Fitness Tracker und Sportuhren zum Schwimmen

Sportuhren und Fitness Tracker zum Schwimmen

Neben Laufen und Radfahren gehört Schwimmen zu den beliebtesten Sportarten. Immerhin wird dabei nicht nur das Herz-Kreislauf-System, sondern auch fast alle großen Muskelpartien ausgiebig belastet und trainiert. Doch welche Sportuhr ist zum Schwimmen am Besten geeignet.

Egal ob bei der sommerlichen Schwimmrunde oder beim regelmäßigen Training im Sportbecken, immer mehr Hobbysportler wollen auch beim beliebten Wassersport ihre genaue Leistungswerte kennen. Daher werden wir sehr oft gefragt, welche Sportuhr wir zum Schwimmen empfehlen. In diesem Beitrag möchten wir Dir die besten Modelle vorstellen.

Die besten Fitness Tracker zum Schwimmen

Samsung Gear
Fit 2 Pro
Fitbit Flex 2 Fitbit Ionic Fitbit Versa Moov Now iHealth Wave
Preis ca. 200 Euro ca. 68 Euro ca. 240 Euro ca. 195 Euro  ca. 50 Euro  ca. 45 Euro
Pulsmessung
Standard
integriert keine integriert integriert mit Brustgurt keine
Pulsmessung
Wasser
keine keine keine keine mit Brustgurt keine
Kalorien
verbrauch
Schwimm
funktionen
– Dauer
– Anzahl der Bahnen
– Distanz
– Pace
– Anzahl der Züge
– Dauer
– Anzahl der Bahnen
– Distanz
– Pace
– Anzahl der Züge
– Dauer
– Anzahl der Bahnen
– Distanz
– Dauer
– Anzahl der Bahnen
– Distanz
– Dauer
– Anzahl der Bahnen
– Distanz
– Pace
– Anzahl der Züge
– Dauer
– Anzahl der Bahnen
– Distanz
– Pace
– Anzahl der Züge
Schwimmstil      
SWOLF – Wert          
 
 

Die Modelle Fitbit Flex, Moov Now und iHealth Wave sind mit allen wichtigen Schwimmfunktionen ausgestattet und gleichzeitig besonders preisgünstig. Jedoch lassen sich diese Geräte für andere Sportarten nur eingeschränkt einsetzen.

Die Samsung Gear Fit 2 Pro, die Fitbit Ionic und die Fitbit Versa sind wiederum hervorragende Allroundmodelle, die für Schwimmen und alle anderen populären Sportarten optimal verwendbar sind. Das wirkt sich jedoch auf den Kaufpreis aus.

Für alle Modelle gilt, daß eine Pulsmessung im Wasser mit einer Ausnahme nicht möglich ist.

Die besten Sportuhren zum Schwimmen

TomTom
Runner 3
Garmin
Vivoactive 3
Suunto Spartan
Trainer
Polar
V800
Garmin
Fenix 5
Garmin
Swim
Preis ca. 170 Euro ca. 250 Euro  ca. 199 Euro  ca. 350 Euro  ca. 470 Euro  ca. 150 Euro
Pulsmessung
Standard
integriert integriert integriert mit Brustgurt integriert keine
Pulsmessung
Wasser
mit Brustgurt mit Brustgurt mit Brustgurt mit Brustgurt mit Brustgurt keine
Kalorien
verbrauch
Schwimm
funktionen
– Dauer
– Anzahl der Bahnen
– Distanz
– Pace
– Anzahl der Züge
– Dauer
– Anzahl der Bahnen
– Distanz
– Pace
– Anzahl der Züge
– Dauer
– Anzahl der Bahnen
– Distanz
– Pace
– Anzahl der Züge
– Dauer
– Anzahl der Bahnen
– Distanz
– Pace
– Anzahl der Züge
– Dauer
– Anzahl der Bahnen
– Distanz
– Pace
– Anzahl der Züge
– Dauer
– Anzahl der Bahnen
– Distanz
– Pace
– Anzahl der Züge
Schwimmstil    
SWOLF – Wert    
 
 

Sämtliche Modelle sind sich hinsichtlich der Features sehr ähnlich. Jedoch sind die Polar V800 und die Garmin Fenix 5 Geräte, die aufgrund zahlreicher Zusatzfunktionen gerne von Triathleten und ambitionierten Hobbysportlern verwendet werden.

