Garmin Vivosmart 4 Test – Fitness Tracker zeigt wieviel Power in Dir steckt

Der Garmin Vivosmart 4 ist das aktuelle Modell der beliebten Produktlinie und kommt mit völlig neuen Funktionen wie Body Battery und Messung der Sauerstoffsättigung daher. Was der neue Vivosmart sonst noch kann, habe ich mir in einem ausführlichen Test genauer angesehen

Garmin Vivosmart 4 - Factsheet

  • kompakter, leichter Fitness Tracker
  • integrierte Pulsmessung
  • Body Battery
  • VO2max und StressTracking
  • Smart Notification
Aktueller Preis: 

120,00



Datenübersicht

  • Abmessungen 15,0  x 10,5 mm
  • Gewicht je nach Größe bis 17,1 Gramm
  • Zwei Größen Small/ Medium, Large
  • OLED Touch Display
  • wasserdicht, zum Schwimmen geeignet
  • Akkulaufzeit bis 5 Tage
  • Uhr, Wecker, Timer, Stopuhr
  • optisch-elektrischer Pulssensor
  • Beschleunigungsmesser
  • Barometer
  • Umgebungslichtsensor
  • Pulsoximeter
  • integrierte Pulsmessung
  • Aktivitätstracking ( Schritte, Distanz, Kalorien, Schlaf)
  • automat. Aktivitätserkennung
  • BodyBattery
  • Sportalter
  • Stress Tracking
  • erweiterte Schlafanalyse
  • mehrer Sportprofile vorinstalliert
  • VO2 max


Ich war ein wenig überrascht, als der Vivosmart 4 vorgestellt wurde. Hat man doch letztes Jahr im Herbst der Garmin Vivosport auf den Markt gebracht, der für mich ein verbesserte Variante der bisherigen Vivosmart-Modelle darstellte. Daher vermutete ich, daß die Modellreihe eingestellt wird.

Garmin belehrte mich eines Besseren und so war für mich klar, daß ich mir den neuen Vivosmart genauer ansehen werde.

Vergleich – Vivosmart 4, Vivosmart 3 und Vivosport

Zu Beginn möchte ich den Vivosmart 4 mit seinem Vorgänger und mit dem bereits angesprochenen Vivosport vergleichen.

Garmin Vivosmart 4 Garmin Vivosmart 3 Garmin Vivosport
Abmessungen 15,0 x 10,5 18,5 x 9,5 21,0 x 10,9
Gewicht bis 17,1 Gramm bis 21,5 Gramm bis 27 Gramm
Akkulaufzeit bis 7 Tage bis 5 Tage bis 7 Tage
Pulsmessung
GPS
Aktivitätstracking -Schritte
-Distanz
-Kalorienverbrauch
-Schlaf
-Etagenzähler
-Aktivitätserkennung
-Sportalter
-Stress Tracking
-Schritte
-Distanz
-Kalorienverbrauch
-Schlaf
-Etagenzähler
-Aktivitätserkennung
-Sportalter
-Stress Tracking
-Schritte
-Distanz
-Kalorienverbrauch
-Schlaf
-Etagenzähler
-Aktivitätserkennung
-Sportalter
-Stress Tracking
Sportprofile -Laufen
-Gehen
-Schwimmen
-Krafttraining
-Cardiotraining
-Crosstrainer
-Stepper
-Yoga
-Laufen
-Gehen
-Krafttraining
-Cardiotraining
-Laufen
-Gehen
-Radfahren
-Krafttraining
-Cardiotraining
-Stepper
Smart Notification
Besonderheiten
  • VO2max
  • Body Batterie
  • Pulsoxymetrie
  • VO2max
  • VO2max
  • Auto Pause
  • Auto Lap

Der Vergleich zeigt, daß sich die beiden Vivosmart Modelle sehr ähnlich sind. Bei der neuen Version sind mit der Body Batterie und der Messung der Sauerstoffsättigung zwei Funktionen dazu gekommen. Über diese beiden Features verfügt der Vivosport nicht, ist aber dafür mit einem integrierten GPS ausgestattet.
 

Design und Display

Der Garmin Vivosmart 4 ist ein besonders leichter und kompakter Fitness Tracker. Mit einer Breite von 15 mm ist er genauso schlank gebaut wie der Fitbit Alta HR und ist damit besonders für die zarte Handgelenke von Frauen geeignet. Da unterschiedliche Armbandlängen angeboten werden, können auch Männer das Gerät tragen, das dann vorallem unter Hemdsärmeln unauffällig verschwindet.

