorstellungstermin einige Bilder oder erste Spezifikationen an die Öffentlichkeit. Bei manchen Herstellern etwas mehr, bei anderen etwas weniger.

Doch betreffend der beiden gegenständlichen Modellen gibt es bisher nicht den geringsten Hinweis, noch nicht einmal ein dünnes Gerücht, daß wir tatsächlich schon bald mit der VA5 und Fenix 7 rechnen dürfen.

Never change a winnig Team

Eine weiterer Fakt, der gegen eine baldigen Verkaufsstart spricht, ist der Umstand, daß sich die aktuellen Modelle noch immer wie die warmen Semmeln verkaufen.

Die Garmin Fenix 6 ist als Outdoor- und Sportur das absolute NonPlusUltra. In einem gelungenen Design wird ein riesiges Repertoire an verschiedenen Gesundheits-, Fitness-, Sport- und Navigationsfunktionen angeboten, gemeinsam mit langen Akkulaufzeiten und den beliebtesten smarten Features.

Die Garmin Vivoactive 4 kann man sicher als den fast schon perfekten Allrounder bezeichnen. Als Fitness Tracker und Sportuhr bietet die VA 4 Alles was sich der gesundheitsbewusste Nutzer und begeisterte Hobbysportler wünscht. Dazu kommen noch einige smarte Funktionen und das Alles ist einem kompakten und gefälligen Design verpackt.

Beide Uhren sind auch zwei Jahre nach Markteinführung noch immer echte Top-Seller und bei den Nutzern enorm beliebt. Garmin hat also überhaupt gar keinen Stress und muss daher auch keine neuen Uhren bringen.

Im Konkurrenzkampf gut gerüstet

Der Trend geht eindeutig in die Richtung Smartwatch, die die großen Themen Gesundheit, Fitness und Sport abdeckt. Gleichzeit wünscht sich der User ein schönes Display, lange Akkulaufzeiten, diverse smarte Features, kompletten Musikplayer und Bezahldienste.

Und Garmin hat darauf reagiert und mit der Garmin Venu 2 vor Kurzem ein entsprechendes Modell vorgestellt. Gleichzeitig zeigte man damit, daß man auch in Zukunft bei den Smartwatches kräftig mitmischen möchte.

Immerhin wird schon bald die Apple Watch 7 vorgestellt, Google und Samsung stehen mit der Galaxy Watch 4 in den Startlöchern und Huawei hat sich mit der Watch 3 im Smartwatch-Segment ebenfalls neue aufgestellt.

Besonders für Damen, deren Interesse an Smartwatches und Sportuhren in den letzten Jahren stark gestiegen ist, hat man das Sortiment deutlich erweitert. So gibt es mit der Vivoactive 4s, Fenix 6s, Venu 2s entsprechend kleinere Modellversionen, die auch in modischen Farbvarianten erhältlich sind.

Garmin ist also auch für den Wettbewerb bestens aufgestellt und hat damit keinerlei Druck, jetzt und sofort neue Modelle auf den Markt bringen zu müssen.

Wann kommt also die Vivoactive 5 und die Fenix 7

Ich selbst halte es für möglich, daß beide Smartwatches in einem Zeitraum zwischen September 2021 und Jänner 2022 vorgestellt werden, wobei für mich ein späterer Termin wahrscheinlicher ist.

Einerseits aus den bereits genannten Gründen, andererseits weil Garmin möglicherweise an vielen neuen Features arbeitet, die bis zu ihrer Umsetzung einfach noch Zeit brauchen.

Dazu gehören

AMOLED Displays

Bei der Garmin Venu 2 oder D2 Air hat man es schon vorgezeigt. Garmin kann auch AMOLED. Obwohl diese Technologie als besonders energieverbrauchend gilt, überzeugen beide Modelle mit sehr guten Akkulaufzeiten.

Deshalb werden auch die Vivoactive 5 und Garmin Fenix 7 mit AMOLED-Display kommen, einfach schon deshalb, weil es viele Nutzer gibt, die sich das wünschen. Ob alle Modellversionen mit diesem Display ausgestattet werden bleibt offen.

