Die 9 besten Smartwatches für Sport und Fitness 2024

Die beste Smartwatch für Training, Workouts und Gesundheit zu finden kann bei dem riesigen Angebot sehr schwierig werden. Deshalb zeige ich Dir die aktuell besten Uhren für Sport und Fitness im direkten Vergleich.

Obwohl Smartwatches mit vielen schlauen und nützlichen Funktionen ausgestattet sind, verwenden die meisten Menschen die Uhren für Sport und Fitness. Ebenfalls beliebt sind diverse Features zur Überwachung der eigenen Gesundheit.

Und genau solche Uhren möchte ich Dir in diesem Ratgeber vorstellen. Es sind die aktuell besten Smartwatches, die für alle gängigen Sportarten optimal verwendbar sind und gleichzeitig alle relevanten Vitaldaten messen und aufzeichnen.

Erfreulicherweise gibt es aber eine schöne Auswahl an tollen Smartwatches und Sportuhren, die Dich als Hobbysportler und gesundheitsbewussten Menschen genauso begeistern werden.

Das erwartet Dich in diesem ausführlichen Ratgeber

  • Die besten Smartwatches für Sport und Fitness im direkten Vergleich
  • Allrounder – 3 Modelle für den aktiven Lebensstil
  • Multisportler – 3 Modelle für den ambitionierten Hobbysportler
  • Alleskönner – 3 Modelle für Profis und Outdoorfans
  • Ratgeber – Nützliche Infos und Antworten auf die häufigsten Fragen

Garmin
Venu 3
Amazfit
GTR 4
GTS 4
Huawei
Watch
GT 4
Garmin
FR 255
FR 265
Coros
Pace 3
Polar
Pacer (Pro)
Garmin
Fenix 7
(Pro)
Suunto
Race
Polar
V3
Designrundrund
eckig
rundrundrundrundrundrundrund
DisplayAMOLED
TOUCH
AMOLED
TOUCH
AMOLED
TOUCH
AMOLED
TOUCH
LCD
Touch
MIP
Touch
MIP
Touch
AMOLED
Touch
AMOLED
Touch
Wasserdicht
Akku
Uhrmodus
Trainingsmodus
bis 14 Tg.
bis 26 Std.
bis 14 Tg.
k.A.
bis 14 Tg.
k.A.
bis 14 Tg.
bis 25 Std.
bis 24 Tg.
bis 25 Std.
bis 135 Std.
bis 44 Std.
bis 18 Tg.
bis 40 Std.
bis 26 Tg.
bis 40 Std.

bis 288 Std.
bis 61 Std.
Puls
GPS
Multiband-GNSS
Basics
-Schritte
-Kalorien
-Schlaf
SpO2
EKG
HRV
Trainingsprotokoll
Trainingsanalyse
Nachrichten
Telefonie
Musikplayer
mobiles Zahlen

Der Vergleich zeigt deutlich, daß sowohl der AMOLED Touch Screen und das Multiband GNSS inzwischen schon fast zur Standardausstattung moderner Smartwatches wurde. Ebenso bieten immer mehr Hersteller auch tiefergehende Trainingsanalysen und die HRV Messung an.

Insgesmt lässt sich anhand des Vergleichs aber auch erkennen, daß sich sämtliche angeführten Uhren wunderbar für Sport, Fitness und Training eignen, genauso wie auch für die Überwachung der eignene Gesundheit.

Oder anders gesagt – mit keiner der hier vorgestellten Uhren kannst Du was falsch machen.

Allrounder Smartwatches – jeden Tag gesund und aktiv

Allrounder Smartwatches sind Uhren, die für alle Aspekte wie Tagesaktivitäten, Gesundheit, Sport und Fitness eine solide Auswahl an nützlichen Features bereitstellen. Diese Modelle eignen sich für Gelegenheitssportler genauso wie für bewegungshungrige und gesundheitsbewusste Menschen.

Garmin Venu 3 –
die perfekten Allrounder Smartwatches

Garmin Venu 3 Front
GArmin Venu 3 Kurzinfo
Design & Display
Akkulaufzeit
Funktionsumfang
Preis & Leistung
Pro
farbiges Display, flüssig bedienbar
tolle Akkulaufzeiten
vielen nüztliche Features für Gesundheit
optimal für Sport und Training
Garmin Pay, Musik, Telefonfie
Con
vorläufig kein EKG
4.4

SEHR GUT

Angebot
Garmin Venu 3 – GPS-Fitness-Smartwatch mit Bluetooth Telefonie und Sprachassistenz, Ultrascharfes 1,3 / 1,1 Zoll AMOLED-Touchdisplay, Fitnessfunktionen, Garmin Music, Garmin Pay und Rollstuhlmodus
  • IHR STYLE: Elegante 41/45mm Fitness-Smartwatch mit OLED Display, trendigen Farben und 18 oder 22 mm Armband für höchsten Tragekomfort; Mit überragender…

Wenn du auf der Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau bist, dann solltest Du Dir zuallererst die Garmin Venu 3 ( zum Testbericht) ansehen.

Inzwischen umfasst die Venu Modellreihe die Venu 3, Venu 2, Venu 2+ und die Venu SQ 2. Dazu kommt noch die ebenfalls funkelnagelneue Garmin Vivoactive 5. Alle Uhren sind absolut empfehlenswert und überzeugen mit einer topmodernen Ausstattung und großen Funktionsumfang.

Tipp – Garmin Venu/Vivoactive Vergleich

Wenn Du wissen möchtest, was die Uhren können und worin sie sich unterscheiden, dann empfehle ich Dir meinen ausführlichen Garmin Venu Ratgeber, in dem ich alle Venu Modelle inklusive Vivoactive vergleiche

Doch bleiben wir bei der Venu 3, als neueste Smartwatch aus der Produktlinie.

Die Uhr kommt im dezent-eleganten Design daher, der strahlend helle und farbige AMOLED Touchscreen ist ein echter Eyecatcher und typisch für Garmin ist das Modell natürlich in zwei Größen erhältlich.

Technik und Sensoren sind brandneu und der Akku hält problemlos bei typischer Nutzung mindestens 7 Tage durch. In Sachen Ausstattung gibt es also nichts zu kritisieren.

Garmin Venu 3 SEitenansicht

Mit nützlichen Tools den eigenen Körper verstehen

Gesundheit ist bei der Venu 3 ein ganz großes Thema. Dafür wurde die Smartwatch mit beliebten Garmin Features wie der Body Battery oder dem Health Snap Shot ausgestattet.

Neu ist eine verbesserte Schlafüberwachung inklusive Nickerchen Erkennung und dem Sleep Coach. Der sagt Dir wieviel Schlaf Du wirklich benötigst um optimal erholt und ausgeruht zu sein.

Weiters gibt es noch einen Morgenbericht, der Dir schon kurz nach dem Wachwerden die wichtigsten Vitalparameter liefert.

Und dann ist da noch der HRV Status zu erwähnen. Damit wird Deine Herzfrequenzvariabilität permanent überwacht und Du erhältst damit noch genauere Informationen zu Deinen Energieressourcen und dem Stand Deiner Regeneration nach einem Training.

Garmin Venu 3 Herzfrequenzvariabilität
Garmin Venu 3 mit HRV Status

Unendliche Möglichkeiten für Sport und Fitness

Überraschend groß ist der Funktionsumfang für Sport und Fitness. Die Smartwatch kann für alle gängigen Sportarten problemlos verwendet werden. Im einzelnen Sportprofil werden Dir zahlreiche Möglichkeiten zur individuellen Anpassung angeboten.

Dazu gibt es noch besondere Sportprofile für beispielsweise Krafttraining, HIIT, Pilates oder Yoga, die mit speziellen Funktionen und animierten Übungsanleitungen ausgestattet sind.

Garmin Venu 3 Training
Garmin Venu 3 mit Trainingsaufzeichnung

Die Venu 3 bietet aber nicht nur eine detaillierte Trainingsaufzeichnung, sondern hilft Dir auch fitter zu werden. Dazu bietet die Uhr fertige Trainingspläne, die Möglichkeit eigene Trainings für Laufen und Fitness zu erstellen oder Trainingsprogramme mit persönlichen Coaches zu absolvieren.

Wer es besonders professionell angehen möchte, der kann die Garmin Venu 2 auch mit externen Sensoren wie einen Brustgurt verbinden oder Trainingsdaten zu anderen Plattformen exportieren.

Mit der Garmin Venu 3 kannst Du nichts falsch machen. Die Smartwatch überzeugt einfach in allen Aspekten und macht immer einen guten Job. Und daher gibt es da auch nicht mehr viel zu erklären, sondern nur noch eine ganz klare Kaufempfehlung.

Amazfit GTR 4 –
Technik und Innovation schön verpackt

Amazfit GTR 4 Test
Amazfit GTR 4 Kurzinfo
Design & Display
Akkulaufzeit
Funktionsumfang
Preis & Leistung
Pro
Elegantes Design und hervorragendes Display
gute Akkulaufzeiten
Umfangreiche zum Teil innovativer Funktionsumfang
Dualband GNSS
Smarte Features – alles wichtige dabei
Con
bei HF Messung manchmal ungenau
kein NFC
4.4

SEHR GUT

Angebot
Amazfit GTR 4 Smartwatch mit Telefonieren über Bluetooth und Musikspeicher,1.43” AMOLED Display,150 Sportmodi,Alexa,14 Tage Akkulaufzeit,präzises GPS-Tracking für Herren Damen
  • [Großes 1,43-Zoll-HD-AMOLED-Display] Die Amazfit GTR 4 Smartwatch ist die branchenweit erste Smartwatch mit Blendschutztechnologie auf der…

Die Amazfit GTR 4 ( zum Testbericht ) und das Schwestermodell die GTS 4 überzeugen mit einem großzügigen Funktionsumfang, der auch einige völlig neuartige und innovative Features beinhaltet.

In meinem Amazift Ratgeber vergleiche ich die aktuell besten Smartwatches des Herstellers, zeige Dir detailliert was die Uhr zu bieten haben und erkläre die wichtigsten Funktionen.