Während die Garmin Swim eine reine Schwimmuhr ist, sind die TomTom Runner, die Garmin Vivoacitve 3 und die Suunto Spartan Trainer Modelle, die bei vielen anderen Sportarten und im Alltag ideal eingesetzt werden können.

Wasserdicht – Das bedeuten die  IP Schutzklassen und der Wasserdruck

Elektronische Geräte und dazu zählen Pulsmesser und Fitness Armbänder auch, müssen über viele Jahre verlässlich und sicher funktionieren. Um dies zu gewährleisten muss das Einwirken von Feuchte oder Wasser, wie auch das Eindringen von Fremdkörpern ( z. B. Staub) verhindert werden.

Um zu verdeutlichen welchen äußeren Einflüssen ein Gerät auf keinen Fall ausgesetzt werden darf, wurde der sogenannte IP-Code ( International Protection Code oder Ingress Protection Code) entwickelt.

Dieser Code besteht immer aus den beiden Buchstaben “IP” und zwei Kennziffern. Bezugnehmend auf Pulsuhren und Fitness Trackern sagt uns die erste Kennziffer, wie hoch der Schutz gegen das Eindringen von Fremdkörpern ist. Über die zweite Kennziffer erfahren wir, wie gut das Gerät gegen das Eindringen von Wasser geschützt ist.

In der nachfolgenden Tabelle findest Du die genaue Bedeutung der verschiedenen Kennziffern.

Kennziffer Schutz gegen das Eindringen von Fremdkörpern
0 kein Schutz
1 geschützt gegen das Eindringen von Fremdkörpern mit einem Durchmesser ab 50mm
2 geschützt gegen das Eindringen von Fremdkörpern mit einem Durchmesser ab 12,5 mm
3 geschützt gegen das Eindringen von Fremdkörpern mit einem Durchmesser ab 2,5 mm
4 geschützt gegen das Eindringen von Fremdkörpern mit einem Durchmesser ab 1,0mm
5 geschützt gegen das Eindringen von Staub in schädigender Menge
6 staubdicht
Kennziffer Schutz gegen das Eindringen von Wasser
0 kein Schutz
1 Schutz gegen Tropfwasser
2 Schutz gegen fallendes Tropfwasser, bei Neigung des Gehäuses bis zu 15°
3 Schutz gegen senkrecht fallendes Sprühwasser bis 60°
4 Schutz gegen allseitiges Spritzwasser
5 Schutz gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel
6 Schutz gegen starkes Strahlwasser
7  Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen
8  Schutz gegen dauerndes Untertauchen
9  Schutz gegen Wasser bei Hochdruck-/Dampfstrahlreinigung

Beispiel:

Gemäß der oben genannten Kennziffern bedeutet also der Code IP68 – Staubdicht (Kennziffer 6) und Schutz gegen dauerndes Untertauchen (Kennziffer 8).

Ein Gerät mit dieser Schutzart ist gegen äußere Einflüsse sehr gut geschützt und vor allem wasserdicht.

Zuletzt sind die Hersteller jedoch dazu übergegangen, die Wasserbeständigkeit Ihrer Geräte in ATM ( physikalische Atmosphäre) anzugeben. ATM steht in diesem Fall für den Wasserdruck, was in Mitteleuropa dem gebräuchlicheren “Bar” gleichkommt.

Druck Wasserbeständigkeit Geeignet für
3 ATM Wassserfest Spritzwassser + Regen
5 ATM Wasserdicht Duschen, Schwimmen
10 ATM Wasserdicht Schnorcheln
20 ATM Wasserdicht Tauchen

Üblicherweise sind die Modelle von Garmin, Polar, Suunto und TomTom absolut wasserdicht und können daher bedenkenlos beim Schwimmen verwendet werden.

Bei Fitbit sind nur die aktuelle Ionic, Versa und Flex 2 wirklich wasserdicht. Alle anderen Geräte des Herstellers sollten auf keinen Fall mit Wasser in Berührung kommen.

Bei anderen Marken wie Samsung oder Huawei sind die verschiedenen Modelle unterschiedlich wasserfest und muss daher im Einzelfall geprüft werden.

Die wichtigsten Schwimmfunktionen

Damit Du Dir ein besseres Bild über die hier gezeigten Modelle machen kannst, möchte ich Dir kurz die wichtigsten Funktionen des Schwimm-Trackings erklären.

Bahnen zählen

Der integrierte Beschleunigungsmesser und das Gyroskop erkennen jede Wendung bei Abschluss einer Bahn, wodurch die geschwommenen Bahnen aufgezeichnet werden.

