Die besten smarten Ringe für Gesundheit und Fitness + neue Modelle 2024

Das Jahr 2024 scheint das Jahr der smarte Ringe zu werden. Die kompakten Schmuckstücke beeindrucken nicht nur mit einem stylishen Design sondern auch mit vielen nützlichen Funktionen, wie man sie üblicherweise nur von Smartwatches kennt.

In diesem Ratgeber möchte ich Dir die aktuell besten smarten Ringe vorstellen und Dir zeigen, mit welchen neuen Modellen wir dieses Jahr noch rechnen dürfen.

Oura Ring 3

DAS GEFÄLLT MIR

  • edles Design und gute Größenauswahl
  • absolut wasserdicht
  • Akkulaufzeit bis 7 Tage
  • großer Funktionsumfang ink. Tagesform
  • Trainingsaufzeichnung auch möglich

Das gefällt mir nicht

  • Laut Nutzern ist der Ring schnell zerkratzt
  • nur mit kostenpflichtigen Abo voll nutzbar
  • hoher Kaufpreis

Oura Ring ab 329 Euro/ monatliches Abo 5,99 Euro
Stand 01/2024

Der Oura Ring des finnischen Unternehmens Oura Health Oy wurde bereits 2015 vorgestellt. Im Jahr 2018 präsentierte man die zweite Generation und 2021 lernten wir die dritte Auflage des Rings kennen.

Gerüchteweise soll im Laufe diesen Jahres der Oura Ring 4 auf den Markt kommen, doch da existieren dazu nur ein paar Vermutungen, aber keine konkrete Informationen.

Oura ist jedenfalls der Hersteller mit der größten Erfahrung und sicher der Pionier in Sachen Ring Wearables

Design und Technische Daten

Der Oura Ring ist in den Ausführungen Horizon und Heritage erhältlich, wobei die zweite Version etwas kantiger und maskuliner wirkt. Beide Varianten werden in den Farben silver, black, stealth, gold und rosegold angeboten und sind in insgesamt 8 Größen erhältlich.

Für den Fall, daß Du Deine genaue Ringgröße nicht kennst, versendet der Hersteller kostenlos ein Größenprobier-Set mit dem Du den passenden Ring findest.

Der Ring ist mit 7,9 mm Breite und 2,55 mm Dicke etwas größer als es auf den Bildern den Eindruck macht und in einschlägigen Foren beklagen manche Damen, daß das Teil doch etwas zu wuchtig ist. Insgesamt trägt sich das Wearable, das nur zwischen 4 – 6 Gramm schwer ist, jedoch sehr angenehm, was auch an der antiallergenen und nichtmetallischen Innenseite des Rings liegt.

Obwohl aus Titan angefertigt, scheint die Oberfläche kratzanfällig zu sein. Unter Anderem auch aus diesem Grund empfiehlt der Hersteller das Tragen des Rings an der nicht dominanten Hand, wobei auf längere Sicht Kratzer wahrscheinlich nicht vermeidbar sind.

Robust scheint aber der Oura Ring zu sein, denn immerhin ist er bis 100 Meter wasserdicht und kann so auch problemlos beim Duschen und Schwimmen getragen werden.

Oura Ring in verschiedenen Farben und Designs (© Oura)

Funktionen

Der Oura Ring ist mit mehreren LED´s, einem Temperatursensor, einem 3D Beschleunigungssensor und Fotodioden ausgestattet. Mit dieser technischen Ausrüstung kann das Gerät eine Reihe verschiedener Vitalparameter ermitteln und verfügt daher über einen beeindruckenden Funktionsumfang.

Konkret bietet der Oura Ring folgende Features

Schlaf

Im Zuge des Schlaftrackings wird die Gesamtschlafzeit ermittelt, wie auch die einzelnen Schlafphasen aufgezeichnet. Ein kleines Nickerchen tagsüber erkennt der Ring automatisch.

Mittels Sleep Score erhältst Du noch zusätzlich Informationen zur Qualität Deiner Nachtruhe. Auf Basis sämtlicher Messdaten bekommst Du auch noch personalisierte Tipps und Empfehlungen, wie Du Deinen Schlaf noch erholsamer gestalten kannst, umso für die Herausforderung des folgenden Tages gerüstet zu sein.

Vitalparameter

Oura zeichnet laut eigenen Angaben bis zu 20 verschiedene biometrische Werte auf. Dazu zählen Herzfrequenz, Herzfrequenzvariabilität, Blutsauerstoffsättigung, Atemfrequenz, Körpertemperatur und noch vieles mehr.

Alle diese Metriken spielen eine wichtige Rolle bei der Beurteilung Deiner Schlafgewohnheiten, der Intensität Deines Trainings oder bei der Bestimmung Deines aktuellen Wohlbefindens.

Tagesform

Unter Berücksichtigung der aktuellen Schlafdaten, jüngsten Aktivitäten und den verschiedenen Vitalparametern wird Deine Tagesform beurteilt. Solltest Du müde oder gesundheitlich angeschlagen sein, wird automatisch ein Ruhemodus aktiviert, wodurch tägliche Ziele entsprechend angepasst werden. Sind Deine Eenrgiereserven jedoch voll aufgefüllt, dann empfiehlt der Ring eine Trainingseinheit oder einen ausgiebigen Spaziergang.

Ähnliche Funktionen kennen wir beispielsweise von der Fitbit Sense mit dem Tagesformindex oder von jeder Garmin Uhr mit der Body Battery.

