Samsung Galaxy Watch Active 2 kommt mit Touch Bezel + EKG

Gerüchte gab es zuletzt schon viele und nun ist es offiziell – Schon bald wird die Samsung Galaxy Watch Active 2 vorgestellt, die mit einigen neuen und interessanten Features daherkommt.

Schon seit einiger Zeit wurde wild darüber spekuliert, daß Samsung demnächst ein Nachfolgemodell für die Watch Active  auf den Markt bringen könnte. Nun ist die Katze endlich aus dem Sack und wir wissen, daß die Watch Active 2 wahrscheinlich schon Anfang August offiziell vorgestellt wird.

Drehbare Lünette wieder da

Samobile, zuverlässige Quelle, wenn es um Neuvorstellungen aus dem Hause Samsung geht, hat auch bereits eine Reihe technischer Details veröffentlicht. Und die wichtigste Info dabei ist, daß die drehbare Lünette wieder zurück ist. Wurde die legendäre Gear S3 und die Galaxy Watch noch mit dem beliebten Drehrad ausgestattet, verzichtete der Hersteller bei Galaxy Watch Active auf dieses Feature, was viele Samsung-Fans enttäuschte.

Bei der Watch Active 2 ist die Lünette wieder mit an Bord, jedoch handelt es sich dabei nicht mehr um ein physisches Drehrad. Viel eher ist es eine glatte, berührungsempfindliche Einfassung, über die der Nutzer streicht um so durch die Benutzeroberfläche zu navigieren. Das neue Feature hört auf den Name Touch Bezel und wurde erst vor rund einem Monat von den Koreanern als Marke eingetragen.

Werbung





Mit oder ohne EKG?

Schon die aktuelle Watch Active wurde Anfang dieses Jahres mit einer EKG-Funktion angekündigt, was sich aber schlussendlich nicht bewahrheitete.

Auch die Watch Active 2 soll über so ein Feature verfügen und damit ein ernst zu nehmender Konkurrent für die Apple Watch werden. Gerüchteweise soll die Uhr die technischen Voraussetzungen für eine EKG Funktion bereits in sich tragen, jedoch wird das Features selbst erst Anfang 2020 aktiviert. Genaueres dazu werden wir sicher in den nächsten Wochen erfahren.

Verbesserter Funk Standard

Die Galaxy Watch Active 2 wird auch die erste Smartwatch von Samsung sein, die mit Bluetooth 5.0 ausgestattet sein wird. Mit dem neuen Funkstandard wird eine stabilere Verbindung auch bei größeren Distanzen zwischen Smartphone und Smartwatch erreicht.

Dadurch wird es nicht mehr notwendig sein, die Uhr in unmittelbare Nähe zum Handy zu bringen um Daten austauschen zu können, was besonders bei den verschiedenen Benachrichtigungen ( Smart Notifications) vorteilhaft ist.

Galaxy Watch Active 2 in mehreren Versionen

Samsung wird die Active 2 in einer 40mm und 44mm Version auf den Markt bringen. Beide Varianten wird es in Ausführungen aus Aluminium und Edelstahl geben und außerdem werden Farboptionen schwarz-silber, rosegold und gold verfügbar sein.

Anhand der angebotenen Größen, verwendeten Materialen und den Farben erkennt man, daß Samsung mit seiner neuen Smartwatch Damen und Herren gleichermaßen ansprechen will.

Technische Spezifikationen im Überblick

 

 

 

Hier noch ein paar Bilder, die SamMobile erst vor Kurzem veröffentlicht hat.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Es gibt zwar noch keine offizielle Bestätigung von Samsung, aber voraussichtlich wird die Watch Active 2 am 7. August 2019 gemeinsam mit dem Galaxy Note 10 vorgestellt.

Fazit

Da ich auf einen Test der ersten Watch Active verzichtet habe, werde ich mir mit Sicherheit die neue Active 2 zulegen und ausgiebig testen. Die neue Version der Lünette und die mögliche EKG-Version machen mich sehr neugierig auf die Smartwatch.

Trotzdem muss ich zugeben, daß ich die Vorgangsweise von Samsung nicht ganz verstehe. Immerhin wurde die erste Watch Active erst im März diesen Jahres auf den Markt gebracht und rund ein halbes Jahr später stellt man bereits das Nachfolgemodell vor? Ich kann mir vorstellen, daß Nutzer der aktuellen Watch Active – um es freundlich zu formulieren – ein wenig irritiert sein werden.

Abgesehen davon wurde erst gestern bekannt., wie zum Beispiel Caschys Blog berichtete, daß Samsung ein großes Update für die aktuelle Watch Active freigegeben hat, durch das die Uhr einige neue Features und Verbesserungen bekommt. Warum tut man das, wenn der Nachfolger bereits in den Startlöchern steht.

Einige Fragen sind also noch offen, und ich hoffe, schon demnächst Antworten darauf zu finden, die Du an dieser Stelle natürlich sofort nachlesen kannst.