Das Modell ist in den Farben dunkelrot/rosegold, hellblau/silber, hellgrau/silber und schwarz erhältlich.

Aufgrund der kompakten Bauweise ist natürlich auch nur ein kleiner Display möglich. Trotz der geringen Anzeigengröße lässt sich der OLED-Display bei allen Lichtverhältnissen überraschend gut ablesen. Da es sich dabei um einen Touch Display handelt, werden Funktionen mittels Tippen und Wischen aufgerufen. Am unteren Rand gibt es zusätzlich ein berührungsempfindliches Feld, über das weitere Features gewählt werden können.

Obwohl sich Garmin sicher bemüht hat, einen ordentlichen Display in dem kleinen Gehäuse zu verbauen, musste ich manchmal mehrmals tippen oder wischen um zur gewünschten Funktion zu gelangen. Das bereits erwähnte Feld unter dem Display stellte sich als besondere Herausforderung dar, da es selten beim ersten Mal Tippen reagierte.

Da ich auch weitsichtig bin und beim Lesen eine Brille benötige, war es mir beim Laufen praktisch unmöglich, irgendwelche Daten vom Fitness Tracker abzulesen. Mit einem Wort, mir war der Display etwas zu klein wodurch mir die Bedienung des Gerätes manchmal schwer gefallen ist.
 

Akku

Garmin stellt beim Vivosmart 4 eine Akkulaufzeit von 7 Tagen (ohne Schlafanalayse) in Aussicht. Schon im Vorfeld hielt ich diese Zeitspanne für eine sehr optimistische Herstellerangabe. Aufgrund des fehlenden GPS war jedoch eine Laufzeit von 5 Tagen für mich absolut vorstellbar.

Meine Nutzung des Vivosmart 4

– Tragezeit 24 Stunden insgesamt 9 Tage
– täglich mindestens 1 Stunde Sport
– täglich mehrere automatisch erkannte Aktivitäten ( Gehen, Radfahren usw. )
– keine Smart Notification (dazu später mehr)
– täglich 1 x Synchronisieren mit Smartphone App

Angesichts dieser doch zurückhaltenden Nutzung des Fitness Trackers, hielt der Akku während der Testphase zuerst rund 3,5 Tage und dann fast 4 Tage durch. Hätte ich die Schlafanalyse nicht genutzt, wären die von mir vermuteten 5 Tage Laufzeit sicher möglich gewesen.
 

Aktivitätstracking

In Sachen Aktivitätstracking ist der Garmin Vivosmart 4 bestens ausgestattet. Es finden sich praktisch alle beliebten und wichtigen Garmin Funktionen auf dem Gerät wieder.

  • Schrittzähler
  • Zurückgelegte Strecke
  • Kalorienverbrauch
  • Schlafanalyse
  • Etagenzähler
  • Inaktivitätsleiste
  • Move IQ automat. Aktivitätserkennung
  • Intensitätsleiste
  • Stress Tracking
  • Sportalter
  • VO2 max

Die meisten dieser Daten lassen sich direkt am Fitness Tracker einsehen, die bequemere Variante ist jedoch die dazugehörige App am Smartphone. Hier erhältst Du eine ausführliche Übersicht Deiner täglichen Aktivitäten


 

Body Battery

Mit der Body Battery hat Garmin gemeinsam mit Firstbeat eine neue Funktion entwickelt, die Dir dabei helfen soll, Deine täglich zur Verfügung stehenden Energiereserven besser einzuteilen.

Auf Basis der Herzfrequenz, Herzfrequenzvariabilität, Stress, Schlafqualität und dem Pensum an täglichen Aktivitäten wird versucht, Deinen Energielevel im Laufe des Tages abzuschätzen. Zur besseren Veranschaulichung wird Dein Energieniveau auf einer Skala von 1 – 100 dargestellt. Dabei stehen 0 bis 25 für niedrige Energiereserven, 26 bis 50 für mittlere Energiereserven, 51 bis 75 für hohe Energiereserven und 76 bis 100 für sehr hohe Energiereserven.

Kommst Du also von einem stressigen Arbeitstag nach Hause und Dein Energielevel befindet sich auf einem niedrigen Niveau, macht es Sinn Dein geplantes Training etwas moderater zu gestalten oder vielleicht sogar komplett auszulassen um Dir genügend Erholung zu gönnen.