Messwerte und Auswertungen in der Oura App (© Oura)

Aktivitäten

Ähnlich einem Fitness Tracker erkennt der Oura Ring 40 verschiedene Aktivitäten automatisch. Dabei wird auch ein Aktivitätsnivau ermittelt, bei dem Schrittzahl, Kalorienverbrauch oder Trainingspensum eine wesentliche Rolle spielen.

Sport und Training

Auch dabei ist der Oura Ring gut verwendbar, weil während eines Trainings Puls, Route, Distanz, Tempo aufgezeichnet werden. Dazu muss aber das Smartphone mit installierten Oura App mitgenommen werden.

Apropos App – da der Oura Ring über keine Display verfügt, werden alle aufgezeichneten Messwerte und Aktivitäten in der herstellereigenen Applikation dargestellt. Das passiert in einer sehr übersichtichtlichen Weise, wobei auch informative Diagramme und Grafiken zur besseren Veranschaulichung eingeblendet werden.

Zusätzlich finden sich in der App noch 50 Audio Dateien für Meditation, Schlaf, Fokussiertheit und Erholung.

Ist das Oura Ring Abo wirklich notwendig?

Ja auf jeden Fall. Ohne dem Abo bekommst Du nur die Basiswerte zu Schlaf, Tagesform und Aktivität zur Verfügung gestellt. In der App sind außerdem nur noch grundlegende Profilinformationen und die wichtigsten Einstellungen zugänglich.

Andere interessante Features wie beispielsweise Empfehlungen für besseren Schlaf, die Aufzeichnung der Trainings-Herzfrequenz, Messung des SpO2 oder Angaben zur Regenerationszeiten fehlen dann komplett.

Würdest Du also auf das Abo verzichten, dann ist es mit Sicherheit klüger, einen einfachen Fitness Tracker zu kaufen. Der bietet den selben Funktionsumfang an, aber kostet deutlich weniger.

Fazit

Der Oura Ring ist mit Sicherheit das Beste, was man momentan in diesem Segment der Wearables bekommen kann. Eine umfassende Aufzeichnung und Auswertung aller relevanten Vitalparameter und die dazugehörigen Empfehlungen und Tipps, machen den Ring zum nützlichen Coach in Sachen Gesundheitsmanagement.

Ob der insgesamt großzügige Funktionsumfang den hohen Kaufpreis un die monatlichen Abokosten rechtfertigt, muss wohl jeder für sich entscheiden.

Circular Ring

DAS GEFÄLLT MIR

  • Ringcover kann getauscht werden – ideal bei Kratzer
  • Vibration bei eingehenden Nachrichtigen
  • Taste zur Bedienung externer Geräte
  • großer Funktionsumfang mit allen relevanten Vitalparameter
  • Energy Score und VO2max

Das gefällt mir nicht

  • Ring ist etwas groß
  • nicht wasserdicht
  • App sehr unübersichtlich
  • schlechtes Kundenservice

Circular Ring PRO ab 364 Euro/ kein Abo notwendig
Circular Ring SLIM ab 264 Euro/ kein Abo notwendig
Stand 01/2024

Hinweis
Über nachstehenden Link erhältst Du automatisch 8% Nachlass beim Kauf eines Circular Rings

Der Circular Ring ist ein Wearable, das durch das namensgleiche französische Startup entwickelt und erstmalig Mitte 2022 vorgestellt wurde.

In der Zwischenzeit bietet das Unternehmen mit dem Circular Ring Pro und der Circular Ring Slim bereits zwei Modellvarianten an, die sich in Ausstattung und Preis unterscheiden.

Was sind die Unterschiede zwischen dem Circular Ring Pro und den Ring Slim?

Circular Ring ProCircular Ring Slim
Abmessungen9, 0 x 2,75 mm8,8 x 2,2 mm
Gewicht4 Gramm2 Gramm
MaterialKohlefaser / EdelstahlAluminium / Edelstahl
Wechselbares Coverjanein
zusätzliches Bedienelementphysische TasteTouch Sensor Feld
Akkulaufzeitbis 8 Tagebis 5 Tage

Im Wesentlichen unterscheiden sich die beiden Ringe in ihren technischen Spezifikationen. Wenig überraschend ist das Slim – Modell insgesamt etwas kleiner und leichter als die Pro Variante.

Die geringeren Abmessungen sind auch der Grund für einen Akku mit etwas weniger Kapazität, weshalb die Laufzeit auch auf 5 Tage gesunken ist.

Die physische Bedientaste, die ein bedeutsames Merkmal an Pro-Ring ist, wurde beim Slim Modell durch ein berührungsempfindliches Sensor Feld ersetzt.

Was Du noch wissen solltest

Beide Ringe sind in acht verschiedenen Größen erhältlich. Solltest Du Deine Ringgröße nicht kennen, kannst du kostenlos ein Größenprobier-Set anfordern.

Währnd der Ring Pro in den Farben silber, schwarz, rosa und gold verfügbar ist, scheint der Ring Slim aktuell nur in mattschwarz erhältlich zu sein. Wobei hier noch erwähnt werden muss, daß zum aktuellen Zeitpunkg (Jänner 2024) die Slim-Variante nicht lieferbar ist.

Beide Ringversionen sind wasserdicht und können sowohl beim Duschen oder Hände waschen getragen werden. Da der Hersteller selbst das Tragen des Ringes nur bei „leichten Wasserbelastungen“ empfiehlt, würde ich das gute Stück beim Schwimmen beispielsweise runternehmen.