Ich habe die GTR 4 getestet und da fiel mir sofort die dezente Eleganz und die hochwertige Verarbeitung der Uhr auf. Man könnte hier schon fast noblen Understatement sprechen, aber eigentlich gibt es gar keinen Grund für Zurückhaltung.

Amazfit GTR 4 Design

Technisch ganz vorn dabei

Denn die Uhr hat wirklich eine Menge zu bieten. Schon die wichtigsten Spezifikationen zeigen, daß die Smartwatch hervorragend ausgestattet ist. Da wäre der tolle AMOLED Touch Screen, eine Akkulaufzeit von locker 7 -10 Tagen, Kompass und Barometer.

Nicht zu vergessen, das Dualband GNSS mit sechs Satelliten für die Streckenmessung. Amazfit war einer der ersten Hersteller, der die neue Technologie anwendete. Und in diesem Zusammenhang ist auch noch zu erwähnen, daß mit der GTR 4 auch Routenplanung und Navigation möglich ist.

Mit PAI und Zepp Coach fitter werden

Wie alle Amazfit Uhren arbeitet auch die GTR 4 mit dem PAI-System. Dabei handelt es sich um eine wissenschaftliche Messung und Bewertung aller Aktivitäten, was wesentlich sinnvoller und aussagekräftiger ist, als das einfache Schritte zählen.

Natürlich hat die Uhr alle anderen typischen Features wie Schlafüberwachung, Kalorienrechner oder SpO2 Messung ebenfalls im Repertoire.

Amazfit GTR 4 PAI

Beeindruckt war ich von der detaillierten Trainingsaufzeichnung und von der tiefergehenden Trainingsanalyse, die man üblicherweise nur von hochpreisigen Sportuhren kennt. Dazu wird auch noch eine Liste von rund 150 verschiedenen Sportprofilen angeboten, womit Du wirklich jedes Workout tracken kannst.

Apropos Sport – da kann die Amazfit GTR 4 mit einer Besonderheit aufwarten, nämlich mit dem Zepp Coach. Dieses KI-gestützte Tool erstellt Dir maßgeschneiderte Trainingspläne und beantwortet Dir auch noch die häufigsten Fragen zu Training und Fitness. Innovativer geht´s kaum noch.

Viele schlaue Tools an Bord

Angefangen von den üblichen Benachrichtigungen über einen kompletten Musikplayer bis hin zum Sprachassistenten finden sich alle beliebten smarten Features bei der GTR 4. Dazu kommt noch eine große Auswahl an sehr hübschen Watchfaces und eine Sammlung an nützlichen Mini Tools.

Die Amazift GTR 4 gehört für mich aktuell zu den besten und interessantesten Smartwatches am Markt. Die Uhr bietet eine topmoderne Austattung, einen großen Funktionsumfang und das Alles zu einem überaus moderaten Preis.

Huawei Watch GT 4 –
Champion in Sachen Preis/Leistung

Huawei WAtch GT 4 Test
Huawei Watch GT 4 Kurzinfo
Design & Display
Akkulaufzeit
Funktionsumfang
Preis & Leistung
Pro
fantastisches AMOLED Display
wie immer bei Huawei sehr lange Akkulaufzeiten
überraschend großer Funktions-umfang für Sport und Training
präzise Messungen und kompatibel mit externen Sensoren
attraktiver Preis
Con
nur wenige zusätzlich installierbare App
Trotz NFC kein mobiles Zahlen möglich
4.5

HERVORRAGEND

Angebot

Schon die Watch GT3 war unter Huawei Fans der absolute Renner. Und nun wurde die Huawei Watch GT 4 ( zum Testbericht ) vorgestellt, die im Vergleich zum Vorgänger in vielen Aspekten wesentlich weiterentwickelt und verbessert wurde.

Die Huawei Watch GT 4 ist eine elegante und hochwertige Smartwatch mit einem großzügigen Funktionsumfang und das Alles zu einem äußerst attraktiven Preis

Auf den ersten Blick fällt sofort die veränderte Optik auf. Huawei hat dazu das sogenannte Oktagon-Design entwickelt, wodurch die Uhr hochwertiger und eleganter wirkt. Die verwendeten Materialien wie Edelstahl für das Gehäuse oder Leder für das Armband unterstreichen diesen Eindruck.

Übrigens wird die Uhr in zwei Größen (41 und 46 mm) angeboten, wodurch Damen und Herren gleichermaßen angesprochen werden.

Huawei Watch GT 4 Design

Doch nicht nur äußerlich wurde die Uhr auf die nächste Stufe gehoben, sondern auch technisch hat man ein schönes Upgrade durchgeführt. So hat die GT 4 den neuesten TruSeen Herzfrequenzsensor bekommen, die Schlafüberwachung und das Menstruationstracking wurden nochmal verbessert und auch bei der Streckenmessung hat man auf das Dualband-Fünfsystem-GNSS umgestellt.

Mit der Watch GT 4 zum Idealgewicht

Das Feature ist zwar nicht neu und auch keine Erfindung von Huawei, aber die Aktivitätsringe (TriRinge) haben es mir angetan. Eigentlich ist mir das Tracking von Tagesaktivitäten ( Schritte, Kalorien usw.) nicht besonders wichtig. Doch diese Ringe an der Watch GT 4 packten mich beim Ehrgeiz, weshalb ich oft sehr motiviert war, meine Tagesziele zu erreichen.

Interessant fand ich auch StayFit, ein Tool zur Gewichtskontrolle und Ernährungstracking. Auch wenn das Feature Verbesserungspotenzial hat, kann ich mir gut vorstellen, daß es für Menschen, die abnehmen wollen oder ihre Kalorienaufnahme kontrollieren möchten, sehr hilfreich ist.

Huawei watch GT 4 Aktivitätsringe

Fast schon eine Sportuhr

Sehr beeindruckt hat mich der große Funktionsumfang für Sport und Training. Beispielsweise wird eine Sammlung an verschiedenen Laufkursen angeboten. Sollte da nichts für Dich dabei sein, nutzt Du einfach den AI-Trainer, der Dir einen maßgeschneiderten Trainingsplan erstellt.

Für das Training selbst kannst Du den entsprechenden Sportmodus ganz nach Deinen Anforderungen anpassen und zusätzlich werden noch eine Reihe kleiner nützlicher Tools für das nächste Workout zur Verfügung gestellt.

Mit einer kompakten Trainingsanalyse lassen sich Deine Trainingseinheiten detailliert und tiefergehend auswerten. Und für die nächste Wanderung oder Radtour gibt es auch noch eine einfache und gute Routenführung.

Smart ist die Huawei Watch GT 4 auch und kann dabei Alles anbieten, was man auf einer modernen Smartwatch üblicherweise findet. Einzig die Auswahl an Drittanbieter Apps ist sehr übersichtlich und mobiles Zahlen ist leider nicht möglich.

Die Huawei Watch GT 4 ist nicht nur eine sehr schöne Smartwatch, sondern macht auch ein sehr attraktives Angebot in Sachen Preis Leistung.

Multisportler – Personal Coach für Freizeit Athleten

Moderne Sportuhren sind professionelle Trainingstools, die mit einer breiten Palette an Funktionen das Training nicht nur aufzeichnen, sondern auch detailliert analysieren. So kannst Du Deine Trainingseinheiten sinnvoll planen und Deine Fitness effektiv steigern.

Garmin Forerunner 255/265 –
nicht nur eine Laufuhr, sondern ganz viel mehr

Garmin Forerunner 255 Test
Garmin Forerunner 255/265 Kurzinfo
Design & Display
Akkulaufzeit
Funktionsumfang
Preis & Leistung
Pro
Beide FR Modelle mit sehr guten Displays
Beide Uhren bieten tolle Akkulaufzeiten
Beide Uhren mit Dualband GNSS
Beide Modelle hervorragende Multisportuhren
FR 265 mit Trainingsbereitschaft
Con
kein Kartenmaterial bei Navigation
Musikplayer nur beim FR 255 Musicm mit dabei (teurer)
4.6

HERVORRAGEND

Angebot
Garmin Forerunner 255 – GPS-Laufuhr mit individuellen Trainingsplänen, speziellen Lauffunktionen und detaillierter Trainingsanalyse. 1,1“ & 1,3″ Farbdisplay, Akkulaufzeit bis zu 14 Tage, wasserdicht
  • TRAINIEREN SIE EFFIZIENTER: Die Uhr sagt Ihnen, ob Sie sich im Training überlasten, unterfordern oder richtig trainieren. Mit Herzfrequenzmessung am…
Garmin Forerunner 265 schwarz
  • Mit dem hellen amoled touchdisplay
  • Mit infos zu schlaf und trainingsempfehlungen
  • Mit bis zu 13 tagen akkulaufzeit im smartwatch-modus

Im Gegensatz zum Vorgänger ist der neue Garmin Forerunner 255/265 ( zumTestbericht) nicht mehr eine einfache GPS-Laufuhr, sondern wurde zu einer unversal einsetzbaren und smarten Multisportuhr weiterentwickelt. Für mich auf jeden Fall einer der besten Sportuhren am Markt, die jeden ambitionierten Hobbysportler begeistern wird.

Es sind zwei wesentliche Unterschiede zwischen den beiden Uhren zu finden. Der FR 265 wurde mit einem AMOLED Display ausgestattet und bietet zusätzlich die Funktion Trainingsbereitschaft an. Der FR 255 verfügt über einen herkömmlichen MIP Display und ist deshalb auch deutlich günstiger

Wie bei Gamin üblich, werden die beiden Forerunner Smartwatches jeweils in zwei Größen (41 und 46 mm) angeboten. Beim FR 255 kannst Du zusätzlich noch auswählen, ob Du die Uhr mit oder ohne Musikfunktion haben möchtest.

Die Uhren kommen im typischen Forerunner-Design daher, machen dabei einen qualitätsvollen Eindruck und sind in rund 15 verschiedenen Farbversionen erhältlich. Unter der Haube sind die Modelle bis oben hin mit Sensoren und feinster Technik ausgestattet, weshalb der FR 255/265 auch einen sehr großzügigen Funktionsumfang anbietet.

