Honor Watch GS 3 – schicke Smartwatch mit verbesserter Technik

Die neue Honor Watch GS 3 kommt im besonders edlen Design, mit ultrastarken Akku und verbesserten Sensoren. Eine solide Smartwatch zum einem attraktiven Preis

Honor, ehemaliges Tochterunternehmen von Huawei und nun schon seit einiger Zeit ganz eigenständig unterwegs, präsentierte seine neueste Smartwatch – die Honor Watch GS 3.

Die Uhr, die bereits im Sommer des Vorjahres angekündigt wurde, bietet zwar keine großen Überraschungen, macht aber mit einem sehr edlen Design und einer insgesamt guten Ausstattung auf sich aufmerksam.

Die Watch GS 3 gilt als der Nachfolger der Honor Magic Watch 2, die ich getestet habe und meines Erachtens viel zu wenig Beachtung bekommen hatte. Immerhin überzeugte das Modell mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis und konnte locker mit der Huawei Watch GT 2, als Schwestermodell, mithalten.

Bevor wir aber ein endgültiges Urteil über die Watch GS 3 fällen, schauen wir uns die Uhr im Detail an.

Design und Display

Es ist die Optik mit der die Honor Smartwatch gleich die ersten Pluspunkte sammelt. Dabei versucht der Hersteller hochwertige Materialien mit Eleganz zu vereinen, was ihm gut gelungen ist.

Das Uhrengehäuse ist aus 316L Edelstahl gefertigt und dazu kombiniert werden Armbänder in Leder oder Fluorkautschuk. Das Modell wird in den Ausführungen Classic, Streamer und Racer angeboten, wobei hier die goldene und silberne Variante besonders modisch und elegant wirken.

Die Uhren würden sicher auch vielen Damen gefallen, wenn es die passende Größe geben würde. Leider bietet Honor die Watch GS 3 nur als 46 mm Variante bei einem Gewicht von 44 Gramm an, was für so manches schlanke Handgelenk sicher zu groß sein wird.

Abgerundet wird das gelungene Design durch ein für chinesische Hersteller inzwischen typischen AMOLED-Touchscreen, der 1,43 Zoll groß ist und mit 466 x 466 Pixel auflöst. Wie ebenfalls üblich, wird in der dazugehörigen App eine große Auswahl an digitalen und analogen Watchfaces angeboten, die eine Personalisierung der Uhr ermöglichen.

Akku und Technisches

Ich habe es an anderer Stelle schon mehrfach erwähnt, daß AMOLED Displays üblicherweise ordentliche Stromfresser sind, was sich in der Akkulaufzeit bemerkbar macht. Hier hat es zuletzt aber deutliche technische Fortschritte gegeben, weshalb farbige, hochauflösende Displays und lange Akkulaufzeiten kein Widerspruch mehr sind.

Das zeigt auch Honor und macht zur Akkulaufzeit der Watch GS3 folgende Angaben

Typisches Szenario des Akkulaufzeitmodus: 14 Tage: Bluetooth-Anrufe 30 Minuten/Woche, Musikwiedergabe 30 Minuten/Woche, Herzfrequenz ist immer eingeschaltet, wissenschaftlicher Schlaf wird nachts verwendet, durchschnittliches wöchentliches Training beträgt 90 Minuten (GPS ist eingeschaltet), Nachricht Benachrichtigungen sind eingeschaltet (50 Nachrichten pro Tag, 6 Anrufe, 3 Alarme), 200 Bildschirmhelligkeiten pro Tag. Die tatsächliche Akkulaufzeit hängt von den Nutzungsgewohnheiten des Benutzers ab.
Honor

Es mag zwar sein, daß in der täglichen Praxis der angegebene Wert nicht ganz erreicht wird, jedoch halte ich aufgrund meiner Erfahrungen mit Honor und Huawei eine Laufzeit von 10 Tagen für absolut realistisch.

Ansonsten hat Honor die technische Ausrüstung im Vergleich zu diversen Vorgängermodellen ebenfalls verbessert. So wurde die Watch GS 3 mit einem überarbeiteten PPG Herzfrequenzsensor mit 8 Kanälen ausgestattet, der eine bis 97%ige Messgenauigkeit bietet und auch ganztägig die Blutsauerstoffsättigung (SpO2) misst.

Wie schon bei einigen anderen Modellen findet sich auch bei der Honor Smartwatch das neue Dual-GPS, das gemeinsam mit Beidou+GLONASS+GALILEO+QZSS für eine bessere Standortermittlung und Streckenmessung sorgen soll.

Neben dem üblichen Beschleunigungsmesser und Gyrosensor wurde auch noch NFC, die übliche Bluetooth Schnittstelle und Lautsprecher+Mikrofonn verbaut. Selbstverständlich ist die Watch GS 3 auch wasserdicht (5 ATM) und kann daher bedenkenlos beim Duschen oder Schwimmen getragen werden.

Fitness und Sport

Dabei wird das übliche Repertoire an Features angeboten. Soll heißen, daß wie immer Schritte, Distanz und Kalorienverbrauch gezählt werden. Außerdem gibt es eine verbesserte Schlafüberwachung, die unter Anderem auch 200 Vorschläge macht, wie man die Qualität der Nachtruhe verbessern kann.

Weiters sind an die 100 Sportmodi vorinstalliert, wovon 10 Profile als professionell markiert sind, was vermutlich bedeutet, daß verschiedenen Einstellungen und teilweise eine automatische Erkennung angeboten werden.

Diverse Hinweise auf der Website des Herstellers lassen auf eine kompakte Trainingsanalyse und mehrere Trainingsprogramme- oder pläne schließen.

Smarte Features

Außer den bereits oben erwähnten Watchfaces sind natürlich auch Smart Notifications, also Benachrichtigungen zu eingehenden Anrufen und Mitteilungen mit an Bord. Diese können mittels vorgefertigter Antworten (Quick Replies) per SMS abgelehnt bzw. beantwortet werden.

Dazu kommt noch eine Sammlung mehr oder weniger sinnvoller Gadgets wie einer Remote-Kamera, Taschenlampe, Mondphasenkalender, Kompass, Barometer und natürlich Timer und Wecker.

Preis und Verfügbarkeit

In China ist die Watch GS 3 bereits im Handel erhältlich kann dort um einen Preis zwischen 180 – 210 Euro ( je nach Ausführung) erstanden werden.

Obwohl es aktuell vom Hersteller noch keine Information gibt, ob und wann die Uhr auch in Europa angeboten wird, bin ich mir ziemlich sicher, daß wir schon im Laufe der nächsten Monate auch hierzulande kennenlernen werden.

Fazit

Wie schon eingangs erwähnt haben wir es bei der Honor Watch GS 3 mit einer sehr schönen, soliden aber wenig spektakulären Smartwatch zu tun.

Das Design, die Akkulaufzeit und die ordentliche Ausstattung sind die Schlagzeilen, mit denen die Uhr auf sich aufmerksam macht. Besonders dann, wenn man den doch recht günstigen Preis, der sicher noch sinken wird, berücksichtigt.

Die Watch GS 3 spielt sicher nicht in der selben Liga wie beispielsweise die Huawei Watch GT 3, aber ist eine interessante Alternative zu den aktuellen Amazfit Uhren.