Samsung Galaxy Watch 4 – Wann kommt die Smartwatch und was wird sie können?

Schon seit Wochen überschlagen sich die Gerüchte zur neuen Samsung Galaxy Watch 4 und es wird heftig spekuliert, wie die Smartwatch aussehen wird und welche neuen Features sie anbietet. In diesem Beitrag möchte ich zusammenfassen, was an Fakten wirklich gesichert ist und wann wir mit der Uhr rechnen können.

Titelbild Quelle: 91Mobiles

Zum großen Samsung Event bei der MWC 2021 wurde selbst von Branchenexperten die Vorstellung der neuen Galaxy Watch 4 erwartet. Doch daraus wurde nichts und der Hersteller deutete lediglich an, daß die neue Smartwatch noch in diesem Sommer präsentiert wird. Diesbezüglich ist als wahrscheinlichstes Datum der 3. August durchgesickert.

Es heißt also weiter warten und darauf hoffen, daß noch weitere konkrete Informationen geleakt werden. Und davon gab es in den letzten Wochen schon einige.

Galaxy Watch 4 mit Google Wear

Bildquelle 91mobiles

Die bisherigen Samsung Galaxy Smartwatches wurden alle mit dem herstellereigenen Betriebssystem Tizen ausgestattet. Die Software funktionierte hervorragend und ermöglichte eine bequeme und rasche Bedienung der Uhr. Jedoch hatte das Betriebssystem eine wesentliche Schwäche, nämlich die kleine Auswahl an Apps von Drittanbietern und daß manche Funktionen wie Blutdruckmessung und EKG nur für Besitzer von Samsung Smartphones zugänglich waren.

Google wiederum verfügte mit Google Wear über ein eigenes Betriebssytem für Smartwatches, das aber kaum einen Hersteller interessierte. Zu hoch war der Akkuverbrauch und die Performance der Software war ein weiterer Kritikpunkt.

Aus diesen Gründen taten sich der Elektronikriese und der Internetgigant zusammen um gemeinsam Google Wear kräftig aufzurüsten und damit das ultimative Betriebssystem für Smartwatches bereitszustellen. Wie weit die Google Tochter Fitbit dabei ihre Finger im Spiel hatte, lässt sich bisher nicht sagen. Es wäre aber wünschenswert, wenn Fitbit dabei mitmischen würde, denn immerhin verfügt der Hersteller über sehr viel Erfahrung und Know How.

Neues Design – sportlich und classic

Dank den Online Portalen 91mobiles und Androidheadlines , die zuletzt offizielle Pressebilder veröffentlichten, wissen wir schon, wie die neue Smartwatch aussehen wird.

Offenbar wird es die Uhr mit Classic und Sport in zwei verschiedene Designvarianten und unterschiedlichen Größen geben.

Samsung Galaxy Watch 4 Classic

Die klassische Version wird mit 42 mm, 44 mm und 46 mm in drei verschiedenen Größen aufgelegt, wobei alle drei Versionen in einer Stahl- oder Aluminium Variante erhältlich sein werden. Bei den Farben hat sich der Hersteller für grau, weiß und schwarz entschieden.

Eine weitere Neuerung ist, daß im Lieferumfang sowohl ein 20mm Armband in Small/Medium und Medium/Large enthalten sein wird. Das erinnert ein wenig an die Google Tochter Fitbit, die bei Ihren Smartwatches auch immer zwei Armbänder beilegt.

Samsung Galaxy Watch 4 Sport

Bei der sportlichen Variante, die auch die Samsung Galaxy Watch Active 4 sein könnte, beschränkt man sich mit 40 und 44 mm auf zwei verschiedene Größen ist aber bei der Farbauswahl etwas großzügiger.

Auf den Bildern ist die Uhr in fünf verschiedenen Farbvarianten zu sehen – 3 Modelle mit silbernen Gehäuse und einem schwarzen, goldenen und dunkelgrünen Armband. Außerdem gibt es offenbar noch einen Version in rosegold und eine in schwarz.

Die sportliche Version scheint nur über zwei seitliche Tasten, jedoch über keine physische Lünette zu verfügen. Gut denkbar, daß man sich bei der Sport-Variante wieder für eine digitale Lünette entschieden hat, wie wir sie bereits von der Active 2 kennen.

Ein weiterer inzwischen bekannt gewordener Fakt ist die Wasserbeständigkeit der Uhr, die bis zu 5 ATM reichen sollte, was aber inzwischen schon Standard bei Smartwatches und Fitness Trackern ist.

Galaxy Watch 4 – viele Spekulationen

Neben den gesicherten Informationen gibt es natürlich noch eine Menge Gerüchte über mögliche neue Features, die vielleicht auf der Uhr zu finden sind. Folgendes war diesbezüglich in den letzten Wochen bereits zu lesen

Blutdruckmessung und EKG – durchaus wahrscheinlich, immerhin bieten bereits die aktuellen Samsung Smartwatches diese Funktionen an. Sollten die Features tatsächlich angeboten werden, dann kann man nur hoffen, daß diese auch von Besitzer anderer Smartphone Marken genutzt werden können.

Blutzuckermessung – Schon Anfang des Jahres war darüber zu lesen, daß Samsung an einer geeigneten Messmethode für Smartwatches arbeiten soll. Dei Messung soll dabei mit Hilfe der Raman-Spektroskopie und den ohnehin verbauten optischen Sensoren erfolgen. Ich glaube aber nicht, daß wir diese Funktion bereits mit der Präsentation der Galaxy Wach 4 kennen lernen werden. Wahrscheinlicher ist eine spätere Aktivierung des Features über ein gesondertes Software-Update.

