TomTom Runner 3 und Spark 3 – Sportuhren mit Routing

TomTom Runner und Spark

Mit dem TomTom Runner 3 und Spark 3 hat der Hersteller zwei weitere neue Modelle auf der IFA 2016 vorgestellt, die inzwischen auch schon am Markt erhältlich sind. Obwohl sich im Vergleich zu den beiden Vorgängerversionen Runner 2 und Spark 2 nicht viel geändert hat, sind auch die neuen 3er – Modelle tolle und kompakte Sportuhren, die wir gerne näher vorstellen wollen.

Vor allem weil es wieder 8 verschiedene Modellvarianten gibt, die für ein wenig Verwirrung sorgen.

TomTom Runner 3 und Spark 3 - Factsheet
TomTom Runner 3 und Spark 3 sind kompakte und leicht zu bedienende Sportuhren. Mit verschiedenen Modellversionen möchte der Hersteller den individuellen Anforderungen und Wünschen der Nutzer nachkommen.  
Vorteile

  • Pulsmessung mittels Brustgurt oder am Handgelenk möglich

  • integriertes GPS mit Routing

  • vielseitig einsetzbar

 
Nachteile

  • Information bei Erreichen eines Tagesziels fehlt

  • kein Inaktivitätsalarm

  • keine Kartenansicht beim Routing
Datenübersicht


  • Armbandlänge bis 206 mm

  • Displaygröße 22×25 mm, Auflösung 144×168

  • Gewicht 50 Gramm

  • Wasserdicht bis 40 Meter, zum Schwimmen geeignet

  • Akkulaufzeit bis zu 11 Stunden


  • Beschleunigungsmesser

  • Gyroskop

  • je nach Modell mit optischen Herzfrequenzsensor

  • GPS

  • Kompass

  • Vibrationsmotor

  • Bluetooth Smart

  • Interner Speicher 3 GB


  • HF-Messung mittels Brustgurt oder am Handgelenk

  • GPS ( Zeit, Distanz, Geschwindigkeit, Pace, Routenführung)

  • 24/7 Aktivitätstracking (Schritte, Distanz, Kalorien, Schlaf)

  • Multipsortmodus

  • Indoor-Trainingsmodus

  • Rennmodus

  • Intervalltraining

  • Tages- und Wochenziele

  • Pulszonen

  • Runden



 

TomTom Runner 3 und Spark 3 – Acht verschiedene Versionen

Wie schon bei den Vorgängern verlieren viele Interessenten auch beim neuen Runner 3 und Spark 3 durch die ungewöhnliche Modellvielfalt den Überblick. Trotz unterschiedlicher Namen sind der Runner und Spark völlig ident. Warum man ein und das selbe Gerät mit zwei verschiedenen Modellbezeichnungen auf den Markt bringt, begründet TomTom mit unterschiedlichen  globalen Vermarktungsstrategien.

Um das Ganze ein wenig komplizierter zu machen, gibt es von Runner und Spark jeweils noch vier verschiedene Versionen, die sich in der Art der Pulsmessung und Zusatzausstattung unterscheiden. Dazu hier eine Übersicht

Übersicht - TomTom Runner 3 und Spark 3 alle Versionen
Runner 3
Runner 3 + Musik
Runner 3 Cardio
Runner 3 Cardio+Musik
Sportuhr mit HF-Messung mittels Brustgurt
Sportuhr mit HF-Messung mittels Brustgurt + Musikfunktion
Sportuhr mit optischer Pulsmessung
Sportuhr mit optischer Pulsmessung – + Musikfunktion
Spark 3
Spark 3 + Musik
Spark 3 Cardio
Spark 3 Cardio+Musik
Sportuhr mit HF-Messung mittels Brustgurt
Sportuhr mit HF-Messung mittels Brustgurt + Musikfunktion
Sportuhr mit optischer Pulsmessung
Sportuhr mit optischer Pulsmessung – + Musikfunktion

Die 3er-Reihe und das Routing

Wie schon eingangs erwähnt, bieten die neuen Modelle im Vergleich zu Ihren Vorgängern keine neuen Features an. Mit einer Ausnahme, denn Runner 3 und Spark 3 haben nun eine Routenfunktion.

