Was kann eigentlich ein Fitness Armband?

Die Top 10 Fitness Tracker

Fitness Tracker, Fitness Armband, Aktivitätstracker – so werden die kleinen und kompakten Geräte genannt, die bequem am Handgelenk getragen werden können und sämtliche Tagesaktiviäten Ihres Nutzers aufzeichnen. Die smarten Armbänder, in neudeutsch auch Wearables genannt, liegen voll im Trend . Doch was kann so ein Fitness Tracker eigentlich?

In diesem ausführlichen Beitrag möchte ich Dir erklären, was ein modernes Fitness Armband kann, wie es funktioniert und wie es Dir dabei hilft ein aktiveres und gesünderes Leben zu führen.
 

Was ist ein Fitness Armband und wozu brauch ich das?

Ein Fitness Tracker ist ein Gerät ungefähr in der Größe einer herkömmlichen Armbanduhr, ausgestattet mit verschiedenen Sensoren und Mikroprozessoren, das unterschiedliche Aktivitäten erfasst, überwacht und auswertet.

Anders gesagt – Das Gerät protokolliert und zeigt wieviel Bewegung Du täglich machst.

Und warum solltest Du wissen wollen, wie aktiv Du jeden Tag bist?

Weil wir die meiste Zeit des Tages sitzen

  • im Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln
  • im Büro, in Meetings oder beim Kunden
  • am  Abend bei Freunden, in Lokalen oder zu Hause auf der Couch

Wir machen einfach zu wenig Bewegung, verbrennen dabei zu wenig Kalorien und essen gleichzeitig zu viel. Wir nehmen nicht ausreichend Flüssigkeit zu uns, gönnen uns zu wenig Schlaf und Sport kennen die Meisten von uns nur vom Hörensagen.

Solch eine Lebensweise hat natürlich negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit und Fitness. Und wir wissen das auch, aber unser innerer Schweinehund ist stärker, weshalb wir weiter passiv bleiben.

Ein Fitness Tracker unterstützt Dich dabei, mehr Bewegung zu machen und damit gesünder un fitter zu werden. Wie das genau funktioniert, zeige ich Dir im nächsten Abschnitt.
 

Gamification – Mit Spass zum mehr Wohlbefinden

Fitness Tracker mit Pulsmessung

Okay schon klar, wir sollen mehr Bewegung machen um gesünder zu leben und gesund zu bleiben. Doch warum soll uns da ausgerechnet ein Fitness Tracker dabei helfen?

Ganz einfach – weil wir viel zu oft gegen unseren inneren Schweinehund verlieren und lieber auf unsere Couch faulenzen als eine halbe Stunde entspannt zu laufen.

Was uns also fehlt ist die richtige Motivation und dabei unterstützt uns das Fitness Armband. Der kleine treue Begleiter zeichnet nämlich nicht nur unsere Aktivitäten auf, sondern lobt und beschenkt uns, wenn wir neue Bestmarken erreichen.

Das Prinzip dahinter, es nennt sich Gamification, ist sehr einfach. Dein Fitness Tracker gratuliert und freut sich mit dir, wenn Du ein Tagesziel geschafft oder einen neuen Rekord aufgestellt hast. Er verleiht Dir für Deine Leistungen virtuelle Abzeichen oder Pokale. Und in Zeiten von Social Networks kannst Du Freunde an Deinen Erfolgen teilhaben lassen. Zusätzlich gibt es noch große Communities, in denen Du Dich mit Gleichgesinnten messen kannst und Erfahrungen austauscht.

Und weil wir gerne Ziele erreichen, weil wir Spass daran haben, besser zu werden und dabei auch großen Ehrgeiz entwickeln. machen wir mehr Bewegung, leben aktiver und steigern so unser Wohlbefinden, Fitness und Gesundheit.
 

Wie funktioniert ein Fitness Armband?

Jedes Fitness Armband ist mit einem Beschleunigungssensor, der lineare Bewegungen in allen drei Ebenen aufzeichnet und mit einem Gyroskop, das Rotationsbewegungen erfasst, ausgestattet.

Die protokollierten Daten werden über aufwändige Algorithmen ausgewertet und in Form detaillierter Statistiken und Diagrammen direkt am Gerät oder über eine dazugehörige App dargestellt.

Im Laufe der letzen Jahre wurden die Modelle deutlich weiterentwickelt und mit zusätzlichen Sensoren ausgestattet. Ein moderner Fitness Tracker ist üblicherweise mit einem Herzfrequenzsensor, ein GPS Modul und einer Bluetooth Schnittstelle ausgerüstet. Darüber hinaus finden sich bei vielen Geräten auch noch ein Barometer, Thermometer und Kompass.