Garmin Forerunner 255 in Seitenansichte
Garmin Forerunner 255 als schicke Uhr für den Alltag

Smarte Sportuhren für den ganzen Tag

Bei den meisten Sportuhren geht es naturgemäß um Fitness und Training und dem entsprechend sieht der Funktionsumfang aus. Nicht so bei den Forerunner Uhren.

Garmin hat die beiden Smartwatches mit fast allen zur Verfügung stehenden Features für Tagesaktivitäten und Gesundheit ausgestattet. Beliebte Tools wie die Body Battery, Health Snap Shot oder der HRV Status sind dabei genauso mit an Bord, wie auch eine verbesserte Schlafüberwachung oder der Morgenbericht.

Auch bei den schlauen Features können die Uhren jederzeit mit echten Smartwatches mithalten. Benachrichtigungen, Kalender, Wetter, ein kompletter Musikplayer (je nach Modellversion) und natürlich Garmin IQ sind zu finden. Im Appstore gibt es eine große Auswahl an Wachfaces, Datenfelder, Widgets und Applikationen von Drittanbietern.

Garmin Forerunner 255 mit Trainingszustand
Garmin Forerunner 255 mit Trainingszustand

Alles was der ambitionierte Hobbysportler braucht

Natürlich sind es aber die Sport- und Trainingsfunktionen, die an den Foreruner Uhren die Hauptrolle spielen. Und da gibt es Einiges zu entdecken.

Sportprofile lassen sich individuell anpassen und bieten zusätzlich viele nützliche kleine Tools. Die Uhr misst die Laufleistung direkt am Handgelenk, genauso wie diverse Laufeffizienzwerte. Die Trainingsaufzeichnung ist sehr detailreich und wird durch eine ebenso ausführliche Trainingsanalyse ergänzt.

Dazu kommen noch tägliche Trainingsvorschläge, persönliche Coaches und die Möglichkeit eigene Trainingspläne oder Workouts zu erstellen.

Und wie ich schon erwähnt habe, eignen sich die Forerunner Uhren nicht nur zum Laufen, sondern können mit ihrem großzügigen Funktionsumfang für jede denkbare Sportart und Aktivität verwendet werden.

Ich bin sogar der Meinung, daß für die meisten ambitionierten Hobbysportler die Garmin Forerunner 255/265 die absolut perfekte Sportuhr ist und wesentlich teurere Modelle gar nicht notwendig wären.

Coros Pace 3-
viel Sportuhr um wenig Geld

Coros Pace 3 Test
Coros Pace 3 Kurzinfo
Design & Display
Akkulaufzeit
Funktionsumfang
Preis & Leistung
Pro
gut lesbarer LCD Screen
sehr lange Akkulaufzeiten
Puls- und Streckenmessung super präzise
Dualband GNSS
schöne und ausführliche Trainingsanalyse
Con
smarte Features nur rudimentär vorhanden
4.5

HERVORRAGEND

COROS PACE 3 Sportuhr GPS, leicht und komfortabel, 17 Tage Batterielaufzeit, Dual-Frequency GPS, Herzfrequenz, Navigation, Schlaftracking, Laufen, Radfahren und Skifahren (Schwarz Silikon)
  • Komfort, Leicht, Langlebig: Mit dem superleichten, schlanken Gehäuse von 11,7 mm und einem Gewicht von 30 g (mit Nylonband) ist die COROS PACE 3…

Wenn wir über sportliche Smarwatches reden, dann muss natürlich auch die Coros Pace 3 ( zum Testbericht) erwähnt werden. Der US-Hersteller hat in den letzten Jahren immer wieder mit hervorragenden Sportuhren von sich Reden gemacht.

Und jetzt hat man die Pace 3 vorgestellt, die mit ihrer leichte Bauweise, der sehr präzisen Messungen und extrem guten Akkulaufzeiten auch wieder für Aufsehen sorgt.

Die Coros Pace 3 bringt Alles mit, was sich der ambitionierte Hobbysportler wünscht und ist dabei deutlich günstiger als andere vergleichbare Sportuhren

Optisch ist die Pace 3 eher unspektakulär, ja fast schon puristisch. Beim ersten Blick wird sofort klar, hier haben wir es mit einer echten Sportuhr zu tun.

Ähnliches gilt auch für den Display. Hier setzt der Hersteller auf einen hellen und gut lesbaren LCD-Screen, der zwar nicht mit so lebendigen Farben oder hoher Auflösung daherkommt, aber dafür sehr stromsparend ist.

Apropos Energie – Da kann die Uhr mächtig punkten. Der Akku ist besonders ausdauernd und hält bei typischer Nutzung auf jeden Fall rund 7 – 9 Tage durch.

Coros Pace 3 mit Akkuladekabel
Die Coros Pace 3 beeindruckt mit sehr langen Akkulaufzeit

HRV Tracking in der Beta Phase

Beim Thema Tagesaktivitäten und Gesundheit zeigte sich Coros bisher generell und auch bei der Pace 3 sehr zurückhaltend. Da finden sich an der Uhr gerade einmal die Basics wie Schritte, Kalorienverbrauch, eine Schlafüberwachung und eine SpO2-Messung.

Interessanterweise gibt es aber viele User, die genau diese schlichte Ausstattung sehr schätzen.

Kurz nach dem ich die Coros Pace 3 getestet habe, gab der Hersteller bekannt, daß via Software Update die Messung der Herzfrequenzvariabilität aktiviert wurde. Dazu muss die Uhr einmal 5 Tage getragen werden, in der einmal ein Basiswert ermittelt wird.

Danach erhältst Du regelmäßig Messdaten und Informationen zu Deinem HRV Status.

Coros Pace 3 Training

Für Sport und Training bestens ausgerüstet

Die Pace 3 kann eine topmoderne Ausstattung an Sportfunktionen anbieten. Dafür sind 20 verschiedenen Sportprofile vorinstalliert, die sich individuell anpassen lassen. Konkret kannst Du konfigurieren, welche Messdaten auf wieviele Trainingsseiten angezeigt werden sollen.

Ergänzend dazu gibt es noch einige Möglichkeiten verschiedenen Einstellungen vorzunehmen und damit sinnvolle Funktionen zu nutzen. Nach Abschluss eines Workouts bekommst Du eine detaillierte Trainingsaufzeichnung, die direkt auf der Uhr oder in App einsehbar ist.

Abgerundet wird das Ganze noch durch eine gelungene Trainingsanalyse, die Daten zu Trainingsbelastung, Trainingsstatus und empfohlene Erholungszeiten liefert.

Sehr präzise und zuverlässig

Was mich aber wirklich beeindruckt hat, war die hohe Genauigkeit der Uhr bei den verschiedenen Messungen. Bei der Herzfrequenzmessung konnte die Pace 3 selbst bei einem Intervalltraining problemlos mit einem Brustgurt mithalten.

Auch bei der Streckenmessung arbeitet die Uhr mit hoher Präzision. Die Coros ist mit Dualband-GNSS ausgestattet, weshalb meine Erwartungen entsprechend hoch waren. Und ich wurde nicht enttäuscht. Abgesehen von einer sehr raschen und stabilen Satellitenverbindung, zeichnet die Pace 3 die Strecke zuverlässig und genau auf.

Die Coros Pace 3 ist vielleicht nicht für jedermann (frau) geeignet, da sie doch recht spartanisch daherkommt. Aber wir haben hier eine grundsolide und sehr gute Sportuhr, die vor allem auch mit einem attraktiven Preis punkten kann.

Polar Pacer (Pro) –
wenn es wirklich um Sport geht

Polar Pacer Pro Test
Polar Pacer (Pro) Kurzinfo
Design & Display
Akkulaufzeit
Funktionsumfang
Preis & Leistung
Pro
Verbessertes Display
Sehr gute Akkulaufzeiten
hervorragender Funktionsumfang für Sport und Training
präzise Messungen
Eine echte Sportuhr ohne SchnickSchnack
Con
kein Touch Display
fast keine smarten Features
4.5

HERVORRAGEND

Angebot
Polar Pacer – GPS-Laufuhr – Smartwatch für Damen & Herren – Pulsuhr – Sport & Fitness – ultraleichte Uhr mit Schrittzähler, personalisierten Trainingsprogrammen & Erholungsfunktionen, Musiksteuerung
  • Die Polar Pacer Sportuhr bietet alles, was man zum Laufen wirklich braucht – und noch viele weitere Extras, um die täglichen Sport-Aktivitäten zu…
  • Die Polar Pacer Uhren verfügen über einen leistungsstärkeren Prozessor für schnellere, flüssigere Bildschirmübergänge, integriertes & extrem genaues…
  • Polar Pacer – GPS-Laufuhr – Smartwatch für Damen und Herren – Pulsuhr – Sport & Fitness – ultraleichte Uhr mit Schrittzähler, personalisierten…

Puristen lieben die Polar Pacer (Pro) , denn bei der Uhr dreht sich wirklich Alles nur um Sport und Fitness. Auf jeglichen Schnick Schnack, den man von Lifestyle-Smartwatches kennt, wird verzichtet. Dafür bietet die Pacer eine schönes Repertoire an innovativen Features für Training und Gesundheit

Die Polar Pacer Pro unterscheidet sich im Wesentlichen nur durch einige Navigationsfunktionen vom Standardmodell. Ansonsten ist der Funktionsumfang der Selbe.

Wie bei vielen Sportuhren üblich, kommt die Polar Pacer Pro sehr dezent und unauffällig daher. Aufgrund der leichten Bauweise und der kompakten Größe trägt sich die Uhr aber sehr angenehm.

Während man beim Display nur einen LCD-Screen verbaut hat, war man bei der Energiezelle großzügiger, weshalb die Smartwatch problemlos 7 Tage durchhält, bis sie wieder neu aufgeladen werden muss.

Polar Pacer Pro mit Trainingsaufzeichnung
Polar Pacer Pro mit Trainingsaufzeichnung

Drei Tools, die zusammen arbeiten

Mit Sleep Plus, Nightly Recharge und Fit Spark hat Polar drei Funktionen entwickelt, die nicht nur für sich alleine schon nützliche Infos liefern, sondern erst in Kooperation ihr volles Potenzial entfalten.