© Circular

Funktionen

Der Circular Ring ist mit der entsprechenden Sensorik ausgestattet um alle relevanten Vitalparameter und verschiedene Aktivitäten zu messen und aufzuzeichnen. Doch bevor wir darauf zu sprechen kommen, möchte ich noch eine weitere Besonderheit erwähnen.

Der Ring ist zusätzlich mit einem Motor und einer kleinen Taste ausgerüstet. So wirst Du mittels Vibration über eingehende Nachrichten oder abnormale Vitalwerte informiert.

Bei Markteinführung wurde noch vermutet, daß man mit dem Button externe Geräte bedienen wird können. Beispielsweise war die Bedienung des Musikplayer am Smartphone vorstellbar. Wie sich inzwischen herausgestellt hat, können mit der Taste lediglich diverse Alarme ausgeschaltet werden.

Schlaf

Dabei werden alle Wach- und Schlafzeiten automatisch aufgezeichnet. Das gilt auch für kleine Nickerchen tagsüber. Außerdem erfährst Du wie Dein Zirkadianer Rhythmus aussieht und welcher Chronotyp Du bist. Etwaige Schlafdefizite werden aufgedeckt und Du erhältst Empfehlungen für die optimalen Schlafenszeiten.

Vitalparameter

Hier liefert der Circular Ring alle wichtigen Messwerte. Dazu zählen die

  • Herzfrequenz, die permanent gemessen wird
  • Ruheherzfrequenz
  • die Herzfrequenzvariabilität (HRV)
  • die Blutsauerstoffsättigung (SpO2)
  • Atemfrequenz
  • Hauttemperatur

Anhand dieser Daten wird der sogenannte Energy Score ermittelt, der Dir zeigt wie gut Du erholt bist und wie es um Deine Energie Ressourcen bestellt ist. Je nach Höhe des Energy Scores weißt Du damit, ob Du zu Höchstleistungen fähig bist oder es ruhiger angehen solltest.

Circular Ring App (© Circular)

Aktivitäten

Die gängigsten Aktivitäten werden automatisch erkannt, wobei Intensität und Umfang aufgezeichnet werden.

Ergänzend dazu gibt es noch einen Schrittzähler und die Berechnung des Kalorienverbrauch. Auch der VO2max wird ermittelt und die sogenannten Kardiopunkte. Dabei handelt es sich um ein System,das die Intensität deiner Aktivität bewertet und dafür Punkte vergibt, dabei gilt es ein tägliches oder wöchentliches Punkteziel zu erreichen.

Ein vergleichbares System kennen wir mit PAI von den Amazift Smartwatches.

Sämtliche aufgezeichneten Daten und Messwerte sind in der dazugehörigen App einsehbar und werden dort sorgfältig und übersichtlich aufbereitet. Behilflich dabei ist Deine persönliche Assistentin Kira, die Dir dabei hilft Deine Daten zu verstehen.

Circular hatte Probleme, aber es scheint besser werden

Wie eingangs erwähnt, gibt es den Circular Ring seit circa Mitte 2023 am Markt und dessen bisherige Geschichte lässt sich so zusammen fassen

Das ist gut

  • Toller Funktionsumfang mit einigen interessanten Details – haptisches Feedback (Vibration) Bedientaste, VO2max
  • Kira – persönliche Assistentin in der App mit individuellen Empfehlungen und Tipps
  • keine monatlichen Abo-Kosten

Das war bisher nicht so gut

  • App war lange Zeit in der Beta-Phase und daher schwierig zu bedienen
  • Verarbeitung und Materialauswahl schlecht
  • Lade-Pins zu groß, weshalb man die Dinger beim Tragen unangenehm spürte
  • Kundenservice richtig schlecht – kein ordentlicher Support bei Fragen, Lieferung oder Rückname funktionierte nur sehr schleppend

Circular hatte also offenbar eine sehr gute Produktidee, aber deren Umsetzung war in vielen Aspekten mehr als mangelhaft. Das bescherte dem Unternehmen eine Menge schlechter Publicity, weshalb viele Branchenexperten die Franzosen schon am Ende sahen.

Doch Circular wollte nicht aufgeben und versuchte mit dem Ring Slim einen kompletten Neustart. Und der scheint gelungen zu sein. Waren in den letzten Monaten beispielsweise auf Reddit zahllose Berichte enttäuschter Circular Nutzer zu lesen, häufen sich zuletzt die positiven Rezensionen von Menschen, die schon den neuen Slim Ring ausprobiert haben.

Es ist sicher noch ein wenig zu früh und wirklich beurteilen zu können, ob Cirkular seine Probleme in den Griff bekommen hat, aber zumindest lassen sich schon sehr erfreuliche Tendenzen erkennen.

RingConn Smart Ring

DAS GEFÄLLT MIR

  • interessantes, ansprechendes Design
  • absolut wasserdicht
  • 7 Tage Akkulaufzeit, mit Ladecase wochenlang verwendbar
  • alle relevanten Messungen mit an Bord
  • attraktiver Preis

Das gefällt mir nicht

  • Keine Aufzeichnung des Trainings möglich
  • Messdaten nur oberflächlich aufbereitet, keine Erklärungen für den Nutzer

Ring Conn Smart Ring ab 279 Dollar/ kein monatliches Abo
Stand 01/2024

Der RingConn Smart Ring ist ein Project, das durch das namensgleiche chinesische Startup ins Leben gerufen und mittels Crowdfunding auf Indiegogo vorgestellt und finanziert wurde. Inzwischen hat man bereits mit der Serienproduktion begonnen, und die Auslieferung hat schon im Mai des Vorjahres begonnen.