Durch die verbesserte technische Ausstattung wurde auch das Repertoire an unterschiedlichen Funktionen größer und vielfältiger.
 

Die wichtigsten und besten Funktionen

Moderne Fitness Armbänder sind mit zahlreichen Funktionen ausgestattet und fast jeder Hersteller hat sich besondere Features für die eigenen Modelle einfallen lassen. Wir konzentrieren uns auf jene Funktionen die man aktuell bei fast allen Geräten findet.
 

Schrittzähler

Fitness Armband Schritte zählen

Die Schrittzählung ist eine der Basisfunktionen eines Fitness Trackers und passiert direkt über die bereits oben erwähnten Bewegungssensoren. Die Anzahl der täglich gemachten Schritte ist auch eines der wichtigsten Tagesziele. Je nach Hersteller werden zwischen 6.000 bis 10.000 Schritte als tägliche Marke vorgeschlagen.

Diese Vorgaben erscheinen Dir vielleicht zu hoch, doch entsprechen 8.000 Schritte rund 5,6 Kilometer. Also einer über den gesamten Tag durchaus bewältigbaren Distanz. Hier auf Blitzrechner  kannst Du Dein eigenes tägliches Schrittpensum berechnen.

Apropos Distanz!! Anhand der gezählten Schritte errechnet das Fitness Armband auch die dabei zurück gelegte Strecke. Zu diesem Zweck ist es aber notwendig, daß Du bei erstmaliger Inbetriebnahme des Gerätes einige Daten von Dir hinterlegst. Es handelt sich dabei um sogenannte biometrische Daten wie Alter, Geschlecht, Größe und Gewicht.

Aufgrund deiner Körpergröße und der Verwendung von statistischen Durchschnittswerten hinsichtlich der Schrittlänge errechnet das Gerät Deine absolvierte Tagesdistanz.

 

Kalorienverbrauch

Auch dabei spielen Deine persönlichen Angaben, nämlich Alter, Gewicht und Geschlecht eine entscheidende Rolle. Auf Basis dieser Werte wird der sogenannte Grundumsatz berechnet. Hier hast Du die Möglichkeit Deinen eigenen Grundumsatz zu ermitteln.

Der Grundumsatz ist jene Menge an Kalorien, die ein Mensch bei völliger Ruhe benötigt, um alle Körperfunktionen aufrecht zu erhalten.

Über ein Fitness Armband möchtest Du aber erfahren, wieviele Kalorien du bei verschiedenen Aktivitäten zusätzlich verbrennst. Zu diesem Zweck wird das metabolische Äquivalent (MET) verwendet. Die in MET angegebenen Werte beziehen sich auf den Grundumsatz als Basis und sagen aus wie viel man im Verhältnis dazu bei einer bestimmten Aktivität mehr Kalorien verbraucht.

Wie Du hier  nachlesen kannst, entspricht zum Beispiel langsames Laufen 6-8 MET, also dem sechs bis achtfachen des Grundumsatzes. Gehen bis zu 3 Met, langsames Schwimmen bis zu 6 MET und fahrradfahren bis zu 12 MET.

Auch bei der Kalorienzählung handelt es sich nur um Annäherungswerte. Nicht jeder Mensch hat im Ruhezustand den selben Grundumsatz, wodurch auch das metabolische Äquivalent bei diversen Aktivitäten anders ausfällt.

Neben dem Kalorienverbrauch ist es bei vielen Modellen auch möglich, die tägliche Kalorienzufuhr zu protokollieren. Das passiert entweder über die herstellereigene App oder über Applikationen von Drittanbieter wie MyFitnessPal oder Runtastic Balance. 

In dem Artikel So misst Du Deinen Kalorienverbrauch richtig, erfährst Du alles Wissenswerte zu Thema.

Ursprünglich zeigten die Geräte immer den Gesamtverbrauch an. Das sorgte jedoch sehr oft für Verwirrung, da bereits am Morgen kurz nach dem Aufwachen am Display verbrannte Kalorien abzulesen waren. Dabei handelte es sich natürlich um den bisherigen Grundumsatz gerechnet von Mitternacht an.

Um diese Daten klarer darzustellen, sind viele Hersteller dazu übergegangen den Grundumsatz und aktiv verbrauchte Kalorien getrennt und mit Bezeichnungen wie “Ruhe” und “Aktiv” auszuweisen.