Sleep Plus ist wenig überraschend eine ganz ordentliche Schlafüberwachung, die Dauer und Schlafphasen aufzeichnet. Während der Nachtruhe ist aber auch Nightly Recharge aktiv und misst Deine Herzfrequenzvariabilität.

Aus den durch die beiden Tools gewonnen Daten lässt sich ziemlich zuverlässig ablesen, wie hoch deine Schlafqualität war und wie gut Du Dich von den alltäglichen Herausforderungen und Trainingsbelastungen erholt hast.

Und jetzt betritt Fit Spark die Bühne und macht dir auf Basis Deiner aktuellen Tagesform entsprechende Trainingsvorschläge. Das können einfache Mobilitätsübungen, wie auch ein längere Cardioeinheit oder ein anstrengendes Krafttraining sein.

Analyse und Tests für Dein Training

Wie es sich für eine solide Sportuhre gehört, kann die Polar Pacer auch für Sport und Training einige interessane Funktionen anbieteten. Da wäre beispielsweise neben einer detaillierten Aufzeichnung noch eine sehr nützliche Analyse, die sich Training Load Pro nennt.

Da werden Dir Daten zu Deiner Trainingsbelastung, Entwickung Deiner Trainingsform und notwendige Erholungsphasen geliefert. Außerdem erhältst Du auch Feedback zu jeder Einheit was den Trainingsnutzen angeht.

Weiters werden verschiedenen Tests angeboten. Du kannst dabei auswählen aus einen Fitness Test, Orthostatischen Test und diverse Leistung- oder Erholungstests.

Alles in Allem ist die Polar Pacer Pro eine tolle Sportuhr, die mit Messgenauigkeit und Zuverlässigkeit überzeugt. Der Funktionsumfang ist komplett auf Sport, Training und Gesundheit ausgerichtet, womit die Uhr zum nützlichen Begleiter für alle motivierten Hobbysportler wird.

Alleskönner Smartwatches – Nur das Beste ist gut genug

Premium Smartwatches beeindrucken mit einem riesigen Funktionsumfang und zahlreichen innovativen Features. Die Aufzeichnung und Auswertung von Traingsdaten und Vitalparametern passiert auf höchsten Niveau und wird oft durch eine umfassendes Navigation ergänzt. Damit sind diese Uhren besonders für begeisterte Freizeitsportler, Profis und Outdoor-Abenteurer geeignet.

Garmin Fenix 7 (Pro)-
besser ist einfach nicht möglich

Garmin Fenix 7 Test
Garmin Fenix 7 Kurzinfo
Design & Display
Akkulaufzeit
9Funktionsumfang
Preis & Leistung
Pro
Touch Display und Bedienung mit Tasten möglich
Absolut zuverlässige und präzise Messungen
Riesiger Funktionsumfang und damit perfekt für jeden Sport
Die wahrscheinlich beste Navigation am Markt
Auch als Smartwatch bestens ausgerüstet
Con
kein AMOLED Screen
(noch) kein EKG
keine Telefonie
4.7

HERVORRAGEND

Die Garmin Fenix 7 (zum Testbericht) ist die mit Abstand beste Smartwatch für Sport, Training und Gesundheit, die Du aktuell bekommen kannst.

Ich könnte problemlos ein ganzes Buch über die Uhr schreiben, einfach weil die technische Ausstattung nur vom Allerfeinsten und der Funktionsumfang unfassbar groß ist.

Damit Du Dir zumindest ein grobes Bild machen kannst, möchte ich Dir die Highlights vorstellen.

Die Garmin Fenix 7 und die Fenix 7 Pro unterscheiden sich nur in wenigen Details. Die Pro-Modelle sind alle mit dem neuesten Pulssensor, Dualband GNSS und Solarfunktion ausgestattet. Der restliche Funktionsumfang ist jedoch fast ident.

Alle Fenix 7 Modelle sind mit einem sehr gut ablesbaren und stromsparenden MIP-Display ausgestattet. Bedient wird die Uhr entweder über Touch oder den fünf seitlichen Tasten.

Selbst die Fenix Uhren ohne Solarfunktion verfügen über einen Akku, der stark genug ist, um bei typischer Nutzung locker 14 Tage durchzuhalten. Andere Smartwatches in dieser Preiskategorie müssen für gewöhnlich schon alle 2 – 3 Tage an das Ladekabel.

Garmin Fenix 7 Seitenansicht
Die Fenix 7 überzeugt auch mit einem schönen Design

Gesundheit, Training und Outdoor – für alle Zwecke bestens gerüstet

Das Thema Gesundheit deckt die Fenix 7 mit einer breiten Palette an verschiedenen Features ab. Da wäre eine umfassende Schlafüberwachung mit Sleep Coach, die so beliebte Body Battery und natürlich auch der Health Snap Shot, der auf Knopfdruck die wichtigsten Vitalparameter liefert.

Neu ist der HRV Status, mit dem permanent die Herzfrequenzvariabilität gemessen wird. So erfährst Du wie gut Du Dich vom alltäglichen Stress oder vom letzten Training erholt hast.

Für Sport und Training wird ebenfalls eine lange Liste an nützlichen Funktionen bereit gestellt. Einzelne Sportprofile kannst Du ganz nach Deinen eigenen Bedürfnissen anpassen. Während dem Training werden sämtliche relevanten Messdaten präzise und zuverlässig getrackt, die Du danach in der grafisch ansprechenden Trainingsaufzeichnung einsehen kannst.

Zusätzlich erhältst Du über die Trainingsanalyse tiefergehende Daten zu Trainingsstatus, Trainingsbelastung und Erholungszeiten. Und also ob das Alles noch nicht reichen würde, macht die Fenix 7 auch noch täglich Trainingsvorschläge, hat eine Sammlung an Trainingsplänen oder stellt Dir einen persönlichen Coach zur Seite.

Für Outdoorsportler und Abenteurer hat die Smartwatch die marktweit wahrscheinlich beste Kartennavigation mit an Bord. Dazu kommen noch Tools wie Kompass, Barometer oder Features wie Climb Pro, das sich größter Beliebtheit erfreut.

Garmin Fenix 7 mit Health Snap Shot
Garmin Fenix 7 mit Health Snap Shot

Für die Freunde von schlauen Funktionen hat die Fenix 7 auch Einiges im Angebot. Da finden sich Benachrichtigungen, Kalender, Wetter, ein kompletter Musikplayer mit Streamingdiensten und mobiles Zahlen. Nicht zu vergessen ist die hervorragende Garmin App mit dem hauseigenen Appstore, wo Watchfaces, Widgets, Datenelder und Applikationen von Drittanbietern zur Auswahl stehen.

Das war nur einmal das Wichtigste, was unbedingt erwähnt werden muss, wenn man über die Garmin Fenix 7 spricht.

Man könnte aber auch ganz einfach sagen – Die Garmin Fenix 7 ist die perfekte Smartwatch für Gesundheit, Fitness und Training.

Suunto Race –
tolle Multisportuhr und echter Preisknüller

Suunto Race Test
Suunto Race Kurzinfo
Design & Display
Akkulaufzeit
9Funktionsumfang
Preis & Leistung
Pro
Schönes, farbiges Display
sehr, sehr gute Akkulaufzeiten
HRV Messung und die vielen Zusatzfunktionen in Suunto Plus
gute Navigation mit gratis Kartenmaterial
tolles Preis/Leistungs Angebot
Con
Display verzögert manchmal
Anpassung der Sportprofile umständlich
4.7

HERVORRAGEND

SUUNTO Race Sportuhr – Outdoor Smartwatch, 1,43″ Helles AMOLED Display mit Saphirglas, Bequeme Uhrenkrone & Tasten Bedienung, Präzise Zweifrequenz GPS, Lange Akkulaufzeit, 100m Wasserdicht
  • Heller Bildschirm – 1,43” AMOLED Hi-Res Display (466×466) und Saphirglas für klare Sicht bei schlechtem Licht und robusten Bildschirmschutz; Gehäuse…

Suunto hat schon vor ein paar Monaten mit der Vertical ein kräftiges Lebenszeichen von sich gegeben. Aber mit der neuen Suunto Race ( zum Testbericht) hat sich der Hersteller wieder ganz groß zurückgemeldet. Die neue Multisportuhr kommt nicht nur mit einem AMOLED Screen daher, sondern mißt auch die Herzfrequenzvariabilität und hat auch noch eine Offline Kartennavigation mit dabei.

Die Suunto Race ist eine topmoderne Multisportuhr, die technisch am aktuellen Stand ist, funktionell ungemein viel zu bieten hat und das Alles bekommst Du um einen fast konkurrenzlos günstigen Preis.

Obwohl die Suunto Race mit 49 mm nicht gerade zierlich ist, war ich vom äußerst angenehmen Tragegefühl sehr überrascht. Mitverantwortlich dafür ist sicher auch das weiche und gelochte Silikonarbmand, das den Tragekomfort noch einmal steigert.

Der neue AMOLED Screen ist im wahrsten Sine des Wortes ein Eyecatcher und bei den verschiedenen Watchfaces hat man sich ein interessantes und nützlich Detail einfallen lassen. Es ist nämlich möglich mittels einfachen Tippen verschiedene Messdaten und Infos direkt auf dem Ziffernblatt abzurufen. Zwar nur ein kleines Gimick, aber mit hat´s gefallen.

Jetzt mit HRV Messung

Die Suunto Race ist eine typische Multisportuhr, weshalb Tagesakivitäten (bspw. Schritte zählen) nur eine untergeordnete Rolle spielen.

Jedoch wird im Vergleich zu diversen Vorgängermodellen nun deutlich mehr Wert auf Gesundheit und Wohlbefinden gelegt.

So hat man die Race mit einer ordentlichen Schlafüberwachung ausgestattet, die nun auch Schlafphasen erkennt und regelmäßig den Blutsauerstoffgehalt (SpO2) misst. Darüber hinaus, und das ist wirklich eine bemerkenswerte Neuerung, hat der Hersteller auch die Messung der Herzfrequenzvariabilität eingeführt.