Design und Technische Daten

Optisch versucht der Hersteller jedenfalls neue Wege zu gehen und entschied sich dazu, dem Ringconn eine äußere leicht quadratische Form zu spendieren, während die innere Form klassisch rund ist.

Der Ring ist mit pale gold, moonlit silver und midnight black in drei Farben erhältlich und dazu noch in neun verschiedenen Größen. Wie auch schon bei den anderen Anbieter schickt Dir Ringconn bei Bedarf gerne ein kostenloses Größenprobier-Set zu.

Genaue Abmessungen sind nicht bekannt, jedoch ist der Ring abhängig von der Größe zwischen 3 – 5 Gramm leicht, was ein gutes Tragegefühl garantiert. Zusätzlich ist der Ring nach IP68 zertifiziert, weshalb Du ihn problemlos beim Duschen oder Schwimmen tragen kannst.

Ein besonderes Merkmal ist die im Vergleich zu anderen smarten Ringen lange Akkulaufzeit. Der RingConn Ring soll laut dem Hersteller 7 Tage durchhalten bis er wieder an das Ladekabel muss. Dazu gibt es noch ein aufladbares Ladecase, wie man es von modernen In Ear Kopfhörer kennt, was eine Nutzungsdauer von rund 3 Monaten ermöglicht.

RingConn Ring mit Ladecase (© RingConn)

Funktionen

Die funktionelle Ausstattung scheint beim RingConn Ring nicht ganz so großzügig ausgestattet zu sein wie bei anderen Modelle, was sich aber beim Preis bemerkbar macht.

Schlaf

Hier zeichnet der Ring die gesamte Nachtruhe mit allen Wach- und Schlafzeiten auf. Dazu auch noch die verschiedenen Schlafphasen. Auch das Erkennen von kleinen Nickerchen tagsüber schafft der Ringconn, woran so manche Smartwatch kläglich scheitert.

Im Schlaftracking inkludiert ist auch die Aufzeichnung und Messung von Herzfrequenz, HRV, SpO2, Hauttemperatur, Atemfrequenz, Ruheherzfrequenz.

Auf Basis der protokollierten Informationen steht in der dazugehörigen App in Fogle eine detaillierte Schlafbewertung und Schlaffaktoren-Analyse zur Einsicht bereit.

Vitalparameter

Hier konzentriert sich der Hersteller auf das Wesentliche und deshalb bietet der Ringcon n die Messung der Herzfrequenz, Herzfrequenzvariabilität, Blutsauerstoffsättigung (SpO2) und Atemfrequenz an.

Auf Basis dieser Daten versucht das Wearable Stressphasen zu ermitteln und macht Vorschläge wie Du wieder zu Ruhe kommst.

Aktivitäten

Hier finden sich die typischen Funktionen eines Fitness Trackers – nämlich Schrittzähler und Kalorienverbrauch. Darüber hinaus wird auch aufgezeichnet, wie lange Du stehst oder sitzt. Bei längeren Phasen der Inaktivität erfolgt eine Erinnerung, daß Du Dich wieder kurz bewegen solltest.

RingConn App (© RingConn)

Offenbar plant der Hersteller für das Jahr 2024 eine wesentliche Erweiterung des Funktionsumfanges. Auf der Website wird angekündigt, daß

  • ein eigener Trainingsmodus
  • ein spezieller Schlafbericht mit Schwerpunkt Schlafapnoe
  • Vorhersage des Menstruationszyklus
  • Meditation und Atemübungen

dazu kommen sollen. Wann genau die neue Features vorgestellt werden ist noch nicht bekannt. Ebenso ist nicht ganz klar, ob diese Funktionen mittels Software Update auf allen bisher verkauften Ringen aktiviert werden oder der Hersteller ein neues Modell präsentiert.

Fazit

Der RingConn Ring ist ein preisgünstige Alternative zu den bisher vorgestellten Modellen, vor allem weil auch keine monatlichen Abo-Kosten anfallen.

Die wesentlichen Vorteile des Ringes finden sich in seiner Beschaffenheit und den technischen Spezifikationen. Der RingConn Tracker ist in seinen Abmessungen kompakt und leicht, weshalb ein sehr angenehmes Tragegefühl fast schon garantiert ist.

Der ohnehin schon starke Akku wird durch ein praktisches Ladecase noch unterstützt, wodurch wochenlange Laufzeiten möglich sind.

Die Applikation ist absolut gelungen und sehr übersichtlich gestaltet. Da gibt es kein ewiges Suchen nach bestimmten Messdaten und diverse Einstellungen sind rasch und bequem erledigt.

Irgendwo muss sich aber der niedrige Preis bemerkbar machen und das ist im Falle des RingConn Rings beim Sport, Training und Datenauswertung.

Zum Einen ist es nicht möglich eine Trainingseinheit aufzuzeichnen (zumindestens noch nicht). Für mich als begeisterten Hobbysporler ein absolutes No-go, denn da müsste ich zusätzlich zum Ring noch eine Sportuhr tragen. Zum Anderen sammelt der Ring zwar eifrig Daten und stellt diese auch schön zur Einsicht zur Verfügung, doch mehr aber auch schon nicht.

