Apple Watch OS 9 – neue Features für Fitness und Sport

Apple hat die jährlich stattfindende Worldwide Developer Conference (WWDC) als Gelegenheit genutzt, um Watch OS 9 vorzustellen. Und dabei wurde klar, daß schon bald viele neue Funktionen für Sport und Fitness verfügbar sein werden. Darunter sind einige Features, die man üblicherweise nur auf hochwertigen Sportuhren findet.

Apple macht es jedes Jahr und stellt bei der WWDC in Kalifornien die neueste Version von Watch OS vor und dieser Tradition folgend, wurden auch heuer die aktuellen Weiterentwicklungen präsentiert.

Doch dieses Mal überraschte der Hersteller, weil viele neue und sehr interessante Features für Sport, Fitness, Gesundheit gezeigt wurde, die aus der Apple Watch eine echte Multisportuhr machen.

Um Dich nicht weiter auf die Folter zu spannen hier eine kompakte Übersicht dazu.

Watch OS 9 – alle Neuerungen auf einem Blick

  • Vier neue Watchfaces (Astronomie, Playtime, Metropolitan, Mond)
  • Fotos eigener Haustiere als Watchface
  • Hintergrundfarben bei Watchfaces können angepasst werden
  • Neue Siri-Benutzeroberfläche
  • Verbesserte Podcast App mit Suchen-, Entdecken- und Folgen Funktion
  • Mitteilungen werden als Banner eingeblendet
  • Kalender App verbessert – Erstellen neuer Termin möglich
  • Im jeweiligen Sportprofile werden mehr Messdaten und Metriken angezeigt
  • Das Erstellen eigener Training (z.b. Intervalle) ist möglich
  • Laufeffizient – Vertikale Schwingung, Bodenkontaktzeit, Schrittlänge hinzugefügt
  • Anzeige von HF Zonen während dem Training
  • Messung der Laufleistung möglich
  • Triathlon Modus mit automatischen Wechsel zwischen Schwimmen, Radfahren und Laufen
  • Alarme für Herzfrequenz, Trittfrequenz und andere Messwerte
  • Antritt gegen eine bereits absolvierte Strecke
  • Tempo und Zeitassistent – Dynamischer Abgleich der aktuellen Zeit und der geplanten Zielzeit
  • AFiB Überwachung
  • Erinnerung und Protokollierung von Medikamenteneinnahme
  • Verbesserte Schlafüberwachung
  • Verbesserte Zusammenfassung von Trainings und Workouts in der App

Wie Du siehst ist die Liste an neuen Funktionen lange und umfangreich. Grund genug um sich einige der Neuerungen im Detail anzusehen, wobei ich mich dabei besonders auf die sportlichen Features konzentriere.

Hinweis: In meinem Apple Watch Ratgeber findest Du einen ausführlichen Vergleich aller Apple Watch Series mit nützlichen Tipps und Tricks

Watchfaces

Weil immer von sehr großen Interesse, möchte ich aber mit den Watchfaces beginnen. Mit Watch OS 9 werden auch vier neue Displaydesigns zur Verfügung stehen, wobei Metropolian, PlayTime und Astronomie eher gewöhnlicher Natur sind, das Watchface Mond hingegen Dir die aktuellen Mondphasen in verschiedenen Kalendern anzeigt.

Neue Watchfaces für die Apple Watch (Bildquelle Apple)

Gleichzeitig wird es auch möglich sein, Bilder Deiner Haustiere am Display zu verwenden. Und egal für welches Watchface Du dich entscheidest, kannst Du diverse Hintergrundfarben ganz nach eigenen Geschmack anpassen.

Das Watchface „mond“ mit Mondphasen und verschiedenen Kalendern (Bildquelle Apple)

Mehr Leistungsdaten und Messwerte während dem Training

In den einzelnen Sportprofilen sind nun deutlich mehr Daten während der Trainingseinheit oder dem Workout einsehbar. Dazu reicht das einfache Drehen an der Krone und schon werden auf weiteren Datenseiten noch mehr Messwerte eingeblendet.

Noch mehr Trainingsdaten und Messwerte (Bildquelle Apple)

Laufleistung verfügbar

Polar hat es beispielsweise beim Pacer Pro oder Coros bei der Pace 2 schon vorgezeigt. Die Messung der Laufleistung direkt am Handgelenk ist möglich. Garmin hat es wiederum nicht geschafft und die beiden neuen Uhren der Forerunner 255 und Forerunner 955 können nur mit Zubehör diese Messdaten ermitteln.

Und nun zieht Apple nach und bietet zukünftig ebenfalls die Messung der Laufleistung an, was für viele ambitionierte Hobbysportler eine sehr interessante Neuerung darstellen wird.

Messung der Laufleistung direkt am Handgelenk ( Bildquelle Apple)

Infos zur Laufeffizienz

Was bei Sportuhren anderer Hersteller entweder gar nicht oder nur mit entsprechenden Zubehör möglich ist, bietet Apple mit der neuen Software-Version direkt auf der Uhr an. Nämlich die Ermittlung und Aufzeichnung der Vertikalen Schwingungen, der Bodenkontaktzeit und der Schrittlänge. Die Optimierung dieser Messdaten führt zu eine Steigerung Deiner Laufeffizienz.

Erstellen eigener Trainings

Um die eigenen Fitnessziele zu erreichen ist ein abwechslungsreiches Training besonders wichtig. Beim Laufen beispielsweise sollten langsame Läufe ebenso mit dabei sein, wie intensive Intervall- oder Sprinttrainings.