Damit erhältst Du nützliche Messwerte zum Stand Deiner Energieressourcen, wie weit Deine Regeneration nach einem Training fortgeschritten ist und wie es um Deine allgemeinen körperlichen Verfassung steht.

Suunto Race HRV Messung
Suunto Race HRV Messung

Mit Suunto Coach, Apps und Guides noch mehr Funktionalität

Beeindruckt war ich von der tollen Suunto App, in der die vielen Messwerte übersichtlich und optisch ansprechend aufbereitet sind.

Vor allem die Trainings Zone ist sehr gelungen. In diesem Abschnitt der Applikation bekommst Du via Suunto Coach viele interessante Messdaten und Infos zu Deinem Training geliefert. Du siehst wie hoch die Trainingsbelastung ist, wie sich Deine Trainingsform entwickelt und ob Du auch genug Erholungspausen machst. Zusätzlich findest Du auch noch alle relevanten Statistiken zu Aktivitäten und Schlaf.

Auch die Suunto Apps und Guides sind eine tolle Erfindung. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um diverse Features für bestimmte Sportarten, die Du bei Bedarf aktivieren kannst und damit den Funktionsumfang der Uhr erweiterst.

Suunto Race Training
Suunto Race Training

Die Guides sind verschiedene Trainingspläne, die Du für die unterschiedlichsten Aktivitäten verwenden kannst und die sich für Einsteiger wie auch fortgeschrittenen Hobbysportler eignen.

Für die Freunde der gepflegten Outdoor Aktivitäten bietet die Suunto Race eine tolle Offline-Kartennavigation an. Der Clou dabei ist, daß Du aber nicht immer die ganze Karte eines Landes herunterladen musst, sondern nur die Region, die Du wirklich brauchst.

Damit ist der Download und die Installation des Kartenmaterials ein Job, den man nicht wie bei anderen Uhren am Besten über Nacht erledigt, sondern einfach und bequem nebenbei durchführen kann.

Polar Vantage V3 –
Die Finnen melden sich ganz groß zurück

Polar Vantage V3 Test
Quelle © Polar
Polar VAntage V3 Kurzinfo
Design & Display
Akkulaufzeit
9Funktionsumfang
Preis & Leistung
Pro
Erst die zweite Polar mit AMOLED Screen
sehr gute Akkulaufzeiten
viele interessante und nützliche Features für Gesundheit + Fitness
gute Navigation mit Offline Kartenmaterial
erste Polar Uhr mit EKG
Con
HF Sensor manchmal ungenau
bei einzelnen Modellen nervige Bugs
kein WLAN – Karten Download nur am PC
4.5

HERVORRAGEND

Angebot
Polar Vantage V3, Sportuhr mit GPS, Fortschrittliches Herzfrequenz-Messgerät und Längere Akkulaufzeit, Sportuhr mit Smartwatch-Funktionen für Männer und Frauen, Offline-Karten, Laufuhr, Triathlon-Uhr
  • AMOLED-Touchscreen mit höchster Auflösung. Das helle, große Display verfügt über individuell anpassbare Dashboards und Widgets für schnellen Zugriff…
  • Powered by Elixir Biosensing Technology. Eine einzigartige Kombination von Biosensoren erfasst mehr Informationen über den Körper als jede bisherige…
  • Sportuhr mit Zweifrequenz-GPS und ausführlichen Karten. Damit du weißt, wo du unterwegs bist: Herunterladbares Kartenmaterial mit genauer Linienführung…

Polar steckte in den letzten Jahren in Schwierigkeiten. Der finnische Hersteller, der als Pionier in Sachen Sporttechnik und Herzfrequenzmessung gilt, hatte einfach den Anschluss verloren.

Doch mit der Vorstellung der Polar Vantage V3 (Testbericht folgt in Küze) könnte den Finnen das ganz große Comeback gelingen. Zumindest sind die Spezifikationen und der Funktionsumfang sehr vielversprechend.

Die Polar Vantage V3 ist die erste Uhr des Herstellers mit AMOLED Screen, EKG Messung und Kartenmaterial. Tolle Features der Vorgängermodelle wurde übernommen und durch weitere Funktionen ergänzt. Damit gehört die V3 ohne Zweifel zu den besten Sportuhren am Markt.

Wie gewohnt bei Polar verfolgt man auch bei der Vantage V3 eine eher dezente und unauffällige Designsprache. Doch schon die fast komplette Anfertigung aus hochwertigen Aluminium verrät, daß wir es hier nicht mit einer Allerweltsuhr zu tun haben.

Der AMOLED Touchscreen, der hinsichtlich Helligkeit, Auflösung und Farbsättigung übliche Marktstandards erfüllt, wird durch ein robustes Gorillaglas geschützt.

Auch beim Akku, der bei Polar Uhren ohnehin nie ein Problem war, hat man offenbar noch Möglichkeit zur Optimierung gefunden. Die Akkulaufzeit beträgt nun selbst bei regelmäßigen Training und normaler Nutzung der Uhr sehr gute 8 Tage.

PolarVantage V3 in schwarz und silber
Polar Vantage V3 scharz und silber Quelle © Polar

Den Körper beim Sport und im Leben verstehen

So beschreibt der Hersteller kurz und bündig seine neue Polar Elixir™ Biosensor-Technologie. Gemeint sind damit die Messungen des Herzfrequenz, der Blutsauerstoffsättigung, Hauttemperatur und EKG. Unter Anwendung raffinierter Algorithmen sollen aus den Messdaten nützliche und umfassende Informationen rausgefiltert werden.

Das wiederum soll es möglich machen, die Funktionsweise des eigenen Körpers besser zu verstehen und das Training zu optimieren.

Ergänzend dazu sind die von Vorgängermodellen bereits bekannten Features wie Sleep Plus, Nightly Recharge und FitSpark ebenfals wieder mit an Bord.

Polar Vantage V3 mit Kartennavigation
Polar Vantage V3 mit Kartennavigation Quelle © Polar

Endlich echte Outdoor Sportuhr

Was den Funktionsumfang für Sport und Training betrifft, gibt es kaum Änderungen zur Vantage V2.

Wieder wird Training Load Pro als detaillreiche Trainingsanalyse angeboten, genauso wie ein Liste mit 7 verschiedenen Tests zu Fitness, Leistung und Erholung. Natürlich wird auch die Laufleistung wieder direkt am Handgelenk gemessen

Die wirklich große Neuigkeit ist aber, daß die Polar Vantage V3 für Outdoor Aktivitäten mit Kartenmaterial ausgerüstet wurde.

Die Routenplanung erfolgt, wie schon bei den anderen Polar Uhren, am Besten über Komoot. Dazu gibt es eine eigene Schnittstelle zwischen Polar und Komoot, was den Import der Routendaten auf die Uhr sehr einfach macht. Danach steht der Routenführung bzw. Navigation nicht mehr im Weg.

Das Kartenmaterial zeigt Orts- und Straßennamen genauso wie auch Namen von Gewässern und Flüssen. Wanderwege und topografische Höhenlinien werden ebenfalls angezeigt.

Insgesamt hat sich Polar bei der Vantage V3 Einiges einfalles lassen und der Uhr viele interessante neue Features spendiert. Ob das reicht, um zukünftig mit der Konkurrenz am Markt mithalten zu können, wird die Zukunft zeigen. Eingefleischte Polar Fans sind auf jeden Fall glücklich

FAQ´s und Ratgeber

Was ist eine Smartwatch?

Eine Smartwatch ist die Weiterentwicklung des bereits bekannten Fitness Trackers und bietet neben diversen Gesundheits- und Fitness Funktionen, auch mehrere sogenannte smarte Features an.

Im Wesentlichen ist eine Smartwatch eine Erweiterung Deines Smartphones, und daher wird in diesem Zusammenhang auch gerne vom „Second Screen“ gesprochen. Es geht dabei darum, verschiedene Funktionen Deines Handys direkt auf der Uhr nutzen zu können.

Typisch für eine echte Smartwatch sind folgende Funktionen

  • Benachrichtigungen zu eingehenden Anrufen, Mitteilungen, Nachrichten
  • Telefonfunktion und Möglichkeit zur Beantwortung von Nachrichten
  • kompletter Musikplayer inklusive internen Speicher
  • Möglichkeit zur Installation von zusätzlichen Apps
  • Wechsel bzw. Installation von Watchfaces/Displaydesigns
  • Sprachassistent
  • Bezahldienste wie beispielsweise Google Pay

Dazu kommen noch abhängig vom Hersteller und Modell diverse Funktionen für Gesundheit, Fitness und Sport.

Tatsächlich gibt es aber am Markt nur ganz wenige Modelle, die alle hier angeführten Funktionen auch wirklich anbieten. Die meisten Uhren sind nur mit einen Teil der Features ausgestattet, aber im Laufe der letzten Jahre wurde es üblich auch diese Geräte als Smartwatches zu bezeichnen.

Was ist der Unterschied zwischen Smartwatch, Sportuhr und Fitness Tracker?

Im Grunde ist das nur noch eine Frage der Semantik, da sich Uhren diese drei Kategorien inzwischen kaum mehr von einander unterscheiden. Sowohl in der technischen Ausstattung wie auch im Funktionsumfang sind sich die Modelle sehr ähnlich. Trotzdem gibt es ein paar wenige Merkmale, die eine Zuordnung möglich machen

  • Smartwatch – Dabei handelt es sich im Regelfall um ein Modell im klassischen Uhrendesign, das mit verschiedenen Funktionen für Gesundheit und Sport ausgestattet ist. Dazu kommen noch einige smarte Features (siehe oben). In der Regel eignet sich eine Smartwatch für Menschen, die gerne mehr Bewegung machen wollen oder verschiedenen Vital- und Gesundheitswerte überwachen möchten.
  • Sportuhr – Moderne Sportuhren bieten üblicherweise den selben Funktionsumfang an, sind aber noch zusätzlich mit erweiterten Features für Sport und Training ausgestattet. Diese beinhaltet zumeist eine professionelle Trainingsanalyse, die beispielsweise den aktuellen Trainingszustand, Erholungszeiten oder kurz- und langfriste Trainingseffekte umfasst. Ergänzend dazu werden spezielle Tools für bestimmte Sportarten angeboten. Sportuhren sind vor allem für ambitionierte Hobbysportler oder die, die es werden wollen geeignet.
  • Fitness Tracker – Als Fitness Tracker werden inzwischen alle Modelle bezeichnet, die im typischen Armband-Design angefertigt wurden. Die meisten Uhren bieten bei den Funktionen eine Grundausstattung an, wobei sehr oft auf ein integriertes GPS verzichtet werden muss. Bei Fitness Trackern geht es vor allem um einen aktiveren Lebensstil (Schritte) und um mehr Gesundheitsbewusstsein. Diese Modelle sind besonders für Anfänger und Einsteiger empfehlenswert.