Erklärungen, Tipps oder irgendeine weiterführende Aufbereitung der Daten sucht man vergeblich. Und so nützen einen schönsten Messdaten nichts, wenn man damit kaum etwas anfangen kann.

Ultrahuman Ring Air

DAS GEFÄLLT MIR

  • Cooles Design, hochwertigste Materialien
  • wasserdicht
  • gute Akkulaufzeiten
  • Solider Funktionsumfang
  • Körper- und Bewegungsindex

Das gefällt mir nicht

  • Funktionsumfang nicht ganz so großzügig wie bei vergleichbaren Moellen
  • keine SpO2 Messung

Ultrahuman ist ein Unternehmen mit Sitz in Indien, das zum Einen bereits mit dem Ultrahuman M1 – einem Gadget zur Messung des Blutzuckers – und zum Anderen mit dem Ultrahuman Ring R1 für viel Aufsehen sorgte.

Nun hat der Hersteller das aktuelle Ring Modell weiterentwickelt und erst vor Kurzem den neuen Ultrahuman Air vorgestellt.

Design und Technische Daten

Der Ultrahuman Air kommt im sehr edlen Design daher, was unter Anderem an der Verwendung von hochwertigen Titan und einer besonders robusten Wolframkarbid – Beschichtung liegt.

Der Hersteller behauptet das bequemste Wearable der Welt gebaut zu haben. Und tatsächlich loben viele Nutzer den hohen Tragekomfort des Ringes. Ermöglicht wird das unter Anderem durch die doch sehr kompakten Abmessungen.

Der Ring ist 8,1 mm breit, zwischen 2,5 bis 2,8 mm dick (abhängig von der gewählten Größe) und wiegt zwischen 2,4 g und 3,6 g. Damit gehört der Ultrahuman AIR mit Sicherheit zu den leichtesten smarten Ringen am Markt.

Der Ring wird in den Farben aster black, cyber grey, space silber und bionic gold angeboten und ist 10 verschiedenen Größen verfügbar. Auch dieser Hersteller stellt ein kostenloses Größenprobier-Set bereit.

Die Energiezelle des Ultrahuman Rings hält zwischen 4 – 6 Tage durch, bis das Gerät wieder an das Ladekabel gehängt werden muss. Aufgrund einer IPX7 Zertifizierung kann der Ring auch beim Duschen oder Schwimmen getragen werden.

Der UltraHuman Air in den vier Farbversionen (© UltraHuman)

Funktionen

Der Ultrahuman Ring kommt insgesamt mit der gleichen funktionellen Ausstattung daher wie wir sie bereits von anderen smarten Ringen kennen. Die Besonderheit des Wearables, worauf das Unternehmen auch immer wieder hinweist, ist die mögliche Verwendung eines weiteren Gerätes, nämlich des Glucose Trackers M1.

Mit dem M1 erhältst Du Informationen darüber, wie sich Deine Mahlzeiten auf den Blutzuckerspiegel auswirkt. Laut Ultrahuman ist es mit den Messdaten möglich, Ernährung, Training und Schlaf zu optimieren.

Natürlich kannt Du aber auch den Ring alleine nutzen. Und in diesem Fall werden von Ultrahuman dann drei Werte – der Bewegungsindex, Schlafindex und der Erholungswert – bereitgestellt. Was diese Metriken betrifft, gibt es keine großen Überraschungen

Schlaf

Während der Nachtruhe werden Einschlaf- und Aufwachzeiten protokolliert, woraus sich dann die Schlafdauer ergibt. Zusätzlich sollen auch die verschiedenen Schlafphasen erkannt und aufgezeichnet werden. Mit Messungen der Herzfrequenz, Herzfrequenzvariabilität, Blutsauerstoffsättigung, Körpertemperatur und Atemfrequenz versucht man auch die Schlafqualität zu ermitteln.

Aktivitäten

Was das Aufzeichnung von Aktivitäten betrifft, arbeitet der Ultrahuman Air genauso wie jeder Fitness Tracker. Konkret werden Schritte gezählt, die Intensität der Aktivität geschätzt und der Kalorienverbrauch berechnet. Außerdem wirst Du an Bewegung erinnert, wenn Du Dich in einer längeren Phase der Passivität befindest.

Das Tracking von Trainings befindet sich aktuell noch in der Beta – Phase und es macht den Eindruck, daß das noch länger der Fall sein wird. In verschiedenen Tests wird davon berichtet, daß die Messung und Aufzeichnung der Herzfrequenz oder Strecke noch sehr fehlerhaft ist.

Erholungswert

Sämtliche Daten aus der Schlafüberwachung und dem Aktivitätstracking, wie auch die laufende Messung diverser Vitalparameter fließen in die Ermittlung des Erholungswertes ein.

Im Wesentlichen handelt es sich dabei um eine sehr ähnliche Metrik, wie wir sie bereits unter dem Namen Tagesformindex (Fitbit), Readiness Score ( Amazift ), oder Body Battery (Garmin) kennen.

Mit dem Erholungswert zeigt Dir der Ultrahuman Ring wie weit Deine Regeneration vom letzten Training fortgeschritten ist oder wie gut Du Dich von den alltäglichen Herausforderungen (Stress) erholt hast.