Zu diesem Zweck wirst du zukünftig eigene Trainings mit verschiedenen Phasen ( Warm Up, Intervall, Erholung, Cool down) erstellen können. Dabei werden Daten zu Pace, HF, Kadenz oder Leistung permanent eingeblendet.

HF-Zonen und Alarme

Eine weitere Verbesserung im einzelnen Sportprofil ist die Einblendung der aktuellen Pulszone und die Konfiguration von Alarmen, wenn du bestimmte Schwellenwerte für Herzfrequenz oder Trittfrequenz ( andere Messwerte werden sicher auch möglich sein) überschreitest.

Anzeige der Pulszone während dem Training (Bildquelle Apple)

Triathlon Modus

Eine weitere Funktion, die man üblicherweise nur auf Multisportuhren findet, ist das Triathlon-Sportprofil, mit dem sowohl Schwimmen, Radfahren und Laufen aufgezeichnet werden, wie auch die Übergänge zwischen den einzelnen Disziplinen

Streckenmodus und Zeitassistent

Hier handelt es sich um zwei verschiedenen Funktionen. Der Streckenmodus ist mit dem Virtual Pacer von Garmin vergleichbar. Läufst Du ein bestimmte Strecke öfters, hast Du die Möglichkeit in diesem Modus gegen deine bisherige Bestzeit anzutreten.

Der Zeitassistent funktioniert so ähnlich. Dabei definierst Du jedoch vor Trainingsbeginn eine Zielzeit, die Du erreichen möchtest. Während des Trainings wirst Du permanent darüber informiert, ob Du noch in der gewünschten Zeit liegst.

AFiB Überwachung

Die Überwachung der AFiB (Artial Fibrillation) oder Vorhofflimmern gilt als eine der ganz neuen und wichtigen Funktionen, die bisher nur von wenigen Uhren unterstützt wird. Apple wird dieses Feature mit der neuen Softwareversion auf der Apple Watch anbieten. Dabei wird der Verlauf einer AFiB-Phase und die Dauer angezeigt, wie auch diverse Trends über längere Zeiträume hinweg.

Ob diese Funktion auch in Europa sofort verfügbar sein wird, ist noch offen, da Apple Watch erst wenige Stunden vor Präsentation der neuen OS-Version die Genehmigung der amerikanischen Behörden erhalten hatte.

Überwachung beim Vorhofflimmern ( Bildquelle Apple)

Medikamentenprotokoll

Mit dieser neuen App können ganze Medikationspläne angelegt werden, wobei die App den Nutzer auch an die Einnahme einzelner Medikamente erinnert. Weiters kann das Etikett eingescannt werden um so etwaige Nebenwirkungen automatisch abzuspeichern.

Mit der Apple Watch die Medikamenteneinnahme organisieren ( Bildquelle Apple)

Verbesserte Schlafüberwachung

Apple machte keine konkreten Angaben, in welcher Weise die Schlafüberwachung verbessert wurde. Außer, daß man sich offenbar an dem Goldstandard – der Polysomnographie – orientierte und dabei die größte Studie, die jemals für ein Wearable zusammengestellt wurde, durchgeführt hat. Konkreter wird´s nicht.

Es scheint aber, als hätten bei dieser Untersuchung vor allem die einzelnen Schlafstadien, Atemfrequenz und Herzfrequenzvariabilität eine große Rolle gespielt.

Die Schlafüberwachung wurde ebenfalls verbessert (Bildquelle Apple )

Was Du zu Watch OS 9 noch wissen musst

Das neue Betriebssystem wird mit hoher Wahrscheinlichkeit im September 2022 ausgerollt, kurz nach dem die neue Apple Watch 8 vorgestellt wurde.

Alle bisherigen Apple Watch Versionen erhalten die neue Software-Version, außer die Apple Watch 3, die zwar weiter verkauft aber nicht mehr aktualisiert wird.

Fazit

Die Apple Watch war und ist der große Platzhirsch am Smartwatch-Markt. Daran wird sich auch in Zukunft nicht viel ändern. Was sich aber ändern wird, ist die Positionierung der Apple Watch und wie sie vom Konsumenten wahrgenommen wird.

Apple hat genauso wie viele andere Hersteller erkannt, daß die ganzen schlauen Features an einer Smartwatch zwar ganz nett sind, aber gekauft werden die Uhren wegen den Funktionen für Gesundheit, Fitness und Sport. Und so wird marktweit das Engagement in diesem Bereich deutlich verstärkt.

Die Apple Watch war bisher für Ihre präzise Herzfrequenzmessung und nützlichen Tools für Fitness, Gesundheit und Lifestyle bekannt. Mit den neuen Features dringt man ganz weit in den Sportbereich ein und versucht die Apple Watch als Multisportuhr zu präsentieren. Was einerseits gelingt und anderseits auch bei ambitionierten Hobbysportlern auf Interesse stoßen wird.

Foto des Autors
Hallo, ich bin Andreas. Ich laufe, wandere, fahre mit dem Rad und ein bisschen Krafttraining mach ich auch. Dabei habe ich fast immer eine Smartwatch, einen Fitness Tracker oder eine Sportuhr mit dabei. Und so schreibe ich schon sein rund 8 Jahren über meine Erfahrungen mit den Uhren. Wenn Du mehr über mich wissen möchtest, dann klick einfach hier