Ticwatch E3 Review- Top Smartwatch solide und günstig

Die Ticwatch E3 ist die kleine Schwester der Ticwatch Pro 3 und bietet daher eine vergleichbar großzügige Ausstattung an, aber zu einem deutlich günstigeren Preis.

Die erst kürzlich stattgefundene offizelle Vorstellung der Ticwatch E3 brachte keine großen Überraschungen, da bereits zahlreiche Leaks in den vergangenen Wochen alle interessanten Fakten zur neuen Smartwatch verrieten.

Trotzdem beeindruckt die Uhr mit einer breiten Palette an Funktionen, einer soliden technischen Ausrüstung und das Alles bekommt man zu einem durchaus moderaten Preis.

Design und Display

Mobvoi, der Hersteller der Ticwatch Modelle, steht für ein sehr klares und einfaches Design und so hat man auch der Ticwatch E3 ein schlichtes aber modernes Outfit verpasst. Das aus Kunststoff gefertigte Uhrengehäuse ist ausschließlich in pantherblack erhältlich, wobei Du optische Aktzente mit den bequem wechselbaren 20 mm Armbänder setzen kannst, die es in schwarz, blau und neongelb gibt.

Mit den Maßen 44 x 47 x 12,6mm und 32 Gramm ist die E3 etwas kleiner und leichter als das Schwestermodell, die Ticwatch Pro 3, und daher ist auch „nur“ ein 1,3 Zoll großer AMOLED Display verbaut, der mit 360 x 360 px auflöst.

Bedient wird die Uhr einerseits über den berührungsempfindlichen Touch-Display, andererseits über die beiden an der rechten Seiten befindlichen Tasten.

Akku und Technisches

Der Hersteller gibt an, das der 380 mAh starke Akku im Smart Modus bis zu 72 Stunden und im Essential Modus bis zu 45 Tage durchhält. Der Stromspar Modus ist meines Erachtens völlig uninteressant, weil dabei ein Großteil der Funktionen deaktiviert wird, womit man dann eine herkömmliche Armbanduhr tragen würde.

Was die Akkulaufzeit im Smart Modus betrifft, vermute ich ein bisschen zu viel Optimismus bei Mobvoi. Das auf der Ticwatch E3 laufende Betriebssystem Wear OS ist für seinen hohen Energieverbrauch bekannt und daher denke ich, daß eine Laufzeit irgendwo zwischen 36 – 48 Stunden wesentlich realistischer ist. Vor allem, wenn die Uhr regelmäßig zur Aufzeichnung von Trainings inklusive GPS verwendet wird.

Nur als kleine Nebeninfo: Auch bei der Ticwatch 3 Pro, die über einen 595 mAh starken Akku verfügt, stellt der Hersteller im Smart Modus eine Laufzeit von ebenfalls 72 Stunden in Aussicht.

Die technische Ausrüstung der Ticwatch E3 ist mehr als solide.

Die Uhr ist mit der neuesten Prozessorgeneration, dem Qualcomm Snapdragon 4100 ausgestattet und dazu gesellen sich noch 1 GB RAM und 8 GB ROM. Ebenfalls mit an Bord ist

  • Lautsprecher und Mikrofon
  • WIFI, NFC und Bluetooth
  • Beschleunigungsmesser
  • Gyroskop
  • Herfrequenzmsensor
  • SpO2 Sensor
  • GPS, GLONASS und Beidou
Durch verschiedenen Armbänder und Watchfaces lässt sich die Ticwatch E3 personalisieren

Komplette Smartwatch dank Wear OS

Wie schon erwähnt ist die Ticwatch E3 mit dem Google Betriebssystem Wear OS ausgestattet, das eine lange Liste an verschiedenen Funktionen anbietet. Da wären einmal die typischen Smart Notifications – also Benachrichtigungen zu eingehenden Anrufen, Nachrichten und Mitteilungen.

Natürlich ist es aufgrund des integrierten Mikrofons und Lautsprechers möglich, Anrufe direkt auf der Uhr entgegen zu nehmen und zu telefonieren. Ebenso kannst Du Nachrichten mittels Emoji, integrierter Tastatur, vorgefertigten Antworten oder per diktierten Text beantworten.

Weitere Standardfunktionen sind Kalender, Notizen, Erinnerungen, Timer, Wecker, Stoppuhr und eine Taschenlampe. Ergänzt wird die Liste noch durch den Google Sprachassistenten und einem kompletten Musikplayer.

Selbstverständlich ist der Download und die Installation von Drittanbieter – Apps wie Spotify, Strava oder WhatsApp auch möglich.

Sport und Fitness

Was diesen Funktionsbereich betrifft, kann die Ticwatch E3 natürlich nicht mit den Uhren von Garmin oder Fitibt mithalten, bietet aber trotzdem eine solide Auswahl an Features.

Die üblichen Basics wie Schritte, Distanz, Kalorienverbrauch und Schlafüberwachung sind hier genauso mit an Bord, wie auch eine automatische Aktivitätserkennung und rund 20 unterschiedliche Sportprofile. Darunter auch ein tägliches 30 minütiges HIIT-Trainingsprogramm.

Inzwischen bereits Standard bei den meisten Smartwatches ist die Messung der Blutsauerstoffsättigung (SpO2) und auch diese Funktion findet sich auf der Ticwatch E3, wie übrigens auch die Vo2max Messung.

Während und nach Abschluss einer Trainingseinheit liefert die Uhr die wichtigsten Trainingsdaten

Über die herstellereigene App lassen sich alle aufgezeichneten Daten bequem und detailliert einsehen.

Fazit

Die Ticwatch E3 ist eine grundsolide Smartwatch, die hinsichtlich technischer und funktioneller Ausstattung alles anbietet, was man sich von einer modernen Uhr erwartet. Außerdem ist das Modell auch eine günstige Alternative zur Ticwatch 3 Pro, die nur einige wenige Features mehr anbietet, dafür aber rund 70 – 100 Euro teurer ist.

Wie es mit den Ticwatch Modellen, die allesamt mit Wear OS ausgerüstet sind, weitergeht, bleibt abzuwarten. Wie ich bereits an anderer Stelle berichtet habe, wird demnächst Google Wear, das neue Betriebssystem für Smartwatches vorgestellt. Ob Mobvoi dabei mitzieht und die eigenen Uhren damit ausstattet ist noch völlig unklar.

Angebot
Ticwatch E3 Smartwatch für Herren Wear OS von Google mit Qualcomm Snapdragon Wear 4100+ Dual-System-Plattform Google Pay GPS Herzfrequenzüberwachung Stressmanagement iOS und Android kompatibel
  • Aktualisierter Chipsatz, Bessere Leistung Mit Qualcomm Snapdragon Wear 4100+ Dual-System-Plattform, 1G RAM und 8G ROM bietet die TicWatch E3 eine...
  • Erweiterte Gesundheits- und Fitnessüberwachung Mehr als 20 professionelle Trainingsmodi mit integriertem GPS, Mikrofon und Lautsprecher. Bereit zum...
  • NFC-Zahlungen mit Google Pay Mit Wear OS by Google können Sie sich mit täglichen Apps verbinden und diese direkt von Ihrem Handgelenk aus verwenden. Mit...

Letzte Aktualisierung am 20.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API