Hinweis: Der Ultrahuman Ring Air braucht eine zweiwöchige Kalibrierungsphase, bis wirklich aussagekräftige und individuelle Messwerte geliefert werden können. In dieser Zeit werden vor allem Messdaten zur Herzfrequenzvariabilität gesammelt und eine sogenannte Baseline ermittelt. Ausgehend von diesem Grundwert können Veränderungen der HRV wesentlich besser beurteilt werden, wodurch Informationen zu Schlaf und Erholung deutlich zutreffender sind.

UltraHuman App (© UltraHuman)

Die Messdaten sind natürlich alle in der dazugehörigen App einsehbar. Dort findest alle Werte übersichtlich und oft auch in anschaulichen Diagrammen aufbereitet.

Ultrahuman beschränkt sich aber nicht darauf einfach nur die Messdaten aufzulisten, sondern übernimmt auch die Rolle als Dein persönlicher Coach. In der App findest Du ausführliche Erklärungen zu den verschiedenen Messungen, Du bekommst Vorschläge wie Du beispielsweise Deine Nachtruhe erholsamer gestalten könntest oder Tipps um aktiver zu werden.

Fazit

Der Ultrahuman Air ist ohne Zeifel ein ganz hervorragender Smarter Ring. Die hochwertigen Materailien, das kompakte Desing und der sehr gute Tragekomfort machen den Air zu einem echten Schmuckstück.

Das Unternehmen sieht seinen Ring als eine attraktive Alternative zum Oura Ring. Und tatsächlich könnte der Air schon bald ein ernsthafter Konkurrent für Oura werden, sofern das Team seine Entwicklungsarbeit in dem bisher rasanten Tempo weiterführt.

Jedoch muss Ultrahuman dafür die Trainingsaufzeichnung mit einer soliden Puls-und Streckenmessung auf die Reihe bekommen. (VO2 max wie beim Ringcon Ring wäre natürlich auch sehr fein). Menschen, die sich für smarte Ringe interessieren, sind in der Regel nicht nur gesundheitsbewusst sondern auch sportlich, weshalb ich ein Sporttracking für unerlässlich halte.

Neue smarte Ringe sind im Kommen

Zuletzt haben die beiden großen Hersteller Amazfit und Samsung mit ihrer Ankündigung schon bald eigene smarte Ringe vorzustellen für großes Aufsehen gesorgt. Doch da gibt es noch einige andere interessante Kanditaten, die den großen Herstellern die Show stehlen könnten.

Movano Evie Ring

Der Evie Ring von Movano besticht durch sein schlankes Design und eine leichte „Flüssigmetall“-Titanoberfläche, die nur 3,2 g wiegt. Mit abgerundeten Kanten und einem geteilten Design für eine flexible Passform, ist er größer als übliche Ringe, bleibt aber tragbar und stilvoll. Die zugehörige App bietet eine umfassende Analyse von Gesundheitsdaten wie Schlaf, Schritte, aktive Minuten, Kalorien, Herzfrequenzvariabilität, Atemfrequenz, SpO2 und Körpertemperatur.

Evie hebt sich durch das Journalelement hervor, das das Protokollieren von Menstruationsbeschwerden, Stimmung und weiteren Symptomen ermöglicht. Diese Features zeigen ganz klar, daß der Evie Ring besonders Frauen ansprechen möchte, obwohl der Tracker für Herren ebenso geeignet ist.

Die Akkulaufzeit beträgt beeindruckende 4+ bis 6+ Tage, unterstützt durch ein praktisches Ladeetui, das bis zu 10 Ladungen ermöglicht. Das Gehäusedesign könnte zwar eleganter sein, doch die Funktionalität für Reisen und Alltag ist unbestritten. Als Produkt der ersten Generation hat Movano um Geduld gebeten, da der Ring noch hinter anderen etablierten Wearables wie Oura und Whoop zurückbleibt. Allerdings deutet das Potenzial auf spannende Entwicklungen in Bereichen wie Schlaf- und Wellness-Tracking sowie Menstruations-Tracking hin.

Zusammenfassend ist der Evie Ring ein vielversprechender Neuzugang in der Welt der Smart Ringe, der Stil mit Substanz verbindet und durch seinen Fokus auf Gesundheitsdaten und -analyse beeindruckt. Die zukunftsorientierte Vision von Movano verspricht, dass der Ring mit der Zeit durch KI-basierte Erkenntnisse und eine wachsende Anzahl von Funktionen an Wert gewinnt.

Velia Smart Ring

Der Velia Smart Ring, ursprünglich als Iris Ring bekannt, könnte durch seinen besonderen Funktionsumfang in kurzer Zeit viele Fans haben.

Der Ring, hergestellt durch das gleichnamige Schweizer Unternehmen, hebt sich durch seine innovative Blutdruckmessung am Finger ab – eine Funktion, die bei Smart-Ringen bislang einzigartig ist.

Velia kombiniert Stil mit Funktionalität, wie die schlanke, antiallergische Struktur mit PVD-beschichteter Metallaußenseite zeigt, und bietet Komfort in drei Farbvarianten: Obsydian, Titanium und Aureate.

Velia kann neben der Blutdruckmessung noch eine breite Palette an Funktionen für Gesundheit und Wohlbefinden anbieten. Dazu zählen Schritte, Distanz, Aktivitäten, Kalorienverbrauch, Herzfrequenz, Herzfrequenzvariabilität (HRV), Atemfrequenz, Körpertemperatur, Stress, Schlaf und Fruchtbarkeit.