Insgesamt wird aber fast nur noch der Begriff Smartwatch verwendet, womit aber auch Sportuhren und Fitness Tracker gemeint sind.

Wie sinnvoll ist eine Smartwatch?

Moderne Smartwachtes und Fitness Uhren bieten inzwischen eine große Auswahl an verschiedenen Funktionen an, die sich für die Überwachung der eigenen Gesundheit, der Aufzeichnung diverser Tagesaktivitäten und der Protokollierung von Leistungsdaten bei Sport und Workouts eignen.

Viele Nutzer schätzen die Bereitstellung relevanter Vitalparameter genauso wie auch die Dokumentation von absolvierten Trainings, um so das eigene Wohlbefinden, den Gesundheitszustand und aktuellen Fitness Level besser einschätzen und beobachten zu können.

Darüber sind diverse smarte Features wie Benachrichtigungen, mobiles Zahlen oder Kalender sehr nützliche Tools, auf die viele Nutzer nicht mehr verzichten möchten

Kann man eine Smartwatch auch ohne Handy nutzen?

Damit man den vollen Funktionsumfang einer Smartwatch nutzen kann, muss die Uhr üblicherweise mittels Bluetooth mit dem Handy verbunden sein. Das gilt vor allem für Features wie den Benachrichtigungen zu eingehenden Anrufen, Mitteilungen oder Emails, für den Versand von Nachrichten, Telefonie, Sprachassistenten und Wetter.

Um diesbezüglich nicht immer auf das Smartphone angewiesen zu sein, gibt es verschiedenen Smartwatches, die auch ohne Handy verwendet werden können.

Diese Modelle sind oft an dem Zusatz LTE (Android) oder Cellular (Apple Watch) im Namen erkennbar. Dabei handelt es sich um Uhren, die mit einer eigenen Sim-Karte ausgestattet sind. Diese Smartwatches sind direkt mit dem Mobilfunktnetz verbunden und daher ist auch kein Handy notwendig um oben genannte Funktion nutzen zu können.

Hier eine Auswahl einiger Smartwatches, die auch ohne Handy verwendbar sind.

Kann man jede Smartwatch im Test mit jedem Handy verbinden?

Um wirklich den gesamten Funktionsumfang nutzen zu können, ist notwendig die Smartwatch mit der dazugehörigen App am Handy zu verbinden und regelmäßig zu synchronisieren. Damit das auch problemlos funktioniert, müssen die beide Geräte natürlich kompatibel sein, was sich vor allem über das verwendeten Betriebssystem entscheidet.

  • Watch OS von Apple, das ausschließlich bei der Apple Watch in allen Serien zum Einsatz kommt.
  • Google Wear OS – das beispielsweise bei den Uhren von Samsung, Mobvoi(Ticwatch) und Fossil verwendet wird.
  • Selbst entwickelte Betriebssysteme der verschiedenen Hersteller auf Basis von Android

Um beim Koppeln der Smartwatch mit dem Telefon keine bösen Überraschungen zu erleben gelten folgende Faustregeln

  • Die Apple Watch ist nicht kompatibel mit Android Smartphones ( zwar kann das über Umwege funktionieren, dabei musst Du aber mit wesentlichen Einschränkungen rechen ). Ebenso kann die Uhr auch nicht mit Google Smartphones verbunden werden.
  • Uhren mit Google Wear OS sind mit allen Android Handys kompatibel
  • Smartwatches mit eigenen Betriebssystemen auf Android Basis sind mit allen Smartphones ohne Einschränkungen kompatibel.

Hinweis. Im Einzelfall empfiehlt es sich aber trotzdem direkt auf der Herstellerseite die Kompatibilität der Geräte zu überprüfen.

Worauf sollte ich bei der Wahl einer Smartwatch achten?

Um die passende Smartwatch zu finden, solltest Du auf folgende wichtigen Merkmale achten

  • Design
  • Display
  • Akkulaufzeit
  • Kompatibilität mit Deinem Smartphone
  • Funktionsumfang
  • mit oder ohne Streckenmessung (GPS)
  • smarte Features

Bevorzugst Du einen bestimmten Hersteller, dann könnten meine Marken-Ratgeber hilfreich, in denen ich die gängigsten und beliebtesten Modelle des jeweiligen Produzenten ausführlich und detailliert vergleiche.

Mehr zum Thema

Welcher Hersteller hat die besten Smartwatches im Test 2024?

Es gibt nicht den einen Hersteller, der die beste Smartwatch anbietet. Schon alleine deshalb, weil Ansprüche und Wünsche der Nutzer zumeist sehr unterschiedlich und daher nicht immer von einem Produzenten erfüllbar sind. Jedoch gibt es eine Handvoll sehr guter und kompetenter Hersteller, die permanent hervorragende und hochwertige Smartwatches in ihrem Sortiment führen.

  • Apple – Die Apple Watch ist die wahrscheinlich beliebteste und meistverkaufte Smartwatch der Welt. Und das zu recht. Neben vielen schlauen Funktionen punktet die Uhr mit präzisen Messungen. Leider oft ein wenig teuer und eben nur mit einem iPhone voll nutzbar.
  • Amazfit – Smartwatches in sehr guter Verarbeitung und zu moderaten Preisen. Die Uhren sind vor allem durch ihren hohen Tragekomfort, der einfachen Bedienbarkeit und dem ausdauernden Akku bekannt.
  • Fitbit – Der Hersteller fokussiert sich zunehmend auf das wichtige Thema Gesundheit. So gehörte Fitbit zu den Ersten, die Smartwatches mit EKG Messung angeboten haben. Dazu kommen noch zahlreiche Features zu Stress, Wohlbefinden und Ernährung.
  • Garmin – Bei Garmin Smartwatches stehen Fitness und Sport im Mittelpunkt. Zuverlässige und präzise Aufzeichnung aller Aktivitäten, detaillierte Trainingsauswertung und ein zumeist sehr großzügige Ausstattung sind wesentliche Merkmale der verschiedenen Modelle.
  • Honor – Auch Honor bietet wie die meisten asiatischen Hersteller Smartwatches zu erschwinglichen Preisen an, die aber trotzdem mit einer modischen Design und einer umfassenden Ausstattung überzeugen können.
  • Huawei – Der Elektronikriese schafft es immer wieder Modelle zu entwickeln, die sich größter Beliebtheit erfreuen. In allen wesentlichen Kriterien Design, Display, Features und Akkulaufzeit können Huawei Smartwatches immer voll und ganz überzeugen.
  • Polar – Das Traditionsunternehmen gilt als der große Pionier in Sachen Pulsmessung und Trainingsaufzeichnung und auch heute noch wird beiden Themen größte Aufmerksamkeit geschenkt. Polar Uhren sind zwar weniger smart, aber dafür sehr sportlich.
  • Samsung – Der Smartwatch Hersteller schlecht hin. Die Uhren von Samsung verdienen tatsächlich die Bezeichnung Smartwatch, weil wirklich alle typischen Funktionen angeboten werden. Darüber hinaus begeistert man immer wieder mit tollen Innovationen.
  • Suunto – Der finnische Hersteller hat sich vor allem einen Namen mit Uhren für den Outdoor Bereich gemacht und bietet einen breites Sortiment an hochwertigsten Smartwatches an. Doch auch für diese Modell gilt, daß smarte Funktionen eher eine untergeordnete Rolle spielen.

Wie gut sind günstige Smartwatches?

Die Zeiten in denen eine Smartwatch ein kleines Vermögen kostete sind definitiv vorbei. Inzwischen gibt es ein großes Angebot an günstigen Uhren, die trotzdem eine Menge zu bieten haben.

Es sind vor allem asiatische Hersteller wie Amazfit, Huawei, Honor oder Xiaomi, die tolle Modelle um wenig Geld anbieten. Trotz des niedrigen Preises beeindrucken diese Smartwatches oft mit einem modernen Design, einer leistungsfähigen technischen Ausstattung und vielen nützlichen Features für Gesundheit, Fitness und Sport.

Und was ist mit den ganz billigen Smartwatches die weniger als 50 Euro kosten?

Ebenfalls eine sehr häufige Frage und durchaus verständlich. Immerhin ist der Preis dieser Low-Budget Uhren sehr verlockend. Vor allem, weil diese Smartwatches offenbar die selbe Ausstattung und ähnliche Funktionen mitbringen wie vergleichsweise deutlich teurere Modelle.

Ich war neugierig und wollte herausfinden, was diese Uhren wirklich können. Meinen Testbericht dazu findest Du hier

Smartwatch Test – Design und Display

Bei den Smartwatches haben sich im Laufe der Jahre zwei Designs durchgesetzt. Das klassische runde Gehäuse wie wir es von herkömmlichen Uhren kennen und die eckige Variante, wie sie erstmalig bei der Apple Watch gezeigt wurde.

Beide Bauweisen sind sehr beliebt und für welches Design man sich entscheidet, ist schlussendlich eine persönliche Geschmacksfrage.

Was die verwendeten Materialien angeht, so reicht die Palette von einfachen Kunststoff bei sehr günstigen Modellen bis über Aluminium, Edelstahl, Keramik und Titan bei den Mittelklasse Uhren und Premium Smartwatches.

Umso hochwertiger die Verarbeitung, umso höher natürlich auch die Preise auch umso langlebiger und robuster sind diese Uhren.

