Fitbit Smartwatch – So sieht Higgs aus

Schon seit einigen Monaten ist klar, daß Fitbit demnächst eine neue Fitness-Smartwatch auf den Markt bringen wird. Nun sind neue Bilder zu “Higgs” so der Projektname des neuen Modells aufgetaucht, die schon eine recht klare Vorstellung über den smarten Fitness Tracker geben.

Nachfolger für Fitbit Blaze

Es ist wieder dem Technikmagazin Wareable zu verdanken, daß wir Bilder von der neuen Fitbit Fitness Uhr zu sehen bekommen und damit unsere Neugier befriedigen können.

Schon auf der ersten Blick bemerkt man beim Design die große Ähnlichkeit zur Fitbit Blaze. Wieder hat man sich für ein eher eckige Gestaltung des Uhrengehäuses entschieden, wobei man aber gleichzeitig auf ein edles und elegantes Äußeres achtete.

Laut den Bildern wird es Higgs in drei verschiedenen Farbkombinationen geben. Einmal mit silbernen Gehäuse und marineblauen Armband, dann in einer Variante mit rosegoldener Lünette und hellblauen Band und zu zuletzt noch eine komplett schwarze Version.

Auch bei der Menübedienung orientiert man sich offenbar an der Fitbit Blaze, denn auch beim neuen Modell finden sich zwei seitliche Button .

Neue und exakte Pulsmessung?

Bei den aktuellen Bildern erregte die offenbar neue Technologie der optischen Pulsmessung das größte Aufsehen. Es ist zu erkennen, daß die auf der Rückseite der Uhr integrierten LED-Lampen nicht grün sondern rot leuchten.

Grünes Licht wird aufgrund der roten Färbung des Blutes absorbiert, rotes Licht hingegen reflektiert. Infrarotes Licht bei der Pulsmessung kann tiefer unter der Haut eindringen und ermittelt dadurch wesentlich mehr Informationen und die Messungen fallen deutlich exakter aus. Auch die Medizin greift auf die Infrarotmessung zurück.

So ist es vorstellbar, daß die neue Fitbit Smartwatch Daten zur Herzfrequenzvariabilität und Sauerstoffsättigung wie auch andere Informationen in bisher nicht dagewesener Präzision ermittelt.

Fitbit endlich wasserdicht

Wie bekannt, schaffte es Fitbit mit Ausnahme der Flex 2 bisher nicht, die eigenen Modelle wirklich wasserdicht zu bauen Der neue smarte Fitness Tracker soll aber absolut wasserbeständig und damit auch zum Schwimmen geeignet sein.

Ebenfalls als gesichert gilt die Integration eines GPS-Moduls  und eine Akkulaufzeit von mehreren Tagen. Zu den Fitnessfunktionen gibt es jedoch nur Spekulationen, wobei Fitbit-CEO James Park zuletzt versprach, daß die neue Smartwatch die besten Funktionen und Tools, die derzeit am Markt angeboten werden, auch besitzen wird.

Völlig unbekannt ist aber der Termin zur Markteinführung wie auch der Preis der Fitbit Smartwatch. Präsentiert wird das neue Modell möglicherweise bei der Anfang September stattfindenden Internationalen Funkaustellung (IFA).

 

Bildquelle Titelbild: Wareable.com