Mit dieser beeindruckenden Ausstattung positioniert Velia im direkten Wettbewerb mit anderen großen Namen wie Oura Ring und RingConn. Was Velia besonders macht, ist seine hochentwickelte Sensorik, die eine überlegene Genauigkeit verspricht, dank professioneller Miniversionen von Blutdruckmessgeräten und Pulsoximetern. Das Photoplethysmographie-Modul (PPG) besteht aus 18 LEDs und 6 Fotodetektoren, was die Präzision gegenüber Konkurrenten verbessert hat.

Trotz seiner kompakten Größe bietet der Velia Ring eine Akkulaufzeit von bis zu 4 Tagen und ist bis zu 100 Meter wasserdicht. Er ist in neun Größen und in den Farben Gold, Silber und Schwarz erhältlich. Der Ring kostet 210 US-Dollar, mit einer optionalen Premium-Mitgliedschaft für 10 US-Dollar, wobei Crowdfunding-Unterstützer lebenslang von dieser Gebühr befreit sind.

Velia hat bereits bekannt gegeben, daß die Blutdruckmessung erst mittels Software Update nachgereicht wird. Trotz dieser kleinen Verzögerung wurde der Ring bei der CES 2024 mit dem Innovation Award ausgezeichnet.

Ab März 2024 will man mit der Auslieferung der Ringe beginnen, wobei der Startpreis bei rund 200 Euro liegen wird.

Muse Ring One

Muse Ring One (©Muse)

Der Muse Ring One ist ein ähnlich spannendes Projekt wie der vorhin vorgestellte Velia Ring.

Muse Wearables ist ein indisches Unternehmen, das bereits mit der Muse Watch und dem Muse GTag, einem CGM Sensor zur Glucose Überwachung, durchaus für Aufsehen in der Branche gesorgt hat.

Und nun möchte man den Markt für smarte Ringe kräftig aufmischen. Zu diesem Zweck hat man bereits Mitte des Vorjahres ein Crowdfunding auf Indiegogo gestartet, die als die am schnellsten finanzierte Kampagne in die Geschichte eingegangen ist. Und so ist Muse in der Lage schon im Februar 2024 mit der Auslieferung des Ring One zu beginnen.

Was bisher über den Ring bekannt ist, liest sich wie eine einzige Superlative. Egal ob es nun die verwendeten Materialien, das Design, die technische Ausstattung oder den Funktionsumfang betrifft – der Ring One scheint in allen Belangen ganz vorne mitzuspielen.

Die drei wesentlichen Merkmale sind aber

  • eine NFC Schnittstelle, wodurch beispielsweise mobiles Zahlen möglich ist
  • permanente Blutdruckmessung, ein Feature wonach sich viele Nutzer sehnen
  • ein mechanisches Stellrad direkt am Ring, womit verschiedene Funktionen aktiviert werden

Neben den üblichen Funktionen wie Schlafüberwachung, Aktivitätstracking, Tagesform und der Messung zahlreicher Vitalparameter, soll es mit dem Ring One auch möglich sein, Trainings mit Puls- und Streckenmessung aufzuzeichnen.

Aktuell ist es noch zu früh, ob der Ring tatsächlich mit dem angekündigten Funktionsumfang ausgeliefert wird, oder verschiedenen Features erst mittels späteren Software Update aktiviert werden.

Ebenso ist auch noch unbekannt wie zuverlässig und genau diverse Messungen sind, weshalb es sich sinnvoll ist, die ersten Testberichte und Nutzererfahrungen abzuwarten.

Sollte sich aber alle bisher bekannten Informationen aber bestätigen, dann könnte der Muse Ring One wirklich das nächste ganz große Ding werden, an dem sich alle andere gleichartigen Produkte messen müssen.

Amazfit Helio Ring

Amazfit Helio © Amazfit

Anfang diesen Jahres hat Amazfit im Rahmen der CES 2024 den Helio Smart Ring vorgestellt und dabei schon recht konkrete Informationen bekannt gegeben.

Zum Einen ist bereits bekannt, daß die Oberfläche des Rings aus einer hautfreundliche Titanlegierung besteht. Außerdem soll der Helio rund 26 mm dick und knapp 4 Gramm schwer sein.

Überraschenderweise gibt es den Ring – zumindest am Anfang – nur in den Größen 10 und 12. Ich kann mir aber gut vorstellen, daß später noch weitere Größen hinzugefügt werden.

Neben Pulsmessung und Messung der Blutsauerstoffsättigung ist der Ring auch mit einer sehr umfassenden Schlafüberwachung ausgestattet. Dazu kommt noch ein elektrodermaler Sensor der mittels Haut- und Schweißreaktionen etwaige Stressbelastungen erkennt und aufzeichnet.

Primär wendet sich der Helio an den aktiven und sportlichen User. Zu diesem Zweck können Aktivitäten wie Laufen, Laufband, Gehen und Radfahren gemeinsam mit der Zepp App aufgezeichnet werden.

In der Applikation sind dann nicht nur die Trainingsdaten einsehbar, sondern es werden auch noch Zeitvorhersagen für bestimmte Distanzen und VO2 max bereit gestellt. Gerüchteweise sollen auch Metriken wie Trainingsbelastung oder Trainingseffekt angeboten werden. Übrigens lassen sich die Trainingsdaten auch auf externe Plattformen wie Strava oder Adidas Running exportieren.