Mit diesem neuen Feature haben Nutzer die Möglichkeit eigene Strecken auf das Portal TomTom MySports hochzuladen und an die eigene Sportuhr zu senden. Der Streckenverlauf wie auch die eigene Position werden dann auf dem Display angezeigt. Leider fehlt jedoch eine Kartenansicht.

Gleichzeitig können aktuelle Trainingsstrecken aufgezeichnet werden und erfasste Routen kann man mit Freunden teilen.

 

TomTom Runner 3 und Spark 3 – weitere Funktionen

Obwohl alle andere Features von den Vorgängermodellen bereits bekannt sind, wollen wir sie trotzdem nochmal kurz und knackig vorstellen

    • je nach Modell mit optischer Pulsmessung oder Herzfrequenzmessung mittels Brustgurt
      verschiedene Pulsbereiche sind bereits vordefiniert
      Zahlreiche Kundenbewertungen und Tests bestätigen die hohe Präzision beider Messmethoden

 

    • Integriertes GPS
      Mittels QuickGPS wird das Signal sehr rasch gefunden und die Verbindung bleibt stabil

 

    • Laufen
      Geschwindigkeit, Tempo, Distanz, verbrannte Kalorien, Zeit
      – Intervalltraining: Kurze intensive Trainingseinheiten wechseln sich mit Ruhephasen ab
      – Runden: Training in Abschnitte ( nach Distanz oder Zeit) teilen und vergleichen
      – Wettrennen: gegen eine Trainingsleistung in der Vergangeneheit antreten
      – Ziele: Distanz, Zeit, Kalorien
      – Pulsbereiche: Tempo, Geschwindigkeit, Puls, Kadenz

 

    • Radfahren
      Geschwindigkeit, Tempo, Distanz, verbrannte Kalorien, Zeit
      -unterstützt mittels Bluetooth Smart die Verbindung zu Geschwindigkeits- und Kadenzsensoren

 

    • Schwimmen
      Runden, Distanz, Geschwindigkeit, Dauern, verbrannte Kalorien und Schwimmzüge
      – beim Schwimmen ist keine Herzfrequenzmessung möglich
      – ein Freiwasser-Modus ist leider nicht eingerichtet
      – SWOLF-Wert  Info zur Schwimmeffizienz und aktuellen Leistungsniveau
      – Bahnenzählung
      – Vibrationsalarm zu absolvierten Bahnen
  • Aktivitätstracking 
    Schritte, aktive Minuten, Distanz, verbrannte Kalorien und Schlaf
    – Tages- und Wochenziele

Die Modelle

TomTom Runner 3 GPS Sportuhr


114,33 inkl. MwSt.


TomTom Runner 3 Cardio


161,85 inkl. MwSt.


TomTom Runner 3 + Musik


176,65 inkl. MwSt.


TomTom Runner 3 Cardio + Musik


219,95 inkl. MwSt.


 

TomTom Spark 3 GPS Sportuhr


124,95 inkl. MwSt.


TomTom Spark 3 Cardio


170,58 inkl. MwSt.


TomTom Spark 3 + Musik


179,99 inkl. MwSt.


 

TomTom Spark 3 Cardio + Musik


273,00 inkl. MwSt.


Fazit

Runner 3 und Spark 3 bringen keine großen Neuigkeiten. Die Routingfunktion ist für Viele sicher ein interessantes Feature, läßt aber sicher nicht vor Begeisterung jubeln. Doch das spielt überhaupt gar keine Rolle, denn die Modelle waren bereits in der Vorgängerversion und sind in der aktuellen Ausführung einfach tolle Sportuhren.

Präzise Herzfrequenzmessung, Stabiles GPS und zahlreiche nützliche Trainingsfunktionen machen jedem Hobbysportler große Freude.

Wer die Streckenplanung nicht benötigt, greift einfach auf den Runner 2 oder Spark 2 zurück und spart dabei auch noch ein paar Euro.

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.