 

SchlafüberwachungFitness Tracker, Fitness Armband, Schlafüberwachung

Ausreichender und erholsamer Schlaf ist ein wichtige Voraussetzung für unser Wohlbefinden. Während wir schlafen durchlaufen wir mehrmals einen Zyklus, der aus der Einschlafphase, dem leichten Schlaf, dem tiefen Schlaf und der REM ( Rapid Eye Movement) Phase besteht. Im Tiefschlaf erholen wir uns körperlich am Besten. Die Atmung ist flach, die Muskeln völlig entspannt und die Gehirntätigkeit auf Minimum reduziert.

Fitness Armbänder zeichnen auch während unseres Schlafes jede Bewegung auf. Wenn häufig Phasen protokolliert werden, in den wir uns kaum bewegen, kann davon ausgegangen werden, daß wir uns ebenso oft auch im erholsamen Tiefschlaf befunden haben.
 

Herzfrequenzmessung

Fitness Tracker Pulsmessung

Wie schon oben erwähnt, ist es inzwischen bereits Standard, daß ein moderner Fitness Tracker auch mit einem Herzfrequenzsensor ausgestattet ist.  Dabei wird der Puls direkt über das Armband am Handgelenk gemessen. Diese Messmethode wird von vielen Nutzern sehr geschätzt, weil damit das lästige Anlegen eines Brustgurtes wegfällt.

Noch vor einigen Jahren wurde die optische Pulsmessung als zu ungenau kritisiert. Inzwischen kam es zu einer deutlichen Weiterentwicklung und Verbesserung der Technologie, sodaß diese Messmethode ähnlich präzise Ergebnisse liefert wie die Messung mittels Brustgurt.

Die Herzfrequenz gilt allgemein als zuverlässiger und sehr aussagekräftiger Wert darüber, wie intensiv eine Aktivität war. Oder anders formuliert – anhand deiner Pulswerte kannst Du erkennen wie anstrengend  zum Beispiel die letzte Laufrunde oder Trainingseinheit im Fitness Center war.

Besonders für Sportanfänger ist es wichtig, während dem Training die aktuelle Herzfrequenz zu kennen. Nur so kann eine Überbelastung und etwaige Folgeschäden vermieden werden. Mehr zu diesem Thema erfährst Du hier.

War es anfänglich möglich, die Pulsmessung nur beim Sport zu aktivieren, bieten die meisten Modelle heute eine 24/7 Messung an. Durch die permanente Aufzeichnung der Herzfrequenz erhältst Du detailliertere Infos zu Deinem aktuellen Fitness Level und auch der tägliche Kalorienverbrauch wird präziser berechnet.

 

GPS

Erst seit kurzer Zeit gehört das integrierte GPS zur Standardausstattung eines modernen Fitness Armbandes. Vorher war eine GPS-Messung nur über eine Verbindung mit dem Smartphone möglich, was sich aber in der Praxis als kompliziert und umständlich erwies.

Über das Global Positioning System (GPS) wird Deine Trainingsstrecke, etwaige  Höhenunterschiede, die  benötigte Zeit und die Geschwindigkeit aufgezeichnet. Kombiniert mit den Daten zu Herzfrequenz und Kalorienverbrauch bekommst Du damit eine ausführliche Dokumentation Deines Trainings.

Da das GPS eine Funktion mit hohen Stromverbrauch ist, werden inzwischen energiesparende Modi angeboten. Dabei wird der aktuelle Standortnur noch in größeren Intervallen ermittelt, was die Streckenaufzeichnung zwar etwas ungenauer macht, aber den Akku deutlich schont.
 

Trainingsfunktionen

Fitness Armband Training

Die Zeiten, in denen ein Fitness Tracker nur ein einfacher Schrittzähler war, sind endgültig vorbei. Inzwischen bieten Fitness Armbänder eine breite Palette an unterschiedlichen Features an, zu denen auch Fitness- Trainings- und Analysefunktionen gehören.

Besonders Premiumgeräte bieten bereits fertige Trainingsprogramme für Läufe über 5 Kilometer, 10 Kilometer oder Halbmarathon an. Dazu gibt es auch die Möglichkeit eigene Trainingspläne zu erstellen und auf dem Fitness Tracker zu installieren.

Sehr beliebt sind inzwischen Coaching-Programme. Dabei handelt es sich um Apps, die direkt am Fitness Armband abgerufen werden und Anleitung inklusive kurzer Videos zu verschiedenen Übungen ( Atemübungen oder Bodyweight Training) anbieten. Bei manchen Herstellern gibt es ergänzend die Möglichkeit kostenpflichtige Programme zu buchen.