Distanz

Um diese Funktion zu nützen, muss zuerst die Länge des Schwimmbeckens ( üblicherweise 25 bis 50 Meter) direkt am Gerät eingegeben werden. Erst dann kann die geschwommene Strecke berechnet werden.

Pace

Auf Basis der absolvierten Distanz und der dafür benötigten Dauer wird die erreichte Pace ermittelt.

Schwimmstil und Schwimmzüge

Auch dabei spielt der Beschleunigungsmesser und das Gyroskop eine wichtige Rolle. Beide Sensoren erkennen Armbewegungen und mittels aufwändiger Algorithmen kann daraus der angewendete Schwimmstil und die absolvierten Schwimmzüge abgeleitet werden.

SWOLF

Über diese Daten erfährst Du mit wie vielen Schwimmzügen Du in einer bestimmten Zeit eine vorher definierte Distanz zurücklegst. Der SWOLF-Wert gibt also Auskunft über Deine Schwimmeffizienz und Deinem aktuellen Leistungsniveau. Umso niedriger diese Kennzahl ist, umso fitter bist Du

Wichtiges Thema: Pulsmessung im Wasser Pulsuhr oder Fitness Tracker wasserdicht

War die Herzfrequenzmessung bisher nur im Laufsport ein wichtiges Thema, interessieren sich inzwischen auch immer mehr ambitionierte Schwimmer für eine präzise Pulsmessung.

Selbstverständlich reagierten die Hersteller auf die gestiegene Nachfrage und entwickelten verschiedene Modelle, die auch beim Schwimmen die Herzfrequenz aufzeichnen.

Wie auch bei anderen Sportarten werden dazu beide Messmethoden, also mittels Brustgurt oder die optische-elektrische Pulsmessung direkt am Handgelenk angeboten.

Integrierte Pulsmessung am Handgelenk beim Schwimmen

Obwohl unter Sportlern sehr beliebt, muss an dieser Stelle ganz klar gesagt werden, daß die optisch-elektrische Pulsmessung bei Schwimmen nur sehr bescheidene Ergebnisse liefert.

Sobald sich ausreichend Wasser zwischen dem Gerätesensor und der Haut befindet, wird die Messung massiv beeinträchtig. Es kommt zu Fehlmessungen und Unterbrechungen, wodurch zuverlässige Ergebnisse nicht mehr möglich sind. Auch die teilweise heftigen Armbewegungen (z. B. beim Kraulen) wirken sich auf die Messung aus

Grundsätzlich stellt die Herzfrequenzmessung unter Wasser eine sehr hohe Anforderung an die jeweilige Sportuhr dar. So kann die Messqualität durch die Gewebebeschaffenheit einzelner Personen, durch den Chlorgehalt in Schwimmbädern und ebenso durch heftige Muskelbewegungen beeinträchtigt werden.

Es wird zwar immer wieder positive Berichte über eine gut funktionierende Pulsmessung im Wasser. Dabei dürfte es sich aber um vereinzelte “Glücksfälle” handeln. Die meisten Nutzererfahrungen bestätigen die fehlerhaften Messungen und mangelnde Eignung für jede sportliche Aktivität im Wasser.

Pulsmessung mit Brustgurt beim Schwimmen

Wer aber trotzdem beim Schwimmen auf eine Herzfrequenzmessung nicht verzichten möchte, um präzise Leistungsdaten zu erhalten, sollte sich in diesem Fall für einen Brustgurt entscheiden.

Wie schon an andere Stelle mehrmals erwähnt, ist Messung mittels Brustgurt besonders präzise und liefert damit wirklich zuverlässige Daten. Voraussetzung ist jedoch ein wirklich wasserdichtes Brustgurtmodell. (siehe die Produktempfehlungen weiter unten)

Brustgurte zum Schwimmen

Garmin HRM-Brustgurt

€ 66,95*€ 99,99
*am 18.06.2018 um 6:51 Uhr aktualisiert

Polar H10 Brustgurt

€ 65,00*€ 89,90
*am 18.06.2018 um 6:47 Uhr aktualisiert

Suunto Smart Sensor Brustgurt

€ 62,96*€ 65,00
*am 18.06.2018 um 6:33 Uhr aktualisiert

Fazit

Das Angebot an wirklich guten und brauchbaren Sportuhren zum Schwimmen ist nicht sehr groß. Trotzdem gibt es vom einfachen und preisgünstigen Einsteigermodell bis zum modernen Trainingscomputer für Profis alles was das Herz eines begeisterten Schwimmers sich wünscht.