Ich selbst habe Body Battery regelmäßig genutzt und stellte dabei fest, daß die angegebenen Daten und Empfehlungen im Einklang zu meinem subjektiven Körperempfinden standen. Trotzdem war ich einige Male überrascht, wie sehr sich diverse Tagesaktivitäten und Trainingseinheiten auf meine Energiereserven auswirkten.

Insgesamt halte ich Body Battery für ein absolut gelungenes und nützliches Tool, das dabei hilft Überbelastungen zu vermeiden und entsprechende Erholungsphasen im Tagesverlauf miteinzuplanen.

An dieser Stelle möchte ich auch noch eine kurze Anmerkung zur erweiterten Schlafanalyse machen. Der Garmin Vivosmart 4 ist auch mit einem Pulsoximeter ausgestattet, der den Sauerstoffgehalt im Blut misst. Diese Messung findet automatisch während dem Schlaf statt, kann aber tagsüber manuell aktiviert werden.

Wie bei allen Schlafanalyse protokolliert auch der Vivosmart 4 die Herzfrequenz und alle Bewegungen während des Schlafes. Daraus wird versucht abzuleiten, wieviel Zeit man im Tief- oder Leichtschlaft verbrachte und wie oft man sich einer REM-Phase befand.

Obwohl ich die Schlafanalyse das erste Mal bei einem Fitness Tracker wirklich regelmäßig verwendete, bleibt mir der Nutzen dieser Funktionen verborgen. Obwohl der Vivosmart mein Schlafverhalten über mehrere Nächte lückenlos protokollierte und dabei eine durchnittliche Sauerstoffsättigung von rund 95% ermittelte, erkenne ich dabei keinen Mehrwert für mich. Daher werde ich auch zukünftig auf einen Test der Schlafanalyse bei anderen Modellen verzichten.
 

Sport und Fitness

Natürlich kann der Vivosmart 4 auch beim Sport verwendet werden und zu diesem Zweck wurden am Fitness Tracker bzw. in der App die beliebtesten Sportprofile vorinstalliert

– Laufen
– Radfahren
– Schwimmen
– Multisport
– Krafttraining
– Stepper
– Yoga

Selbstverständlich können in der Garmin App ganz nach Belieben noch weitere Sportprofile angelegt werden.

Ausgestattet wurde der Vivosmart mit einer integrierten Pulsmessung, bei der die hauseigene Elevate-Technologie ihre Anwendung findet. Eine Koppelung mit einem Brustgurt ist leider nicht möglich.

Wie schon oben im Vergleich erwähnt, verfügt der Vivosmart über kein integriertes GPS. Solltest Du nicht ganz darauf verzichten wollen, dann besteht die Möglichkeit das Fitness Armband mit dem Smartphone zu verbinden und damit das GPS vom Handy zu nutzen.

Die Genauigkeit der Pulsmessung ist einer der wichtigsten Kriterien beim Test eines Fitness Trackers oder einer Sportuhr. So auch beim Vivosmart 4, dessen Pulsmessung ich beim Laufen und beim Krafttraining ausgiebig testete. Als Referenzgerät verwendete ich den Berry King Brustgurt, der erwiesenermaße sehr präzise Ergebnisse liefert. Die Messdaten vom Brustgurt habe ich über die Endomondo-App aufgezeichnet.

Ergänzend zur Pulsmessung habe ich mir auch die Messwerte zum Kalorienverbrauch näher angesehen
 

Pulsmessung beim Laufen

Garmin Vivosmart Brustgurt Berry King
durchschnittliche HF 138 bpm 133 bpm
maximale HF 156 bpm 156 bpm
Kalorienverbrauch 593 kcal

Insgesamt war ich mit den Meßergebnissen des Vivosmart 4 beim Laufen zufrieden. Auch wenn die Meßdaten von Fitness Tracker und Brustgurt nicht ident sind, so handelt es sich um Meßunterschiede im Toleranzbereich. Sieht man sich den Verlauf des HF-Diagramms an, erkennt man eine fortlaufende Messung, ohne Unterbrechungen oder nennenswerten Ausreißern nach oben oder unten.

Der angegebenen Kalorienverbrauch ist auf den ersten Blick ein wenig zu hoch. Jedoch setzt Garmin den Kalorienverbrauch bei Trainingseinheiten grundsätzlich immer etwas höher an, um damit verbrauchte Kalorien bei kleinen Aktivitäten im Laufen des Tages, die nicht aufgezeichnet werden, auszugleichen.
 