Auch in Sachen Analysen wurde das Angebot inzwischen deutlich erweitert. So kann auf Basis der Herzfrequenzmessung inzwischen die Herzfrequenzvariabilität, VO2 max Wert und auch der Stresslevel ermittelt werden. Zukünftig soll es auch möglich sein den Blutdruck und den Blutzuckerspiegel zu messen und zu analysieren.
 

Smart Notification

Spätestens seit dem Aufkommen der Smartwatches wurden auch Fitness Tracker smart und informieren Dich über eingehende Anrufe, bevorstehende Termine, Nachrichten und Benachrichtigungen aus den Sozialen Netzwerken. Das alles funktioniert aber nur über eine Bluetooth-Verbindung zu Deinem Smartphone. Außerdem gibt es viele Modelle, die bei eingehenden Nachrichten nur den Betreff oder die ersten Worte des Textes anzeigen.

Deshalb werden Smart Notifications gerne als nettes aber nicht notwendiges Gadget am Fitnes Tracker angesehen.

Ein Feature das bei Nutzern völlig außer Diskussion steht, ist der integrierte Musicplayer. Immer öfter werden aktuelle Geräte mit einem internen Speicher und entsprechenden Steuerungfunktionen ausgestattet.

Damit ist es möglich eigene Playlists auf das Fitness Armband zu laden und direkt abzuspielen. Manche Anbieter wie Samsung oder Fitbit sind diesbezüglich bereits Kooperationen mit Deezer oder Spotify eingegangen um das Musik hören noch einfacher zu machen.
 

Datensychronisation und Auswertung

Nun haben wir verschiedene Funktionen kennengelernt, die im Laufe eines Tages eine Menge Daten sammeln. Doch wie kannst Du Dir diese Werte näher ansehen oder analysieren?

Dazu stehen Dir mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Selbstverständlich kannst Du jederzeit verschiedene Informationen, wie die aktuelle Schrittzahl, Herzfrequenz oder Kalorienverbrauch direkt auf Deinem Fitness Tracker abrufen.

Möchtest Du aber Deine Tageaktivitäten etwas genauer unter die Lupe nehmen, dann empfiehlt sich dazu die entsprechende App auf Deinem Smartphone oder das herstellereigene Webportal. Bei beiden Varianten werden die protokollierten Daten detailliert und auch graphisch aufbereitet dargestellt. Vom Hersteller abhängig, sind zusätzlich noch verschiedene Analysefunktionen vorhanden. Ebenso kannst Du Trainingseinheiten planen und vorbereiten.

Weil bereits vorhin angesprochen, siehst Du über die Applikation oder dem Dashboard auch Deine bisher erreichten Tagesziele, Bestmarken und gewonnenen Abzeichen und Pokale.
 

Wie genau ist ein Fitness Armband?

Eine Frage, die sehr oft gestellt wird. In diesem Beitrag wurde mehrmals erwähnt, daß die Geräte zur Ermittlung verschiedener Daten unter Anderem auch statistische Mittelwerte verwenden. Schon alleine deshalb, können keine absolut präzise Daten geliefert werden. Außerdem ist die Qualität der Messergebnisse von einer Reihe individueller Faktoren abhängig.

Fitness Tracker zeichnen Deine gesamten Tagesaktivitäten auf und stellen Dir eine Reihe von aussagekräftigen Daten zur Verfügung, die Du jedoch nur als Richtwerte betrachten solltest. Tatsächlich spielt es überhaupt gar keine Rolle, ob das Gerät nun korrekt 10.000 Schritte oder vielleicht nur 9.700 Schritte gezählt hat.

Es geht viel mehr darum, daß Du aufgrund der gesammelten Daten den Ist-Stand ermittelst, um in weiterer Folge Deine täglichen Aktivitäten kontinuierlich zu steigern. Wichtig sind also nicht präzise Tageswerte, sondern langfristige Trends.
 

Fazit

Ein Fitness Armband ist ein fortschrittliches Sportgerät, das Dir zeigt wie aktiv Du bist. Durch das Aufzeichnen aller Aktivitäten erkennst Du Deine Fortschritte, was Dich dazu anspornen wird, weiterhin mehr Bewegung und Sport zu machen. Dadurch steigerst Du Dein Wohlbefinden und Deine Gesundheit.

Ein Fitness Tracker ist aber weder ein Präzisionsmessgerät, das Dir Aufzeichnungen und Analysen liefert, die man nur aus Sportlabore kennt, noch ist es irgendein Wunderding, das aus Dir in kurzer Zeit eine Sportskanone macht.

Fitness Armbänder stärken Deine Motivation und unterstützen Dich dabei, Deine Fitness zu steigern