Bioimpedanz-Messung – Auch darüber war in den letzten Tagen einiges zu lesen. Konkret soll dieses Funktion, ähnlich wie bei einer Körperwaage, den Fettanteil, die Muskelmasse und das Körperwasser messen können. Bewerkstelligt wird dies, in dem die Uhr offenbar eine kleine Menge an Niederspannungsstrom durch den Körper schickt.

Hier bin ich mir ziemlich sicher, daß wir das Feature an der Galaxy Watch 4 finden werden, was ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Smartwatch wäre.

Bildquelle 91mobiles

Samsung Galaxy Watch 4 – meine Wunschliste

Wenn ich schon über diverse Gerüchte schreibe, welche Funktionen möglichweise auf der neuen Galaxy Watch 4 zu finden sind, dann ist das der ideale Moment auch darüber nachzudenken, welche Features ich mir auf der Smartwatch wünschen würde.

Eingabe der persönliche maximalen Herzfrequenz (HFmax)

Sowohl die Galaxy Watch 3, wie auch die Galaxy Watch Active 2 gehören zu den ganz wenigen Smartwatches auf dem Markt, bei denen die maximale Herzfrequenz noch nach der Standardformel 220 minus Lebensalter berechnet wird. Da diese Methode im besten Fall nur einer groben Annäherung an den tatsächlichen Wert ist, sind daraus resultierende Pulszonen für das Training oder auch der Kalorienverbrauch insgesamt freundlich formuliert eine nette Schätzung.

Es wäre schön, wenn ein so riesiger Konzern wie Samsung es endlich schaffen würde, eine Möglichkeit bereit zustellen um die eigene individuelle HFmax zu hinterlegen.

Kompatibilät mit Brustgurt

Ein weiterer Kritikpunkt an den bisherigen Samsung-Modellen war die fehlende Möglichkeit, die Uhren mit einem Brustgurt zu verbinden. Die optische Pulsmessung ist aufgrund ihrer Trägheit für verschiedenen Sportarten und Trainingsformen nicht geeignet und daher verwenden Hobbysportler alternativ gerne einen Brustgurt.

Bei den Samsung Smartwatches konnte man zwar über Apps von Drittanbietern einen Brustgurt verbinden, was jedoch zur Folge hatte, daß solche Trainingseinheiten eben dann beispielsweise bei Strava abgespeichert waren und in der Samsung Health App nicht zu finden waren. Für den Nutzer eine sehr unbefriedigende Situation. Also Samsung und Google – Augen auf! Es gibt in der großen weiten Welt auch Brustgurte.

Statt Laufmetriken eine kompakte Trainingsanalyse

Die aktuellen Modelle erhielten als zusätzliche Funktion die sogenannten erweiterten Laufmetriken. Dabei wurden Daten zur Bodenkontaktzeit, Symmetrie, Regelmäßigkeit oder vertikaler Bewegung während des Laufens aufgezeichnet. Ansich freut sich fast jeder Hobbysportler über mehr Leistungsdaten, die dabei helfen Fortschritte zu machen.

In diesem Fall befürchte ich jedoch, daß Samsung hier den falschen Weg eingeschlagen hat. Ich kann mir nur schwer vorstellen, daß sich wirklich viele Nutzer diese zusätzlichen Messwerte regelmäßig angesehen haben. Solche Daten interessieren hauptsächlich Profis aber nicht den begeisterten Hobbysportler.

Viel nützlicher wäre eine kompakte Trainingsanalyse wie man es von den Garmin Uhren oder auch der Huawei Watch GT 2 Pro kennt. Infos zur aktuellen Trainingsform, empfohlene Erholungszeit und Trainingsbelastung sind wesentlich interessanter als irgendwelche Laufmetriken.

Fazit

Was die Samsung Galaxy Watch 4 angeht, gibt es seit einigen Wochen eine Menge Gerüchte, aber wenig Konkretes. Aktuell weiß man bereits, wie die Smartwatch aussehen wird und daß die Uhr mit einem neuen Betriebssystem daher kommt. Ansonsten sind aber keine weiteren tatsächlich gesicherten Informationen bekannt.

Es bleibt also spannend und wirklich mehr erfahren werden wir erst Anfang August.

Angebot
Samsung Galaxy Watch3, runde Bluetooth Smartwatch für Android, drehbare Lünette, Fitnessuhr, Fitness-Tracker, großes Display, 45 mm, schwarz, inkl. 36 Monate Herstellergarantie [Exkl. bei Amazon]
  • Fitness-Daten im Blick behalten: Die Samsung Galaxy Watch3 kann Sie dabei unterstützen, die ideale Balance zwischen Alltag und Workout finden – mit...
  • Präzise Steuerung mit drehbarer Lünette: Die neue Samsung Smartwatch mit drehbarer Lünette ist leicht zu bedienen und kann problemlos mit einer Vielzahl...
  • Die passende 4G Smartwatch für Ihren Lifestyle: Die Galaxy Watch3 mit smartem Fitness-Tracker ist in den Größen 45 mm und 41 mm sowie in den...

Letzte Aktualisierung am 19.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Angebot
Samsung Galaxy Watch Active2, Fitnesstracker aus Aluminium, großes Display, ausdauernder Akku, wassergeschützt, 44 mm, Bluetooth, Schwarz
  • Das schlanke, leichte und fast rahmenlose Design ist in vielen Varianten erhältlich und passt zu jedem Anlass.
  • Mit einer riesigen Auswahl an unterschiedlichen Armbändern1 und Zifferblättern wird ein ganz persönlicher Look möglich.
  • Mit der weltweit ersten digitalen Lünette können Funktionen schnell und intuitiv aufgerufen werden.

Letzte Aktualisierung am 19.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API