Garmin Vivoactive 3 – Erste Bilder der neuen Sportuhr

Schon seit längerer Zeit wurde von Bancheninsidern und Experten damit gerechnet, daß Garmin schon sehr bald eine Nachfolger des  Vivoactive HR vorstellen wird. Jetzt wurden die ersten Bilder des neuen Garmin Vivoactive 3 geleakt und die lassen einige interessante Neuerungen vermuten.

Rundes Design von Fenix übernommen

Die ersten Bilder , die in den letzten Tagen von einer vertrauenswürdigen Quelle an Wareable.com weitergegeben wurden, zeigen ein völlig verändertes Design bei der neuesten Variante des Vivoactive.

Die bisherigen Vivoactive Versionen waren alle eher eckig und positionieren sich schon durch ihr Äußeres klar als Sportuhr. Beim Vivoactive 3 hat man sich aber für ein rundes Design, das sehr stark an die Modelle der Fenix-Serie erinnert, entschieden. Durch das neue Äußere wird die Uhr aber auch alltagstauglicher und kann damit auch beim Job und im Büro getragen werden.

Zu den technischen Details ist bisher noch Nichts bekannt, doch kann man aufgrund der Bilder doch schon einige sehr konkrete Vermutungen anstellen.

Garmin Vivoactive 3 Fitness Armband und Sportuhr
Quelle: Wareable.com

Multisportuhr mit Touchscreen

Da das neue Modell nur noch über eine einzige Taste auf der rechte Seite verfügt, wird ein Großteil der Steuerung und Menüführung über einen Touch-Display passieren. Außerdem verraten die Bilder, daß auch der Vivoactive 3 wieder mit einer integrierten optischen Pulsmessung ausgestattet sein wird.

Was den Funktionsumfang der neuen Sportuhr betrifft, gibt es bereits eine Menge Spekulationen.

Möglicherweise wird der Vivoactive 3 neben Pulsmessung, GPS und Aktivitätstracking auch mit einem Höhenmesser ausgestattet sein. Funktionen zur Messung des Vo2-max und des Stresslevels werden ebenso vermutet, wie auch vverschiedenen Analysetools, die bisher nur bei der Fenix 5 oder dem Garmin Forerunner 935 zu finden waren.

Ziemlich sicher hat Garmin die Benachrichtigungsfunktion des neuen Vivoactive im Vergleich zum Vorgänger deutlich verbessert. So gibt es Hinweise, daß diverse Nachrichten direkt über die Uhr beantwortet werden können.

Auf jeden Fall wird das neue Modell wie alle Garminuhren auch wieder absolut wasserdicht und damit auch beim Schwimmen verwendbar sein. Überhaupt wird es sich höchstwahrscheinlich wieder um eine Sportuhr für alle Fälle handeln, die durch zahlreiche Profile und Funktionen bei den unterschiedlichsten Sportarten, wie Laufen, Radfahren oder Krafttraining verwendbar ist.

Preis und Veröffentlichung noch unklar

Trotz vieler Spekulationen gibt es derzeit noch keine Informationen wieviel das neue Modell kosten und wann es verfügbar sein wird. Die Anfang September stattfindende Internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin wäre natürlich ein geeigneter Rahmen um den Garmin Vivoactive 3 vorzustellen.

 

 

Titelbild Quelle: Wareable.com