Längere Akkulaufzeiten

Die Garmin Enduro ist das beste Beispiel dafür, daß deutlich längere Akkulaufzeiten möglich sind. Einerseits schafft man das durch eine Kombination aus stärkeren Akku und Solarenergie, andererseits kommen bei der Enduro auch Prozessoren, Boards und weitere Komponenten zum Einsatz, die deutlich energiesparender sind.

Und die Enduro wird nur der Anfang sein. Gut möglich, daß dieses Konzept zukünft zumindest bei den Pro Versionen der Garmin Fenix 7 zum Einsatz kommt.

LTE für VA5 und Fenix 7

Auch diesbezüglich wird sich schon bald mit Garmin Forerunner 955 LTE ein Beispiel im Garmin Sortiment finden. Durch diese Funktion werden Telefongespräche direkt über die Uhr, Echtzeit-Wettermeldungen, Live Track, Vorfallswarnungen und vielleicht auch Musikstream möglich werden, ohne ein Smartphone mitführen zu müssen.

Hier denke ich, daß es eine Premiumversion der Vivoactive 5 mit LTE geben wird und alle Fenix 7 Modelle damit ausgestattet sein werden.

Noch mehr Firstbeat-Features

Garmin hat bekannterweise Firstbeat gekauft und das hat man ganz sicher aus gutem Grund getan. In Sachen Trainingssteuerung und Analyse war Garmin bisher ohnehin unschlagbar, doch man sollte sich nie auf den Lorbeeren ausrasten. Auch wenn sich die Garmin Trainingsanalyse oder die täglichen Trainingsvorschläge zu sehr beliebten Funktionen gemausert haben

Weil es auch für ambitionierte Hobbysportler immer mehr an Bedeutung gewinnt, könnten neue Features bezüglich Herzfrequenzvariabilität und Recovery in Entwicklung sein. Ebenso ist es möglich, daß auch Künstliche Intelligenz oder maschinelles Lernen bei zukünftigen Modellen eine wesentliche Rolle spielen wird.

Laufleistung direkt am Handgelenk

Was wir bereits von der Coros Pace 2 oder Polar Vantage V2 kennen, sollte doch auch Garmin hinbekommen – die Messung der Laufleistung am Handgelenk ohne zusätzliche externe Sensoren

Verbesserung der GPS Messung/ Navigation + neue Features

Auch bei der Streckenmessung und Navigation gehören Garmin Uhren sicher zu den besten Geräten am Markt. Aber liest man sich Beiträge in diversen Foren und Gruppen durch, gibt es hier noch einiges Potenzial zur Verbesserung.

Außerdem zeigt uns die Suunto 9 mit dem Feature Snap to Route, daß man sich auch völlig neue Funktionen einfallen lassen kann.

EKG und Blutdruck

Was die beiden Gesundheitsfunktionen betrifft, ist Garmin stark ins Hintertreffen geraten. Immerhin gibt es schon einige Smartwatches mit Blutdruckmessung und EKG, die bei den Nutzern auf großes Interesse stoßen.

Offenbar möchte Garmin diesbezüglich aber aufholen. So läuft aktuell gerade unternehmensintern eine Studie zur Validierung des neuen Garmin Elevate 4 Herzfrequenzsensors. Vielleicht möchte man damit herausfinden, ob der Sensor zur Messung von EKG geeignet ist. So weit kann der Weg dorthin nicht sein, denn einige Garmin Modelle erkennen bereits abnormale Herzfrequenzen.

Solltest Du mehr zu möglichen zukünftigen Garmin Features wissen wollen, empfehle ich Dir den hervorragenden, aber leider nur für Abonnenten zugänglichen Artikel von the5krunner.

Fazit

Eine definitive Aussage wann die Garmin Vivoactive 5 oder die Fenix 7 tatsächlich vorgestellt werden, gibt es nicht und wird Dir aktuell auch keiner sagen können.

Fast sicher ist, daß beide Uhren im Laufe der nächsten sechs Monate erscheinen werden. Ob das aber noch im Herbst, vor Weihnachten oder gar erst zum Jahresanfang ist, bleibt völlig offen.

Hinweis: Jegliche Angaben zum Erscheinungsdatum oder möglichen Funktionen sind nur Vermutungen und Spekulationen meinerseits und müssen so nicht eintreffen.