Wann der Helio konkret auf den Markt kommt und wieviel er kosten wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht gekannt. Branchenexperten rechnen aber mit einem Verkaufsstart im ersten Halbjahr.

Samsung Galaxy Ring

Samsung Galaxy Ring © Samsung

Am 17 Jänner hat Samsung den Galaxy Ring vorgestellt, wobei sich die Koreaner noch sehr zurückhaltend zeigten. Der Ring selbst wurde als leistungsstarkes und zugängliches Gesundheitsgerät bezeichnet. Mehr Information blieb man aber schuldig.

Man kann aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, daß der Galaxy Ring typische Basics wie Schrittzählung, Kalorienverbrauch und Schlafüberwachung anbieten wird.

Ebenso wird der Tracker mit einer Pulsmessung, Messung der Blutsauerstoffsättigung und Stressmessung ausgestattet sein.

Vermutlich wird der Ring auch Tracking einerfacher Aktivitäten wie Gehen oder Laufen beherrschen.

Jedoch brodelt die Gerüchteküche heftig, weil auch Spekulationen bezüglich einer EKG- und Blutdruckmessung direkt am Ring ihre Runden machen. Das sind aber wirklich nur Vermutungen.

Ebenso spekulativ ist die mögliche Markteinführung und der voraussichtliche Kaufpreis des Samsung Galaxy Ringes. Branchenexperten glauben, daß der Ring gemeinsam mit der Samsung Galaxy Watch 7 irgendwann Ende August in diesem Jahr offiziell in den Verkauf startet. Und in diesem Zusammenhang sind diverse Bundle-Angebote ( Uhr und Ring) nicht unwahrscheinlich.

Smarte Ringe – Ratgeber

Was ist ein Smarter Ring?

Ein smarter Ring wird genauso wie das Schmuckstück direkt am Finger getragen und misst mittels integrierter Sensoren verschiedene Vitalparameter und zeichnet unterschiedliche Aktivitäten auf. Smarte Ringe sind eine attraktive Alternative zu Fitness Tracker

Was kann ein Smarter Ring?

Der Funktionsumfang ist natürlich immer vom Modell abhängig. Doch die meisten Ringe messen die Herzfrequenz, Herzfrequenzvariabilität, Blutsauerstoffsättigung (SpO2), Atemfrequenz. Darüber hinaus werden noch der Schlaf und Schritte aufgezeichnet, und der Kalorienverbrauch berechnet.

Wie funktioniert ein Smarter Ring?

Die Funktionsweise ist mit einem Fitness Tracker vergleichbar. Der Ring ist mit einem Herzfrequenzsensor und einem Bewegungssensor ausgestattet. Mit diesem beiden Sensoren können alle relevanten Vitalparameter und Aktivitäten aufgezeichnet werden. Da ein Ring jedoch über keinen Display verfügt, kannst Du alle Daten nur in der dazugehörigen App einsehen, wo sie übersichtlich dargestellt werden.

Wie genau misst ein Smarter Ring?

Obwohl noch entsprechende Vergleiche fehlen, kann man davon ausgehen, daß Smarte Ringe ähnliche genaue und aussagekräftige Messwerte liefern wie Fitness Tracker.

Konkret bedeutet das, daß die verwendete optische Pulsmessung präzise und zuverlässige Messdaten bringt. Ähnliches gilt für die Messung der Herzfrequenzvariabilität.

Was das Schlaftracking betrifft, sind generell alle Wearables nur in der Lage Aussagen zur Schlafdauer zu machen. Messungen der Schlafqualität oder die Ermittlung der Schlafphasen ist technisch einfach nicht möglich. Mehr dazu erfährst Du hier.

Auch die Berechnung des Kalorienverbrauchs sollte mit einer gewissen Skepsis betrachtet werden, da auch hier technische Grenzen eine genaue Ermittlung unmöglich machen. Mehr dazu erfährst Du hier.

Was sind die Vorteile eines Smarten Rings?

Der sicher wichtigste Vorteil eines Smarten Rings ist das Tragen am Finger. Besonders für Menschen, die generell keinen Fitness Tracker oder Smartwach tragen wollen, oder beim Tragen mit Hautallergien oder Reizungen reagieren, kann eine Smarter Ring eine interessante Alternative sein.

Was ist die Nachteile des Smarten Rings?

Das sehr ungünstige Preis/Leistung Verhältnis. Smarte Ringe bieten im Wesentlichen den selben Funktionsumfang wie Fitness Tracker an, das aber zu einem deutlich höheren Preis. Während ein guter Fitness Tracker heute rund 150 -200 Euro kostet, sind die Ringe durchwegs deutlich teurer.

Fazit

Es kommt Bewegung in den kleinen Markt der smarten Ringe, der bisher vom Oura Ring beherrscht wurde. Eine Reihe neuer Modelle zeigt viele interessante und zum Teil innovative Funktionen, und das zu durchaus attraktiven Preisen.

Smarte Ringe sind besonders für Menschen geeignet, die mehr über Ihre Gesundheit und Wohlbefinden erfahren möchten. Für Sport und Training sind die Schmuckstücke jedoch nicht die beste Wahl.

Neben Fitness Trackern und Smartwatches sind smarte Ringe für bestimmte Nutzer sicher eine sehr interessante Alternative. Ob diese Art von Wearables den breiten Markt erobern, bleibt abzuwarten.

Letzte Aktualisierung am 29.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API