Fitbit Luxe – schön, aber eher unsportlich

Die Fitbit Luxe kommt im besonders eleganten Outfit daher, ist schmal und leicht, bietet aber trotzdem eine Reihe verschiedener Features für Fitness und Gesundheit an.

Die Fitbit Luxe ist neben dem Fitbit Charge 4 und dem Fitbit Inspire 2 ein weiterer Fitness Tracker des Herstellers, bei dem vor allem auf ein besonders modisches Design geachtet wurde.

Design, Display und Technisches

Das Uhrengehäuse ist mit 36,3 x 17,6 x 10,5 mm und knappen 17 Gramm Eigengewicht wirklich sehr kompakt ausgefallen, und aus gold-, platin- oder graphitfarbenem Edelstahl gefertigt, was dem Fitness Tracker ein sehr elegantes fast schon nobles Äußeres verleiht.

Ergänzt wird der modische Auftritt durch Silikon Armbänder in verschiedenen Farben und in einer Spezial-Edition mit einem Gorjana Kettenarmband aus Edelstahl

Apropos Armbänder – Im Lieferumfang sind standardmäßig Armbänder in den Größen Small (140 -180 mm) und Large (180 – 220 mm) mit dabei.

Aufgrund des begrenzten Platzangebotes ist der Display natürlich auch recht klein, trotzdem wurde ein hochauflösendes und berührungsempfindliches AMOLED-Display verbaut, das bei allen Lichtverhältnisse recht gut abzulesen ist.

Da das Display über keinen Always-On-Modus verfügt wird der kleine Bildschirm mittels Drehbewegung des Handgelenks oder durch Tippen aktiviert. Sämtliche Funktionen werden Tipp- oder Wischgesten aufgerufen, wobei hier einige Nutzer das Fehlen eines Home Buttons zur schnellen Rückkehr zum Startbildschrim vermissen.

Die beengten Platzverhälnisse ließen es auch nicht zu einen großen und starken Akku zu verbauen, und umso mehr beeindrucken die vom Hersteller angegebenen 5 Tage Akkulaufzeit. Die Fitbit Luxe ist natürlich absolut wasserdicht und kann damit sowohl beim Duschen wie auch beim Schwimmen bedenkenlos getragen werden.

Gesundheit wird ganz groß geschrieben

Als Fitness Tracker bietet die Fitbit Luxe mit Schritte, Distanz und Kalorienverbrauch das übliche Aktivitätstracking an. Der so beliebte Etagenzähler fand bei diesem Modell jedoch keine Berücksichtigung, was eingefleischte Fitbit Fans doch sehr stören wird.

Der Hersteller versucht das auszugleichen, in dem man der Luxe einige Gesundheitsfunktionen verpasst hat. Dazu hat man sogar ein eigenes Dashboard für Gesundheitsdaten eingerichtet, das verschiedenen interessante Messwerte zeigt.

Dazu gehört beispielsweise der Stressmanagement-Index, der Schlafindex als wesentlicher Teil der Schlafüberwachung, Atemfrequenz, Ruheherzfrequenz, Herzfrequenzvariabilität, Hauttemperatur und Blutsauerstoffsättigung (SpO2).

Anhand dieser Daten erhält man einen bereits recht guten Überblick zum aktuellen Gesundheitsstatus. Wer es noch ein wenig detaillierter mag, bekommt über das Fitbit Premium Abo noch tiefere Einblicke und Analysen zu den vorhandenen Messwerten.

Das Fitbit Premium Abo kann über sechs Monate gratis getestet werden und kostet danach rund 9 Euro monatlich. Neben einer genaueren Datenauswertung, die sich zugegeben nur unwesentlich von der Standardanalyse unterscheidet, erhält man damit auch noch Zugang zu rund 150 Workouts und Trainingsprogrammen mit Videoanleitung.

Ähnlich wie bei der Fitbit Sense und der Fitbit Versa 3 hat also auch bei der Fitbit Luxe Gesundheit und Wohlbefinden einen ganz besonderen Stellenwert.

Bisschen Sportlich ist die Luxe auch

Natürlich kann die Fitbit Luxe auch beim Sport und Training verwendet werden. Zu diesem Zweck ist der Fitness Tracker wie bereits Standard mit einer integrierten Pulsmessung am Handgelenk ausgestattet. Dazu kommen rund 20 verschiedene Sportprofile, von denen sechs Sportmodi nach eigener Wahl aktiviert und auf die Uhr übertragen werden können.

Wie bei allen anderen Fitbit Geräten können auch mit der Luxe Aktivzonenminuten gesammelt werden, sowohl während eines Workouts wie auch im Tagesverlauf.

Einzig auf ein integriertes GPS muss verzichtet werden. Wenn man trotzdem die eigenen Trainingsstrecke aufzeichnen möchte, muss man dazu das mit dem Fitness Tracker verbundene Smartphone mitnehmen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nur wenige smarte Features

Ein wenig überaschend ist die sehr überschaubare Ausstattung in Sachen smarter Funktionen. Lediglich diverse Benachrichtigungen zu eingehenden Anrufen, Mitteilungen und Nachrichten kann die Fitbit Luxe diesbezüglich anbieten. Eine Steuerung des Musikplayers oder die Installation weiterer Watchfaces fehlt gänzlich.

Fazit

Die Fitbit Luxe ist ohne Zweifel ein sehr schöner Fitness Tracker und durch das edle Desing wird die Uhr schon fast zum modischen Accessoires.

Gesundheitsbewusste Nutzer werden mit dem Modell sicher ihre Freude haben, liefert die Luxe doch eine Menge interessanter Messwerte. Für Fitnessbegeisterte und Hobbysportler ist die funktionelle Ausstattung jedoch eindeutig zu wenig. Vor allem beliebte und nützliche Features wie ein integriertes GPS oder der Cardio Fitness Score fehlen und schränken damit die sinnvolle Verwendbarkeit stark ein.

Auch die rudimentäre Ausstattung an smarten Funktionen ist ein wesentlicher Kritikpunkt.

Wer auf der Suche nach einem leichten aber gleichzeitig optisch sehr schönen Fitness Armband ist, das Tagesaktivitäten und verschiedenen gesundheitliche Messwerte aufzeichnet, ist bei der Fitbit Luxe genau richtig. Wer es etwas sportlicher haben möchte, dem empfehle ich dann doch eher die Fitbit Charge 4 oder Fitbit Versa 3. Vor allem weil preislich der Unterschied gar nicht so groß ist.

Angebot
Fitbit Luxe: Tracker für Fitness & Wohlbefinden mit bis zu 5 Tagen Akku, Stressmanagement-Tools und Aktivzonenminuten
  • BIS ZU 5 TAGE AKKULAUFZEIT
  • KOMPATIBEL MIT iOS UND ANDROID
  • Bereit für mehr Feel-Good-Zeit: Das schmale Gehäuse und das bequeme Armband sorgen für dauerhaft angenehmen Tragekomfort.

Letzte Aktualisierung am 27.11.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API