Oppo Watch – der nächste Apple Watch Klon

Der nächste asiatische Hersteller drängt auf den Smartwatch Markt und bringt mit der Oppo Watch ein Modell auf den Markt, das eine gewisse Ähnlichkeit mit Apple Watch nicht verleugnen kann. Doch was hat die neue schlaue Uhr sonst noch zu bieten?


Bevor wir uns die neue Oppo Smartwatch näher ansehen, möchte ich den Hersteller kurz vorstellen, der in unseren Breiten noch nicht allzu bekannt ist.

Oppo Electronics gehört gemeinsmam mit Vivo und OnePlus zum BBK Electronics Konzern, der mit diesen drei Marken auf einen 15%igen Marktanteil bei Smartphones weltweit kommt. Oppo hat im Jahr 2017 rund 112 Millionen Smartphones verkauft, was rund 7% aller weltweit abgesetzten Handys entspricht. Damit kann man auch mit Xiaomi mithalten.

Oppo expandiert in den letzten Jahren über den chinesischen Markt hinaus und möchte nun auch in Europa Fuß fassen. Außerdem hat mit der Oppo Watch das Sortiment erweitert und ist nun auch in der Wearable Branche tätig.

Jetzt wo wir wissen, mit wem wir es zu tun haben, ist es an der Zeit, sich die neue Oppo Watch näher anzusehen.

Oppo Watch – Kopie der Apple Watch

Gerüchte und Leaks um die Smartwatch gab es in den vergangenen Wochen genug zu lesen und letzten Freitag wurde das Modell nun endlich vorgestellt. Auf den ersten Blick erkennt man, daß sich der Hersteller in Sachen Design sehr stark an der Apple Watch orientiert hat. Das passiert nicht zum ersten Mal, immerhin hat auch Fitbit mit der Versa oder auch Amazfit mit der GTS solche Klone auf den Markt gebracht.

Die Oppo Watch gibt es in drei verschiedenen Versionen

– 46 mm mit Aluminium Gehäuse
– 46 mm mit Edelstahl Gehäuse
– 41 mm mit Aluminium Gehäuse

Dazu werden Armbänder aus Fluorkautschuk oder italienischen Kalbsleder in verschiedenen Farben angeboten.

Bildquelle Oppo

Starker Display und guter Akku

Die größeren Varianten sind mit einem 1,9 Zoll AMOLED Display mit einer Auflösung von 402 x 476 Pixel ausgestattet, bei der kleineren Version ist ein 1,6 Zoll AMOLED Display und einer Auflösung von 320 x 360 Pixel.

Das 46 mm Gerät ist mit einem 430 mAh starken Akku ausgestattet, die 41 mm Uhr besitzt einen Akku mit 300 mAh, wobei der Hersteller noch keine konkreten Angaben zur Akkulaufzeit macht. Die Samsung Galaxy Watch verfügt im Vergleich dazu über einen 470 mAh Akku, der bei normaler Verwendung bis zu fünf Tage durchhält.

Was die restliche technische Ausstattung betrifft, so ist noch der als Prozessor verbaute Snapdragon 2500 mit 8 GB Speicher und 1 GB RAM zu erwähnen und auch, daß man sich für Watch OS von Android als Betriebssystem entschieden hat.

Neben Bluetooth und NFC wird es auch möglich sein, eine E-Sim zu nutzen, womit die Smartwatch unabhängig vom Handy verwendet werden kann.

Selbstverständlich bietet die Oppo Watch auch verschiedene Fitness Funktionen an. Dazu gehört natürlich eine integrierte Pulsmessung und GPS, die Möglichkeit ein EKG zu erstellen und mehrere Apps speziell für Frauen um den Verlauf von Menstruation und Schwangerschaft zu protokollieren.

Übliche Basisfunktionen wie Aktivitätstracking, Schritte, Schlafüberwachung und Kalorienverbrauch sind auf der Smartwatch ebenfalls zu finden.

In China wird die Uhr bereits ab Ende März im Verkauf sein. Wobei das größere Modell je nach Version zwischen 320 und 360 Euro kosten wird und die kleinere Variante bereits ab 190 Euro angeboten wird. Ob und wann die Oppo Watch im deutschsprachigen Raum erhältlich sein ist noch unklar.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit

Oppo versucht sein Glück und möchte mit der eigenen Smartwatch in der Wearable Branche mitspielen. Aufgrund der hohen Bekanntheit in China könnte dieser Versuch am heimischen Markt auch gelingen. Für Europa sehe ich die Chancen nicht so gut. Um hierzulande mit der Oppo Watch erfolgreich zu sein, muss schon mehr geboten werden, als eine einfache Kopie der Apple Watch. Aber noch wichtiger wäre kräftig an der Preisschraube zu drehen, denn immerhin gibt es eine Reihe von Mitbewerbern, die ähnliche Modelle deutlich günstiger anbieten.