Huawei Watch GT3 Pro in zwei Designvarianten
Die Huawei Watch GT 3 Pro gilt durch die Verwendung von Titan und Keramik als eine sehr hochwertige Uhr

Abgerundet wird die Optik einer Smartwatch durch die dazugehörigen Armbänder. Auch dabei gibt es was Farben und Materialien betrifft eine riesige Auswahl. Standardmäßig werden die Uhren mit einem herkömmlichen Silikonband ausgeliefert. Jedoch sind die meisten Modelle mit einem Schnellwechselmechanismus ausgestattet, weshalb sich das Armband innerhalb weniger Sekunden bequem wechseln lässt.

Bei den Wechselarmbändern gibt es Ausführungen in Nylon, Leder, Milanaise, Gewebe und Metall. Wichtig ist dabei auf die richtige Stegbreite des Armbandes zu achten.

AMOLED Screen auf dem Vormarsch bei Smartwatches

Noch vor wenigen Jahren waren die meisten Uhren mit einem LCD, TFT oder MIP Display ausgestattet, die zwar bei allen Lichtverhältnissen sehr gut ablesbar waren, aber in Sachen Farbwidergabe und Auflösung nur wenig überzeugen konnten.

Es waren vor allem asiatische Hersteller, die dazu übergingen, auch Smartwatches mit den AMOLED Screens auszustatten. Die kräftigen Farben und Kontraste wie auch die sehr hohe Auflösung der Displays ist bei den Nutzern sehr beliebt, weshalb schon fast alle Hersteller auf diese Techologie setzen.

Auch wenn AMOLED Screens viele Vorteile bieten, muss an dieser Stelle erwähnt werden, daß sie auch einen hohen Stromverbrauch haben.

Garmin Epix in allen Modellversionen
Die Garmin Epix 2 ist eine der ersten Uhren des Herstellers mit einem AMOLED Screen

Der Display ist der empfindlichste Bauteil einer Smartwatch, weshalb dieser auch besonders geschützt werden muss. Zu diesem Zweck werden die Screens üblicherweise unter gehärteten Glas, Gorilla Corning Glas oder Saphire Glas verbaut. Alle drei Versionen sind besonders bruch- und kratzfest.

Um auf Nummer sicher zu gehen, empfiehlt es sich aber noch zusätzlich eine Schutzfolie anzubringen, die passend für jedes Modell im Onlinehandel erhältlich sind.

So wird eine Smartwatch erstmalig eingerichtet

Die erstmalige Konfiguration einer Smartwatch gestaltet sich denkbar einfach und läuft bei allen Herstellern in sehr ähnlicher Weise ab.

Während der Einrichtung empfiehlt es sich, die Uhr an das Ladekabel zu hängen, weil der Prozess manchmal ein wenig länger dauern kann und die Smarwatch werkseitig nicht immer voll aufgeladen geliefert wird.

Im nächsten Schritt installierst Du die App des Herstellers auf Deinem Smartphone und richtest einen Account ein. Dabei solltest Du auch gleich alle notwendigen biometrischen Daten wie Geschlecht, Alter, Größe und Gewicht hinterlegen. Umso sorgfältiger und genauer Du diese Daten einpflegst umso präziser werden nachfolgend alle Messungen.

In weiterer Folge schaltest Du die Uhr ein – ab diesem Moment werden allen notwendigen Maßnahmen am Display eingeblendet und du wirst schrittweise durch die Konfiguration geführt.

Üblicherweise ist die Uhr schon nach wenigen Minuten vollständig eingerichtet. Zum Abschluss kann es noch sein, daß ein Software-Update installiert werden muss.

Danach ist die Smartwatch betriebsbereit.

Wie lange halten die Akkus im Smartwatch Test

Suunto Race mit Ladekabel

Die Akkulaufzeit einer Smartwatch ist zum Einen von der Kapazität des Akkus, vom Funktionsumfang der Uhr, vom verwendeten Betriebssystem und vom Nutzungsverhalten abhängigg.

Üblicherweise verfügen die Energiezellen von Smarwatches über eine Kapazität zwischen 250 mAh bis 500 mAH.

Abhängig von der funktionellen Ausstattung gibt es einige Features mit einem hohen Stromverbrauch

  • AMOLED Screens
  • Always on Modus
  • Bluetooth Verbindung
  • Empfang Smart Notifications
  • animierte Watchfaces
  • niedriger Messintervall der Pulsmessung
  • aktivierte Streckenmessung bei Aktivitäten
  • SpO2 Messung

Umso intensiver diese Funktionen genützt werden, umso kürzer ist natürlich die Akkulaufzeit.

Abgesehen davon ist auch verwendete Betriebssystem ein entscheidender Faktor. WatchOS von Apple und WearOS, das beispielsweise auf Samsung Uhren verwendet wird, gelten als echte Stromfresser, weshalb die Akkus dieser Uhren in der Regel nur 24 Stunden durchhalten.

Andererseits sind die Smartwatches von Amazfit, Garmin und Huawei für sehr lange Akkulaufzeiten – bis zu 10 Tage – bekannt.

Mehr zum Thema

Welche Aktivitäten zeichnen die Smartwatches im Test auf?

Was früher typische Funktionen eines einfachen Fitness Trackers waren, findet sich heute sozusagen als Standardausstattung auf jeder Smartwatch.

Es geht um die Basisfunktionen, die vor allem im Alltag ihre Anwendung finden.

Während noch vor einigen Jahren die Schrittzählung von großem Interesse war, gibt es bereits einige Hersteller, die alternativ andere Möglichkeiten zur Bemessung des täglichen Bewegungspensums anbieten.

Die Gesundheitsfeatures von Smartwatches und Fitness Uhren

Ergänzend zu den Basisfunktionen bieten die meisten Smarwatches inzwischen auch viele nützliche Features für Gesundheit und Wohlbefinden an.

  • Den Anfang machte dabei die integrierte optische Pulsmessung, die in den letzten technisch wesentlich weiterentwickelt wurde und inzwischen als sehr zuverlässig gilt.
  • Auch die Schlafüberwachung wurde optimiert und so trauen sich die Hersteller zu, aus den Messwerten die verschiedenen Schlafstadien und die Schlafqualität ableiten zu können.
  • Selbst Stressphasen können durch die Ermittlung der Herzfrequenzvariabilität und der elektrodermalen Aktivität (wie bei Fitbit möglich) erkannt und aufgezeichnet werden.
  • Gerüchteweise soll es nicht mehr lange dauern, bis auch die ersten Uhren mit Blutzuckermessung auf den Markt kommen.
Redmi Watch 4 Tagesübersicht

Welche Smartwatch hat EKG

Seit einiger Zeit gibt es Smartwatches, die in der Lage sind ein mobiles EKG zu erstellen. Dabei geht es vor Allem darum, Anzeichen für Vorhofflimmern (Afib) zu erkennen. Diese Herzrhythmusstörung (Arrhythmie) können zu Blutgerinnseln, Schlaganfall, Herzschwäche und anderen Herzkomplikationen führen.

Aufgrund des großen Interesses, ist das Angebot solcher Uhren in den letzten Jahren stetig gewachsen. Hier eine Auswahl der aktuell besten Smartwatches mit EKG

  • Apple Watch
  • Samsung Galaxy Watch 4/5/6
  • Fitbit Sense/ Sense 2
  • Fitbit Charge 6
  • Huawei Watch GT 3 Pro
  • Withings ScanWatch/ Scan Watch 2

Auch Garmin bietet inzwischen Smartwatches mit EKG Messung an, jedoch aktuell nur in der USA.

Wie die EKG – Messung an der Smartwatch genau funktioniert und wie zuverlässig sie ist, kannst Du hier nachlesen

Welche Smartwatch kann Blutdruck messen

Auch an diesem Feature gibt es sehr großes Interesse, weshalb das Angebot immer größer wird.

Gab es anfänglich nur die Samsung Galaxy Watch als einzige Smartwatch mit Butdruckmessung, wird inzwischen eine schon recht große Auswahl an interessanten Uhren angeboten.

Mehr zum Thema

Diese permanente technische Weiterentwicklung zeigt, daß Smartwatches immer mehr zu Fitness- und Gesundheitsuhren werden, die den Nutzer dabei unterstützen sollen, gesund zu bleiben oder schneller gesund zu werden.

Was bieten die Smartwatches im Test für Sport und Fitness

Die wahrscheinlich wichtigste Aufgabe moderner Smartwatches ist die Unterstützung bei Sport und Fitness. Und dafür sind die Uhren mit zahlreichen nützlichen Funktionen ausgestattet.

Basis dafür ist eine große Auswahl an verschiedenen Sportmodi, mit denen die beliebtesten sportlichen Aktivitäten aufgezeichnet werden können. Besonders asiatische Hersteller bieten dabei meist eine Liste von bis zu 150 Sportprofilen an.

An dieser Stelle muss aber erwähnt werden, daß es kein Problem ist, wenn ein bestimmter Sportmodus nicht vorinstalliert ist. In diesem Fall kann jederzeit ein ähnliches Profil verwendet werden, da die Wahl des Modus keine Auswirkung auf die Aktivitätsaufzeichnung hat.

Üblicherweise werden folgende Messwerte in einem Sportprofil ermittelt (Beispiel Laufen)

  • Herzfrequenz (durchschnittlich und maximal)
  • Pulszonen
  • Trainingsdauer
  • Streckenlänge
  • Tempo/Geschwindigkeit
  • Höhe, An- und Abstiege
  • Kalorienverbrauch

Sämtliche Trainingsdaten können bereits direkt auf der Uhr eingesehen werden, wesentlich übersichtlicher und komfortabler ist jedoch die Ansicht in der dazugehörigen App.

Was sollte eine gute Smartwatch für Sport und Fitness können?

Um eine Smartwatch wirklich sinnvoll bei Fitness, Workouts und zur Überwachung der wichtigsten Vitalparameter verwenden zu können, müssen einige wesentliche Kriterien erfüllt sein.

Nice to have – Features

Erweiterte Trainingsanalyse für ambitionierte Hobbysportler

Ergänzend zu herkömmlichen Dokumentation der Trainingsdaten bieten immer mehr Smartwatches auch eine erweiterte Trainingsanalyse an.