Pulsmessung beim Krafttraining

Wie eben bereits gezeigt, liefert die optische Pulsmessung beim Ausdauersport bereits sehr gute Ergebnisse. Bei Sportarten mit kurzen intensive Belastungen wie es bei Krafttraining der Fall ist, haben viele Fitness Tracker Probleme damit, präzise Messwerte bereit zu stellen.

Anmerkung: Der Vivosmart 4 verfügt über ein eigenes Sportprofil für Krafttraining, in dem Sätze und Wiederholungen automatisch gezählt werden. Diese App habe ich bereits beim Test des Vivoactive 3 ausgiebig gestestet und war insgesamt recht zufrieden damit.

Beim Vivosmart habe ich die Zählung der Sätze und Wiederholungen nicht genutzt, weil mir die Bedienung der App auf dem kleinen Display einfach zu fummelig war und zu viel Zeit verbrauchte.

Primär ging es mir auch nur die Pulsmessung und der Test zeigte, daß auch der Vivosmart 4 seine Probleme hatte, beim Krafttraining präzise zu messen.

Garmin Vivosmart  Brustgurt Berry King
durchschnittliche HF 93 bpm 111 bpm
maximale HF 140 bpm 151 bpm
Kalorienverbrauch 266 kcal

Alleine die beiden HF-Diagramme von Brustgurt und Fitness Armband zeigen deutlich, daß der Viovsmart die erhöhte Herzfrequenz in einzelnen Belastungsphasen entweder gar nicht oder nur eingeschränkt gemessen hat. Daraus resultiert natürlich eine niedrigere durchschnittliche Herzfrequenz und auch der Kalorienverbrauch ist ebenfalls zu gering.
 

Smarte Funktionen

Wie bei modernen Fitness Trackern üblich, ist auch der Vivosmart 4 mit diversen Smarten Funktionen ausgestattet. So wirst Du über alle Emails, SMS und Nachrichten via WhatsApp informiert. Dabei wird am Display zuerst der Absender eingeblendet. Tippst Du darauf, läuft die eigentliche Nachricht als Textband von unten nach oben durch den Display, weshalb Du das Handgelenk ein wenig verdrehen musst, um den Text überhaupt lesen zu können.

Auch eingehende Anrufe werden auf ähnliche Art angezeigt. Infos zum aktuellen Wetter und eine Telefonsuchfunktion komplettieren das Angebot an smarten Features.
 

Das sagen Kunden über den Garmin Vivosmart 4

Stand Oktober/2018 12 Kundenrezensionen

Das hat Nutzern besonders gut gefallen

  • schlank und angenehm zu tragen
  • HF Messung beim Laufen sehr gut
  • Body Batterie nützlich und interessant
  • Benachrichtigungen funktionieren bestens

Das fanden Nutzer weniger gut

  • Display langsam und träge
  • Schlaf Tracking ungenau
  • HF Messung bei Workouts ungenau
 

Fazit und Kaufempfehlungen

Aufgrund der Bauweise und Spezifikationen muss angenommen werden, daß der Garmin Vivosmart 4 sich vorallem an Frauen mit schlanken Handgelenken und Nutzer wendet, die mehr Aktivität in ihren Alltag bringen wollen bzw. Sport aus Freude an der Bewegung machen.

Toll finde ich am Vivosmart die zumindest bei Ausdauersportarten präzise Pulsmessung und die neue Funktion Body Battery, von der ich hoffe, daß sie schon bald auch auf anderen Garmin Modellen zu finden ist.
Body Battery, VO2max und das ganztägige Stresstracking zusammen, erlauben es, sich ein ganz gutes Bild über seinen aktuellen Fitness- und Gesundheitszustand zu machen.

Weniger gut finde ich den zu kleinen Display, dessen Bedienung durch Tipp- und Wischgesten oft schwerfällig ist und daher Geduld erfordert. Aufgrund der geringen Anzeigegrlße habe ich auch die Apps für Krafttraining oder Smart Notifications nicht genutzt.

Interessante Alternative zum Garmin Vivosmart sind

Garmin Vivosport
Polar A370
– Fitbit Charge 3


Typ Fitness Tracker
Marke Garmin
+ integrierte Pulsmessung
+ Body Battery
+ Sportalter, Stress Tracking
€ 120,00 * € 139,99
zum Shop*

* Preis wurde zuletzt am 19. November 2018 um 8:52 Uhr aktualisiert