Huawei Watch GT 3 mit Brustgurt verbinden

Erst vor Kurzem wurde die neue Huawei Watch GT3 vorgestellt und mit dem letzten Update wurde eine wichtige und oft gewünschte Funktion endlich aktiviert – Ab sofort kann man die Uhr auch mit einem Brustgurt nutzen

Die Huawei Smartwatches sind sehr beliebt und echte Bestseller. Das gilt besonders für die Uhren der GT-Serie. Jedoch gab es auch Anlass zur Kritik. Viele Nutzer wünschten sich, daß man die Smartwatches auch mit einem Brustgurt verbinden kann.

Und Huawei hörte seinen Nutzern und Kunden zu, klemmte sich dahinter und spendierte der neue Watch GT3 mit einem Update eine Funktion, mit der die Uhr gemeinsam mit einem Brustgurt genutzt werden kann.

Hier möchte ich Dir kurz zeigen, wie Du Deine Huawei Watch GT3 mit dem Brustgurt verbindest.

Vorbereitung: Bevor Du die entsprechenden Einstellungen vornimmst, musst Du Deinen Brustgurt anlegen.

Schritt 1:

Wisch auf der Uhr nach unten und ruf damit die Einstellungen auf. Dort tippst du auf den Menüpunkt Bluetooth

Schritt 2:

Tippe am unteren Rand auf Typ auswählen und wähle Herfrequenzgurt

Schritt 3:

Danach sucht die Uhr automatisch nach externen Sensoren und sollte schon nach wenigen Sekunden Deinen Brustgurt finden.

Schritt 4:

Tippe auf Deinen eingeblendeten Brustgurt und Du erhältst die Bestätigung, daß die Verbindung funktioniert hat und aufrecht ist.

Solltest Du den Brustgurt nicht mehr nutzen oder einen anderen Herzfrequenzgurt verwenden wollen, musst den bisherigen Sensor in den Einstellungen „entkoppeln“ und löschen.

Ein kleiner Tipp noch zum Abschluss – So erkennst Du ob Deine Uhr wirklich mit dem Brustgurt Deine Herzfrequenz aufzeichnet.

Wird neben dem Akkuanzeige das Sensorsymbol (siehe Pfeil) eingeblendet, wird der Puls mittels Brustgurt aufgezeichnet. Ohne dem Symbol erfolgt die Messung herkömmlich über den integrierten Sensor.

Es ist einfach großartig, daß nun auch Huawei mit der GT3 eine Smartwatch anbietet, die mit einem Brustgurt verbunden werden kann. Obwohl die optische Pulsmessung in meinem Test sehr gute Ergebnisse geliefert hat, gibt es trotzdem viele Sportarten, bei denen die integrierte HF-Messung an ihre Grenzen stößt und ein Brustgurt sicher die genauere Messmethode ist.

Foto des Autors
Hallo, ich bin Andreas. Ich laufe, wandere, fahre mit dem Rad und ein bisschen Krafttraining mach ich auch. Dabei habe ich fast immer eine Smartwatch, einen Fitness Tracker oder eine Sportuhr mit dabei. Und so schreibe ich schon sein rund 8 Jahren über meine Erfahrungen mit den Uhren. Wenn Du mehr über mich wissen möchtest, dann klick einfach hier