In diesem Tool werden Informationen zum aktuellen Trainingszustand, empfohlenen Erholungszeiten, aerobe und anaerobe Effekte des Trainings und zum VO2max bereitgestellt.

Ohne Zeifel sind dabei die Garmin Trainingsanalyse und Polar Training Load Pro die besten Programme diesbezüglich.

Hinweis: Sowohl die Trainingsaufzeichnung selbst wie auch deren Analyse liefern nur dann zuverlässige und aussagekräfte Ergebnisse, wenn alle notwendigen biometrischen Daten, wie auch die maximale Herzfrequenz in der App hinterlegt sind.

Trainingspläne und Coaches auf der Smarwatch verwenden

Für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen interessant sind fertige Trainingspläne, die in den Apps der Hersteller bereitgestellt werden. Zumeist handelt es sich dabei um Pläne für Laufen und Radfahren über verschiedene Distanzen beginnend bei 5 Kilometer bis hin zum Marathon.

Wer eine individuellere Lösung sucht, für den könnten KI-gestützte Coaches interessant sein. Garmin war dabei Vorreiter und bietet drei Programme mit persönlichen Trainern an. Basierend auf den aktuellen Fitness Level und dem Trainingsziel wird ein entsprechender Plan erstellt und gemeinsam mit dem virtuellen Trainer absolviert.

Andere Hersteller wie Huawei oder Amazfit bieten inzwischen ebenfalls ähnliche Tools an.

Eine weitere wiederum von Garmin Angebote interessante Lösung sind die täglichen Trainingsvorschläge. Dabei werden unter Berücksichtigung der aktuellen Trainingsfom täglich unterschiedliche Vorschläge für das Training generiert, die sogar zur Vorbereitung auf Wettkämpfe verwendet werden können.

Mit Übungsanleitungen und Workouts auf der Smartwatch die Fitness verbessern

Zahlreiche Hersteller bieten in Ihren Apps neben den bereits genannten Trainingsplänen auch komplette Übungsprogramme und Workouts für Krafttraining, HIIT, Yoga oder Pilates an.

Dabei werden oft hunderte Videos oder animierte Übungsanleitungen zur Verfügung gestellt.

Community und Challenges als beliebte Zugabe

Beliebt ist der Austausch unter Gleichgesinnten, weshalb die sehr aktiven Communities von Garmin und Fitbit regen Zulauf erleben. Beide Hersteller betreiben eigene Foren, wobei die von Nutzern gegründeten Gruppen auf Facebook noch stärker frequentiert werden.

Innerhalb der Communities erhält man viel Unterstützung bei etwaigen Problemen mit den Uhren oder Fragen zu einzelnen Funktionen. Außerdem werden immer wieder verschiedene Wettbewerbe veranstaltet, an denen jeder teilnehmen kann und die zur zusätzlichen Motivation dienen.

Wie genau messen Smartwatches?

In jedem meiner vielen Testberichte überprüfe ich auch die Genauigkeit der Puls- und Streckenmessung. Und auch wenn manche Uhren dabei ein bisschen schlechter abschneiden als Andere, wurde die Technik inzwischen so weit optimiert, daß die meisten Uhren zuverlässige und präzise Messdaten liefern.

Jedoch muss aber ganz klar gesagt werden, daß die Messungen – unabhängig von Hersteller oder Modell – individuell durch viele verschiedene Faktoren beinflusst werden und daher sehr unterschiedlich ausfallen können.

Nach meiner Erfahrung sind es die Uhren von Garmin und Polar, die über alle Modelle hinweg die genauesten Messungen erzielen.

Als Faustregel gilt

  • die integrierte Pulsmessung am Handgelenkt funktioniert bei allen Ausdauersportarten wie Laufen, Wandern oder Radfahren einwandfrei. Bei allen anderen Sportarten wie Krafttraining, HIIT, Schwimmen oder Intervalle sollte auf jeden Fall ein Brustgurt verwendet werden.
  • bei der Streckenmessung gelten Abweichungen bis zu 3% der Gesamtstrecke als normal und müssen wohl oder übel aktzeptiert werden. Alles darüber hinaus kann eventuell durch veränderte Einstellungen verbessert werden oder wird durch äußere Einflüsse wie Baumbestand, Stromkabel, Satellitenposition etc. beeinträchtigt.

Die Standortermittlung und Streckenmessung betriff wurde zuletzt durch die sogenannte Multiband-GNSS Technologie wesentlich optimiert. Dabei werden nun mehrere Satelliten aus verschiedenen Satellitensystemen gleichzeitig über zwei Frequenzbändern zur Messung verwendet, was die Qualität der Messergebnisse deutlich verbessert.

Mit welchen Smartwatches kann man Routen planen und navigieren.

Routenplanung und Routenführung sind Funktionen, die besonders bei Outdoorsportlern die gerne wandern oder große Radtouren machen, sehr beliebt. Dabei handelt es sich in der Regel um sehr aufwändige Features, die vor allem bei höherwertigen Uhren zu finden sind.

Die beiden Hersteller Garmin und Polar haben sich dabei einen besonders guten Namen gemacht. So ist es bei den Uhren möglich, Routen einfach und bequem auf Komoot zu planen und dann in die App zu übertragen. Nach einer Synchronisation sind alle Routendaten auf der Uhr vorhanden und die Routenführung kann beginnen.

Üblicherweise handelt es sich dabei um eine Turn by Turn Navigation mit Abbiegehinweise. Bei den Premiummodellen von Garmin ist zusätzlich noch entsprechendes Kartenmaterial hinterlegt, was die Orientierung noch einfacher macht.

Polar Vantage V2 Routenführen
Bei Polar ist die Routenplanung und Navigation besonders benutzerfreundlich

Welche Smartwatch kann mit einem Brustgurt verbunden werden?

War es bis vor Kurzem möglich nur Uhren von Polar, Garmin und Suunto mit einem Brustgurt zu nutzen, haben sich in der Zwischenzeit auch Apple, Amazfit und Huawei dazugesellt.

Von den großen Herstellern sind es nur noch Samsung und Fitbit bei deren Uhren es nicht möglich ist, diese mit einem Brustgurt zu verbinden.

Mehr zum Thema

Die Smarte Funktionen an der Smartwatch im Detail

Wie schon eingangs erwähnt bieten die meisten Smartwatches eine Reihe schlauer Features an, die sich besonders im Alltag als besonders nützlich erweisen.

Das gilt ganz besonders für die sogenannten Smart Notifications. Also die Benachrichtungen zu eingehenden Nachrichten, Emails und Mitteilungen. Dazu gehören Dienste wie WhatsApp oder Facebook Messenger, aber auch Push Nachrichten von den sozialen Netzwerken wie Instagram, SnapChat oder Tiktok.

Es ist einfach sehr bequem, nicht bei jedem Signalton das Smartphone rauskramen zu müssen, sonder einfach mal kurz auf die Uhr zu blicken und zu prüfen ob sich um eine wichtige Nachricht handelt.

Ebenfalls sehr beliebt ist die Telefonfunktion an der Smartwatch. Bei eingehenden Telefonaten reicht ebenfalls ein Blick auf die Uhr um herauszufinden um welchen Anrufen es sich handelt. Die direkte Annahme oder Ablehnung des Anrufes auf der Uhr ist in Folge möglich.

Auch wenn es für Viele noch immer ein wenig seltsam wirkt, kannn auch direkt über die Smartwatch telefoniert werden. Da die meisten Uhren inzwischen über eine integrierten Lautsprecher und Mikrofon verfügen, sind Telefongespräche in einer überraschend guten Qualität möglich.

Mit welcher Smartwatch kann ich Musik hören?

Inzwischen gehört die Musikfunktion schon fast zur Standardaustattung einer modernen Smartwatch. Wobei man hier zwischen einer Musiksteuerung und einem vollwertigen Musikplayer unterscheiden muss.

Einige Uhren sind mit einem integrierten Speicher ausgerüstet, in dem man ganze Alben oder Playlists ablegen und jederzeit bei Sport oder im Alltag anhören kann ohne dafür noch das Handy zu benötigen. Ist die Uhr mit WLAN verbunden oder verfügt über eine LTE Schnittstelle ist auch die Nutzung von Streaming Diensten wie Spotify oder Deezer möglich.

Die etwas einfachere Variante ist die Musiksteuerung, mit der direkt über die Uhr der Musikplayer am Smartphone bedient werden kann. Was sich in der Praxis sehr oft als eine komfortable Funktion erwiesen hat.

Mobiles Zahlen mit der Smartwatch ist ebenfalls möglich

Was bis vor Kurzem noch unvorstellbar war, ist inzwischen schon fast selbstverständlich. Das Bezahlen mit der Smartwatch. So gut wie allen großen Hersteller bieten dazu bereits praktische Lösungen an, bei denen die meisten Banken mitmachen.

Daher ist es sehr einfach die Bezahlfunktion mittels NFC auf der Smartwatch einzurichten. Wie dasgenau funktioniert erkläre ich Dir in diesem Ratgeber

Watchfaces und Apps

Wechselbare Watchfaces oder Displaydesigns sind ebenfalls schon ein fixes Ausstattungsmerkal jeder Smartwatch. In der Regel sind schon mehrere Watchfaces werkseitig auf der Uhr vorinstalliert. Dazu gibt es dann noch in der App eine riesige Auswahl an Designs, die teilweise kostenlos oder gegen einen geringen Betrag erwerbbar sind.

Hier sollte man jedoch auf animierte oder besonders aufwändige Watchfaces verzichten, da diese zumeist sehr viel Energie (Akkulaufzeit!) verbrauchen.

Ebenfalls in der App des Herstellers stehen zum Download und Installation verschiedene Apps von Drittanbietern bereit. Darunter finden sich beliebte Anwendungen wie Strava oder Komoot. Insgesamt ist aber die Auswahl an Applikationen bei den meisten Anbietern eher überschaubar.

Abgerundet wird das Angebot an smarten Features durch diverse Sprachassisten und Bezahldienste, die aber je nach Hersteller und Region nicht immer verfügbar sind.

Letzte Aktualisierung am 27.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API